Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Künstliche Intelligenz

520 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: KI, Künstliche Intelligenz, AI ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Künstliche Intelligenz

23.03.2017 um 21:45
Folgendes Video vom CCC letzten Jahres zeigt auch sehr gut wie viele Informationen man aus einem großen Klumpen Daten ziehen kann,
der gute Mann hat einfach nur ein paar Monate lang die Spiegel-Online Artikel archiviert und dann im Folgenden analysiert. Ähnliches könnte man sicher auch zumindest teilweise automatisiert mittels KI tun und das auf weitaus brisanteren Daten :)

Youtube: SpiegelMining – Reverse Engineering von Spiegel-Online (33c3)
SpiegelMining – Reverse Engineering von Spiegel-Online (33c3)



melden

Künstliche Intelligenz

23.03.2017 um 21:46
@ArnoNyhm Dankeschön :) werd ich mir sofort ansehen.


melden

Künstliche Intelligenz

23.03.2017 um 22:10
@ArnoNyhm lch schaff jetzt nicht das ganze Vid, aber was ich nun bis 19,31 sehen durfte, ist mir eine Übernahme dieses Videos in meine Dokusammlung wert. Sehr aufschlussreich. Danke nochmal.


melden

Künstliche Intelligenz

23.03.2017 um 22:22
Zitat von SchrottySchrotty schrieb:ne noch nicht ganz, zum Glück, denn es gibt immer noch keinen Konkreten Plan, wie man einer dem Menschlichen Gehirn überlegenen Maschine, sowas wie Ethik und Moral beibringen soll, sprich verhindert, das sich die Maschine gegen den Menschen richtet...
Ich denke nicht dass man einer Maschine überhaupt Ethik und Moral beibringen könnte.. Eine Maschine kann, egal, wie gut sie ist nicht so moralisch und ethisch denken wie Menschen das können... Von daher wird das sehr schwer.
Zitat von ArnoNyhmArnoNyhm schrieb:Die meisten anderen Horror-Szenarien (Terminator like und so ) sind
an den haaren herbei gezogen, aber diese Gefahr ist leider sehr real.
Seh ich auch so. Die KI ist nicht die Gefahr, sondern die Menschen die sie benutzen.


1x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

23.03.2017 um 22:26
@Schrotty
Nichts zu danken, es ist auch einer der besten/coolsten Talks des letztens CCC. Gefiel mir auch über raus gut.
Zeigt halt vor allem mal, was so ein Data-Analyst alles aus eigentlich langweiligen Daten an Informationen gewinnen kann.
Das wiederum sollte einem zu denken geben ^^


1x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 00:21
Zitat von ArnoNyhmArnoNyhm schrieb:Lern lieber programmiere, falls du das noch nicht kannst. Pyhton ist eine super einfache Sprache, welche sehr viel im Bereich der KI genutzt wird.
Ich hab zwar schon rudimentäre Kenntnisse in Java aber wenn Python besser dafür geeignet ist, dann fange mit Python an. C(++) soll schwierig zu erlernen sein weil dessen Syntax ziemlich komplex sein soll, stimmt das? Soll wohl keine Einsteigersprache sein.


1x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 00:49
Grundsätzlich gibt es keine beste Sprache, man kann alles mit jeder Sprache machen, nur manches ist eben in der einen Sprache einfacher und in der anderen Schwieriger. Java ist sicherlich auch keine schlechte Einstiegssprache, aber ich finde Python verzeiht noch mehr und man kommt mit weniger Code an das selbe Ziel. Außerdem Punktet für dich Pyhton noch dadurch, dass es momentan eine der zentralen Sprachen in der KI ist.

Ja C/C++ ist schon sehr anspruchsvoll. Ich entwickle auf Arbeit in C++ und C# und ich bin immer froh wenn ich zu C# wechseln kann :) Ich muss aber auch zugeben, dass man, wenn man sich C/C++ aneignet, sehr viel über grundlegende Konzepte in der Programmierung lernt die in den meisten anderen Hochsprachen weggekapselt sind (allen voran Pointer). Dass eben diese Konzepte nicht weggekapselt sind führt aber auch dazu, dass man sehr viel falsch machen kann bzw. sich um sehr viel mehr Dinge kümmern muss als in anderen Sprachen.
Denke aber für einen Einsteiger dürfte die steile Lernkurve sehr demotivierend sein. Außerdem hättest keinen wirklichen Benefit durch C/C++, abgesehen davon dass du etwas tiefer in eine Materie einsteigst die dich eigentlich nur am Rande interessiert.


1x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 02:54
@nochsoeiner

@ArnoNyhm hat recht, python hat sogar noch einen kleinen unschlagbaren Vorteil mehr...

Es kann direkt aus Poser heraus, Bewegungsvariabeln eines Avatars, an eine dem Avatar Kinetisch entsprechende Robotik übergeben, also dem Steuerprogramm.

Du kannst also einen Avatar Programmieren und die im Script hinterlegten Befehle, ohne einem Compiler, in deine Programmierung übertragen. ab Poser 11, geht das sogar mit Kinetischer Sensorenbank.


1x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 05:33
Zitat von nochsoeinernochsoeiner schrieb: C(++) soll schwierig zu erlernen sein weil dessen Syntax ziemlich komplex sein soll, stimmt das? Soll wohl keine Einsteigersprache sein.
C ist brutal. Aber damit geht halt wirklich extrem viel und extrem nah am Kern.
Zitat von ArnoNyhmArnoNyhm schrieb:(allen voran Pointer).
Besonders die Dinger hab ich beim Programmieren mit C immer gehasst :D Aber hab eh nur Grundkentnisse momentan..
Zitat von SchrottySchrotty schrieb:Du kannst also einen Avatar Programmieren und die im Script hinterlegten Befehle, ohne einem Compiler, in deine Programmierung übertragen. ab Poser 11, geht das sogar mit Kinetischer Sensorenbank.
Das ist richtig cool...


melden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 12:52
Zitat von mercoledimercoledi schrieb:Ich denke nicht dass man einer Maschine überhaupt Ethik und Moral beibringen könnte.. Eine Maschine kann, egal, wie gut sie ist nicht so moralisch und ethisch denken wie Menschen das können... Von daher wird das sehr schwer.
Warum nicht? Der Mensch ist auch nur eine biologische Maschine.


melden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 12:53
Zitat von ArnoNyhmArnoNyhm schrieb:Natürlich ist Mathe nicht einfach, aber es ist machbar wenn man sich dahinter klemmt. Zwischen der Mathematik im Informatik-Studium und in einem reinen Mathematik Studium liegen trotzdem nochmal Welten.
Grundsätzlich stimmt das, aber diese Grenze kann durchaus überbrückt werden. Klar, innerhalb der Mathematik konzentriert man sich sehr auf die Theorien und das allgemeine Beweisen von Theoremen, aber wenn man im theoretischen Teil der Informatik tätig ist und entsprechende Module belegt (so wie ich es zB auch mache), dann ist das vom Anspruch her keineswegs zu unterschätzen.


melden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 17:49
@Mr.Dextar

Weil Moral und Ethik auf Gefühlen und Vorstellungen basieren und ein Computer so etwas höchstens einprogrammiert bekommen kann. Eine KI wird immer Objektiv entscheiden und nicht subjektiv, das machen nur Menschen. Deshalb denke ich das. KI's die das annährend könnten sind noch sehr weit weg.


2x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 18:23
Zitat von mercoledimercoledi schrieb:Weil Moral und Ethik auf Gefühlen und Vorstellungen basieren und ein Computer so etwas höchstens einprogrammiert bekommen kann.
Gerade diese Grenze verschwimmt doch gerade wenn ich die letzten Entwicklungen im Bereich der KI richtig verstehe. Den Maschinen muss da nicht mehr einprogrammiert werden was einzelne Dinge bedeuten. Z. B. das Beispiel mit der Bilderkennung oder die Übersetzung von Sprachen wo die KI erstmal selbst eine neue `Zwischensprache' entwickelt hat. Ich denke Maschinen werden in dem Sinne auch moralische und ethische Vorstellungen entwickeln. Die können allerdings vermutlich deutlich von unseren abweichen. 


1x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 18:38
Zitat von McMurdoMcMurdo schrieb:Ich denke Maschinen werden in dem Sinne auch moralische und ethische Vorstellungen entwickeln. Die können allerdings vermutlich deutlich von unseren abweichen.
Ich weiss nicht, ob sie das könnten.. Aber wenn sie ihre eigenen und ethischen Vorstellungen entwickeln, ganz unabhängig von unseren, dann werden die garantiert abweichen...


melden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 19:38
@mercoledi
Naja das wäre ja nichts neues. Ist ja in unterschiedlichen Kulturen auch immer etwas unterschiedlich. :) 


melden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 20:19
Zitat von ArnoNyhmArnoNyhm schrieb:Nichts zu danken, es ist auch einer der besten/coolsten Talks des letztens CCC.
Fand den vorletzten vom selbigem Redner schon geil. Das mit den Druckern die nach fleischfressenden Bakterien kommen.


melden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 20:28
@mercoledi

Dass sie noch weit weg sind, da sind wir uns denke ich einig.
Zitat von mercoledimercoledi schrieb:Eine KI wird immer Objektiv entscheiden und nicht subjektiv, das machen nur Menschen.
Jeglicher Schluss - ob er von Mensch oder Maschine ausgeführt wird - hängt von gewissen Axiomen bzw. Prämissen ab, aufgrund derer ein Urteil gefällt wird. Der Unterschied ist nur, dass wir "den" Algorithmus, auf denen das menschliche Gehirn arbeitet, nicht dekodiert haben.
Zitat von mercoledimercoledi schrieb:Weil Moral und Ethik auf Gefühlen und Vorstellungen basieren und ein Computer so etwas höchstens einprogrammiert bekommen kann.
Dies sind alles Dinge, die im Gehirn in Form von neuronalen Mustern auf Basis externen Inputs manifestiert sind. Desweiteren basieren gerade Lernalgorithmen darauf, dass sie von sich aus lernen können. Die ganzen Gefühle, die wir erleben, sind eine Folge von biochemischen Kaskaden, die mithilfe von Neurotransmittern vermittelt werden. Das ist etwas, was man bei der Kreation von K.I. selbstverständlich berücksichtigen wird.


1x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 23:00
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb:Der Unterschied ist nur, dass wir "den" Algorithmus, auf denen das menschliche Gehirn arbeitet, nicht dekodiert haben.
Und eben deshalb können wir keine KI entwickeln, die eben diese Eigenschaft hat.
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb: Desweiteren basieren gerade Lernalgorithmen darauf, dass sie von sich aus lernen können. Die ganzen Gefühle, die wir erleben, sind eine Folge von biochemischen Kaskaden, die mithilfe von Neurotransmittern vermittelt werden. Das ist etwas, was man bei der Kreation von K.I. selbstverständlich berücksichtigen wird.
Klingt plausibel, aber sowas zu programmieren dürfte doch sehr, sehr schwer werden..


2x zitiertmelden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 23:21
@Celladoor

Ja der hat mir auch sehr gefallen ! Hoffe der ist dieses Jahr nochmal dabei ! Wenn der Kongress nicht so teuer wäre,
würde ich ihn mir sogar live ansehen.

@mercoledi
Zitat von mercoledimercoledi schrieb:Klingt plausibel, aber sowas zu programmieren dürfte doch sehr, sehr schwer werden..
Neuronal Netze (kurz NN) programmieren sich "selber." Es ist auch unmöglich eine gute KI für Go von Hand zu schreiben.
Deswegen hat man Alpha-Go selbst lernen lassen wie das Spiel zu spielen ist. Die Entwickler kümmern, sich eigentlich "nur" noch (das ist allerdings auch eine Kunst für sich) um die Topologie und die Parameter des NN. Das NN lernt dann selbst wie es zum Ziel kommt.

Das ist übrigens auch eine Schattenseite von NN. Wenn man ein mittels eines NN´s ein schwieriges Problem löst, hat man zwar ein NN
welches das schwierige Problem löst, aber immer noch keine wirklichen Anhaltspunkte wie es das genau macht.


melden

Künstliche Intelligenz

24.03.2017 um 23:37
Mal noch einen Klassiker, den man sich in ähnlicher Weise auch selbst basteln kann ... sicher ein super Übungs-Projekt um in das Thema einzusteigen :P

Youtube: MarI/O - Machine Learning for Video Games
MarI/O - Machine Learning for Video Games


SethBling hat einen klassischen Super Nintendo Emulator mittels LUA-Schnittstelle angezapft und gibt den Input, also das was man auch auf dem Bildschirm des Emulators sehen würde, an ein NN weiter, dieses produziert dann als Output das drücken einer oder auch mehrer Tasten des Super Nintendo Kontrollers.
Das NN selbst wird mittels genetischem/evolutionärem (beide Bezeichnungen werden synonym verwendet) Algorithmus entwickelt / verbessert. Im Video ist sehr schön der Fortschritt des Erfolgs im Verlauf der Generationen dokumentiert.

Es ist auch ein gutes Beispiel dessen, was KI heute kann und wie sie (im groben) funktioniert. Klar wenn Google ein Team aus 20 Ingenieuren zwei Jahre an einem Projekt arbeiten lässt kommt da wahrscheinlich noch etwas mehr rum, trotzdem sind wir in der KI noch sehr sehr weit von Dingen wie Ethik, Moral oder auch nur dem Ansatz eines Verstandes entfernt.


1x zitiertmelden