weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

19 Beiträge, Schlüsselwörter: Hamburg, Wikileaks, Demo, Assange
Seite 1 von 1

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 02:17
Liebe Freunde,

angesichts aktueller Ereignisse, im Zuge der Wikileaks-Veröffentlichungen und der folgenden Verhaftung Assange's, ist es an der Zeit unseren Standpunkt zur Bedeutung der Meinungsfreiheit zu vertreten. Wir gehen auf die Straße für die Freedom of Information und protestieren gegen den Versuch Menschen mundtot zu machen. In unserer rechtsstaatlichen und aufgeklärten Zeit sollte es erstrebenswert sein auf Unrecht aufmerksam zu machen, und eben kein gefährliches Unterfangen mehr, also zeigen wir unsere Unterstützung und Zivilcourage für die Menschen, die dieses Risiko auf sich nehmen.

Heute, am 10. Dezember ist Internationaler Tag der Menschenrechte, ein schönes Timing.

Demo am Samstag, 11. Dezember 2010, 11-18 Uhr
Hamburg (Details werden noch bekanntgegeben)

Blog:
http://wirsindwl.wordpress.com/


melden
Anzeige

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 02:22
http://wlcentral.org/events-protests#germany

Dort ist die Veranstaltung gelistet.


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 03:10
Gute Sache, hoffen wir mal das viele Hamburger mitmachen! :D

Verbreitet das überall im Web!

http://twitter.com/Wikileaksgerman

ev68517,1291947022,wikileakslogo


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 05:40
Demos sind sowas von unsinnig....Gib mir ein Beispiel für ne Strassendemo die zum Erfolg geführt hat.?
(und komm mir jetz nich mit Ost-Deutschland '89)
Jede Stadtdemo heute (und früher) is am nächsten Tag schon vergessen und hat bloß viel Geld gekostet.


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 06:04
@Starfire
Starfire schrieb:zum Erfolg geführt hat


Welchem Erfolg genau lieber starfire? Ich gehe demonstrieren, um meinen Standpunkt kundzutun, und nach der Demo werd ich das getan haben, also Mission complete ;)
Ich gehe hin um zu zeigen, dass es Menschen gibt, die für diesen Standpunkt auf die Straße gehen. Nach der Demo werd ich das gezeigt haben, also Mission complete.
Allein die Berichterstattung darüber zeigt Vielen, dass es Andere gibt, die auf die Straße gehen, Mission complete.

Denn nur eins bringt definitiv gar keinen Erfolg: gar nichts tun.

Wir sind damals mit Tausenden von Aleviten in Köln gewesen und haben demonstriert, friedlich. Das war ein solches Gänsehaut-Gefühl, unbeschreiblich. Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl ungemein. Und die Signalwirkung nach außen ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Als engagierte Gemeinde wahrgenommen zu werden hat sicherlich so seine Einflüsse gehabt. Also erfolglos? Nein.

Schließlich gehen wir Samstag nicht auf die Straße weil wir denken NUR deswegen wird Assange freigelassen. Es sind viele kleine Prozesse.

Und letztendlich tut man Dinge nicht ausschließlich weil man sich umgehend ein Resultat erhofft, sondern des Handelns wegen, weil man es als richtig betrachtet!


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 06:22
Trotzdem sinnlos und ohne Erfolg.
Am Demo-Tag bilden viele ne Einheit,
am nächsten Tag sitzen wieder alle zuhause und der Flow is so schnell vorbei,
man fährt zur Arbeit (oder auch nicht) und nach 2 Tagen isses vergessen.
Mit einer oder mehreren Demos kann man nix mehr bewirken.

Die oberen 100.000 (früher mal 10.000) entscheiden eh alles von allein,
ob da nu nen paar 100-oder 1000 Leute "Fußvolk" auf'm Sonntag mal ne Ansage gemacht haben oder nich!


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 07:06
Ich habe dir eben den Sinn und den Erfolg erläutert. Das musst du selbstverständlich nicht annehmen ;)


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 09:30
Jo, boykottiert doch einfach alles und jeden....lasst die Marktwirtschaft mal gegen den Baum fahren! Wettert gegen alles und jeden...macht ja Spaß Revoluzzer zu sein und man ist so "mächtig" :|

Wenn es dann soweit ist, dass alle Demonstrationen etwas gebracht haben und Ihr alle Informationen und Lügen der Welt kennt, dann werdet ihr feststellen, dass ihr von eurem Wissen nicht satt werdet....!

In meinen Augen sind diese ganzen "Boycott XYZ" nur heuchlerische Aktionen die ohne wirkliches Ziel und ohne das Bedenken der Konsequenzen geführt werden nur damit irgendwas gemacht wird.

*blubb*


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 10:13
Das versteh ich jetzt nicht. Vielleicht wolltest du mal gehörig Dampf ablassen, das ist okay ;)

Aber grad in diesem Fall haben doch die starken Reaktionen der Internet-Community & Wikileaks-Unterstützer dazu geführt, dass sie besagte Firmen überhaupt zu Wort melden um tatsächlich auszusagen, dass sie auf Druck der US-Regierung handelten. Zusätzlich leitet Paypal die Spenden jetzt doch weiter. Etc.

So viele Menschen solidarisieren sich und trotzdem findest du grad den Antrieb um dich für die Sinnlosigkeit von Boykott auszusprechen.

Sich solidarisieren IST bereits ein Erfolg. Im Sinne der Gemeinschaft jedenfalls.

Mal ne ganz klare Frage:
Wenn man paypal oder amazon boykottiert, weil sie absichtlich die Arbeit derjenigen erschweren, die sich für Menschenrechtsverletzungen einsetzen, findest du diesen Boykott falsch?


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 10:20
helin schrieb:Das versteh ich jetzt nicht. Vielleicht wolltest du mal gehörig Dampf ablassen, das ist okay
1.) Danke das das für dich okay zu sein scheint.
2.) Habe ich mich mit meinem Beitrag auf das Bild von @Spartacus bezogen..
helin schrieb:Zusätzlich leitet Paypal die Spenden jetzt doch weiter. Etc.
Ist dir vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass Paypal ein Wirtschaftsunternehmen ist, was mit negativer Presse nicht leben kann? Das hat in meinen Augen nichts mit Druck von irgendwem auf irgendeine Regierung zu tun.
helin schrieb:Sich solidarisieren IST bereits ein Erfolg. Im Sinne der Gemeinschaft jedenfalls.
Im Kampf gegen was und wen? Sind es die elementaren Dinge für die sich Leute solidarisieren? NEIN! Dem Bürger im Sudan ist es schnuppe, ob sich ein paar Hanseln im Kampf gegen irgendeine Regierung solidarisieren. Deswegen auch meine Frage, ob man mit von dem Wissen satt wird.
helin schrieb:Wenn man paypal oder amazon boykottiert, weil sie absichtlich die Arbeit derjenigen erschweren, die sich für Menschenrechtsverletzungen einsetzen, findest du diesen Boykott falsch?
Was haben den Amazon und Paypal genau gemacht, um eine Menschrechtsorganisation zu behindern? Beziehst du das auf Wikileaks? Diese Seite als eine Menschrechtsorganisation zu deklarieren grenzt schon an Götzenanbetung.

*blubb*


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 10:57
Ich finde es bemerkenswert, dass du dich in diesen Thread begibst und dir Mühe machst über etwas zu reden, das du völlig sinnlos findest ;)


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 11:00
@helin

Ich finde es bemerkenswert, dass du nicht auf gestellte Fragen antwortest. Dürfen hier nur Befürworter schreiben? Was frag ich dich eigentlich...bekomm' wahrscheinlich sowieso keine Antwort...schade eigentlich.

*blubb*


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 11:05
ich mach mit - also bei der austria ausgabe - ist ne gute sache


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 11:07
Ich denke, du weißt, dass mein Standpunkt und in diesem Fall somit auch die Antworten auf deine Fragen aus meinen Beiträgen hervorgeht. Aus diesem Grund habe ich grad überhaupt keine Lust auf diese Rumfriemelei grad mit dem Zitieren jeder Frage etc.

Vielleicht später


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 11:07
@datrueffel


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 11:11
@helin

Bedauerlicherweise finde ich in deinen unzähligen Beiträgen in dieser Diskussion keine Aussage darüber, wie Amazon und Paypal eine Menschenrechtsorganisation behindert haben.

Auf fehlende Lust zu verweisen ist natürlich sehr einfach.

In diesem Sinne: Vielen Dank für das Gespräch.

Demonstrieren und boykottieren wollense, nur diskutieren, darauf hamse keenen Bock!

*blubb*


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.12.2010 um 11:16
es ist doch wichtig generel mal als volk wieder auf die strassen zu gehen .
wir machens uns vor dem fernseher gemütlich und lassen alles mit uns machen .
ich geh jetzt schon seit 2 jahren auf demos - nicht immer hab ich bis ins letzte detail verstanden worums eigentlich geht - aber ich wollte einfach dabei sein , wenn die ersten pioniere anfangen ihre fäuste zu heben :]]]]]]


melden

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

11.12.2010 um 17:05
datrueffel schrieb:In meinen Augen sind diese ganzen "Boycott XYZ" nur heuchlerische Aktionen die ohne wirkliches Ziel und ohne das Bedenken der Konsequenzen geführt werden nur damit irgendwas gemacht wird.
seh ich auch so
datrueffel schrieb:Was haben den Amazon und Paypal genau gemacht, um eine Menschrechtsorganisation zu behindern? Beziehst du das auf Wikileaks?
Glaube das tut er, mal abgesehn davon dass der gebrauch des wortes "menschenrechtsorganisation" in dem zusammenhang vermessen ist wollte paypal zuerst keine Spenden zulassen und Amazon hat wikileaks vom server gekickt. Das sollte aber deren Sache sein, wäre ich Serverbetreiber würde ich auch nicht kontroverses Material hosten wollen, nur weil eine sicher überschaubare Anzahl mit dem Boykott droht (und es dabei sicher auch belässt)
Die Aktion mit dem "Amazon Konto kündigen" find ich nämlich sinnlos, ich persönlich bestelle dort oft was und würde für so einen Boykott nicht meinen Einkaufskomfort einschränken wollen. Und ich bin mir sicher, die die viel dort bestellen sehen das genauso.


melden
Anzeige

Freedom of Information - Dafür gehen wir auf die Straße!

10.04.2011 um 21:48
Habe eben diese Mail bekommen,man sollte wegen den Mißhandlungen an Bradley Manning auf die Straße gehen!! ..ich wäre auf alle Fälle dabei..

Liebe Freundinnen und Freunde,



Wikileaks-Informant Bradley Manning wird in einem US-Militärgefängnis brutal gefoltert. Seine Behandlung scheint Teil einer weitreichenden Einschüchterungskampagne zu sein, mit der Informanten mundtot gemacht werden sollen. Die Regierung ist bezüglich Mannings Missbrauch gespalten und Präsident Obama kümmert sich um das weltweite Ansehen der USA -- ein weltweiter Aufschrei kann ihn dazu bewegen, der Folter ein Ende zu setzen:

Sign the petition
In diesem Moment wird der Wikileaks-Informant Bradley Manning in einem US-Militärgefängnis gefoltert. Manning wird unter scharfen Haftbedingungen in völliger Isolation festgehalten, ein Zustand, der darauf ausgelegt ist, langfristige psychologische Schäden zu erzeugen. Täglich muss er sich nackt ausziehen und in seiner Zelle aufstellen, während andere Insassen ihn verspotten.

Manning wartet auf seine Verhandlung, wegen Veröffentlichung von geheimen Militärdokumenten auf Wikileaks - darunter eine Videoaufzeichung eines US Soldaten, der irakische Zivilisten massakriert. Seine grausame und unmenschliche Behandlung scheint Teil einer Einschüchterungskampagne zu sein, mit der Informanten mundtot gemacht werden sollen, und die dazu dient, gegen Wikileaks hart durchzugreifen. Die US-Regierung ist bezüglich dieses Themas gespalten und Diplomaten haben das Militär öffentlich für Mannings Haftbedingungen kritisiert, doch Präsident Barack Obama schaut dem Geschehen bislang stillschweigend zu.

Obama kümmert sich um das weltweite Ansehen der USA und wir müssen ihm jetzt zeigen, dass es auf dem Spiel steht. Lassen Sie uns nun eine weltweite Protestwelle an die US-Regierung aufbauen, um die Foltern von Bradley Manning zu beenden und die Rechtsordnung zu verteidigen. Unterzeichnen Sie die Petition und senden Sie sie dann an alle Ihre Freunde und Bekannten weiter -- unsere Botschaft wird mit Hilfe von schlagkräftigen Anzeigenkampagnen und Aktionen in Washington DC übergeben, sobald wir 250,000 Unterschriften erreicht haben:

https://secure.avaaz.org/de/bradley_manning/?vl

Offiziell sind die Vereinigten Staaten gegen Folter. Die US-Verfassung untersagt “grausame und unübliche Bestrafungen”. Gemeinsam mit fast hundert anderen Ländern haben die USA eine internationale Konvention unterzeichnet, die vorgibt, dass alle Gefangenen “menschlich und mit Achtung vor der dem Menschen innewohnenden Würde” behandelt werden müssen. Bradley Manning befindet sich derzeit jedoch in völliger Isolation in einer Zelle ohne Bettlaken. Es wird ihm verboten, Sport zu treiben und er ist Opfer von brutaler Erniedrigung, die schwerwiegende psychische Schäden hervorruft. Diese Behandlung verstößt sowohl gegen das US-amerikanische Recht, als auch gegen das Völkerrecht.

Bradley befindet sich derzeit unter sehr scharfen Bedingungen in faktischer Isolationshaft, obwohl 16 Berichte von Experten für geistige Gesundheit fordern, dass er von diesen extremen Bedingungen befreit werden soll. Seine Anwälte versuchen unterdessen, sowohl seine Grundrechte, als auch seine internationalen Menschenrechte, vor Gericht geltend zu machen. Bislang hat das Militärgericht, welches für sein Schicksal verantwortlich ist, sein Leiden ignoriert.

Seit der explosiven Enthüllung US-amerikanischer Kriegsverbrechen in Afghanistan und im Irak, sowie zahlreichen diplomatischen Depeschen, wird gegen Wikileaks hart durchgegriffen. Viele spekulieren, dass diese brutale Druckausübung auf Bradley zum Ziel hat, dass dieser den WikiLeaks-Gründer Julian Assange in die Angelegenheit verwickelt. Obama hat den Amerikanern und der Welt jedoch versprochen, dass er Informanten beschützen würde, anstatt sie zu verfolgen:

Oftmals sind es Beamte , die sich dem Allgemeinwohl verpflichtet fühlen und durch ihre Enthüllungen die besten Informationen über Verschwendung, Betrug und Missbrauch seitens der Regierung bieten. Solche Akte der Courage und Gerechtigkeit können manchmal Leben und oftmals öffentliche Gelder retten, und sollten eher gefördert als unterdrückt werden.

Bradley's cruel treatment does the opposite and sends a chilling message to others who may want to expose important information. Let's act quickly to put massive international pressure on the United States government to honor its commitment to human rights and the protection of whistleblowers and end the shockingly cruel treatment of their own citizen. Sign the petition and forward to friends and family: Die unmenschliche Behandlung Bradleys ist ein abschreckendes Zeichen für all jene, die bereit wären, wichtige Informationen an den Tag zu bringen. Lassen Sie uns sofort handeln und massiven internationalen Druck auf die US-amerikanische Regierung ausüben, ihrer eigenen Verpflichtung der Menschenrechte und des Schutzes von Informanten nachzukommen. Lassen Sie uns diese grausame Behandlung der eigenen Bürger beenden. Unterzeichen Sie die Petition auf dem folgenden Link und senden Sie sie an Freunde und Bekannte weiter:

https://secure.avaaz.org/de/bradley_manning/?vl

Bradley Manning bezeichnet sich selbst als Patriot und hat zugegeben, Informationen veröffentlicht zu haben, auf die die Welt seiner Meinung nach ein Recht hat. Jeder mag eine andere Meinung dazu haben, ob die Veröffentlichung geheimer Dokumente auf Wikileaks richtig oder falsch ist. Doch die gesetzeswidrige Folter Bradley Mannings, der eigentlich einem fairen Gerichtsverfahren unterzogen oder überhaupt einer Straftat angeklagt werden sollte, ist eine beschämende Verletzung der Menschenrechte und der Würde eines jeden Menschen. Als Weltgemeinschaft können wir uns wirksam dafür einsetzen, dass das Leiden eines jungen Mannes unter der Vergeltungs-Forlter bald ein Ende findet.

Mit Hoffnung auf Entschlossenheit und Mithilfe,

Emma, Ricken, Pascal, Janet und das ganze Avaaz-Team

Quellen:

Schwere Schikane, Der Spiegel
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-77435256.html

Vom Whistleblower zum Faustpfand: Manning soll gegen Wikileaks aussagen, TAZ
http://taz.de/1/netz/netzpolitik/artikel/1/manning-soll-gegen-wikileaks-aussagen/

Behandlung von Manning kritisiert: Hillary Clintons Sprecher tritt zurück, Frankfurter Rundschau
http://www.fr-online.de/politik/spezials/wikileaks---die-enthuellungsplattform/hillary-clintons-sprecher-tritt-zurueck/-...

Rücktritt nach Kritik am Umgang mit Wikileaks-Informanten, FAZ
http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E2B1341DE05C4449481CA1DFE86E7B6C9~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...

Anwalt: Wikileaks-Informant musste nackt in Zelle warten, Sueddeutsche
http://www.sueddeutsche.de/politik/politik-kompakt-anwalt-wikileaks-informant-musste-nackt-in-zelle-warten-1.1067789

Sorge um Whistleblower Manning, TAZ
http://taz.de/1/politik/amerika/artikel/1/sorge-um-whistleblower-manning-1/

US-Militärjustiz und Wikileaks: Bradley Manning schwer beschuldigt, TAZ
http://www.taz.de/1/politik/amerika/artikel/1/bradley-manning-droht-todesstrafe/

Amnesty International Deutschland zu dem Fall:
http://www.amnesty.de/2011/1/24/usa-unmenschliche-haftbedingungen-fuer-bradley-manning?destination=suche%3Fwords-advance...


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wahrsager-Programm?50 Beiträge
Anzeigen ausblenden