weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Forex Trading oder doch nur Betrug?

184 Beiträge, Schlüsselwörter: Trading, Trade, Forex, Traden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:00
@DerTüftler
DerTüftler schrieb:Ob das unsere Rechtssprechung auch so sieht?
Natürlich ist das verboten .
Irgendwelche Analysten stufen irgendetwas herab oder herauf .
Was soll man denn gegen solche Leute machen ?
Es ist ja nicht verboten ,seinen Meinung zu sagen .

-Das eine Nachricht einen Kurs in die erwartende Richtung bewegt , liegt bei 50 % !
-Dass ein Analyst Recht hat ,liegt auch bei 50 % !
Was ein Trader braucht : -Eine Ausreichende Bewegung im Markt ! Steigst du zu oft in einen Markt ein ,wo keine ausreichende Bewegung zu erwarten ist ,dann wirst du häufig ausgestoppt .
-Risiko begrenzen ,Gewinne laufen lassen ,ist keine Binsenweisheit .


@Rho-ny-theta
Rho-ny-theta schrieb:-Trading kostet Geld (Gebühren usw.)
Logisch ,Gebühr oder Spread .
Rho-ny-theta schrieb:-Das Geld, dass du beim Traden, oder im "Training" verlierst, hättest du auch anlegen können
Anlegen ist riskanter !!
Rho-ny-theta schrieb:-Die Arbeitszeit, die du in "Hausaufgaben" und ins Traden investierst, ist schlussendlich auch Geld
Definitiv ! Viel verlorenes Geld (Lehrgeld)


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:09
@daywalker137
daywalker137 schrieb:Anlegen ist riskanter !!
Kommt immer drauf an, welchen Zins du anstrebst. Als -einlagengesicherte- Festgeldanlage kann ich zumindest die Inflation wieder rausholen und 0.5-1.5% dazugewinnen, je nach Anlagevolumen und Konditionen. Das muss man mit Trading erstmal erreichen, wenn man seine Arbeitszeit noch als Kosten mit einkalkuliert...


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:14
@Rho-ny-theta

Und wo setzt du deinen Stop ?


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:15
@daywalker137

Ich setze gar keinen Stop, da ich nicht trade. Halte es wie gesagt für zu riskant.
Oder habe ich dich hier jetzt falsch verstanden?


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:17
@Rho-ny-theta

Du musst doch aber wissen ,wie viel du bereit bist zu verlieren ,falls es in die falsche Richtung geht oder stehst du das einfach aus ?


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:19
@daywalker137

Ich trade nicht. Ich habe auch momentan keine Aktien, die ich veräußern wollte.

Wenn man sein Geld festverzinslich und einlagengesichert anlegt, gibt es keinen Verlust, solange die Bundesrepublik samt Resteuropa nicht komplett untergeht, und dann wäre Geld sowieso egal.


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:21
@Rho-ny-theta

Achso ! Du hast es bei einer Bank anlegen lassen ?!
0,5 bis 1,5 % pro Jahr oder Monat ?


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:27
@daywalker137

Das war jetzt nur ein Beispiel. Ich habe gar nichts anlegen lassen!

Momentan liegt der Zins für Festgeld im Durchschnitt bei 3.0% p.a., bleibt nach Abzug der Inflation eben ca. 1% p.a.

Das ist nicht viel, aber, wie, gesagt, setze mal einen Arbeitslohn von 10€/h an und prüfe, ob das FOREX-Trading da mithalten kann.

@Z. hat ja z.b. gesagt, er beschäftigt sich täglich mindestens eine Stunde mit den Kursen und Infos; dh. seine Zeitkosten liegen bereits bei 3650€ jährlich, die das Traden natürlich erst mal erwirtschaften muss.


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:41
@Rho-ny-theta

Ja ,das traden bzw. Daytraden erfordert viel Aufwand .
Es ist allerdings eine Frage des Geldes .

Wenn du beispielweise mit einem 100000 € Konto ,ungefähr 5-10 % im Monat erwirtschaftest ,ist das natürlich etwas anderes ,als wenn du es mit einem 10000 € Konto versuchst .
Je größer das Depot ,desto "enspannter" und risikoarmer kann man traden .

Ich beneide die ,die es geschafft haben ,unabhängig davon zu leben und das schaffen nur wenige ,im Grunde genommen hat jeder die Chance ,aber nicht jeder hat die Zeit und das Geld dafür .

Abgesehen davon schaue ich mir gerne Charts an ,an den Kerzencharts kann man sehen ,wie die Menschen "ticken" ,klingt komisch ist aber so .
Die große Aufgabe ist es ,das für sein Handeln auszunutzen .

Entweder man mag es oder man mag es nicht .


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 18:45
@daywalker137

Wer Spaß dran hat, soll es gerne tun, es ist mit Sicherheit ein interessanter Zeitvertreib.

Nur, um Bezug auf den Eröffnungspost zu nehmen, wenn man das "schnelle Geld" sucht, und nicht bereit ist, den Aufwand eben auch zu investieren, dann wird man mit Sicherheit nicht weit kommen.
Wenn man sich ernsthaft auf dieses Parkett wagen will, muss man viel Zeit und viel Startkapital mitbringen, und selbst dann bleibt es riskant. Für den Durchschnittbürger gibt es geeignetere Möglichkeiten.


melden
DerTüftler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 20:42
statman schrieb:
Rho-ny-theta schrieb:Wenn man sein Geld festverzinslich und einlagengesichert anlegt, gibt es keinen Verlust, solange die Bundesrepublik samt Resteuropa nicht komplett untergeht, und dann wäre Geld sowieso egal.
Die Eurostaaten sichern sich bereits gegen solch einen Untergang ab, betrogen wird im Falle des Falles mal wieder der Kleinanleger:
http://www.welt.de/finanzen/article112468144/Euro-Staaten-beschliessen-Enteignungsklausel.html


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 20:46
@DerTüftler

Wie ich bereits gesagt habe, wenn dieser Fall eintreten sollte, ist Geld das kleinste Problem. Außerdem gilt die Klausel nur für Staatsanleihen, nicht für Bankkonten. Für dieses Thema haben wir aber auch bereits einen eigenen Thread, das würde jetzt hier zu weit führen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 20:56
DerTüftler schrieb: betrogen wird im Falle des Falles mal wieder der Kleinanleger:
das ist falsch! niemand wird betrogen, zinsen wie es sie für staatsanleihen gibt gibt es als ausgleich für risiken. die werden nn wieder eingeführt. das ganze ist sogar vorteilhaft für kleine sparer, da sie nicht wie vorher den komplett ausfall ohne mitsprache fürchten müssen(wie es in bei diversen staatspleiten immer mal wieder gab)


melden
DerTüftler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Forex Trading oder doch nur Betrug?

12.01.2013 um 21:06
@25h.nox

Was nutzen dir die ganzen Zinsen, wenn der Anleihenkurs in den Keller geht?


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Forex Trading oder doch nur Betrug?

13.01.2013 um 12:53
@Rho-ny-theta
@daywalker137

Hallo...erstmal Statman, bzgl. deiner Gegenüberstellung meiner und Daywalkers Aussagen...
Ich sehe hier keine Widersprüche..

Aber mal weiter: Wer Traden will muss anfangs min 6-8 h am Tag dran arbeiten. Dh. er schafft sich somit sozusagen selbst nen Arbeitsplatz. Nichts anderes ist Traden, ein harter Job, wenn man einigermassen erfolgreich sein will. Und 8 h am Tag sind noch garnichts, vergleicht man das mal mit einem mir befreundeten Anwalt in New York, der nun in einer grösseren Firma arbeitet die Weltweit agiert. Der hat anfangs mal locker bis 18 h am Tag durchziehen müssen....

Ich selbst bin gewohnt in Spitzenzeiten bis zu 18h am Reißbrett (Konstruktionsentwurf und Planung)... zu sitzen, oder arbeite auch mal 44h durch, wenn etwas fertig werden muss.. (seltenst) Ich will damit sagen.... Das hat alles so gut wie nix mit einem norm Arbeitsplatz zu tun. Wer mit dem traden Geld verdienen will muss ein dickes Fell mitbringen und bereit sein weit über die deutsche Norm hinaus, Zeit und Konzentration zu investieren.

Im Endeffekt kann man das Traden damit vergleichen eine eigene Firma aus dem Boden zu stampfen.
Geld und Zeit müssen hier sehr ähnlich investiert werden. Betrogen wird man dabei überall.
Wer hier denkt, der Wertpapier oder Devisen-Markt unterscheide sich von der "freien Wirtschaft", hat auch dort seine Hausaufgaben nicht gemacht. Ich will keinem vorwerfen, wenn er sich für ein normales Leben in der Fabrik, hinterm Tressen, Schreibtisch, Lenker... oder sonstwo entscheidet, das er somit kaum dahinter kommt, weiß, was hinter der schönen Fassade "Freie Marktwirtschaft" so abgeht, aber dort sind Dinge die man hier als "Trading-Betrug" definiert, absolut lächerliche Vergleiche.

Das fängt schon damit an, das derjenige der das recht hat Geld zu drucken (FED) dafür %te nehmen darf. Wie will der Markt jemals für 100 erhaltene Dollar 103 Dollar zurückbezahlen können?... wenn nur 100 $ am Markt sind?? Dein komischer Anspruch (verzeih bitte ) Geld bei einer Bank anzulegen, statt zu Traden ist dabei noch der Aberwitz....als ob das Geld selbst arbeiten würde...
Schau dir erstmal an wo das Geld herkommt mit dem die Banken arbeiten und wie oft die Banken den gleichen deinen Euro an deine Nachbarn so und so und so weiter und sofort verleihen dürfen......10 mal 20 mal? Und jedesmal fallen Zinsen an! Hier arbeitet nicht das Geld, hier arbeitet ein ausgeklügeltes System, das auf Geldvermehrung spezilalisiert ist und diesem ist mit aller Liebe, kaum etwas, gerechtes, faires, zu entnehmen.

@DerTüftler
Wenn ich dann Sportwetten... höre raste ich ganz aus.... und klar wird hier auch gleich die Gesetzgebung rezitiert, imo typische Denkweise, eigenes gemachte Fehler die Hausaufgaben nicht zu machen.... irgendwie später mit ich bin betrogen worden hinzubiegen... Klar wird man betrogen und man kann zum Glück noch rechtlich dagegen vorgehen. In Thailand habe ich mal eine Japanische Touristin gesehen beim Affen füttern. Daneben stand ein bewaffneter Thai, da die jungens schonmal ganz schön dreist werden können, was auch mal zu nem toten Touristen führt.

Während die gute naiv begeisterte, sich vorne von 3 Affen ablenken liess, dennen sie eine Banane hinhielt, konnte man sehen wie ein 4ter sich langsam im grossen Bogen an die Tasche ranschlich die sie im Arm eingehängt hatte. Vorne die 3 waren erstaunlich liebenswürdig... taten sehr scheu... gingen immer wieder mal, sehr langsam auf die hingehaltene Banane zu, man hätte fast glauben können, das es sich um 3 Engel aus der Bibel handelt die sich gegenseitig nicht die Banane wegnehmen wollen... Ein fantastisches Schauspiel...wie im Bundestag!

Mittlerweile hat Nr 4. die Tasche von hinten erreicht und streckte vorsichtig und von der Touristin zunächst unbemerkt die Hand hinein. Schon zuckte die Hand des Thais zum offenem Revolvergurt, zum Griff des Revolvers und bleib dabei. In dem Moment als Nr. 4 die Bananen in der Tasche erreicht hatte ging alles ganz schnell... Einer der drei vorderen Affen schnappte sich die hingehaltene Banane blitzartig (Aufschrei der überraschten Japanerin), was zur Wandlung der "Engel in Trolle" führte, denn dort entstand sofort ein Kampf der 3 um diese Banane, ich hätte nicht mal Arnold mit einer Pumpgun geraten, sich an diesem Wettstreit um die Banane zu beteiligen. Nr. 4 fast schon siegessicher, konnte aber leider nun die Bananen in der Tasche nicht mehr so einfach wie geplant "entwenden", da die überraschte Japanerin, eine Rückwärtsbewegung machte als man ihr die vorne Angebotene Banane plötzlich mit Gewalt aus der Hand riss. Dieser Umstand machte Nr. 4 recht sauer, der sich mittlerweile an die Tasche nebst Inhalt klammerte... was somit auch der Japanerin endlich auffiel... es folgte ein
2ter Aufschrei, und Angst in den Augen der Touristin. Der Thai sah vermehrt angespannt aus, das sich Nr. 4 im Falle eines Falles, nun leider zwischen ihm und der Touristin befand, ein scheiss Schussfeld.

Aus Reflex liess die Japanerin die Tasche wohl nicht los (ging alles sehr schnell), was den ach so süssen Nr 4, ungefähr aufrecht ca. 80cm hoch.... mit Kräften 2 fast ausgewachsener Männer ausgestattet, dazu veranlasste, Tasche samt ca. 63 Kg Touristengewicht ruckartig zu sich zu ziehen.... zum Glück rissen die Schlaufen der Tasche irgendwann, und Nr. 4 konnte sich ganze 4m vom Börsenplatz entfernen, auf dem die nun von ihm ins Börsengeschehen eingebrachten "Derivate" (ca. 2 Kg), sich sofort zu "Optionsscheinen" wandelten, da nun das gesamte "Parkett" und alle dortigen "Marktteilnehmer", sofortig auf "starke Nachfrage" umzustellen schienen... ;)
Was für ein kurzes Chaos dann folgte...sprengt mit Worten zu beschreibenden Rahmen.... haha.

Nun waren alle wieder recht entspannt, die Hand des Thais glitt zur Stirn, und meine wurde aus erfolgtem Pressdruck, durch Entspannung des neben mir stehenden Lebenspartners, befreit....
Vlt. hätte man vorher mal nachdenken sollen, was einem passieren kann, wenn man sich mit 2-3 Kg Bananen in der Tasche und einer angebotenen in der Hand... zum Börsenplatz in "Affenhausen" aufmacht!? Selbst wenn man nur seinen Spass haben will, kann das dort nämlich tödlich enden.

So, das zu den allerersten Grundlagen bzgl. freie Marktwirtschaft, biologischer Systeme betreff Angebot und Nachfrage am Weltmarkt....

Ich weiß übrigens nicht, warum man die BRD auch mal die Bananenrepublik nennt, aber da wird wohl was dran sein..
LG Z.


melden
DerTüftler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Forex Trading oder doch nur Betrug?

13.01.2013 um 18:46
Naja, wenigstens hat user Z. mit seinem letzten Beitrag mal erwähnt, daß die Börse nichts anderes als ein Affenhaus ist. Aber, das hat ja bekannlich schon der Altmeister Kostolany gesagt.
Eine konkrete Beschreibung wie die angeblichen "Hausaufgaben" zum Geldverdienen im Online-Handel, von denen er immer wieder spricht, aussehen, ist er uns allerdings trotz mehrfacher Aufforderung immer noch schuldig geblieben.
Immerhin hat er uns schon mal verraten, mit welchen Trades man in der Vergangenheit gutes Geld verdienen konnte. In diesem Zusammenhang möchte ich Euch noch die Lottozahlen vom 12.1.2013 mitteilen:

7
10
11
15
43
48

Bleibt nur zu hoffen, daß niemand von den vielleicht noch unentschlossenen usern sich von den Ausführungen eines Herrn Z. dazu verführen läßt, es in Zukunft mal mit Trading an der Börse zu versuchen. Jeder hier investierte Euro kann für sinnvollere Dinge ausgegeben werden als das Geld Betrügern mit Anzug und Krawatte zu schenken, die mit sinnlosem Hin- und Herverschieben von vagabundierenden Geldern ihre für das Überleben der Menschheit nichtsnutzigen Profite machen..


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

13.01.2013 um 22:01
@Z.


@DerTüftler
@DerTüftler



Du hast es nicht verstanden und vor allem Dingen ist dein Beitrag voller Vorurteile !
Das fängt schon mal damit an ,dass du die Lottozahlen erwähnst .
Traden ist KEIN Glücksspiel ,es sei denn ,man handelt es so !

Was soll dir Z. den erklären ?! Wieviel Seiten soll er denn dazu schreiben ?

Ich empfehle dir mal ein sehr gutes Buch :" Das große Buch der Markttechnik ",von Michael Voigt.
Ca. 650 Seiten .
Dieses erklärt sehr gut ,wie der Markt funktioniert ,warum sich Kurse bewegen ,wie die Trader/Händler ticken ,warum Händler beständig Gewinne erzielen usw.,allerdings heißt das natürlich noch lange ,dass du durch das Lesen von Büchern erfolgreich wirst .
Jedenfalls ist es ein steiniger Weg ,mit vielen Rückschlägen und nur die die Durchhaltevermögen zeigen ,können erfolgreich sein ,dazu muss man natürlich finanziell gut da stehen und auch Zeit für das Traden haben .
Der Markt ist zu 100 % Psychologie und nichts anderes .
DerTüftler schrieb:Jeder hier investierte Euro kann für sinnvollere Dinge ausgegeben werden als das Geld Betrügern mit Anzug und Krawatte zu schenken, die mit sinnlosem Hin- und Herverschieben von vagabundierenden Geldern ihre für das Überleben der Menschheit nichtsnutzigen Profite machen..
Ich sage dir eins ,traden ist mit der ehrlichste Job,den es gibt, denn du bist auf dich alleine gestellt ,wenn du Fehler machst ,wirst du böse abgestraft . Du trägst nur Verantwortung für dich selbst ,handelst mit deinem EIGENEM Geld ,also was hat das mit Krawattenträgern zu tun ?
Sinnloses Hin und Her schieben würde den finanziellen Bankrott bedeuten !


melden

Forex Trading oder doch nur Betrug?

13.01.2013 um 23:36
Es würde mich Interessieren ob es noch andere gibt, die Erfahrungen damit gemacht haben.
Wie sind die ganzen Bücher, ist da wirklich was interessantes brauchbares?
Sind hier im Forum noch andere die Erfahrungen damit haben?
Irgendwelche die das schon Langzeit machen?
Wenn ja wie sind eure Erfahrungen?
Nur Verluste?
Oder auch Gewinner?


melden
DerTüftler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Forex Trading oder doch nur Betrug?

14.01.2013 um 04:17
Unser werter Threadersteller hat scheinbar immer noch die Hoffnung, mit Forex oder sonst irgendwie seine (bisherigen) Börsenverluste wiederreinzuholen, sonst würde er nicht die folgenden Fragen stellen:
mathesm schrieb: Es würde mich Interessieren ob es noch andere gibt, die Erfahrungen damit gemacht haben.
Wie sind die ganzen Bücher, ist da wirklich was interessantes brauchbares?
Sind hier im Forum noch andere die Erfahrungen damit haben?
Irgendwelche die das schon Langzeit machen?
Wenn ja wie sind eure Erfahrungen?
Nur Verluste?
Oder auch Gewinner?
Lieber @mathesm

glaubst du wirklich, daß diejenigen Profis, die mit Traden das große Geld verdienen, ihre erfolgreichen Geheimnisse verraten werden. Dann würden sie sich ja quasi ihr eigenes Grab schaufeln, denn wenn alle nach den gleichen Regeln handeln würden, funktionierte der Markt nicht mehr. Was der eine (Schlaue) verdient, muß doch der andere (Depp) verlieren. Wo aber sollen dann die Gewinne herkommen, wenn die (Börsen-)welt nur noch aus schlauen Leuten besteht.
Glaubst du, daß ausgerechnet in dem knallharten Börsengeschäft die barmherzigen Samariter vorhanden sind, die nach dem Motto "ich habe genug Geld verdient, jetzt möchte ich auch anderen Menschen zeigen, wie sie an der Börse Kohle machen können." dann auch noch Zeit dazu haben, sich als Buchautoren zu betätigen.
Du siehst doch, daß nicht mal unser angeblich so erfolgreicher user @Z.
bereit ist, nur einen einzigen seiner Tricks zu verraten, obwohl er sogar bis zu 44 Stunden am Stück mit seinen Kursanalysen verbracht haben will.
Wenn jemand Bücher über Finanzmärkte und Traden schreibt, dann will er entweder mit dem Schreiben Geld verdienen oder sich einfach nur vor einem gewissen Publikum profilieren, vielleicht in der Aussicht auf einen lukrativen Job als Analyst an der Wallstreet, weil man auf ihn aufmerksam geworden ist.
Weil du das Thema Langzeit ansprichst, die 2 user "daywalker" und "Z." scheinen noch nicht so lange an den Finanzmärkten dabei zu sein, sonst wären sie nämlich wahrscheinlich schon gewaltig auf die Schnauze geflogen, frei nach Kostolany "wer nicht mindestens zweimal Mal im Leben pleite war, ist kein guter Spekulant". Zu dessen aktiver Zeit waren allerdings noch nicht soviele Gauner an den Börsen aktiv, heutzutage könnte auch ein Kostolany langfristig nur noch durch den Erhalt von Insiderinformationen überleben.
@mathesm ,
du hast doch selber schon bemerkt, daß du im Demo-Konto immer zu besseren Kursen verkaufen konntest als bei Echtgeld-Konto.
Also, wer einmal lügt, dem glaubt man nicht mehr. Wo einmal betrogen wird, da wird immer wieder betrogen.
Wer aber glaubt, langfristig an der Börse Erfolg haben zu können, dem sage ich als jahrzehntelanger Beobachter der Märkte:
- langfristig geht es nur mit illegalen Methoden (insiderinfos, fakenews, etc.)
- ein System, wie es weiter oben daywalker angesprochen hat
daywalker137 schrieb: Ich empfehle dir mal ein sehr gutes Buch :" Das große Buch der Markttechnik ",von Michael Voigt.
Ca. 650 Seiten .
kann über einen kurzen Zeitraum, in dem die Märkte weitgehend frei von Manipulationen und fundamentalen Überraschungen sind, mal funktionieren, langfristig verdienst du damit nichts.


melden
DerTüftler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Forex Trading oder doch nur Betrug?

14.01.2013 um 05:06
@daywalker137 schrieb
daywalker137 schrieb: Was soll dir Z. den erklären ?! Wieviel Seiten soll er denn dazu schreiben ?
Also interessieren würde, wahrscheinlich auch die anderen user:

1.) Überspringt der DAX noch in diesem Frühjahr sein alltime-high von 8151 Punkten?
2.) Goldman Sachs empfiehlt seinen Anlegern EUR/USD mit einem Kursziel von 1,37 zu kaufen.
Was sagen unsere Experten Z. und daywalker dazu. Geht die Rally beim Euro folglich weiter?

Nachdem der ein oder andere user mit den Analysen zu 1.) und 2.) sicherlich viel Geld verdient hat, sollte er dann mal über einen Immobilienkauf nachdenken.
Daher meine dritte Frage:
Wo stehen die Hypothekenzinsen im 15- jährigen Bereich am Ende des 1. Quartals 2013?

Da unser Freund Z. es " gewohnt ist, in Spitzenzeiten bis zu 18h am Reißbrett (Konstruktionsentwurf und Planung)... zu sitzen," wie er selber sagt, dürfen wir zu den Fragen 1 und 2 wohl mindestens jeweils eine Seite Markt-Analyse und Strategieempfehlung erwarten.

Was die Zinsentwicklung betrifft, würde ich mich auch schon mit ein paar Zeilen zufrieden geben.


Ach ja, die Lottozahlen vom vergangenen Samstag habe ich nur deswegen erwähnt, um Euch zu zeigen, daß ich genauso wie Z. bei seinem Beitrag auf Seite 3 dieses Threads in die Vergangenheit schauen kann.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt