weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Stubaital, Coldalongtime, Duncan Macpherson

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

16.09.2013 um 15:13
Vor einiger Zeit bin ich auf den ungeklärten Tod des Kanadiers Duncan MacPherson gestoßen, der 1989 nach einem Besuch in Deutschland spurlos verschwand. Erst 2003 gab ein Gletscher in den Tiroler Alpen sein schauriges Geheimnis preis.

Bisher konnte ich dazu noch keinen Thread finden, deshalb habe ich dem Ganzen hier mal seinen eigenen Platz gewidmet. Für mich einer der mysteriösesten Fälle der letzten Zeit. Würde mich mal interessieren, ob schon jemand das Buch von John Leake dazu gelesen hat und sagen kann, ob es sich lohnt?

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/38557

http://www.coldalongtime.com/pages/about-duncan-macpherson-1

"Etwas ist faul im Staate Österreich"

Der Bezug zu ähnlich gelagerten Fällen:

http://www.coldalongtime.com/pages/andere-falle


melden
Anzeige

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

16.09.2013 um 16:33
Ich werde das Buch lesen. Es wurden ja ziemlich viele Ungereimtheiten entdeckt, wie der mittlere Link zeigt - auf jeden Fall interessant. Ob das jedoch zu irgendwelchen Konsequenzen (Ermittlungen o.ä.) führen wird sei dahingestellt.


melden
KonradTölz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

16.09.2013 um 19:51
Sorry, aber wo ist da jetzt das Mysterium? Ein junger Mann ist auf einer Skipiste umgekommen, womöglich weil er sich überschätzt hat und bei schlechtem Wetter von der Piste abgekommen ist. Das ist tragisch, aber nun wirklich nicht mysteriös. Der erste Artikel widerspricht sich im Übrigen selbst: Da wir an einer Stelle behauptet, der Tote sei nicht abseits von der Piste gefunden worden, womit wohl nahegelegt werden soll, es könne sich nicht um einen selbstverschuldeten Unfall gehandelt haben. An einer anderen Stelle wird dann eingeräumt, dass alles was ein Gletscher "frisst" quasi langsam weitergespült wird. Wer wollte nun also genau sagen, wo der Tote zu Tode gekommen ist? Und was hätten die vielgescholtenen Behörden tun sollen? Den ganzen Gletscher abtragen? Den Schnee mit einem Bunzenbrenner abschmelzen?

Ich hab das Gefühl, manche sitzen hier einem Menschen auf der sein Geld mit der Sensationsgier und dem Verschwörungsglauben des Massenpublikums verdient.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

16.09.2013 um 20:22
@KonradTölz
Deine Aussagen lassen den Schluss zu, dass Du dich scheinbar noch nicht sonderlich intensiv mit dem Fall auseinandergesetzt hast. In dieser Hinsicht mache ich Dir aber keinen Vorwurf, ist nun mal eine etwas komlexere Angelegenheit.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

16.09.2013 um 20:32
@KonradTölz
kurz zusammengefasst geht es um die Vermutung, dass der Mann durch einen Unfall mit einer Pistenraupe zu Tode kam und danach zur Vertuschung in einer Gletscherspalte abgelegt und mit Schnee zugeschüttet wurde.


melden
KonradTölz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

16.09.2013 um 20:33
@Rubikon

Ich glaub ich hab genau den richtigen Überblick um die Mechanismen zu erkennen die hier mal wieder am Werk sind: Texaner (womöglich mit reichem Hintergrund) sucht sich eine besonders trendy Umgebund für dein Dandyleben aus (warum eigentlich nicht die Schweiz?) - dort fühlt er sich von Cliquen verschworener, hinterwäldlerischer Bergbauern umgeben, die um ihre Geschäfte nicht zu gefährden lieber mal die ein oder andere Leiche im Gletscher vergraben. Und da er seinen Erfolg als Schriftsteller sicher auch in der erzielten Auflage misst, blast er am besten in Hörner die weithin zu hören sind (offensichtlich sogar bis nach Deutschland).

Was spricht denn in dem Fall dagegen dass es einfach so war wie es auf den ersten Blick erscheint? Dass sich die bösen, unfähigen Behörden, Richter, Ermittler, Bürgermeister ausnahmsweise mal nicht gegen einen armen Touristen und dessen bedauernswerte Familie verschworen haben? Das der Gerichtsmediziner einmal aus versehen richtig lag mit seiner Einschätzung? Dass der junge Mann also einfach bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen ist?

Sorry, aber jeder der im SZ-Artikel am Rande erwähnten anderen Fälle ist mysteriöser und interessanter als der hier.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

16.09.2013 um 21:35
@KonradTölz

Dein Bild, das Du von John Leake zeichnest, erscheint mir ziemlich weit hergeholt. Man könnte meinen, du bist in dieser Angelegenheit voreingenommen und unterstellst dem Autor Dinge, um ihn in einem unglaubwürdigen Licht darstellen zu können. Erinnert mich irgendwie an die Reaktionen aus dem Stubaital und anderer beteiligter Institutionen. Schon interessant, dass Du dich erst heute in diesem Forum angemeldet hast...

Wenn man sich mit den Fakten in diesem Fall beschäftigt wird man schnell zu dem Ergebnis kommen, dass hier einiges nicht zusammen passt. Im Gegensatz zu Dir arbeitet der Autor hier nicht mit leeren Worthülsen und Unterstellungen.

"Es ist erstaunlich, was Leake an Fakten, zusätzlichen Zeugenaussagen und Sachverständigenmeinungen zusammengetragen und zu einer stringenten Fallschilderung zusammengefügt hat. (Peter Zimmermann, ORF 1 Sendung ueber Eiskalter Tod)."

Dem ist nicht hinzuzufügen.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

20.09.2013 um 01:34
KonradTölz: es gibt doch bereits einen User, der den "richtigen" Nicknamen des damaligen schweizer XY-Sprechers hat. Willst Du den Eindruck machen, dass ihr dieselbe Person seid?

Aber egal - Du solltest das Buch erst lesen, bevor Du urteilst! Sicherlich gibt es für beide Theorien Argumente, aber eindeutig sind beide nicht. Auffällig ist aber das geosse Desinteresse an der Aufklärung vor Ort...


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

20.09.2013 um 08:58
Ich hab das Buch gelesen. Natürlich dient es dem Zweck, die offizielle Version zu widerlegen, und natürlich kann man es auch als "einseitig" sehen- aber es gibt viele Details und Hinweise auf die Vertuschung eines Unfalls, an dem Duncan nicht alleine beteiligt war, sowie auf das "Verschwinden-lassen" seines Leichnams.
Für das WIE - also wie der Unfall abgelaufen ist und welche Verletzungen er davongetragen haben könnte - werden ebenfalls logisch erscheinende Argumente erbracht, anhand der Fotos und Röntgenbilder, die nach dem Auffinden von Duncan gemacht wurden.
Leider wurde ja in dem Glauben der Eltern, dass eine sorgfältige Autopsie durchgeführt wurde, der Leichnam ohne nähere Untersuchung kremiert, somit ging hier die Chance verloren, die Verletzungen genau zu dokumentieren.
Die Schlussfolgerung, die der Autor und die Eltern aus ihren Nachforschungen ziehen ist:
Duncan ist aufgrund seiner Ausrüstung, die ihm der Schilehrer besorgt hat, und die nicht zusammengepaßt hat (harte Skischuhe statt weiche mit Riemenbindung auf dem Snowboard, 6cm Überstand der Schuhspitzen über dem Board) zu Sturz gekommen (auf der Piste, nicht ausserhalb derselben) und hat sich schwer verletzt (vermutl. Oberschenkelbruch).
An dem Tag war es nachweislich stark nebelig, keine Leute mehr auf der Piste. Duncan lag vermutlich längere Zeit verletzt dort, hatte das Board abgeschnallt und zumindest einen Stiefel ausgezogen und war entweder bewußtlos oder stark geschwächt. Als nach Schließung der Lifte und der Piste die Pistenraupe kam um Gletscherspalten zuzuschütten und die Piste zu planieren, hat sie ihn vermutlich erfasst, und sein li. Bein wurde in die Maschine gezogen (Verletzungsmuster sollen das belegen können), sowie sein Snowboard, dessen Beschädigung und rote Lackreste von der Pistenraupe hier wenig Raum für Spekulationen lassen. Ebenfalls die Unterarme, evtl. durch Abwehrversuche.
Danach soll die Vertuschung des Unfalls ihren Lauf genommen haben, und Duncan in eine Gletscherspalte gelegt und zugeschüttet worden sein. Da diese nur oberflächlich war, ist der Leichnam nicht bis an den Gletscherfuß gewandert, sondern im besonders warmen Sommer 2003 bereits in der Mitte des Gletschers ausgeapert. Mehrere Forensiker sind sich einig, dass Duncans Verletzungen und die Beschädigungen an seiner Kleidung und der Skiausrüstung NICHT durch den Druck des wandernden Gletschers verursacht werden konnten.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

20.09.2013 um 10:14
@Pantea
Danke für die Zusammenfassung, den Punkt mit der falschen Ausrüstung war mir bisher vollkommen neu.

@AxelF
Das grosse Desinteresse bzw. die vermeintliche Vertuschung machen den Fall hier wirklich zu etwas Besonderem. Ich versuche mir die Angehörigen vorzustellen, die müssen sich hier verdammt einsam vorgekommen sein. Symbolisch dafür steht für mich das Bild mit dem Auto, das noch längere Zeit ganz verlassen auf dem Parkplatz stand und von niemandem beachtet wurde.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

20.08.2017 um 15:58
Wie wäre jetzt eigentlich die weitere Vorgangsweise bei einem solchen Fall? An welche Stellen sollte man sich mit so einem Bericht werden?


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

20.08.2017 um 19:24
Wie kann jemand mit normalen Skistiefeln auf ein Snowboard steigen?


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

21.08.2017 um 12:25
Hardboots.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

22.08.2017 um 11:13
Ich hab mir das Buch in der Bibliothek geholt. Bin noch nicht ganz durch, kanns aber kaum weglegen.

@NicKnatterton
Waren die Bindungen am Board geeignet für Hardboots? War immer Skifahrer - deswegen kA.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

24.08.2017 um 15:59
ich bin mir nicht mehr ganz sicher aber wenn ich mich richtig erinnere haben schuhe und bindung nicht zusammen gepasst

finde den Fall auch sehr interressant und würde mich auch freuen wenn hier eine rege Diskussion zustande kommen würde !


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

24.08.2017 um 17:38
@hugosa
Man muss die zuständige Staatsanwaltschaft dazu bringen, die Ermittlungen wieder aufzunehmen.
In der "Crime" Nr. 11 war ein interessanter Artikel zu einem ähnlichen Fall, dem Tod von Raven Vollrath. Beteiligt war der gleiche Gerichtsmediziner wie im Fall McPherson. Auch hier war es als Unfall bereits zu den Akten gelegt worden, auch hier haben Angehörige nicht locker gelassen und tatsächlich wurde letztendendes ein Urteil über den Täter gesprochen. Der gesamte Fall ist dort sehr gut beschrieben und auch die einzelnen Schritte, die unternommen wurden, um eine Wiederaufnahme des Verfahrens zu erwirken.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

24.08.2017 um 22:51
Für eine rechtliche Aufarbeitung wäre allerdings von großem Interesse, wann genau Duncan MacPherson starb. Durch den Sturz auf der Piste, den Leakes vermutet? Dann hätte der Pistenraupenfahrer keine Schuld an seinem Tod. Aber es gibt ja an den Unterarmen Verletzungen, die als Abwehrverletzungen gedeutet wurden. Also lebte er noch, als die Pistenraupe sich näherte.
Starb er durch den Zusammenstoß mit der Pistenraupe, und man verscharrte seine Leiche in der Gletscherspalte? Dann wäre auch in Österreich eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung möglich, aber diese Straftat war bereits verjährt, als man Duncan fand.
Eine Verurteilung des Täters kommt nur noch dann in Betracht, wenn er Duncan vorsätzlich tötete, auch durch Unterlassen, ihm also keine Hilfe rief und ihn stattdessen in der Gletscherspalte verschwinden ließ.
Angesichts dieser Vorstellung hoffe ich einfach mal darauf, dass er sofort tot war.
Diese Frage wird sich aber nicht mehr klären lassen. Somit wird es vermutlich nie zu einer Verurteilung kommen können.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

25.08.2017 um 07:15
Vielleicht hat der Fahrer weder den Unfall, noch das Verschieben bemerkt?

Ich gehe davon aus, dass sich sowieso nicht mehr klären lässt, wer an dem Abend fuhr.

Aber für die Familie wäre sicher wichtig, zumindest offiziell zu hören, dass es sich überhaupt zugetragen hat. Dass das Wegschauen aufhört.


melden

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

25.08.2017 um 08:38
@Ilvareth
Was dieser besagte Gerichtsmediziner fuer Maerchen erzaehlt im Anbetracht der Fundsitation dieser beiden anderen Leichen ist echt haarstraeubend! Da koennte man meinen, man haette es mit einem zur Belustigung angelegten Charakter aus "Der Bulle von Toelz" zu tun statt mit einem tatsaechlichen Gerichtsmediziner!


melden
Anzeige

Der ungeklärte Tod des Duncan MacPherson

25.08.2017 um 12:17
@Alari
Die Schlussfolgerungen, die sich aus dem Gutachten im Fall Susi Greiner ergeben, sind schon gelinde gesagt haarsträubend. Ebenso der Fall Denisa Soltisova. Das ist schon alles sehr lebensfremd, wenn auch theoretisch möglich. Aber eben sehr weit hergeholt.
Wie gesagt, als Hintergrundwissen ist der Fall Vollrath durchaus interessant, zumal der aufgeklärt ist.
Nur wirft eben leider die Arbeit dieses Gerichtsmediziners und die daraus folgenden Konsequenzen ein ziemlich mieses Licht auf die zuständigen Behörden dort.


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden