Ein sehr schlimmer Fall, der mich persönlich sehr getroffen hat (Hab mich extra hier angemeldet)
Das schlimmste ist - der Fall schein Tatsächlich quasi vergessen zu sein!!!

habe nicht alles gelesen, aber wäre Ich der ermittelnder Beamte in dem Fall, würde Ich mit dem Alpen-Hotel anfangen.
weil:

- Täter war schick gekleidet (womöglich ein Mitarbeiter von Michaelas Mutter)
- Michaela schein im Hotel gewesen zu sein (so hab Ich es rausgelesen evtl. alleine hingekommen zu sein)
- Ein Vertrauensverhältnis kann durch die angebotene Hilfe der Mutters Kollegen erfolgt sein
- Michaela kann der einen, oder der anderen Kollegen ebenfalls gekannt zu haben
- Es scheint mir persönlich als unwahrscheinlich, das ein kleines Mädchen vom Hotelmitarbeitern alleine nach Hause geschickt wird, ohne ihre Verwandten zu informieren


Vielleicht hat jemand noch Antworten auf die Fragen, die Ich noch habe:

- Weiß jemand wie die Polizei in solchen Fällen handelt? Ist es wahrscheinlich, dass der Fall nochmals groß aufgerollt wird?
Schließlich gibt es eigentlich beweise - die DNA des Täters!!!!!
- Werden die Verweigerer überprüft, werden die Verwandten der potentiellen, verstorbenen Verdächtigen überprüft (Mann kann ja DNA vergleichen) ?
- Was ist mit einem Verdächtigen aus der Zeitung? (es wurde ja ein Vergewaltiger in München gefasst)
- Leben die Verwandten von Michael noch (Oma, Vater)?
- Soweit Ich weiß, gab bereits Anfang der 80-er bereits Überwachungskameras an bestimmten Stellen (z.B. im Fußballstadien im London sog. CCTV)

Gut das es wenigstens solche Foren gibt, damit solche Fälle nicht in Vergessenheit geraten. Der Fall sollte meiner Meinung nach in social media groß aufgerollt werden, Internet ist doch für solche Fälle wie geschaffen! auch wenn es 32 Jahre her ist, sollte man nichts unversucht zu lassen, dem Monster ein Gesicht zu geben