weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 01:29
@z3001x

Ich schätze Deinen sachlichen Diskussions- und Argumentationsstil . Musste ich jetzt einfach mal , wenn auch o.t. erwähnen , weil er hier so heraussticht.


melden
Anzeige

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 01:31
los Polizei, zeig mal Fotos von dem Kerl bitte


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 01:43
@maikäferchen
Hey danke sehr, freut mich sehr. Mir gefällts auch, was Du schreibst. Ich wollte Dir auch mal ne PN schreiben, aber das geht nicht. Bist ja versteckt. Dazu müsstest Du mich auf Deine Freundesliste nehmen...


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 09:07
z3001x schrieb:Evtl war's auch das, wodurch sie ihn tatsächlich gestern gefunden haben.
Ich könnt mir sehr gut vorstellen, dass der Täter die Sim Karte aus dem Handy entnommen und ausgetauscht hat, dann aber z.B. doch auch die Seriennummer des Gerätes an den Netzdienstleister übermittelt wird und man ihn so bekam.

Es könnte auch sein, dass das Handy ausgeschaltet war, jedoch auch ausgeschaltete Handys irgendwie geortet werden können. Z.B. weil sie im Stand-By doch irgendwie eingebucht sind oder der Netzbetreiber eine Art Notsignal schicken kann, dass ein Handy aus dem Stand-By aufweckt.

Wird ein Handy nur gestohlen, dann kann die Polizei diese Art der Ortung vielleicht aus rechtlichen Gründen nicht durchführen. Jedoch geht es dann wahrscheinlich in einem Mordfall schon. So in etwa denke ich, dass es abgelaufen ist.

Bestimmt war es sowas in der Art.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 09:41
oder ein Mitbewohner der Wohnung hat das Handy mal angeschaltet, letztendlich ist mir egal, wie man ihn geschnappt hat, hauptsache der Typ ist unter Kontrolle.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 10:43
Mich interessiert immer noch die Sache mit der Fahrkarte. In der RNZ stand jetzt, sie wurde um 22:21 Uhr in Mannheim gekauft, und das ist doch verdammt knapp, wenn Gabriele bis 21:30 Uhr auf der Univeranstaltung war.

Die nächste Zugverbindung müsste 22:40 Uhr gewesen sein. (Vom Mannheimer Hauptbahnhof aus.)

Wie passt das zusammen?


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 10:57
@alle,

es war jetzt wohl ein Ausländer, aber ich finde, daraus sollte man nicht zu viel ableiten. Es gibt auch genug Schwerverbrecher und gefährliche Kranke deutscher Herkunft.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 10:59
P.S. Es geht mir nur darum, dass in diesem Fall m. E. eine politische Grundsatzdiskussion, die man ja durchaus führen kann, fehl am Platz ist.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 11:15
Hyetometer schrieb:es war jetzt wohl ein Ausländer, aber ich finde, daraus sollte man nicht zu viel ableiten. Es gibt auch genug Schwerverbrecher und gefährliche Kranke deutscher Herkunft.
Ich glaube es hat keiner behauptet, dass "Ausländer" per se eher zur Schwerverbrechen neigen als Deutsche. Nur grade wenns es schon genug "Schwerverbrecher und gefährliche Kranke deutscher Herkunft" kann man doch auf jeden zusätzlichen Schwerverbrecher aus dem Ausland gut verzichten...

Aber das ist wirklich eine andere Diskussion. Was mir aufgestoßen ist:

Der Staatsanwalt wurde in die Richtung zitiert, der Täter sei in Bulgarien im Gefängnis gesessen aber nicht vorbestraft. Wie geht das bitte zusammen? Gelten Vorstrafen tatsächlich nur im betreffenden Land??? Kann man sich also quasi unter Ausnutzung der europaweiten Freizügigkeit von Vorstrafen regelrecht befreien? Oder ist man in Bulgarien nicht vorbestraft wenn man eine Gefängnisstrafe abgesessen hat?


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 11:21
Das muu die Polizei wohl mit den bulgarischen Behörden erst klären. Theoretisch könnte er nur in Untersuchungshaft (ist ja auch Gefängnis) gewesen sein ohne dass es nachher zu einer Verurteilung gekommen ist.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 11:50
Hyetometer schrieb:Mich interessiert immer noch die Sache mit der Fahrkarte. In der RNZ stand jetzt, sie wurde um 22:21 Uhr in Mannheim gekauft, und das ist doch verdammt knapp, wenn Gabriele bis 21:30 Uhr auf der Univeranstaltung war.

Die nächste Zugverbindung müsste 22:40 Uhr gewesen sein. (Vom Mannheimer Hauptbahnhof aus.)

Wie passt das zusammen?
Mannheimer Hbf klingt am naheliegendsten, aber in der Pressekonferenz war nur von der Verbindung "von Mannheim nach Grünstadt" die Rede, muss nicht vom HBf gewesen sein. Und da die Fahrkarte um 22:21 "abgestempelt" wurde, war es wohl eine Strassenbahn o. S-Bahn. In anderen Zügen kann man nicht stempeln.
Bei der DB kann man auch Zug-Verbindungen in der Vergangenheit abfragen, da gibt es schon einige Möglichkeiten, am 3.Oktober von Mannheim nach Grünstadt zu fahren und dabei um 22:21 in einer Strassenbahn o. S-Bahn zu sitzen. Man kann auch in LU in die S-Bahn einsteigen oder die Strassenbahn-Linie 4 nach Dürkheim nehmen.

Was das Kino angeht, das fing um 20h an, der Film ist 83min, wäre ohne Verzögerung also um 21:25 aus, wenn die direkt danach heimgegangen wäre, wäre sie bereits um 21:35 an der Stelle vorbei. Mit einiger Verzögerung wäre eher so 21:45. Wie lang wird die Tat gedauert haben? Denke 10 min. So schlimm das ist. Danach ist er einfach in die Strassenbahn. Das passt schon vom Zeitfenster.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 11:54
@z3001x
Es ist nicht mal erweisen oder wahrscheinlich, dass er hier arbeiten durfte.
Extrem viele Balkan-Billigerlöhner machen das hier schwarz. Die arbeiten für 4€/h bei irgendwelchen halbkriminellen Handwerksbetrieben. Ohne Sozialabgaben und Steuer. Variante 2 ist Scheinselbständigkeit.
Weil wenn sie "selbständig" sind, brauchen sie keine Arbeitserlaubnis.

Welchen Sinn hat das, diese Länder in die EU-aufzunehmen?
Die, Bulgarien udn Rumänien, haben seinerzeit die Kriterien nicht erfüllt, da wurde massiv getürkt und frisiert, und die EU-Bonzen haben wieder beide Augen zugedrückt, der Markt ist halt das allerwichtigeste. Und die sozialen Problem werden per Begriffsverbiegung negiert und als nicht existent deklariert und wenn ein litauische Studentin erwürgt wird, dann ist das eben der Kollateralschaden, den man gerne in Kauf nimmt um dem großen Menschheitsziel der unbegrenzten Freihandelszone näher zu kommen.
Und nur die Verblödeten meinen dann, das hätte was mit Toleranz oder Menschfreundlichkeit zu tun.
Wow, da bist du ja ein ganz kritisch denkender Mitbürger!
Doch du hast recht, was die Politik betrifft, hier klare Regelungen aufzustellen.
Es wird jedoch aus meiner Sicht nicht gelingen.
Aus welchem Grund Zuwanderung? Man sollte die Länder der EU unter Druck setzen, für ihre „Einheimischen“ der untersten Schicht zu sorgen und ein Einreiseverbot in andere EU-Länder, per Gesetz, verhindern.
Bei der Polizei der BRD herrscht allgemein Personalmangel…Sonderbereiche einzurichten, betr. illegal Eingereiste zu ermitteln, kriminelle Clans etc. etc. da ist viel Notstand zu verzeichnen.
Unbegrenzte Freihandelszone birgt rein wirtschaftliche Interessen, die Ware Mensch wird ausgeklammert.
Einen weiteren Strom an Zuwandereren, in den kommenden Jahren, werden wir nicht verhindern können.
Der Bürger ist leider gezwungen, dieses tolerant zur Kenntnis zu nehmen und lernen, damit umzugehen.
Ganz allgemein gesehen, sollte Männlein, wie Weiblein, eben nicht nachts allein unterwegs sein, oder zumindest abgelegene, oder uneinsehbare Gegenden, auch im Stadtzentrum, wenn man zu Fuß unterwegs ist, meiden. Klare Ansage an alle, vor allem an Jugendliche! Da wird noch zuviel vertraut…

Was den Mord an Gabriele Z. betrifft, bin ich der Meinung, haben wir es mit einem massivst „gestörten“ Menschen zu tun, nicht mehr und nicht weniger.
Ein Kleinkrimineller, welcher auch in seiner Heimat schon im Gefängnis gesessen hat.
Es hätte auch ein Zuwanderer aus einem anderen Kulturkreis sein können, ein Deutscher ebenso, welcher „austickte“. Zum Glück konnte man den Täter relativ schnell ermitteln. Eines ist jedoch für mich sicher, die Kriminalität wird, ganz gleich in welchem Bereich, mit zunehmender Zuwanderung steigen, da muß ich leider @kofi zustimmen.


melden
minu16
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 12:43
Hallo,die Fahrkarte kann er ja woanders abgestempelt haben und ist zwischendurch ausgestiegen.Bei und kann man mit einer Fahrkarte Bus und Straßenbahn benutzen ,glaube eine Stunde,also auch umsteigen und zurückfahren oder weiterfahren.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 12:56
@z3001x

In der RNZ steht, er hat die Fahrkarte um 22:21 in Mannheim gekauft. Vorher hieß es woanders, sie wurde um die Zeit abgestempelt.

Vom Mannheimer HBF ging an dem Tag ein Zug um 22:40 nach Grünstadt, einmal umsteigen in Neustadt-Böbig. Von Ludwigshafen HBF wahrscheinlich derselbe Zug um 22:46.

Wie er jetzt noch mit Straßenbahnen unterwegs gewesen sein könnte, das habe ich nicht nachgeguckt.

Aber doch sehr erschreckend, so schnell ein Mädchen umgebracht, vergewaltigt, bestohlen, und dann zu einer Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels. Wo er ja wohl auch gesehen wurde. Aber Hinweise aus der Bevölkerung haben die Polizei nicht auf die Spur geführt?

Auch wenn dieser Mensch jetzt erst mal nicht mehr gefährlich werden kann, so verunsichert die Existenz von kranken Verbrechern, die willkürlich Opfer suchen und finden, doch sehr. Ich hoffe, es gibt nicht zu viele von ihnen, auch vorerst keinen Trittbrettfahrer. Eigentlich möchte ich auch allein ins Atlantis oder Odeon.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 13:03
Ich denke mal so eine Vergewaltigung mit Mord dauert nicht all zu lange. Vielleicht 3-4 Minuten stelle ich mir vor.

Ehrlich gesagt: So richtig erleichtert bin ich nicht. Ein Assi weniger auf den Straßen Jungbuschs. Da sind noch 5000 andere. Unter der Brücke ist es jetzt auch nicht viel sicherer als vorher.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 13:33
Hyetometer schrieb:In der RNZ steht, er hat die Fahrkarte um 22:21 in Mannheim gekauft. Vorher hieß es woanders, sie wurde um die Zeit abgestempelt.
Könnte mir vorstellen, dass das "stille Post" Prinzip ist, in dem RNZ-Bericht wird etwas freier geschrieben, ist nicht einfach eine Pressemittelung oder der dpa-Text kopiert. Hat halt einer gekauft statt gestempelt geschrieben.
Wie @minu16 sagt kann man ja auch umsteigen und irgendwo ein paar Meter laufen.

Denkst du dass das irgendwie ein Irrtum ist und dass die evtl. den Falschen haben, weil dir die Zeitangabe so spanisch vorkommt?
Hyetometer schrieb:Aber doch sehr erschreckend, so schnell ein Mädchen umgebracht, vergewaltigt, bestohlen, und dann zu einer Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels. Wo er ja wohl auch gesehen wurde. Aber Hinweise aus der Bevölkerung haben die Polizei nicht auf die Spur geführt?
Bevor die Frau aus Speyer, die Glück hatte, den Täter beschrieb, gabs ja nicht im Ansatz eine Täterbeschreibung, wie hätte ihn da jemand melden sollen oder sich an ihn erinnern?

Erschreckend ist das allerdings, wie der vorgegangen ist, allerdings gibt es solche Typen nicht gerade oft, also im Moment und für die nächste Zeit dürfte es in der Tat sicherer sein für Frauen ins Atlantis oder Odeon zu gehen, auch alleine und nachts, als noch vor 2 Tagen.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 14:10
KonradTönz1 schrieb:Aber das ist wirklich eine andere Diskussion. Was mir aufgestoßen ist:

Der Staatsanwalt wurde in die Richtung zitiert, der Täter sei in Bulgarien im Gefängnis gesessen aber nicht vorbestraft. Wie geht das bitte zusammen? Gelten Vorstrafen tatsächlich nur im betreffenden Land??? Kann man sich also quasi unter Ausnutzung der europaweiten Freizügigkeit von Vorstrafen regelrecht befreien? Oder ist man in Bulgarien nicht vorbestraft wenn man eine Gefängnisstrafe abgesessen hat?
Das setzt erstmal einen funktionierende Justiz- und Polizei-Apperat voraus, mit intakter, technolgisch auf der Höhe der Zeit befindlicher Bürokratie voraus, und überhaupt eine intakten Staat. In Bulgarien existiert ein sehr grosses Problem mit Korruption sowie organisierter Kriminalität und Mafia, die durchdringen Justiz und Politik. Ex-Premier Bojko Borissow wird selbst eine OK-Vergangenheit nachgesagt. Obwohl dieses Problem bekannt ist, und auch von der EU immer wieder "gerügt" wird, wurden das Land dennoch aufgenommen.
Weil die Justiz nicht so funktioniert, wie sie sollte, müssen die das hier im Fall Gabriele erst einmal prüfen, ob der Täter überhaupt vorbestraft ist und weshalb er sass. Wäre der aus Frankreich, würde das sicher keine halbe Stunde dauern, bis die Kollegen das geprüft hätten und zumindest die wichtigesten Personendaten diesbezüglich zurückgegegben hätten
Dem Anschein nach werden Vorstrafen nur auf nationalem Level betrachtet, das verträgt sich natürlich schlecht mit EU-weiter Freizügigkeit.

http://www.kas.de/wf/doc/kas_21547-544-1-30.pdf?110112143152
http://www.oe24.at/welt/Bulgarien-Premier-ein-Krimineller/70533252
http://www.novinite.com/view_news.php?id=141397

(und ja das ist on-topic hier)


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 15:21
@z3001x
z3001x schrieb:Denkst du dass das irgendwie ein Irrtum ist und dass die evtl. den Falschen haben, weil dir die Zeitangabe so spanisch vorkommt?
Ja, diese Befürchtung steckt wohl dahinter.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 16:46
@kofi

muß zu deinen Ausführungen und meinen post`s noch etwas beitragen:

Wikipedia: Miri-Clan

Die Clan`s sind auf dem Vormarsch und wenn das Schule macht, dann gute Nacht für die Zukunft.

Bin nicht rechts ausgerichtet, eher liberal, doch das hat seine Grenzen.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

21.10.2013 um 23:57
@Hyetometer
Denkst du dass das irgendwie ein Irrtum ist und dass die evtl. den Falschen haben, weil dir die Zeitangabe so spanisch vorkommt?


Ja, diese Befürchtung steckt wohl dahinter.
DNA stimmt, Handy gefunden, Fahrkarte gefunden. Blauer Anton kommt hin. Osteuropäer. Bezug zum Tatort. Jetzt kommt noch die Gegenüberstellung mit den beiden Jugendlichen, die ihm glücklicherweise entronnen sind. Da ist doch eigentlich alles klar.

So Ängste vor einem Vergewaltiger und Mörder muss man sicher erst mal wieder los kriegen, geht ja nicht auf Knopfdruck.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

22.10.2013 um 00:13
Im "RheinNeckarBlog" erschien heute ein Artkel, in dem die private Lebenswelt Gabrieles Mörder, "Emil S." näher beleuchtet wird. Etwas reisserisch. Aber auch aufschlussreich.

http://www.rheinneckarblog.de/20/verbotene-fruechte-die-kaputte-welt-des-sexualmoerder-emil-s/38613.html

Ausserdem Auschnitte aus der gestrigen Presskonferenz als Video hier:
http://www.rnf.de/mannheim-festnahme-im-mordfall-gabriele-z-24335

und hier:
http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/soko-caesar/tatverdachtiger-40-jahriger-festgenommen-1.1249998

Die "Jungs" von der Soko Cäsar haben das echt gut gemacht, muss man mal anerkennend hervorheben. Das war eine Glanzleistung erster Güteklasse.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

22.10.2013 um 00:36
War wohl eine spezielle, aufwendige Form der Handyortung, wodurch der Täter ausfindig gemacht wurde:

http://www.rnf.de/mediathek/video/festnahme-im-mordfall-gabriele


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

22.10.2013 um 10:09
z3001x schrieb:So Ängste vor einem Vergewaltiger und Mörder muss man sicher erst mal wieder los kriegen, geht ja nicht auf Knopfdruck.
Ja, habe gerade Interviews von Frauen in Mannheim gesehen, die sehr erleichtert sind. Gleich darauf aber von dem Mord in Heidelberg-Handschuhsheim gelesen. Und Handschuhsheim ist kein sozialer Brennpunkt:

http://www.rnz.de//heidelberg/00_20131022060029_108226093_Mord_in_Handschuhsheim_Warum_musste_Cornelia_F.html

Ein großer Unterschied allerdings: Es war wohl eine Beziehungstat. Wenn auch total krank.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

22.10.2013 um 17:12
Schon wieder so einer:

http://www.rnf.de/mannheim-sextaeter-gefasst-24567/#.UmaVPXbwBpg

Sind das jetzt Nachahmungstaten?


melden
Anzeige

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

22.10.2013 um 23:13
und weiter gehts...
ich sag doch,der war das nicht allein
und es passiert bald dauf nochmal:
http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/1.1253114
und da sind noch zwei draußen.einer verwandt wie kusin oder so
es wird am wasser sein in lu.
wir sind hier grad n u l l. sicher.
sorry.der bulgare hat nur die "beute"bekommen.
sagte nur: und das war ihr handy?!


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist das gerecht?226 Beiträge
Anzeigen ausblenden