Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jens Söring

20.528 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 12:54
Marpelina schrieb:Der Mann weiss ganz genau, was richtig und falsch ist und wusste das zu jedem Zeitpunkt!
das weiss er mMn immer noch nicht, wenn man ihn in seinen Interviews so reden hört.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 13:00
Rosenmontag schrieb:das weiss er mMn immer noch nicht, wenn man ihn in seinen Interviews so reden hört.
dochdoch, der will nur spielen ;) der hat schon seinen Spaß in seiner neuen Welt. Er hat weltweite Aufmerksamkeit, ist wichtig, ein Politikum, bekommt Besuche und Post von hochrangigen Politikern, schreibt Bestseller und sein Sermon wird hochkarätig verfilmt. Dabei verwirklicht er seinen Traum als "geistiger Lehrer" mit seinen Meditationskursen bei freier Kost und Logie - wenn er dafür noch Zeit findet während der Bearbeitung seiner Fanpost.

Dabei muss er keinen Finger krumm machen, sondern nur ab und zu mal etwas Abstruses absondern, damit das Perpetuum Mobile am Laufen bleibt.

Er hat jetzt alles das, wovon er in seinen Weihnachtsbriefen geträumt hat.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 13:41
@Marpelina

die von dir beschriebene Lebenssituation von JS in der Neuen Welt verherrlicht in meinen Augen das Verbrechen. Es führt die Weisheit "Verbrechen lohnt sich nicht" ins Absurde.

Ich, aus der Alten Welt würde es besser finden, wenn Täter mit ihren Taten konfrontiert (therapiert) werden würden und nicht zur nur "Schau" gestellt werden und das im Falle Sörings noch mit einem super Einkommen.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 13:56
Rosenmontag schrieb:die von dir beschriebene Lebenssituation von JS in der Neuen Welt verherrlicht in meinen Augen das Verbrechen. Es führt die Weisheit "Verbrechen lohnt sich nicht" ins Absurde.
Inwiefern verherrliche ich das Verbrechen von JS? Bitte um Erklärung.

Btw: hast du mal seine 39-seitige letter-Sammlung von über Weihnachten gelesen? Falls nicht, würde ich empfehlen, das nachzuholen.
Rosenmontag schrieb:Ich, aus der Alten Welt würde es besser finden, wenn Täter mit ihren Taten konfrontiert (therapiert) werden würden und nicht zur nur "Schau" gestellt werden und das im Falle Sörings noch mit einem super Einkommen.
Irgendwie kann ich deinen Aussagen nicht ganz folgen. Wer stellt denn an welcher Stelle JS "zur Schau" und inwiefern? Bitte hier auch um Erklärung.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 14:24
@Marpelina
Marpelina schrieb:Inwiefern verherrliche ich das Verbrechen von JS? Bitte um Erklärung.
bezieht sich auf das, was du geschrieben hast! Wenn Du davon schwärmst wie gut es jetzt einem verurteilter Doppelmörder in Virginia geht.
Marpelina schrieb:hast du mal seine 39-seitige letter-Sammlung von über Weihnachten gelesen? Falls nicht, würde ich empfehlen, das nachzuholen.
ja mehrmals und habe daraus meine Schlüsse gezogen.
Marpelina schrieb:Irgendwie kann ich deinen Aussagen nicht ganz folgen. Wer stellt denn an welcher Stelle JS "zur Schau" und inwiefern?
Du hast ihn zur Schau gestellt. In dem Du seine Lebensweise schriftlich idealisiert hast.
Marpelina schrieb:Er hat jetzt alles das, wovon er in seinen Weihnachtsbriefen geträumt hat.
@Marpelina
Sollen wir jetzt Doppelmörder in Virginia werden um unsere Wünsche ( Geld, Ruhm, Fans etc. ) erfüllen zu können?


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 14:50
@Rosenmontag

In meinem Beitrag um 13.00 Uhr habe ich lediglich rein folgerichtig seine jetzige Situation - soweit mir diese bekannt ist - mit den Ausführungen in seiner Briefe-Sammlung abgeglichen.

In dieser beschreibt er ausführlich seine Besorgnis um seine zukünftige Lebensführung. Er möchte weder Anwalt oder gar Architekt noch Priester oder Mönch werden, weil ihm das alles viel zu anstrengend und finanziell zu wenig auskömmlich ist. Er sucht wortwörtlich nach einer Möglichkeit, seinen Lebensunterhalt ohne jeglichen Aufwand zu finanzieren.

-> Das Ziel hat er nun erreicht.


Zudem beschreibt er ausführlich seine drängenden Bedürfnisse nach Befriedigung seiner "extrem bizarren" sexuellen Phantasien in Verbindung mit seiner drängenden Sehnsucht nach Erfahrungen bezüglich jemanden oder etwas zu "crushen", während er die Erfahrung, jemanden zu killen, kaum erwarten kann.

-> Das Ziel hat er ebenfalls erreicht.


Darüberhinaus beschreibt er eindringlich sein überwältigendes Gefühl seiner (vermeintlichen) Unwichtigkeit und Minderwertigkeit. Er leidet darunter, nichts zu können und von allen nur "Potential" bestätigt zu bekommen. Er kann seiner eigenen Aussage NICHTS "besonders", egal in welchem Bereich. Er beneidet hingegen EH überschwenglich für ihre literarischen Fähigkeiten und bewundert sie dafür, sogar auf den zu erwartenden Ruhm durch Veröffentlichung zu verzichten.

-> Das Ziel der "literarischen Wichtigkeit" hat er ebenfalls erreicht.


Und zur etwaigen Unzurechnungsfähigkeit, die manche Fans ihm als allerletzten Strohhalm noch zu Gute halten wollen:

Er ist reflektiert genug, zuzugeben, dass das, was er am besten kann, blenden und lügen ist. Er erkennt selbst, dass seine geäusserten Gedankengänge und Triebe "krank" sind und bezeichnet sich selbst unter Anderem als "Psycho".

Also wie man aus diesem Abgleich schließen kann, dass ich seine Taten verherrliche, erschließt sich mir nicht und ich denke mal, da bringt auch keine weitere Diskussion geschweige denn der freundliche Hinweis auf die Primärliteratur etwas^^


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 14:56
Rosenmontag schrieb:Ich, aus der Alten Welt würde es besser finden, wenn Täter mit ihren Taten konfrontiert (therapiert) werden würden und nicht zur nur "Schau" gestellt werden und das im Falle Sörings noch mit einem super Einkommen.
Wenn man nun speziell Persönlichkeiten wie Söring nicht "therapieren" kann?

Zur "Schau" stellt sich im wesentlichen Söring selber. Auch mit seiner Tat konfrontieren könnte er sich nur selber. Man kann jemanden genausowenig zwingen, sich mit einer Tat (emotional effektiv) zu konfrontieren, wie man jemanden zwingen kann, spontan zu sein.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 15:17
trailhamster schrieb:Wenn man nun speziell Persönlichkeiten wie Söring nicht "therapieren" kann?
soweit ich weiß wurde JS in den USA noch nichteinmal psychatrisch begutachtet. Das kann ich nicht nachvoll ziehen.
Erst danach könnte mMn überhaupt erst beurteilt werden ob eine Therapie möglich wäre.
trailhamster schrieb:Zur "Schau" stellt sich im wesentlichen Söring selber
das stimmt! Aber Medien und der Strafvollzug in Virgina ermöglichen es ihm erst in dem Umfang in dem er es tut.
trailhamster schrieb: Auch mit seiner Tat konfrontieren könnte er sich nur selber. Man kann jemanden genausowenig zwingen, sich mit einer Tat (emotional effektiv) zu konfrontieren, wie man jemanden zwingen kann, spontan zu sein.
da bin ich nicht ganz deiner Meinung. Es gibt viele Menschen die erst durch eine Therapie Zugang zu ihren Gefühlen und den von anderen erhalten. Natürlich muss eine Bereitschaft vorhanden sein.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 15:37
Marpelina schrieb:Btw: hast du mal seine 39-seitige letter-Sammlung von über Weihnachten gelesen? Falls nicht, würde ich empfehlen, das nachzuholen.
Hast du für Weihnachten bitte eine Quelle? Danke


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 15:39
Rosenmontag schrieb:soweit ich weiß wurde JS in den USA noch nichteinmal psychatrisch begutachtet. Das kann ich nicht nachvoll ziehen.
Erst danach könnte mMn überhaupt erst beurteilt werden ob eine Therapie möglich wäre.
trailhamster schrieb:
Doch, wurde er, Stichwort "folie a deux". Mir scheint, du bist mit dem Fall nicht sonderlich gut vertraut^^
Rosenmontag schrieb:das stimmt! Aber Medien und der Strafvollzug in Virgina ermöglichen es ihm erst in dem Umfang in dem er es tut.
Ach. Soeben sagtest du noch, ICH würde den armen Mann zur Schau stellen, was denn nu?
Rosenmontag schrieb:da bin ich nicht ganz deiner Meinung. Es gibt viele Menschen die erst durch eine Therapie Zugang zu ihren Gefühlen und den von anderen erhalten. Natürlich muss eine Bereitschaft vorhanden sein.
Möglichkeiten für Leidensdruck und Zeit für Bereitschaft für Vernunft, Einsicht, Reue und Therapie hatte er bereits 30 Jahre lang. Auch an UnterstützerInnen in jeglicher Form mangelt es seit 30 Jahren ebensowenig wie das Verständnis für ihn und seine Befindlichkeiten.
trailhamster schrieb:Zur "Schau" stellt sich im wesentlichen Söring selber.
und nicht nur das; er stellt nicht nur permanent sich selbst zur Schau sondern verunglimpft und stalked unablässig EH -> bis zum heutigen Zeitpunkt, noch nach 30 Jahren.

Wenn er zumindest mal soetwas sagen würde wie "ok, ich hab damals großen Mist gebaut, ich war das ganz alleine, ich gebs zu, Asche auf mein Haupt", würde ich ihm persönlich das zwar angesichts der ganzen vergangenen Zeit keine Millisekunde abnehmen, aber es würde immerhin wenigstens mal ein klein wenig in "seine" Richtung und in Richtung "Aufarbeitung" gehen können.

Nicht zuletzt auch in Richtung der Opfer und der Angehörigen, um das Verbrechen endlich mal ansatzweise verarbeiten zu können.

Das tut er aber nicht und das wird er meiner Meinung nach auch nicht tun und zwar genau aus dem Grund, den ich ich oben schon angedeutet habe: dafür gehts ihm viel zu "gut".


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 15:40
Peterlee schrieb:Hast du für Weihnachten bitte eine Quelle? Danke
die letters meinst du, die 39 Seiten? Sind die nicht oben im Wiki bei den Infos?

Hier bitteschön, sogar geupdated :)
https://soeringguiltyascharged.com/2019/05/18/a-long-letter-from-jens-soering-christmas-new-year-1984-85/

-> ganz runterscrollen dort als PDF (der vorangehende Kommentar ist aber auch lesenswert!)


melden
melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 16:29
Marpelina schrieb:Doch, wurde er, Stichwort "folie a deux". Mir scheint, du bist mit dem Fall nicht sonderlich gut vertraut^^
...Hm die "folie a deux" Diagnose hat er doch schon in GB im Dezember 1986 erhalten. Sowohl die Gerichtsmedizinerin, Dr. Henrietta Bullard, als auch er Chefarzt des Broadmoor-Krankenhauses, Dr. John R. Hamilton haben im Gutachten diese Diagnose gestellt. Wenn Du so vertraut bist mit em Fall, kann Du sicher den amerikanischen Gutachter nennen, der JS untersucht hat? Ich glaube Du bist es die sich hier irrt.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 18:13
@Rosenmontag

Ja gut, du meintest also noch ein zusätzliches amerikanisches Gutachten EXTRA, obwohl bereits 2 Gutachten existieren (was ist denn an britischen Gutachten nicht gut?)? Da habe ich dich dann wohl falsch verstanden und schlicht deine Frage nach dem Vorhandensein von psychiatrischen Gutachten beantwortet.

Übrigens ist mein persönlicher Gesprächsbedarf mit dir hiermit beendet, wenn du - anstatt meine obigen Fragen auf deine dreisten persönlichen Unterstellungen zu beantworten - mit deinem Kindergarten weitermachst.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 18:51
Marpelina schrieb:Ja gut, du meintest also noch ein zusätzliches amerikanisches Gutachten EXTRA, obwohl bereits 2 Gutachten existieren (was ist denn an britischen Gutachten nicht gut?)? Da habe ich dich dann wohl falsch verstanden und schlicht deine Frage nach dem Vorhandensein von psychiatrischen Gutachten beantwortet.
@Marpelina
meine Frage war war explizit nach einem psychatrischen Gutachten in Amerika, du hast mich da einfach überlesen und nur reagiert.
Marpelina schrieb:Übrigens ist mein persönlicher Gesprächsbedarf mit dir hiermit beendet, wenn du - anstatt meine obigen Fragen auf deine dreisten persönlichen Unterstellungen zu beantworten - mit deinem Kindergarten weitermachst.
kann ich leider gar nicht nachvollziehen, aber wenn Du mir nicht antworten willst, dann bitte, ich schreibe einfach weiter.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 18:56
@Marpelina
Ich befürchte , daß man heute , anno 2019 von jemandem, der seit mehr als drei Jahrzehnten in dieser parallelwelt lebt , keinerlei progressive Entwicklung mehr erwarten kann. Er hat seit Mitte der Achtziger keinerlei Bezug mehr zu dem , was den Menschen reifen lässt . Aus allen Informationen , die ihm dort zugänglich sind , muss er sich sein Weltbild basteln . Er hat ganz bewusst aus seinem Leben Kritiker gestrichen . Wenn man über Jahre nur Infos von Sympathisanten generiert , dann erscheint es mir logisch , dass er sich für das traurigste Justizopfer der jüngeren Zeit hält. Davon kann er nicht mehr abweichen . Denn das ist zu seiner Wahrheit geworden . Das ist sein einziger Antrieb . Dieses hektische umtriebige vorantreiben seiner " Sache" die ins nichts führt , ist reiner Aktionismus.
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten für ihn . Und die eine hat er ( lt seiner Aussage ) einmal versucht in seiner Zelle.

Ich bin tatsächlich mal gespannt , was und wie er bzw seine Freunde reagieren , wenn sein laufender Antrag wieder abgeschmettert wird.
So langsam wird die Zeit ja auch für ihn nach oben schon überschaubarer .
Wenn er tatsächlich bis ins hohe Alter dort verbleibet, dann wäre es beinahe tragisch wenn er in dem Tempo und der Form weiter gegen die Aussichtslosigkeit angeht.
Eigentlich hat er alles gesagt und getan , mehr kann er sich doch nicht aus den Fingern saugen. Noch mehr Bücher ? Ein neuer glauben ?
Das Interesse an ihm wird eines Tages erlöschen , denn auch die Fans werden älter

Ich habe mal eine Doku über die wirklich alten Häftlinge in US Haftanstalten gesehen . Trauriger geht's nicht .
Aber keiner der interviewten lebenslangen hat da noch von Unschuld oder unrecht gesprochen . Im Alter werden sie gelassener und evtl ist es einfacher , die Situation anzunehmen .


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 19:30
Rosenmontag schrieb:aber wenn Du mir nicht antworten willst, dann bitte, ich schreibe einfach weiter.
Irgendwie scheinst du ständig die Tatsachen zu verdrehen ;)

Ich habe dir deine Frage bereits beantwortet. Wenn dir meine Antwort nicht genügt, dann ist das eben so. Dann lies doch einfach den Thread oder bemühe entsprechende Suchmaschinen für eine für dich passende Antwort.

Nun bist Du dran mit Antworten, denn die Antwort auf meine Frage, inwieweit ich laut deiner Behauptung die Taten von JS "verherrliche" und von den Bedingungen "schwärme", steht noch aus. Zusätzlich hast du noch nicht erklärt, wie und inwiefern ich diesen Mann "zur Schau" stelle, so wie du das behauptet hast.

Und wenn du glaubst, dass du in diesem Tonus "einfach so weiterschreiben" kannst, dann probiers ruhig weiter so..


@Calligraphie

so sehe ich das auch und habe mich da wohl nicht genau genug ausgedrückt. Ich hege in keiner Weise irgendwelche Illusionen oder Hoffnungen, dass sich bei JS irgendwas in Richtung Einsicht oder Geständnis ändert.

Ich hatte die Möglichkeit einer rein hypotetischen Verhaltensänderung nur angeführt, um zu verdeutlichen, dass es sich nicht bei IHM um das "Opfer" handelt (so wie sich dieses Image des "armen Bubs" hier schon wieder leise durch die Hintertür reinzuschleichen scheint^^)


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 19:46
Marpelina schrieb:Und wenn du glaubst, dass du in diesem Tonus "einfach so weiterschreiben" kannst, dann probiers ruhig weiter so..
Danke für eine Erlaubnis. Genauso werde ich es machen! Jetzt ist Alles klar.
Marpelina schrieb:Nun bist Du dran mit Antworten, denn die Antwort auf meine Frage, inwieweit ich laut deiner Behauptung die Taten von JS "verherrliche" und von den Bedingungen "schwärme", steht noch aus. Zusätzlich hast du noch nicht erklärt, wie und inwiefern ich diesen Mann "zur Schau" stelle, so wie du das behauptet hast.
habe ich doch schon weiter oben erklärt.


melden

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 21:13
@Marpelina
In irgendeiner tragikomischen Weise , ist er sein eigenes Opfer geworden . Das Opfer seiner Überheblichkeit . Von so einer anerzogenen Eigenschaft wieder runter zu kommen ist schwer, wenn seine selbstwarnehmung permanent gestützt wurde durch seine Unterstützer. Ein großes Kind was nur Lob ( auch für Unarten ) bekommt, wo jedermann verzückt applaudiert für jeden simplen , literarischen Rülpser , jedes Wort , jedes Regung , wie soll so jemand auf die Idee kommen er wäre nicht das goldene Kind?

Ich bin mir fast sicher, hätte er nicht diesen seltsamen Zirkel an Best Friends um sich geschart , mit ihren Aktionen und ihrer Publicity bis nach Deutschland , er hätte längst einen Schlüssel zur Freiheit in Aussicht.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

07.11.2019 um 21:21
Calligraphie schrieb:In irgendeiner tragikomischen Weise , ist er sein eigenes Opfer geworden . Das Opfer seiner Überheblichkeit . Von so einer anerzogenen Eigenschaft wieder runter zu kommen ist schwer, wenn seine selbstwarnehmung permanent gestützt wurde durch seine Unterstützer. Ein großes Kind was nur Lob ( auch für Unarten ) bekommt, wo jedermann verzückt applaudiert für jeden simplen , literarischen Rülpser , jedes Wort , jedes Regung , wie soll so jemand auf die Idee kommen er wäre nicht das goldene Kind?

Ich bin mir fast sicher, hätte er nicht diesen seltsamen Zirkel an Best Friends um sich geschart , mit ihren Aktionen und ihrer Publicity bis nach Deutschland , er hätte längst einen Schlüssel zur Freiheit in Aussicht.
Das habe ich schon oft gesagt. Sein Fall ist wirklich eine tragische Geschichte. Seine unglaubliche Überheblichkeit ist die Konstante, die sein Leben anscheinend bereits seit dem college bestimmt hat. Mir scheint es als habe sein fester Glaube, schlauer und besser als alle anderen Menschen auf dem Planeten zu sein ihm die Tat ermöglicht, dann ihn zu dem an sich ja abstrusen Nachtatverhalten in der halben Welt gebracht, schliesslich ihm jegliche Chance im Prozess blockiert und nun auch in den vielen Jahrzehnten nach der Verurteilung alle Hoffnung auf Gnade zunichte gemacht.

Wäre er nicht so grauselig arrogant, denke ich auch, wäre er längst wieder in Deutschland.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge