Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.200 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 12:35
Wer hätte es anders vermutet, der Doppelmörder drängt sich langsam aber sicher wieder in die Öffentlichkeit. Kein Wunder, sein Buch müsste demnächst mal anstehen. Dann können sich die ganzen alten Frauen ja wieder einlullen lassen. Hoffe die Dudes die ihm die Stirn geboten haben kommen wieder aus ihren Löchern. Sollen einiges an neuen Infos haben, hab ich aber nur gehört . Ma sehn


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 12:44
Zitat von SachbearbeiterSachbearbeiter schrieb:Wer hätte es anders vermutet, der Doppelmörder drängt sich langsam aber sicher wieder in die Öffentlichkeit.
Mit einem Interview, das 9 Monate alt ist?
Zitat von sf008sf008 schrieb:Darunter ist zumindest ein Rechtsanwalt aus Hamburg.
Der wird kaum so doof sein, andere zu verleumden. Das dürfte auch nicht sein Auftrag sein. Sondern eben Rechtsberatung. Das Bedürfnis dafür hat Söring in diesem Interview auch erläutert.
Zitat von sf008sf008 schrieb:Früher galt dieses Medium mal als "Lügenblättchen", heute findet man dort eher die ungeschmückte Wahrheit als anderswo, auch zu anderen Sachverhalten.
Das Lügenblättchen ist das Lügenblättchen geblieben. Deshalb ist nicht alles gelogen. Die Anti-Drosten-Kampagne war aber perfide und irreführend - oder sind das die Wahrheiten, die Du meinst?
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Gefälscht? Interessant. Hab ich gar nicht vernommen.
Der Report erweckt für manche Leser den Eindruck, nicht von Terry W. persönlich verfasst worden zu sein, weil die Diktion, aber auch die Motivation so ein Werk zu verfassen so gar nicht zu einem ehemaligen Polizisten passen würden. M.E. steht da ein Ghostwriter dahinter. W. hat dann seine eingescannte Unterschrift darunter setzen lassen. Vermutlich gegen ein bisschen Kleingeld. Bezahlt wird hier und dort, "Geldgeilheit" wird dann immer der anderen Seite unterstellt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 12:52
Zitat von monstramonstra schrieb:Welche Toten verunglimpft Söring?
Zitat von sf008sf008 schrieb:z.B. Jim Farmer
Wann, wo - an welcher Stelle?

Zitat und Quellenangabe, bitte.


melden

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 13:08
Zitat von monstramonstra schrieb:Der Report erweckt für manche Leser den Eindruck, nicht von Terry W. persönlich verfasst worden zu sein, weil die Diktion, aber auch die Motivation so ein Werk zu verfassen so gar nicht zu einem ehemaligen Polizisten passen würden. M.E. steht da ein Ghostwriter dahinter. W. hat dann seine eingescannte Unterschrift darunter setzen lassen. Vermutlich gegen ein bisschen Kleingeld. Bezahlt wird hier und dort, "Geldgeilheit" wird dann immer der anderen Seite unterstellt.
Stimmt, Motivation ist ein gutes Stichwort. Der angeblich von W. erstellte Report sollte doch eine Entscheidung beeinflussen. Auffällig im Podcast wurde ein Zusammenlaufen der agierenden Personen sprich Ham., dem Blogschreiber von guiltyascharged und W. über die Person der bestimmt wohlhabenden Cousine Phyllis Workman von Haysom. Sie sprach darüber zum Blogschreiber und W. Tage zuvor noch Kontakt zu haben. W. ermittle noch. Ein deutscher Anwalt vertrete in Deutschland pro bono ihre Interessen.

Bei Sörings Supporter stand immer eine Haftüberstellung im Vordergrund. Pro bono. Jetzt da er frei ist, hört man von denen nichts mehr.
Das ist von der Motivation her nachvollziehbar (Deutscher Staatsbürger, sehr lange gesessen).
Wer aber wacht über Persönlichkeitsrechte pro bono? Das dürfte höchst selten sein.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 15:21
Wir hatten hier schon längere Diskussionen über die Motivation von Mr. Ham.. Ich fange damit nicht wieder an, meine aber, dass Mr. Ham. eine sehr gute Wahl wäre, um etwas Gegenaufklärung zu betreiben. Denn er macht das ja sehr gut.

Wenn er aber pro bono unterwegs wäre, wie auch ein deutscher Anwalt, was so oder so sehr außergewöhnlich ist, dann hat sich auch Mrs. Haysom, evtl. mit verwandtschaftlicher Unterstützung hier einen echten Freundeskreis erarbeitet.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 18:58
Zitat von monstramonstra schrieb:dann hat sich auch Mrs. Haysom, evtl. mit verwandtschaftlicher Unterstützung hier einen echten Freundeskreis erarbeitet
Klar, warum auch nicht ?
Sie ist allerdings bei ihrer wesentlichen Aussage immer geblieben.
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Jetzt da er frei ist, hört man von denen nichts mehr
In der Öffentlichkeit nicht, aber um so mehr hinter dem Rücken anderer: siehe versuchte Einflußnahme auf den Small-Town-Big-Crime Podcast.
Siehe auch hier Youtube: Man Released From Prison After 33 Years Says He Is ‘Overjoyed To Be Free’
Man Released From Prison After 33 Years Says He Is ‘Overjoyed To Be Free’



1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 19:27
Zitat von sf008sf008 schrieb:In der Öffentlichkeit nicht, aber um so mehr hinter dem Rücken anderer: siehe versuchte Einflußnahme auf den Small-Town-Big-Crime Podcast.
Soweit ich das richtig verstanden habe, endet jetzt alles an dem Punkt eines DNA Retestings. Egal was Jason Flom, Ham., W., Vetter, Workman fürsprechend für andere oder Söring selber dazu sagen.

Wes Nance müsste entweder die Beweisstücke aus der Aservatenkammer zur Untersuchung freigeben oder das DFS damit beauftragen. Das soll nach seiner Aussage nichts bringen.
Dieser Punkt ist zur forensischen Wahrheitsfindung durch nichts und niemanden zu beeinflussen ausser durch Nance selber.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 20:40
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Soweit ich das richtig verstanden habe, endet jetzt alles an dem Punkt eines DNA Retestings
Nein, ein "DNA-Retesting", was immer man da testen will, würde keine neuen Erkenntnisse bringen.

Der Fall ist wirklich "closed", JS war "beyond reasonable doubt" der Killer und zu dieser Erkenntnis hat er ganz wesentlich selbst beigetragen.

Welche DNA sollte man denn da finden ?

Würde es irgendetwas beweisen, wenn man JS oder EH's DNA findet ? Nein, sie waren beide schon zuvor in dem Haus.

Würde es etwas beweisen, wenn man die DNA von irgendwelchen Verwandten oder Freunden oder anderen Personen findet ? Nein, denn all diese Personen waren entweder zuvor oder danach im Haus oder hatten womöglich Kontakt zu den eingelagerten Beweisstücken.

Würde es etwas beweisen, wenn man JS oder EH DNA an der Tatwaffe finden würde ? Jaaaaaa, ...... aber leider ist die Tatwaffe nie gefunden worden !


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

23.10.2020 um 21:38
Zitat von sf008sf008 schrieb:Würde es etwas beweisen, wenn man die DNA von irgendwelchen Verwandten oder Freunden oder anderen Personen findet ? Nein, denn all diese Personen waren entweder zuvor oder danach im Haus oder hatten womöglich Kontakt zu den eingelagerten Beweisstücken.
Wenn Sörings DNA weder in irgendeiner isolierten Blutkruste des Küchenbodens, noch an den Klamotten der Opfer zu nachzuweisen wäre müsste man sich fragen wie das gehen soll.

Dann wäre die Frage ob sich die Blutgruppen noch weiter unterteilen lassen.

Alle vollständig ermittelten Profile schickt man natürlich noch einmal durch die Datenbank. Vielleicht hat Mystifizierung dann ein Ende.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 10:54
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Wenn Sörings DNA weder in irgendeiner isolierten Blutkruste des Küchenbodens, noch an den Klamotten der Opfer zu nachzuweisen wäre müsste man sich fragen, wie das gehen soll
80% der Proben waren bereits so "degraded", daß man überhaupt keine verwertbare DNA daraus gewinnen konnte. Es kann daher nicht verwundern, daß man Sörings DNA nach 24 Jahren nicht mehr fand.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 11:21
Zitat von sf008sf008 schrieb:80% der Proben waren bereits so "degraded", daß man überhaupt keine verwertbare DNA daraus gewinnen konnte. Es kann daher nicht verwundern, daß man Sörings DNA nach 24 Jahren nicht mehr fand.
Es besteht wahrscheinlich ein Unterschied zwischen eingetrockneter Blutkruste und ungekühlter hochverdünnter Blutprobe.
Der DNA Experte McClintock meinte in dem Podcast er konnte männliche DNA Profile aus Krankenhäuser des ersten Weltkrieges ermitteln.
Keine von Krankenschwestern.

In der eingetrockneten Blutkruste sind neben der Blut DNA, Hautzellen eingeschlossen, vielleicht nicht ganz wie eine Mücke in Bernstein (Blut ist wasserlöslich), aber vor normalen Umwelteinflüssen (Karton, trocken aufbewahrt) geschützt.
Die Klamotten wurden für die ein oder andere Reportage ausgepackt. Jens Söring hat die nie in die Finger gekriegt. Ausser dann am 30.03.85. Davon ist bestimmt noch etwas über (Hautzellen).


melden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 11:59
ok @Mrs.Melody , das mag sein. Ein solches "DNA-Retesting" würde dann aber allenfalls Sörings Schuld beweisen können, nicht aber seine Unschuld (wenn nach 33 Jahren keine DNA mehr zu finden ist, ist das gewiß kein Beweis für die Nicht-Anwesenheit am Tatort).


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 12:09
Zitat von sf008sf008 schrieb:anwesend
ok @Mrs.Melody , das mag sein. Ein solches "DNA-Retesting" würde dann aber allenfalls Sörings Schuld beweisen können, nicht aber seine Unschuld (wenn nach 33 Jahren keine DNA mehr zu finden ist, ist das gewiß kein Beweis für die Nicht-Anwesenheit am Tatort).
Insofern alle gefundenden DNA Profile im Computer kein Match mit registrierten Verbrechern ergeben,
und beispielsweise nicht auch BG A- durch Subtypisierung gefunden wird, als zusätzlichen Beweis dafür, dass "Einzeltäter" falsch ist.

Das ist forensisch allemal besser, als die bisher reine Indizienkette plus einem ähnlichen Fussabdruck plus BG 0.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 17:18
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Das ist forensisch allemal besser,....
Da hast du recht.

Und jetzt fragen wir uns aber mal, warum Herr Söring, der doch ansonsten wirklich jedes Rechtsmittel bis zum Letzten ausgeschöpft hat, keine diesbezügliche Bemühungen unternommen hat ?
Die Antwort ist wohl ganz simpel: Weil er damit rechnen mußte, daß seine DNA dann doch irgendwo gefunden wird und sein Lügengebäude zusammenbricht.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 18:04
:
Zitat von sf008sf008 schrieb:Die Antwort ist wohl ganz simpel: Weil er damit rechnen mußte, daß seine DNA dann doch irgendwo gefunden wird und sein Lügengebäude zusammenbricht.
Das steht allerdings im Widerspruch dazu, dass Mc Clintock, Chip Harding und Steven Rosenfield (alles Sörings Supporter) ein Retesting wollen.
Das wird auch im Podcast gesagt.Fehlendes Bemühen oder Angst kann man ihm eher nicht ankreiden.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 18:34
@Mrs.Melody
Was soll genau "retested" werden? Die Fugen in dem Mordhaus? Fast 36 Jahre nachdem Doppelmord?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 18:40
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:.....dass Mc Clintock, Chip Harding und Steven Rosenfield (alles Sörings Supporter) ein Retesting wollen.
Davon habe ich nichts gelesen. Wo steht das ?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 19:27
Zitat von sf008sf008 schrieb:Davon habe ich nichts gelesen. Wo steht das ?
Wo steht, dass Söring kein Retesting will?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

24.10.2020 um 22:38
Zitat von Sean300Sean300 schrieb:Was soll genau "retested" werden? Die Fugen in dem Mordhaus? Fast 36 Jahre nachdem Doppelmord?
Zitat von sf008sf008 schrieb:Davon habe ich nichts gelesen. Wo steht das ?
Habt ihr den Podcast überhaupt gehört oder geht es euch nur darum Ham.s Sichtweise dazu durchzubringen?


melden
melden