Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 14:34
EH muss nicht auf sich aufmerksam machen, sie ist zufrieden. Spätestens mit 68 kommt sie raus. söring will natürlich auf sich aufmerksam machen. bei elizabeth hab ich irgendwie nie den eindruck das sie irgendwann einmal gesagt hat was damals wirklich passiert ist..


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 14:43
Also, ich respektiere andere Meinungen und auch die die an seiner Schuld zweifeln aber verstehn kann ich es nicht und so länger ich über die Geschichte nachdenke, frag ich ich mich was das für ein Schwachsinn ist, den er erzählt.

Keiner fährt zu seinen Eltern und bringt sie um und das nur weil man im Drogenrausch ist und fährt dann 4h nach Washington, wie gesagt im Drogenrausch und auch sehr zweifelhaft, für jemanden ein Mord zu gestehen wo es 50/50 steht ob er 20 oder 10 Jahre bekommt, denn das er sicher war das er Jugendstrafrecht verurteilt wird, kann er niemanden erzählen oder in Amerika die Todestrafe bekommt.

Auch wenn das Geständnis Fehler hat ergibt es auch keinen sinn wenn sie doch schon von Anfang an sagt sie wäre die Anstifterin, was war den ihr Plan, er geht für 10-25 Jahre ins Gefängnis und besucht sie bis 68, im Knast.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:04
@Mr.Mystery1990 Er muss es so klingen lassen, als ob er unschuldig ist. Das ist gar nicht so einfach, wenn du ein

(1) "Alibiwochenende" mit deiner Freundin verbringst
(2) auf das Mietauto 100te von ungeklärten Meilen fährst
(3) es eine Skizze des Ortes, wo du angeblich warst, in den Unterlagen gibt
(4) du Aufzeichnungen hinterlassen hast, in denen der Tod der Eltern geplant wird
(5) du dann abhaust, wenn man deine Fingerabdrücke will
(6) damit auch zugibst, dass du weißt, wer es war
(7) du dich dann als Kleinkrimineller mittels Scheckbetrug durchschlägst
(8) der Psychiater dir eine Diagnose verpasst - die von einem Kollegen bestätigt wird
(9) du in deinem falschen Geständnis spezifisches Täterwissen verbrätst

Außerdem müssen die Leute dich noch lieb haben und für dich kämpfen. Angesichtes der Tatortphotos (die Köpfe waren ja fast von den Opfern abgetrennt) - nicht einfach.

Daher musst du eine "Sympathieherumeiergeschichte" erfinden. Weil dich niemand mehr lieb hat, wenn du sagst, dass du trotz drei Stunden Bedenkzeit (=der Autofahrt) die Tat begangen hat, es aber niemand anders so wirklich gewesen sein könnte (außer deiner Freundin) ... dann musst du eben Geschichten erfinden und anpassen.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:06
@oehlinho
ich glaube kaum, dass man zufrieden ist, wenn man mit 68 Jahren aus dem Gefängnis kommt. Sofern sie es schafft und vorher nicht verstirbt, schwer erkrankt o. ä..

Sie hat ihre besten Jahre im Gefängnis verbracht warum also nicht versuchen, schon früher rauszukommen und auch so eine Show wie JS abziehen. Ihm alles in die Schuhe schieben, sie war immerhin psychisch krank gewesen, da hätte es bestimmt Möglichkeiten gegeben, sofern sie gewollt hätte. Sie wollte anscheinend aber nicht. Ich glaube ihr, dass sie die Tat bereut und es ihr unangenehm ist immer und immer darauf angesprochen zu werden.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:09
Zitat von MauroMauro schrieb:Er trägt die Verantwortung, keine Frage. Er trägt sie seit 30 Jahren...

Er hätte das nicht tun müssen und hat die Konsequenzen bis dato, seit seinem 19. Lebensjahr, daraus ziehen müssen.
das tut er eben nicht! Er versucht die Verantwortung immer wieder anderen in die Schuhe zu schieben, so funktioniert das aber nicht!


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:32
@MissMary
Sowas nennt man wohl Schadensbegrenzung, aber er hatte auch viel Pech oder hier hat einfach die Gerechtigkeit gesiegt.

Wieso, sagt unser Romeo denn nicht gleich er wollte sein leben geben, dafür das seine EH weiterleben kann.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:43
weiß hier jemand wie man die vielen Stichwunden an den opfern erklärt hat? wurden die im kampf zugefügt oder erst als die opfer schon tot waren? oder hat man den opfern erst die kehle durchgeschnitten und danach noch ein bischen darauf eingestochen, als sie irgendwie mit durchgeschnittener kehle auf einen zugelaufen sind?


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:46
NH hatte gar nicht so viele Stichverletzungen, ich glaube es waren 6 oder 7 gewesen.

Daher könnte es sein, dass es bei DH zu diesem Overkill gekommen ist, weil er sich wesentlich mehr gewehrt hatte, als seine Frau. Und natürlich auch stärker gewesen ist. Da wollte vielleicht jemand sicher gehen, dass er auch wirklich tot ist.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:52
was mir aber merkwürdig vorkommt ist das die einstiche gar nicht so tief waren.. nehmen wir mal an dh steht vor dem Täter oder läuft auf den Täter zu, evtl. söring, der hätte ihm doch eigentlich das messer zumindest einmal ordentlich tief in den bauch rammen können anstatt ihn nur 36x oberflächlich zu "pieksen"..


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:55
soweit ich es noch richtig in Erinnerung habe, waren die Stiche von verschiedener Tiefe gewesen. Und um jemandem die Kehle durchzuschneiden muss man ja schon gewisse Kraft aufbringen, das geht wohl nicht so einfach. Insbesondere wenn derjenige sich noch wehrt. Daher spricht es für mich schon für einen männlichen Täter, als für einen weiblichen.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 15:58
ja stimmt, ich finde es nur seltsam das man in keinem bericht irgendeine Erklärung dafür findet...


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 16:04
ich weiß gar nicht, ob der Obduktionsbericht überhaupt veröffentlicht wurde? Das Urteil z. B. wurde bisher auch nicht veröffentlicht, obwohl es sich in Besitz von JS befinden dürfte.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 16:21
@oehlinho Ich glaube, dass DH über 30 Stiche hatte - habe gerade gegoogelt - 39. Zudem hing sein Kopf nur noch ein einem Muskelstrang - er war zusätzlich fast enthauptet worden. Ich denke, dass es sehr viel Muskelkraft erfordert, immer wieder auf jemanden einzustechen, zudem triffst du auch Rippen und ähnliches. Ich denke, so lässt sich das erklären.

JS sagte wohl auch zu EH "dein Vater hat sich sehr gewehrt". Allerdings weiß ich nicht mehr, wo ich das gelesen habe. Ist nur hängen geblieben.

Ich denke, es ist so, wie es Gardner sagte ""He's sat in his cell for 26 years and he has convinced himself that he didn't kill the Haysoms.", says Gardner" http://www.dailyprogress.com/news/haysom-murder-investigator-jens-soering-needs-to-accept-responsibility/article_41cc0a85-129d-5973-a1cb-3feea65aeee8.html

Er dreht sich ja nur um sich. Vermutlich ist es auch sehr schwierig, selbst mit so einer Tat klar zu kommen, v.a., weil du mit niemanden darüber reden kannst, weil du nicht weißt, was der machst. Vermutlich bleibt da nur die Strategie, das abzukapseln und sich selbst so lange einzureden, dass man unschuldig ist, bis man sich das glaubt. Der reflektierte JS von heute würde tatsächlich eine solche Tat nicht mehr begehen. Nur bringt das den Opfern nichts mehr.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 17:33
Gardner says Soering received a break-up letter from Elizabeth Haysom before making his third confession.

"She said, 'I don't love you anymore.' Common sense tells you if I'm lying to protect this woman, who's breaking off the relationship, it's time for me to tell the truth," says Gardner.

Soering still swears his confessions were false. Gardner, however, wants to hear him say it one more time.

das habe ich aus dem o. a. Link zitiert. Er hat also 2 mal gestanden, da war er noch mit EH zusammen und beim dritten mal hatte sie die Beziehung bereits beendet.

Also auch wieder etwas, was nicht so recht zu JS Helden-Geschichte passt. Denn wie Gardner es richtig ausgedrückt hat, spätestens zu dem Zeitpunkt als sie die Beziehung beendete, hätte er die Wahrheit sagen müssen und nicht noch ein drittes Mal gestehen. Wofür?


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 17:58
Ebenfalls in ihrem letzten Brief stand angeblich auch dieses gedicht

When you are old and grey and full of sleep,
And nodding by the fire, take down this book,
And slowly read, and dream of the soft look
Your eyes had once, and of their shadows deep;

How many loved your moments of glad grace,
And loved your beauty with love false or true,
But one man loved the pilgrim soul in you,
And loved the sorrows of your changing face;

And bending dozen beside the glowing bars,
Murmur, a little sadly, how love fled
And paced the mountains overhead
And hid his face amid a crowd of stars.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 18:20
@venice ich denke wenn er direkt vor dem 3. geständniss erfahren hat das die Beziehung zu ende ist , hätte er natürlich sofort reagieren müssen...


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 18:41
@oehlinho
Off topic und wen es interessiert: dieses wunderschöne Gedicht ist von William Butler Yeats


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 18:46
stimmt genau@Bienenschwarm;)


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 20:50
Ich würde sagen wir warten alle lieber mal bis JS in ca. drei Wochen seinen Jahresrückblick veröffentlicht wie sonst immer, denn die Diskussion in diesem Fall hier dreht sich immer wieder im Kreis. Es gibt keine neuen Fakten und die Neuleser müssen sich halt etwas einlesen und können die Suchfunktion benutzen. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann müsste das Parole Board ferner bis etwa Ende Januar zu Sörings Gesuchen eine Entscheidung getroffen und veröffentlicht haben. Ich hoffe, dass der Film ihm keinen Vorteil gebracht hat wie bei Herrn Riechmann. Dieser hatte 2004 ebenfalls einen Film über sich und der sitzt auch immer noch und beide meiner Meinung nach zurecht.


melden

Der Fall Jens Söring

14.12.2016 um 21:03
@Venice2009

Du hast hier bei allmy an anderer Stelle mal geschrieben, daß Menschen in Ausnahmesituationen irrational reagieren und daß sie sich seltsam benehmen, was nicht heißen würde, daß sie das immer so tun.

Zitat deines postings vom 05.05.13:

Ich finde Amanda Knox auch nicht sonderlich sympathisch. Trotzdem macht es sie für mich nicht zur Mörderin.

Menschen reagieren in Ausnahmesituationen irrational (!!!)

Sie reagieren oder benehmen sich seltsam, was nicht heißt, daß sie das immer so tun.

Darauf auf eine Mittäterschaft zu schließen halte ich für mehr als dürftig.

Das erinnert eher ans tiefste Mittelalter (!!!)

Zitat, Ende

Im Fall von Jens Söring führst du jedoch deine eigene Einstellung, die du oben kundgetan hast, völlig ad absurdum.

Denn auch Söring war an jenem Morgen im Hotel in Washington in einer Ausnahmesituation, denn es ging für seine bisher einzige Liebe buchstäblich um Leben oder Tod.

Und Söring war genauso jung, irrational und unerfahren wie Amanda Knox, die sich durch ihr eigenes Verhalten auch selber ins Gefängnis katapultiert hat und nur mit großem Glück da wieder rausgekommen ist.

Auch Jens Söring hat sich, um deine Worte zu verwenden, in einer Ausnahmesituation befunden und sich (aufgrund seiner Ausnahmesituation) irrational benommen und sich dadurch selber ins Gefägnis gebracht.

Wie du selber geschrieben hast, Zitat: "Das erinnert eher ans tiefste Mittelalter" - deinem eigenen Statement, "daß dies eher ans tiefste Mittelalter erinnert", kann ich mich nur völlig anschließen.


melden