Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.427 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

11.04.2017 um 16:58
@ElvisP
so wie es aussieht bisher nicht, obwohl es sich ja widerspricht. 

Ob JS mehr weiß? 


melden

Der Fall Jens Söring

11.04.2017 um 18:45
Selbst wenn festünde, dass die fremde DNA aus dem Blut stammte und damit festünde, dass ein Unbekannter am Tatort war und höchstwahrscheinlich an der Tat beteiligt, so entlastet das doch Jens nicht, immerhin könnte er jmd. angeheuert haben, der die Tat vollzog, während Jens in Boss-Manier draußen wartete und den er nun seit 30 Jahren deckt (nur als Beispiel). Ja, das Urteil wird dann falsch bzw. ungenau, weil Jens nicht allein hätte handeln können, aber das spielt doch bei einer Gnadenentscheidung keine Rolle, oder? Sonst wäre ja ein pardon auch sowas wie ein Super-Appeal.

Ich verstehe nicht, woher Jens seine Zuversicht nimmt. Evtl. Taktik, um nach einer Ablehnung noch mehr Entrüstung hervorzurufen - neuer Treibstoff für kommende Briefwellen & Co.?

Wenn ich das richtig sehe, dann würde eine Freilassung von Jens schlicht bedeuten, dass der Gov. so sehr an Jens' Täterschaft zweifelt, dass er ihn vorsichtshalber freiläßt. Hm.... Kann ich mir nicht vorstellen, nicht bei dem publikumswirksamen Fall.


melden

Der Fall Jens Söring

11.04.2017 um 20:31
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Demnach hat der Gouverneur doch noch nicht entschieden?
Wie passt das zu dieser Meldung?
JS hat vorheriger Woche Freitag erfahren, dass ihm keine Parole gewährt wird

Am Samstag vorheriger Woche, teilte Gouverneur Terry McAuliffe mit :

Zitat:

Soering has asked Governor Terry McAuliffe for a "full pardon," but on Saturday, McAuliffe indicated he won't be granting that request.
Einen Tag nach der Parole Board Entscheidung

Link
http://www.wdbj7.com/content/news/McAuliffe-says-no-evidence-supports-Soering-pardon-request-417881653.html

Das nun ein Freund berichtet, welcher JS vergangenes Wochenende besuchen war, das es JS gut geht und er voller Zuversicht ist(bezüglich seines Pardon Gesuchs) mag vielleicht daran liegen, das JS nicht die Hoffnung genommen werden soll, bis zur absoluten/ offiziellen Entscheidung von Gouverneur Terry McAuliffe.

Vielleicht sind die Anwälte noch am Verhandeln und haben noch Hoffnung.

Es kann auch möglich sein, das sich der Gouverneur Terry McAuliffe auf einen Diel einlässt.

Ich persönlich glaube, dass der Gouverneur, der Empfehlung vom Parole Board, folgen
wird.


melden

Der Fall Jens Söring

11.04.2017 um 22:30
@Venice2009
@Sue.K

Das macht doch alles keinen Sinn. Wenn sich McAuliffe schon festgelegt hat, warum macht sich JS noch Hoffnung? Letzter Strohhalm? Die Hoffnung stirbt zuletzt?

Also nehmen wir an, McAuliffe hat sich festgelegt, wartet aber noch auf die Empfehlung des Ausschusses, weil das rechtlich so geregelt ist. Warum sollte ausgerechnet der Ausschuss, der eben noch das parole abgelehnt hat, empfehlen pardon zu gewähren? Es wurde ja jeweils die gleichen Argumente vorgetragen.


melden

Der Fall Jens Söring

12.04.2017 um 13:23
@ElvisP
@alle


Gail Marshall, die frühere stellvertretende Generalstaatsanwältin von Virgina, wird bestimmt versuchen, ihren Einfluss geltend zu machen, um JS frei zu bekommen.
Geil Marshall, ist von Söring’s Unschuld absolut überzeugt.

Hinzu kommt noch, ein einflussreicher Freundschaftskreis ( In DE und den USA) welchem sich JS bedient.

Vielleicht kommt es tatsächlich zu einem Deal zwischen  McAuliffe und den JS Vertretern.

Das Parole Bord hat Parole für JS abgelehnt, ein Grund für die Ablehnung war, dass es keine neuen Beweise gibt.
Nur eine neue Hypothese  

Wie möchte McAuliffe einen Diel vor Virginias Bürgern rechtfertigen.

Wenn JS vielleicht ein absolute Pardon oder eine Haftüberstellung bewilligt wird, Sitz EH aber weiterhin wegen der Mithilfe an der Planung des Mordes an ihren Eltern, ein.

Wenn nun  MCAuliffe, zu der Annahme kommen sollte, JS für unschuldig zu halten, dann wäre JS aber noch mindestens schuldig der Planung des Mordes und der Beihilfe zur Flucht.

EH sitzt für  90 Jahre ein, wegen der Mithilfe an der Planung der Morde, an ihren Eltern.
Sie Aussicht auf Parole.

Ich kann mir JS seine gegenwärtige Zuversicht nicht erklären.

Ob JS mehr weiß, wie es um sein Gnadengesuch steht, darüber kann nur spekuliert werden.
Seine Zuversicht wird wohl, der letzte Strohhalm sein, an dem sich JS sich festhält.

Ich glaube nicht daran, das JS begnadigt wird, oder es zu einer Haftüberstellung kommen wird.
Meine persönliche Meinung ist, das JS erst eine Chance auf Bewährung oder einem Pardon erhält, wenn EH ihre Strafe bedient hat bzw., auf Bewahrung in Freiheit kommt.

Nur warum lässt sich MCAuliffe, so viel Zeit, um eine Entscheidung zu treffen?

Wenn doch eigentlich seine Entscheidung schon feststeht.


melden

Der Fall Jens Söring

12.04.2017 um 17:07
@Sue.K

Der Fall ist staatspolitisch zu bedeutsam, als dass Jens' Freundeskreis mit dem Gov einen Deal aushandeln könnte, selbst wenn D. dafür 1000 Guantanamos übernehmen würde. Wenn du als Staat so jmd. freiläßt, dann wird dir das als Schwäche ausgelegt...in D. mag das gehen, weil da nur Gutmenschen herumlaufen, aber in den USA gibt's richtige Kriminalität, jeder kann eine Waffe haben...da kannst du dir solche Weichheiten nicht leisten, da muss du aus Gründen der Abschreckung Kante zeigen.

Jens's einzige Chance ist ein Unschuldsbeweis oder Fast-Unschuldsbeweis...er müßte den 2. Täter präsentieren oder jmd. müßte heimlich EH ausfragen....


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

12.04.2017 um 18:18
@Pippen
Zitat von PippenPippen schrieb:Der Fall ist staatspolitisch zu bedeutsam, als dass Jens' Freundeskreis mit dem Gov einen Deal aushandeln könnte, selbst wenn D. dafür 1000 Guantanamos übernehmen würde.
Wo liegt deiner Meinung nach die politische Bedeutsamkeit im Fall JS ?

JS und seine Anwälte haben seinen Fall zu einem politisch bedeutsamen Fall gemacht, damit JS auf politischer Ebene, geholfen werden kann.

Diese Taktik hat gegenwärtig nicht zum erwünschten Erfolg geführt.  


melden

Der Fall Jens Söring

12.04.2017 um 18:30
Jetzt ist Super- Jens, der It- Boy der 80er Jahre (*hüstel*), schon staatspolitisch bedeutsam?

Irgendwann ist auch mal gut mit diesem Unsinn.

#fail


melden

Der Fall Jens Söring

12.04.2017 um 19:53
@Pippen
Zitat von PippenPippen schrieb:Der Fall ist staatspolitisch zu bedeutsam, als dass Jens' Freundeskreis mit dem Gov einen Deal aushandeln könnte, selbst wenn D. dafür 1000 Guantanamos übernehmen würde. Wenn du als Staat so jmd. freiläßt, dann wird dir das als Schwäche ausgelegt..
Der Größenwahn schlaegt wieder mal um sich. Irgendwas scheint dir die Wahrnehmung zerhauen zu haben, ich hoffe dass dir staatspolitisch geholfen werden kann. 


melden

Der Fall Jens Söring

12.04.2017 um 20:30
@alle

Ich kann mich nur wiederholen: Für mich ist JS schuldig und die Beweislast liegt zu 100% bei ihm seine Unschuld zu beweisen, da er alle Berufungs- und Revisionsmöglichkeiten ausgeschöpft hat und diese Instanzen ihn für schuldig befunden haben. Herumgejammere oder irgendein Populismus in Deutschland hilft diesem Fall zu 0%.

Nach den Andeutungen von Gouverneur McAuliffe zu urteilen hat JS zurecht mit einer Ablehnung seines Begnadigungsantrages zu rechnen, da die DNS wohl kontaminiert war durch Hautschuppen o.ä. und damit wurde KEIN eindeutiger Unschuldsbeweis Sörings dem Gouverneur vorgelegt. Es gibt daher wie @Venice2009 und @ElvisP bereits erkärten KEINE neuen Beweise.

Wie ich letztes Jahr bereits "vorhersagte", halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass JS auch in den nächsten Jahren nicht entlassen werden wird vorzeitig, da EH, welche "nur" wegen zweifacher Beihilfe zum Mord verurteilt wurde, ebenso immer noch sich in Haft befindet wie der rechtskräftig verurteilte Haupttäter JS selbst. 

Es ist daher unter den aktuellen Umständen (trotz deutscher "Doku") völlig sinnlos sich für ihn einzusetzen, da es nicht "neues" gibt, was diesem Fall in den nächsten Jahren helfen könnte in Bezug auf Sörings Blödgeschätz. Ich sehe in Söring eine Gefahr für die Allgemeinheit in Bezug auf seinen Narzismus etc.; ich habe das öfters bereits erläutert. Es ist daher gut, dass er da ist, wo er ist: Im Gefängnis.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 00:14
Staatspolitisch bedeutsam - wohlgemerkt für Virginia - ist der Fall, weil's hier um einen brutalen Mord an einer einflußreichen Familie ging. Jeder Virginianer kennt den Fall und würde bemerken, wenn der "Täter" auf einmal de facto freigelassen würde. Das würde nicht nur hohe mediale Wellen schlagen, sondern führt im Unterbewußtsein der Menschen zu einer Einschätzung von Schwäche...es gibt einen Grund, warum Menschen sich fast die gesamte Geschichte hindurch drakonische Strafen für Verbrechen ausgedacht haben. Ein Staat tut gut daran Stärke zu zeigen.

Deshalb wird Jens auch nur freigelassen, wenn er wirklich starke Beweise auffährt. Hätte er nur irgendeinen Opa getötet und keiner wüßte von ihm, dann könnte er jetzt durchaus freikommen, zumindest wären seine Chancen höher.

Wie Hesse18 - offenbar einem erbitterten Feind von Jens - gehe ich davon aus, dass Jens' Beweise zu schwach sind, obwohl sie die Unschuldsindizienkette weiter verstärken. Ich würde meinen Fokus auf den 2. Täter und auf EH konzentrieren, natürlich ist das ziemlich schwer, aber mit dem Geld von Förderern könnte man evtl. Leute schmieren u.ä., um neue Infos zu bekommen. Man hat ja durch die Doku scheinbar schon einiges aufgewirbelt.

Jens ist unschuldig, die Frage ist nur: wie ist das zu beweisen?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 00:39
Zitat von PippenPippen schrieb:Ich würde meinen Fokus auf den 2. Täter 
Das wäre wirklich das naheliegenste. Und trotzdem macht das scheinbar keiner - obwohl eigentlich Finanzmittel ausreichend zur Verfügung stehen dürften. Stattdessen geht man in Talkshows und in die grosse Politik. Ein Privatdetektiv müsste doch zu finden sein, der mal zu Tony Buchanan fährt, ein Phantombild erstellt und dann auf die Suche geht. 

Aber da die Leute um JS herum gewiss nicht dumm sind, und oben gesagtes trotzdem nicht veranlasst wird, zweifle ich ein wenig an einem "zweiten Täter". (Tony Buchanan's Aussage war bereits 2011, glaube ich)


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 07:41
Zitat von PippenPippen schrieb:Jeder Virginianer kennt den Fall und würde bemerken, wenn der "Täter" auf einmal de facto freigelassen würde.
Da muss ich Dir mal wieder einen Luftballon zum Platzen bringen. Ich denke, kaum jemand in Virginia kennt den Fall. Nicht einmal meine deutschen Freunde, die in Virginia leben haben je davon gehört. Und diejenigen, die vielleicht im Fernsehen oder in der Zeitung mal davon gelesen haben, werden ihn nach ein paar Tagen wieder vergessen.

Ich würde sagen, das ist eigentlich das Tragischste an dem Fall: dass JS glaubt, er wäre wichtig. Die bittere Realität ist, dass er für 99% der Menschen völlig egal ist.
Zitat von PippenPippen schrieb:Jens ist unschuldig, die Frage ist nur: wie ist das zu beweisen?
Damit müsstest du mal beginnen, denn diese Aussage ist keineswegs bewiesen.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 07:55
@ElvisP
der Grund könnte tatsächlich u. a. sein, wie hier bereits angemerkt wurde, dass man ihm von dem Zeitungsartikel noch nichts erzählte um ihn vorerst zu schonen, nachdem das Parole Board seinen Antrag bereits abgelehnt hatte.

@Rick_Blaine
so sehe ich es aus. Es werden sich höchstens noch diejenigen an den Fall erinnern, die zu der Zeit bereits in Bedford lebten. 

@Pippen
du erzählst hier immer wieder von Unschuldsvermutungen, meinst du damit den Abdruckvergleich von EH? Ansonsten kam da bisher leider nicht viel. Er braucht nämlich handfeste Beweise und nicht Dinge, wie dir hier bereits mehrfach bestätigt wurde, die man so oder so interpretieren könnte. Das ist nämlich nichts, was tatsächlich hilfreich wäre.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 09:14
Zitat von PippenPippen schrieb:Jens's einzige Chance ist ein Unschuldsbeweis oder Fast-Unschuldsbeweis..
Er ist schuldig gesprochen worden - aus "guten" Gründen. Wie kann man ihn, ernsthaft, für unschuldig halten?
Hast Du Dir den Thread hier mal durchgelesen?
Zitat von PippenPippen schrieb:..er müßte den 2. Täter präsentieren oder jmd. müßte heimlich EH ausfragen....
Sorry, aber das ist doch Unsinn. Warum sollte Elisabeth, wenn man mal auf Deine Theorie eingeht, die Tat mit einem anderen Mann begangen haben?
Dann hätte sie Söring im Vorfeld (Briefe) sicher nicht geschrieben, das sie ihre Eltern lieber tot sehen will, schon gar nicht ihm gestanden, das sie es getan hat.

Kannst Du das logisch erklären?


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 11:29
In einem Interview mit K. Steinberger, das auf der Homepage von JS verlinkt ist, sagt sie, dass sie nicht weiss, ob er schuldig ist oder nicht. Das wissen nur JS und EH. Sie ist aber der Meinung, jeder hat eine 2. Chance verdient. Die Unschuldig-Version vertritt der Freundeskreis als letzten Anker, um die Amerikaner zu überzeugen. Ich gehe davon aus, dass der Freundeskreis v. a. für sich selbst eine Art Söring-Industrie aufgebaut hat. Schliesslich werden Filmprojekte und Zeitungsartikel bezahlt und die Arbeit an dem Projekt ist ja nicht uninteressant. Aus diesem Grund schreiben wir hier ja auch mit.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 11:33
Ich sehe das auch wie @AndySipowicz. JS ist weder in Deutschland noch in Virgina "staatspolitisch" in irgendeiner Form wichtig. Es geht nicht um eine Verurteilung wegen Spionage oder irgendetwas in der Art, wo staatliche Interessen bedeutsam wären. Es geht leider um den bestialischen Mord an zwei Menschen.

JS hat sich über die Jahre hinweg erfolgreich eingeredet, dass Politiker ihm quasi helfen MÜSSEN. Inzwischen ist er wohl von seiner Bedeutung überzeugt. Fakt ist, dass er ein verurteilter Doppelmörder ist, der  zweimal lebenslänglich bekommen hat. Und lebenslänglich heißt halt in den USA tatsächlich auch bis ans Ende des  Lebens. 

Das hat er irgendwie noch nicht realisiert bzw. will es auch nicht realisieren.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 11:34
Hallo an alle :)
ich bin neu hier - habe mich gerade hier angemeldet um meinen "senf" dazuzugeben

Kurz als Hintergrund.
Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht mal lange von diesem Fall. Ich interessierte mich vor Knapp 1-2 Wochen über den Zeitungsartikel mit den vielen Durchführungen der Todesstrafen die im April geplant seien (diese 8 Personen weil angeblich ein Mittel ablaufen würde). Da mich das interessierte, googelte ich ein bisschen und stieß dann auf diesen "Söring" Fall. Ich habe ein paar Berichte die ich im Internet fand gelesen und ein paar Youtubevideos angeschaut.. Und ich muss sagen so zuerst am Anfang nach dem gelesenen und gesehene dachte ich mir klar: der muss doch unschuldig sein - was für ein Wahnsinn..
Dann stieß ich nachdem mich das einfach interessierte (ist einfach alles irgendwie spanennd) auf diesen Thread. Ich muss gestehen dass ich nicht bei Seite 1 angefangen habe - ich wurde durch googel verklinkt auf den Anfang von Seite 200 und begann da mal zu lesen (es wurde ja immer wieder zeug erneut diskutiert und auch fortlaufend reinkopiert). Ich hab es jedenfalls recht zügig gelesen (an 2 Abenden) und irgendwie hat es mich einfach nicht losgelassen. Mit den Beiträgen dachte ich mir nach und nach... unschuldig wird der wohl doch nicht sein (ich maße mir jetzt vermutlich zuviel zu wenn ich hier über schuld/unscheld spreche - bitte nicht zu viel reininterpretieren). Jedefalls bin ich mitlerweile nun fast in einem 50/50 Denken drinnen... ich glaube auch alles in allem ist das wohl alles seltsam und es sprechen Dinge dafür und auch dagegen.. richtig wissn was passiert ist wird man wohl niemals (auch wenns mich brennend interessieren würde).
Warum ich eigentlich entschieden habe zu schreiben (und ich hoffe ihr verzeiht mir das - da jetzt zumal wohl Themen kommen die bereits " bis zum Abwinken" diskutiert wurden und euch schon zum hals heraushängen :/ und ich auch eher ein Laie bin der hier nicht mit Beweistatsachen umsich werfen kann wie es einige von euch tun die hier immer viel verlinken - was auch echt interessant ist :)) --> fallt bitte einfach nicht über mich her ^^" ... ist mein erster Post und wenn ich merke das er nervt wars auch mein Letzer :)

welche Punkte mich allerdings irgendwie nicht wirklich in Ruhe lassen...(und ich Kenne die lange lange Liste mit den Sachen die gegen Ihn sprechen und kann die auch nachvollziehen).
1. ich habe hier gelesen dass er ja angeblich 3 Kinofilme angeschaut hat (und diesen Kartenverkäufer ja anscheinend in dieser TAg-Regel da fand)... egal wie auch immer --> was ich mich hierzu dauernd frage - und ich weiß ned mal ob das wichtig ist oder nicht - das frag vermutlich nur ich mich: --> hat ihn eigentlich mal irgendjemand zu diesen Filmen befragt? o.o klar kann man sich wenn mans vorbereitet darüber informieren ect. das weiß ich schon.. aber stand as mal irgendwo das das Teil der Befragung war? Er müsste diese 3 ja eigentlich gut schildern könnnen (sorry das hab ich mich während ich das gelesen hab immer wieder gefragt)

2. es kam diese DIskussion auf als man scheinbar diese Blutspuren / DNA da von diesen 2 anderen Männern fand... ich weiß es war Verunreinigung in Disskussion ect. --> dann hieß es wieder das die Verunreinigung sich nur auf Gruppe 0 bezieht - wie auch immer das is ja egal ich geh jez einfach davon aus das es eben hieß 1-2 neue / fremde Männer waren dort. Hier wurde dies auch mit Untermauerung von Links geprägt und viele argumentierten mit : diese GEschichte ist nicht schlüssig und man kann dies nicht einbauen das da 2 Männer waren (man Vermerke noch auf diese anscheinend dagewesenen Landstreicher).
Alles was ich dazu eigendlich sagen will is folgendes:
Da waren diese Kilometer auf dem Tacho - da waren diese Aussagen - diese Briefe usw...beide geflohen usw.. - ich meine ich denke auch nicht das es 2 fremde waren und beide unbeteiligt waren..
aber klingt es so abwägig - wenn man sagen würde: die sind beide zusammen zurück gefahren und waren dort
beispielsweise kam dann dieser Drogentyp (eben der Kontakt von ihr ob es nun ein Lover war oder Dealer oder was auch immer...) - von mir aus aus den unterschiedlichsten Gründen - dann eskalierte diese Situation und das alles passierte?
Und gedeckt werden könnte er doch aus aus den unterschiedlichsten Gründen (nur als Beispiel: Liebschaft von ihr und Bedrohung seiner Familie?)
ich weiß das es auch quark sein kann - aber ich will damit nur sagen das man durchaus 1-2 andere MÄnner irgendwie einbauen könnte als Mithilfe? Man könnte doch auch die Geschichte doch echt auf verschiedene Weisen sehen ohne das es gleich komisch un abwegig klingt?
Ich mein es kann gut sein dass er dort war und alles so gemacht hat und jetzt alles daherlügt...
genausogut könnte es aber doch auch sein das er echt so blöd war und sich diese Geschichte für Sie ausgedacht hat? ich mein ok.. seltsam daran ist für mich auch  das er in nem INterview sagte er wusste nicht was wirklich passiert ist - er sagte als er sie schützen wollte dachte er sich eine Geschichte aus wie er den Mord macht und sie korrigierte diese Geschichte mit wahren Ereignissen - umgelegt auf ihn - also solche Dtails wo man dann nur als Täter wissen kann... hier find ich eben komisch dass er ja ein paar Monate auf Flucht war (Asien/Europa) und dor tniemals hinterfragte was passierte? das glaub ich zb nicht - jeder Mensch würde wissn wollen was genau passiert ist.. absolut jeder.. selbst wenn es stimmt das er sie gedeckt hat - und echt so liebesdumm war - dann glaube ich dass er wissn wollte was gewesen ist...
mich hät hier nur interissiert warum ihr keine "Geschichten" diskutier t- die hätten sein können ? hab mehr oder weniger nur gelesen das es quatsch ist jemand 3 einzubauen... (sorry das war jetzt alles lang - hoffe man kommmt mit)

3. achja und als 3 punkt...
hier war mal ein User - der schrieb von diesem Fund (glaub Fotos gibts keine es wurde damals nur angenommen) von diesem 666 und das ein Teil des Bodens und der Möbel mitgenommen wurde und im Blut getanzt wurde..
Also ich weiß es wurde dann die Diskussion diesbezüglich abgebrochen der User verabschiedete sich dann auch - ich weiß auch das darauf geantwortet wurde das man Anfangs dahingehend ermittelt hat es aber dann Fallen lies wo die Ermittlung ins Leere führte...
Ich finde den PUnkt dennoch irgendwo spannend... ich mein ich glaub jetzt nicht das ein Dämon von jemand Besitz ergriffen hat oder son quatsch....
Aber warum solche aussagen überhaupt da waren - Fußbodenteile mitgenommen wruden un das ganze irgendwie fallen gelassen wurde? Irgendwie doch eigenartig oder nicht? Hätte man diese ich nenn sie mal "Drogenkumpanen" von ihr überhaupt mit Ihr in Verbindung bringen können bei Ermittlungen?....

4. Ich begreife aus heutiger Sicht auch nicht, warum nicht heute über solche Sachen (wie diese Landstreicher usw) nachermittelt wird? Theoretisch müsste sowas doch möglich sein? - ich weiß alles ist abgeschlossen usw aber verwundern tuts mich dennoch (also vom Prinzip  her auch wenn Geständnisse und alles mögliche da ist).

5. hat man den Lügendetektortest eigendlich auch mal bei Ihr versucht? (habe nur gelesen dass er es verweigert hat).. naja vermutlich verweigert sies auch (ode rhat es schon - falls ja sorry da bin ich nicht informiert war jetzt nur ne Frage im Raum)


So, ich sag mal sorry und hoffe ich bin niemandem zu Nahe getreten.
Mich hat das einfach nur gefesselt und ich hatte das Gefühl ich will das jetzt sagen.
Ich weiß auch das ihr alle schon viel länger am recherchieren und diskutieren seit als ich.
LG


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 11:51
Zitat von DreamsDreams schrieb:JS hat sich über die Jahre hinweg erfolgreich eingeredet, dass Politiker ihm quasi helfen MÜSSEN
Ja, und mit immer absurderen Begründungen. Ihm fehlt im Gefängnis natürlich die Möglichkeit der geistigen Anregung und Auseinandersetzung, daher konzentriert er sich auf seinen Fall und der Freundeskreis gibt ihm eine Platform. Es ist ja auch zweifelsohne ein grausige Vorstellung, ein Leben lang gefangen zu sein, v. a. wenn man mitbekommt, wie Mehrfachmörder in Deutschland nach einigen Jahren den Familien ihrer Opfer wieder im Supermarkt begegnen können.


melden

Der Fall Jens Söring

13.04.2017 um 12:02
@flower77
Ich kann dir einige deiner Fragen auch nur aus meiner Sicht beantworten:

1. Wegen der Kinofilm-Inhalte wurde er sicher nicht befragt. Er kann sie ja zu anderen Zeiten gesehen haben.

2. Viele andere Tathergänge sind möglich, die allermeisten aber sehr unwahrscheinlich. Warum sollte EH einen Lanstreicher oder jemand anderes decken? Wie konnte sie genau voraussehen, dass JS als Sündenbock dienen würde und zwar genau so lange, dass er sich so sehr in Lügen verstrickt, dass ihm niemand mehr glaubt. Manch anderer hätte vielleicht noch gesagt: Ja, gut, ich nehme die Schuld auf mich, wäre dann aber eher früher als später aus dem Lügenkonstrukt ausgestiegen, weil es einfach zu riskant ist in USA Morde zu gestehen, die man nicht begangen hat. Ausserdem würde es einen feinsinnigen Geist wie Jens zu sein vorgibt, über kurz oder lang stören, mit einer brutalen Mörderin liiert zu sein.


melden