Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mensch Jens Söring

40.196 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Mensch Jens Söring

Der Mensch Jens Söring

07.04.2017 um 13:18
@borabora
Zitat von boraboraborabora schrieb:Würde gern mal mit der werten Dame ein Gespräch führen u. sie fragen, wie sie zu der Indizienkette steht, die eindeutig, wie ich meine, belegen, das Söring der Täter ist.
Das würde ich auch sehr gerne. Aber wie wir nicht zuletzt durch diesen thread wissen, verweigern sich die Unterstützer von JS jeglicher Diskussion.  

@Kristin73
@borabora
Zitat von boraboraborabora schrieb:Eigentlich verbreitet sie Unwahrheiten bzw. führt die Zuschauer in die Irre, ist das nicht (auch) strafbar?
Korrekt. Und zwar macht sie das ganz bewusst. Sie kennt den Fall ja wirklich gut. Wenn dieser seltsame Freundeskreis seine Propaganda betreibt, ist das trotz aller Lügen ja noch in Ordnung (Meinungsfreiheit). Aber wenn diese Kampagne gezielt von Journalisten betrieben wird, ist es eben nicht mehr OK. Hierzu habe ich einen ganz passenden Kommentar in dem JS Blog gefunden:

"...denn Journalisten renommierter Zeitungen haben einen Glaubwürdigkeitsbonus und oftmals werden ihre Informationen durch die Berichterstattung zu Tatsachen."

Strafbar ist dieses Verhalten aber wohl nicht. Aber mindestens unredlich und arglistig. 


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

07.04.2017 um 13:28
Zitat von ElvisPElvisP schrieb: Aber wenn diese Kampagne gezielt von Journalisten betrieben wird, ist es eben nicht mehr OK.
Ganz Recht ;)
Je nachdem, kann das fatale Folgen haben u. ich finde, das diese Leute belangt werden sollten, da sie gegenüber der Öffentlichkeit objektiv, fair u. wahrheitsgemäss usw. berichten müssen - nach angemessener Recherche.


melden

Der Mensch Jens Söring

07.04.2017 um 17:12
@borabora

Es gibt keine Indizienkette. Die ist zerstört durch Jens' Einlassung. Dadurch wird sein Geständnis wertlos und EH's Aussage wird unglaubwürdig und ohne diese beiden Indizien gibt es keine Kette. Ist Jens's Einlassung zu glauben? Es spricht einiges dafür:

-sein fehlerhaftes Geständnis,
-EH's Fußabdrucksvergleich im eigenen Haus trotz angeblichem Aufenthalt in Wsh.,
-sein beschützendes Verhalten nach der Tat (Flucht),
-keine
Beweise für seine Anwesenheit am Tatort,
-EH's Geschwister, die sie als Lügnerin bezeichneten und sie am Tatort anwesend glaubten.

Da kommt einiges zusammen. Übrigens: Ein nicht zu unterschätzendes Indiz ist auch die Tatsache, dass Jens selbst vor Gericht aussagte. Das machen Schuldige eher nicht, weil's ein großes Risiko darstellt, sich selbst noch mehr zu belasten und dann den in-dubio-bonus zu verspielen; die meisten Schuldigen setzen daher auf Schweigen.

Ihr habt nur Recht, wenn man so tut als gäbe es Sörings Alternativszenario nicht, aber es gibt dieses Szenario, und der Staat muss jedes vernünftige Alternativszenario einer Tat, bei dem ein Verdächtiger unschuldig ist, widerlegen können. Das ist mE die Quintessenz des in-dubio-pro-reo-Satzes, denn wenn dieser wirklich nur so zu verstehen wäre, dass Richter/Jury bei subjektiven Zweifeln zugunsten des Angeklagten entscheiden sollen, dann wäre er wertlos, weil willkürlich.


2x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

07.04.2017 um 17:47
Zitat von PippenPippen schrieb:Es gibt keine Indizienkette. Die ist zerstört durch Jens' Einlassung. Dadurch wird sein Geständnis wertlos
Natürlich gibt es Indizien! Und die führen zum Täter... zu Jens Söring ;)

1) Er hat gestanden, weil ihm die Behörden mit den bisherigen Erkenntnissen u. auch Indizien konfrontiert haben. Wie sollte er sich anders aus der Affäire ziehen?

Wenn sein Rettungsmotiv stimmen sollte, wäre er dann geflohen? Er hätte die Sache doch ganz anders aufgezogen oder was meinst Du?
Zitat von PippenPippen schrieb:-sein beschützendes Verhalten nach der Tat (Flucht),
Genau, er wollte sich vor einer Festnahme schützen. Denn er konnte nicht wissen, ob er restlos alle Spuren, die ihn hätten verraten können, am Tatort entfernt hat ;)
Zitat von PippenPippen schrieb:keine Beweise für seine Anwesenheit am Tatort,
Es gibt auch keine Beweise für die Anwesenheit von E. am Tatort.
Zitat von PippenPippen schrieb:-EH's Geschwister, die sie als Lügnerin bezeichneten und sie am Tatort anwesend glaubten.
Das zählst Du als Beweis, das Söring unschuldig ist? Gerade Söring ist mehrmals von seinen Aussagen zurückgetreten, hat mehrmals gelogen, also müsste er, Deiner Logik nach, der Täter sein^^
Zitat von PippenPippen schrieb:EH's Fußabdrucksvergleich im eigenen Haus trotz angeblichem Aufenthalt in Wsh.,
Das kann sie aus vielerlei Gründen gemacht haben, schließlich war sie zu der Zeit ein Drogenjunkie..lt. Söring u. deren
"Anhängern".


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

07.04.2017 um 17:55
Zitat von PippenPippen schrieb:Es gibt keine Indizienkette. Die ist zerstört durch Jens' Einlassung.
Erst will er sie angeblich retten u. dann beschuldigt er sie als Täterin. Hinterher sagt er, er würde sie wieder retten.
Söring weiss wohl selbst nicht mehr, was er sagt u. wie unglaubwürdig alles ist.

Natürlich ist alles genauestens überprüft worden u. aufgrund der zusammengetragenen Fakten ist er verurteilt worden.

Söring hat sich selbst schwer belastet, schwerer, als es sonst jemand hätte tun können ;)
Zitat von PippenPippen schrieb:EH's Geschwister, die sie als Lügnerin bezeichneten und sie am Tatort anwesend glaubten.
Das ist wischiwaschi..

Schwerer wiegt, das sich Söring selbst belastet hat mit Taten und Worten ;)


melden

Der Mensch Jens Söring

07.04.2017 um 18:50
insbesondere halten die Geschwister JS für den Mörder und wollen nicht, dass er begnadigt wird @Pippen Also wenn du schon die Geschwister aufführst und gegen EH argumentierst, solltest du das nicht außer Acht lassen.


melden

Der Mensch Jens Söring

07.04.2017 um 23:28
@borabora
Er will sie vor der Todesstrafe retten und ein paar Jahre für sie einsitzen, gesteht deshalb, sie entgeht der Todesstrafe, doch er bekommt lebenslänglich, das war nicht sein deal und da erwartet er (natürlich), dass sie ihn entlastet. Ich meine: Nimm mal an, es war so, dann wäre ja EH sowas wie der Teufel: er opfert sich für sie, obwohl er hätte einfach zur Polizei gehen und sie auf den elektr. Stuhl bringen können und bekommt dafür noch einen Arschtritt. Wenn es so war, dann kann man Sörings Agitation verstehen....

@Venice2009

In der Verhandlung und bei den Ermittlungen hat sich EH's Bruder jedenfalls sehr kritisch geäußert. Mir ist nicht bekannt, dass und warum er seine Sichtweise geändert hat...kann aber natürlich gut sein. Da kann aber auch Familienpolitik im Spiel sein, immerhin sind/waren die Haysom's sowas wie die Krupp's von Virginia.


melden

Der Mensch Jens Söring

07.04.2017 um 23:46
@Pippen

Da so gut wie sicher ist, das er der Täter ist, hat er auch, was das Rettungsmotiv betrifft, gelogen.

Er wollte nicht sie, sondern sich selbst retten. Wie schon gesagt, er hat öfters seine Aussage geändert.

Erst erklärt er seine Hingabe zu ihr, sie war seine große Liebe, muss doch jeder Verständnis für haben, das er ihr quasi verfallen war,
viel später änderte er seine Meinung über sie drastisch *kopfschüttel*

Was wäre wenn.. ist müssig.

Ebenso, wenn die Polizei die Zwei nicht sofort, sondern erst Jahre später gefasst hätte.. gut, sie da zu wissen, wo sie jetzt sind.


melden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 01:05
Zitat von boraboraborabora schrieb:Wie sollte er sich anders aus der Affäire ziehen?
Also mit einem Geständnis zieht man sich nicht aus der Affäre, sondern man driftet weiter da rein.

Naja, ich kenne seinen Film nicht, seine Auftritte nicht, eigentlich kaum was von ihm.

Alles, was ich habe, sind die Aussagen einiger User hier und einige Artikel aus dem Internet.

Aber selbst hier ist vieles Auslegungssache.
Von Usern, die sich mehr damit beschäftigen.

Ja, wir wissen, manche sehen nur das schlechte in den Menschen, manche wollen nicht mehr sehen, es sind eigene Interpretationen.

Ich habe mir in den Infos selbst ein Bild gebastelt.

Emily (so hieß sie doch noch?) litt unter ihren Eltern.
Das kann man anhand der Tagebücher sehen.
(auch hier sind das Informationen aus dem Forum)
Oder waren das Briefe? Ich weiß es nicht mehr.
Ich glaube nicht, dass man sich als Freund dazu berufen fühlt, die Eltern der Freundin zu töten.
Auch wenn man sie liebt.

Ich verneine nicht, dass Jens intelligent ist oder sonst was, aber ich sehe auch, dass er unglaublich jung war und man kann auch reichlich naiv sein.

Also ist das Geständnis bei der Polizei ist mal plausibel.
Erst, wenn man merkt, wo man sich da gerade reinreitet, kann man wieder auf die Idee kommen, etwas vernünftiger zu werden.
Das Geständnis wird zurückgezogen.

Ja, Indizien sind natürlich da.
Aber ist ja nicht so, dass jemand (Jens' Freundin) sie dort hätte platzieren können...

Fraglich ist ja, ob Jens nicht der perfekte Sündenbock war der, der für ihre Wünsche, die sie schon so lange hatte, den Kopf hinhält... Ob er will oder nicht.

Naja, das sind die Gedanken, die ich mir so mache.


3x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 01:16
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Also mit einem Geständnis zieht man sich nicht aus der Affäre, sondern man driftet weiter da rein.
Er hatte wohl auch nicht vor, seine Geständnisse aufrecht zu erhalten, deshalb baute er die Fehler ein.

Die damaligen Beamten werden ihm zugesetzt haben, da sagte er die Wahrheit, später soll das alles nicht gestimmt haben, ts...

So nach dem Motto: Welche Geschichte er auch auftischt, sie wird ihm geglaubt, doch da machte er die Rechnung ohne
den Wirt ;)

Es spricht einiges dagegen, das es Elisabeth war, was man nachlesen kann.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 01:23
Zitat von boraboraborabora schrieb:Es spricht einiges dagegen, das es Elisabeth war, was man nachlesen kann.
Das ist es ja. Was spricht denn dagegen?
Ich denke, es spricht einiges dafür.


melden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 01:26
@sunshinelight

Was Söring ausgesagt hat, klingt nicht schlüssig.
Es ist jetzt viel, alles nieder zu schreiben, was bisher zusammengetragen wurde.

Am Besten, liest Du Dich hier mal was ein ;)


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 01:35
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Fraglich ist ja, ob Jens nicht der perfekte Sündenbock war der, der für ihre Wünsche, die sie schon so lange hatte, den Kopf hinhält... Ob er will oder nicht.
Er wollte, sonst wäre er nicht geflohen, als er seine Fuss- u. Fingerabdrücke abgeben sollte, er hat Scheckbetrug begangen, mehrmals gestanden u. angeblich eine Doppelmörderin gedeckt.

Das muss er schon freiwillig getan haben ;)

Das und mehr ist vom Verstand her schon zuviel, um jemanden zu "retten".

@ElvisP hat zusammengetragene Indizien eingestellt:

Beitrag von ElvisP (Seite 289)


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 03:41
Zitat von boraboraborabora schrieb:Am Besten, liest Du Dich hier mal was ein ;)
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Alles, was ich habe, sind die Aussagen einiger User hier und einige Artikel aus dem Internet.
Wie du siehst, habe ich das schon.
Habe hier auch schon Beiträge geschrieben.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Er wollte, sonst wäre er nicht geflohen, als er seine Fuss- u. Fingerabdrücke abgeben sollte, er hat Scheckbetrug begangen, mehrmals gestanden u. angeblich eine Doppelmörderin gedeckt.
Das muss nichts heißen, denn als Freund sind natürlich Fingerabdrücke im Haus vorhanden.
Und wenn er wirklich reingelegt wird, dann definitiv umso mehr. 
Er hatte was für EH übrig, aber erst als es ernst wurde, hatter er wohl begriffen, was er da eigentlich gerade vorhatte.

Natürlich kann er auch der voll verantwortliche Täter sein, aber rein nach den Indizien bestehen für mich noch keine gefestigten Beweise.
Indizien sind Indizien.
Und da bestehen noch Lücken.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 08:44
Bei all dem, sollte man die "Vorarbeit" nicht außer Acht lassen. Niemand kennt den Inhalt der "Weihnachtsferienbriefe" (wenn JS so eine "reine" Weste hat - warum nicht). Die beiden wurden aber zunächst nur deshalb des Mordes verdächtig (in England), weil die Beamten, die sie wegen Scheckbetruges verhafteten, die Briefe lasen und sofort nachfragten, ob die Eltern tot seien.

JS wurde von zwei (!) Psychiatern mit "Folie a deux" diagostiziert, einer Art Co-Schizophrenie. Man darf nicht außer Acht lassen, dass er sozial große Probleme hatte. Das schreibt er selbst (wenn es noch Online ist, kann man es da nachlesen). Er fühlte sich in den US wohl nicht so wohl -sprach mit deutlichen Akzent, wurde nie zu Partys eingeladen (da gibt/gab es einen Bericht von ihm, wie sich seine Mutter bemüht hat, als er in der Highschool war, Freunde für ihn zu finden). Das belastet einen Jugendlichen und sein Selbstbewusstsein - mehr, als gute Noten es aufwerten. Überhaupt war er aus einer beruflich recht erfolgreichen Familie und er selbst konnte davon ausgehen, dass er ähnlich erfolgreich würde. Alles deutete darauf hin, ein Stipendium brachte ihn finanziell noch in die Lage, dass er nicht ständig mit seinen Eltern "abrechnen" musste, was er wofür ausgab.

Nun seine Chance - eines der neudeutsch "IT Girls" der Uni interessiert sich für ihn, den Außenseiter. Sie in der sozialen Hierarchie deutlich über ihr -seine Chance, durch sie dieses Defizit und den Makel, ein sozialer Niemand zu sein, zu überwinden. Und dann die "Chance", sie durch einen Doppelmord ewig an ihn zu binden. Sie in eine moralische Verpflichtung zu binden, aus der sie nicht mehr rauskommt "ich habe deine Eltern für dich ...."


4x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 08:50
[at_user schrieb:Rick_Blaine[/at_user] id=18894789]Weder in Deutschland noch in irgendeinem Staat der USA kann ein Mensch verurteilt werden, wenn es zwar "Indizien" gibt aber keinen "Beweis." Das ganze ist Blödsinn.

Einer Verurteilung muss immer ein Beweis zugrunde liegen. Der Tatsachenrichter, wie man das in Deutschland wohl übersetzt, der "fact finder," wie wir das hier in den USA nennen, darf nur einen Menschen verurteilen, wenn er von der Schuld überzeugt ist. Mit anderen Worten: wenn für ihn die Schuld "bewiesen" ist. In den USA heisst das: "You must be convinced that the accused is guilty beyond reasonable doubt." In allen anderen Fällen muss der Angeklagte freigesprochen werden, egal welche Strafe ihm droht, Tod oder Gefängnis oder Bewährung usw. Der Standard ist immer der gleiche.

Wie nun der Beweis zusammenkommt, das ist individuell verschieden: mehrere Indizien (Anzeichen) können sich so verdichten, dass sie im Richter einen Beweis formen. In anderen Fällen erscheint die Sache so klar, dass ein einziges Indiz den Beweis bildet.

Beweis ist die Summe von Indizien, die den Richter von der Schuld überzeugen. Daher ist es falsch, ständig so zu argumentieren, es gäbe einen materiellen Unterschied zwischen Indiz und Beweis.

Es gibt starke und schwache Indizien. Es gibt Indizien, die trotz ihres Vorhandenseins nicht ausreichend sind, einen Beweis zu formen. Und es gibt Indizien, die es schaffen, zu überzeugen.

In diesem Fall haben die vorhandenen Indizien bei 12 Menschen, deren Aufgabe es war, über JS zu richten, einen Beweis geformt, in allen 12 Juroren individuell, und wegen diesem Beweis haben sie ihn schuldig gesprochen.

@sunshinelight
Ich hoffe der Beitrag von @Rick_Blaine bringt Licht ins Dunkel.



melden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 09:12
@Pippen
du vertust dich mal wieder gewaltig.... die Geschwister hatten NIE Zweifel an der Schuld von JS. Lediglich meinte einer der Brüder, dass er glaubt, dass EH MIT am Tatort gewesen ist. Dass sie also gemeinsam getötet haben.

@sunshinelight
JS ist damals als erster geflohen, obwohl er angeblich EH schützen wollte. Hätten sie nicht fliehen müssen, als sie ihre Abdrücke hinterlassen sollte? Das hatte sie nämlich bereits bereitwillig getan.

Es gibt einen Tagebucheintrag (ist hier auch eingestellt) dass sie sich Sorgen macht, dass JS Fingerabdrücke auf dem Polizeirevier hinterlassen hat. Sie wussten nämlich, dass am Tatort Fingerabdrücke gefunden wurden, wussten aber natürlich nicht, dass es nicht die von JS waren. Daraufhin sind sie geflohen.

In den bekannten Briefen schreibt JS über das Dinner was geplant ist. Die Eltern starben beim Dinner. Dazu das mehrfach getätigte umfangreiche (über mehrere Stunden lt. Gardner) Geständnis, in dem er Täterwissen offenbarte.  Das kann ja nicht alles Zufall sein?

Außerdem änderte er erst die Geschichte ab als EH bereits verurteilt gewesen ist. Das macht auch keinen Sinn, wenn er sie vor dem elektrischen Stuhl bewahren wollte, dann hätte er spätestens da die Wahrheit sagen müssen und nicht erst wesentlich später. Denn sie war ja schon verurteilt, warum also weiter daran festhalten?


melden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 11:25
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Das muss nichts heißen, denn als Freund sind natürlich Fingerabdrücke im Haus vorhanden.
Eben, deshalb hätte er nicht fliehen müssen, oder?

Liebe ist ja eine schöne Sache, doch sie kann und darf nicht alles entschuldigen. Er meint tatsächlich, das seine Liebe zu Elisabeth alles, sein kriminelles Fehlverhalten, rechtfertigt u. alle müssten ihn feiern...^^


Für mich ein gruseliger/absurder Gedanke, sich scheinbar vollkommen unbeeindruckt von den schrecklichen Taten der Liebsten zu lassen u. sie sogar noch vor Strafverfolgung schützen zu wollen.

Elisabeth hat ihre Eltern gehasst, ja u. sie wollte sie am Liebsten tot sehen. Wenn sie die Mörderin gewesen wäre, hätte sie da zu einem Messer gegriffen?

Warum hältst Du eher Elisabeth für die Täterin?


3x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 11:44
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:, sie durch einen Doppelmord ewig an ihn zu binden. Sie in eine moralische Verpflichtung zu binden, aus der sie nicht mehr rauskommt "ich habe deine Eltern für dich ...."
Ich glaube, Elisabeth ist aufgrund einiger Vorkommnisse im Elternhaus psychisch mehr als angeschlagen gewesen, deshalb auch der Wunsch, ihre Eltern tot zu sehen.
Sie wird genau gewusst haben, das ihr Söring quasi verfallen und ein williges Werkzeug für sie war. In den Briefen sprach sie von ihren Phantasien, was wohl sowas wie ein Vortasten darstellte u. er ist auch darauf angesprungen.

Ich denk auch, das ihr die Konsequenzen egal waren, Hauptsache für sie, das ihre Eltern tot waren, damit sie für sich Ruhe fand.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

08.04.2017 um 12:18
Zitat von boraboraborabora schrieb:Hauptsache für sie, das ihre Eltern tot waren, damit sie für sich Ruhe fand
Und diese Ruhe scheint sie gefunden zu haben. Daher glaube ich auch nicht, dass sie planmässig alle Indizien/Beweise entfernt hat, um Jens reinzureissen. Die Polizei ist keinesfalls verpflichtet, alle unglaubwürdigen Szenarien eingehend zu untersuchen und alle Indizien zu widerlegen, die für seine Unschuld sprechen könnten. Vor allem, wenn JS zuvor alles dafür tut, sich verdächtig zu machen.
Es ist immerhin erfreulich, dass es hier viele Anhänger von JS gibt, die sich mit amerikanischem Straf(prozess)recht hervorragend auszukennen scheinen und alles durchschauen und richtig einschätzen. Damit beweisen sie doch, dass sie um einiges fähiger sind als Jens.


1x zitiertmelden