Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.384 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 15:40
@Flamingo85
wie du schon geschrieben hast, hier bei uns in Deutschland. Er hat die Tat aber in den USA verübt und da kann er sich nicht auf das deutsche Recht berufen.  


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 16:14
@Venice2009
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:wie du schon geschrieben hast, hier bei uns in Deutschland. Er hat die Tat aber in den USA verübt und da kann er sich nicht auf das deutsche Recht berufen.  
das macht er doch auch gar nicht.  


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 16:17
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ihr vergesst sehr oft, das Söring damals 18 Jahre alt war.
Wie wart ihr in dem Alter?
Durchdacht, logisch gehandelt, selbstbewusst, integer,vernünftig - völlig nachvollziehbar für einen Teil der Allmy Gemeinde?
Man kann den damals fast noch in der Pubertät Gewesenen nicht mit einem erwachsenen MANN
gleichsetzen und das vergisst Du in Deinem Ganzen.
Wir waren alle mal 18 Jahre, oder?

Hier geht es um einen Doppelmord, nicht um so Dinge, die möglicherweise jeder mal macht wie schwarzfahren oder so.

Deine Aussage liest sich so, als ob ein 18 jähriger aufgrund seiner Unreife, seines jugendlichen Alters, Freibriefe hätte, so, als müsste man Verständnis aufbringen, einen Doppelmord verübt zu haben u. selbst wenn seine verschiedenen Aussagen stimmen sollten, ist es unenschuldbar, eine Mörderin zu decken.
Gehoppt wie gesprungen in etwa.
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ihr schaut Euch den heutigen JS an und beurteilt ihn bez. Handlungen und Schuld von damals.
Und auch der Messerstecher vor kurzem, der den kleinen Jungen niedergestochen hat, danach seinen Freund oder die anderen Fälle
sagen nichts anderes aus, dass all diese in ihrer Entwicklung zurückgeblieben waren.
Deshalb gibt es das Jugendstrafrecht. Nicht umsonst macht man da Unterschiede.
Ich verstehe nicht ganz, worauf Du hinaus möchtest. Ist doch der Sinn des Threads u. auch normal, das wir seine Persönlichkeit von damals und heute "beurteilen".

Was hat das jetzt mit dem Strafmass zu tun? Er hat die Tat in Amerika verübt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 16:38
Zitat von boraboraborabora schrieb:Deine Aussage liest sich so, als ob ein 18 jähriger aufgrund seiner Unreife, seines jugendlichen Alters, Freibriefe hätte, so, als müsste man Verständnis aufbringen, einen Doppelmord verübt zu haben u. selbst wenn seine verschiedenen Aussagen stimmen sollten, ist es unenschuldbar, eine Mörderin zu decken.
Ihr legt einem die Worte echt in den Mund.
Meine Aussage betraf nicht den Mord, sondern ausschliesslich das Drum Herum.
Sein Verhalten beim Alibi, Flucht, zu EH als Mörderin halten usw. usw.
Bei dem Thema waren wir gerade.

By the way wundert es mich manchmal, dass ihr Sörings Verhalten immer wieder bewerten müsst, aber dass EH
den Mörder (wie sie sagt) ihrer Eltern nicht gleich angezeigt hat - man bedenke sie war mit jemanden im Hotelzimmer,
der ihre Eltern abgeschlachtet hat (zumindest so ihre Aussage) - findet ihr normal?

Und @venice
wenn Du mich schon fragst ob ich nicht an die Haysoms denke, die einen grausamen Tod hatten, frag doch mal EH,
kurz nach dem Tod der Eltern, über ihr Verhalten und denke darüber nach, ob sie an die Eltern gedacht hat.

Ich muss da echt stauen, da sie als Tochter emotional ja wohl diejenige war, deren Eltern tot waren und mit dem Mann zusammen blieb,
Zärtlichkeiten ausgetauscht hat, der der Mörder war.
Bei der Beerdigung hat sie mit ihm Sex gehabt (von Updike darauf angesprochen, sagt sie wäre aufgewacht und er
wäre in ihr gewesen , Quelle : The Promise) und fährt dann mit dem Killer ihrer Eltern noch durch die Welt.

Für mich eigentlich ein starkes Indiz, dass sie eventuell die Tat begangen haben könnte und nicht er oder beide. 


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 16:47
@Bluelle
nein das verwundert mich nicht. Denn sie wollte ihre Eltern töten bzw. los werden, was sie auch nie abgestritten hat. Deswegen sitzt sie  im Gefängnis ihre verdiente Strafe ab. Sie hat "nur" wegen Anstiftung eine vergleichsweise hohe Strafe erhalten (für sie hätte auch noch das Jugendstrafrecht gegolten mit 20), die sie hier bei uns in Deutschland höchstwahrscheinlich als Doppelmörderin nicht bekommen hätte. Also müsste es deinen Vorstellungen nach, gerecht sein. 

JS behauptet jedoch unschuldig zu sein. Das hat EH nie getan. Und dann verwundert sein ganzes Handeln sehr.


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 16:48
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ihr legt einem die Worte echt in den Mund.
Ich habe lediglich geschrieben, wie sich Deine Schilderungen lesen, mehr nicht.
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Meine Aussage betraf nicht den Mord, sondern ausschliesslich das Drum Herum.
Und wenn... auch mit "dummen" 18 Lenzen schützt man keine Mörderin u. sorgt mit Lügen dafür, das sie in Freiheit bleibt. Wo bleibt da das Rechtsverständnis? Hätte er dafür garantieren können, das sie keine weiteren Morde begeht?
Während der ganzen Flucht kann man erwarten, das auch ein junger Mensch mal zur Besinnung kommt, das sich das berühmte Gewissen meldet.
Zitat von BluelleBluelle schrieb: man bedenke sie war mit jemanden im Hotelzimmer,
der ihre Eltern abgeschlachtet hat (zumindest so ihre Aussage) - findet ihr normal?
Sie wünschte ihren Eltern den Tod u. Söring hat die Tat aller Wahrscheinlichkeit nach, begangen.

Findest Du es normal, das dann Beide zusammen geflohen sind?


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 18:50
Nach meinem Verständnis wurde das Verhalten von EH und JS zum Zeitpunkt der Tat und von heute gründlich analysiert. Beispielsweise hat EH zeitweise einen recht reflektierten Blog betrieben.  Zudem hat sie in den wenigen Interviews Reife und Einsicht erkennen lassen. Das sie damals eine verkorkste Person war, müssen wir nicht ernsthaft diskutieren.

Und JS? Muss ich erst die best-of- Newsletter- Aussagen zitieren, um aufzuzeigen, dass er heute noch viel kaputter ist als damals?

Ich kapiere nicht, warum ständig versucht wird diese schrecklichen Taten zu rechtfertigen bzw zu relativieren.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 20:58
Zitat von trailhamstertrailhamster schrieb am 04.05.2017:Anyway, Söring hielt sich für schlauer als alle Anderen, was - wie bereits mehrfach erwähnt - sehr typisch für Psychopathen ist.
Wie kommst du eigentlich darauf, dass er ein Psychopath ist?

Ich finde, das ist eine sehr gewagte Behauptung.

Wäre er einer, hätte er übrigens den Lügendetektortest machen können, ohne der Tat zwingend überführt zu werden, wenn er denn tatsächlich der Täter gewesen ist - was ich nach wie vor für nicht eindeutig erwiesen halte.


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 21:09
Zitat von yasumiyasumi schrieb am 05.05.2017:Sie kommt also zurück. Angenommen sie hätte nichts gesagt. Söring hätte vielleicht bemerkt, dass sie ihre Kleidung gewechselt hat. Er spricht sie drauf an, sie: "Ach, ein kleines Malheur, will nicht darüber reden."

Ein paar Tage später erreicht beide die Nachricht, dass ihre Eltern ermordet wurden.
Ich lese gerade sein Buch...und lt. seiner Aussage hat sie ihm schon an diesem Abend gesagt, dass sie ihre Eltern umgebracht hat.


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 21:10
@cassandra71
Erwiesen ist es ja schon, sonst würde er nicht  dort sitzen wo er ist und alle Instanzen das Urteil bestätigt haben. 

Das waren einige Richter gewesen, die sich mit dem Fall beschäftigt haben. Leute die Ahnung von der Materie haben. Da finde ich es etwas vage zu behaupten es sei nicht eindeutig. Denn viele Indizien die schlüssig auf einen Täter weisen plus ein geständiger Täter sind schon recht viel. Auch wenn er sich anders entschied und sein Geständnis zurück nahm. Das was er ausgesagt hatte stimmte in vielen Dingen überein. Selbst der Gutachter für falsche Geständnisse, selber von ihm beauftragt, kam nicht zu dem Ergebniss, es sei falsch gewesen. 

Bewusst falsch auszusagen ist keine Kunst. Täterwissen zu offenbaren als Unschuldiger ist sehr unglaubwürdig. 


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 21:14
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Erwiesen ist es ja schon, sonst würde er nicht dort sitzen wo er ist und alle Instanzen das Urteil bestätigt haben.
Für mich ist es nicht eindeutig erwiesen.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Täterwissen zu offenbaren als Unschuldiger sehr ist sehr unglaubwürdig.
Was genau beinhaltete denn dieses Täterwissen?


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 21:24
@cassandra71 Er ist zurück auf Socken ins Haus um die Aussenbeleuchtung auszuschalten. Diese fand er nicht, da sich der Schalter dafür im Schlafzimmer der Haysoms befand.
Das sind Details die nur der Täter wissen konnte und von JS so ausgesagt wurden. 


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 21:58
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:@cassandra71 Er ist zurück auf Socken ins Haus um die Aussenbeleuchtung auszuschalten. Diese fand er nicht, da sich der Schalter dafür im Schlafzimmer der Haysoms befand.
Das sind Details die nur der Täter wissen konnte und von JS so ausgesagt wurden
Korrekt. Es gab aber noch andere Sachen. Wie beispielsweise die Lage der Leiche von DH. Vor diesen Fakten verschließen die Söring- Jünger seit Jahrzehnten die Augen. (Es kann nicht sein, was nicht sein darf).


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 22:07
Ja , dass sie eine recht verkorkste Person war , die ihre Wut ggü ihren Eltern nicht mehr unter Kontrolle halten konnte , zeitweise vergleichbar mit einem kochenden Kochtopf , dessen Deckel sich dem  Druck der Hitze nicht mehr standhielt. 

Ich möchte aber vorausschicken ,ich kann EHs Benehmen verstehen . Es muss im Elternhaus was passiert sein ,dass sie vermutlich auch mit einer Therapie nicht verarbeitet hätte, deshalb ihren Hass nur auf diese Weise loswerden konnte , wie es dieser Thomas K. auch durchführte.     
Bin nun am Lesen des Buches von JS „Zweimal lebenslänglich '' . 

Die ersten beiden Kapitel sind für mich recht klar geschildert ,wie es zu all dem kam , dass er zwar vom Elternhaus vorgewarnt war vor bestimmten Beziehungen an der Uni einzugehen , hatte aber nicht die Erfahrung , dass dies gleich am Anfang mit voller Wucht auf ihn zu rollte in Gestalt von EH , weil es für ihn auch als eine ..normale“, aber eben besonders glückliche  Beziehung war bis zum Mordtag.... 

Das die Vorgeschichte untersucht wurde in England , das ist soweit richtig , da dort schon Ehs Borderline- Erkrankung feststand plus seine symbiotische Abhängigkeit zu ihr , plus der zaghafte Hinweis , EH könne vllt. keine Liebe empfinden . 

Dazu vllt noch der Link , wie man diese Liebe noch bezeichnet : http://www.thur.de/philo/lh/borderline.htm 

So sind sie in die USA überstellt worden und was hat man dort geprüft ? Dass z.B, Jens gleich zu Anfang an der Uni geplante Studienfächer wechselte , denen er durch die Grausamkeiten , die er dort antraf , nicht ertragen konnte wie in Psychobiologie , in dem man Tierversuche mit Mäusen machte ? Oder sein Plan mit dem Fach Journalismus, auf das er verzichtete , da er sich nicht genug dazu gewachsen  sah , über alle Themen zu berichten , die es gab wie z.B. über Armurt in Mexiko und deren Slums, von denen er kurz zu vor in einem Mexiko-Aufenthalt mitbekam ?   
Danach auf dem Flughafen seien ihm so richtig seine Privilegien als Diplomatensohn bewusst geworden mit entsprechendem Pass , der dann später in der Sache mit EH nur noch begrenzt geholfen hat.... 

Ich musste die ganze Zeit an den Fall Marko Weiss aus Uelzen denken ,der am Anfang genauso von seiner späteren Verleumderin fasziniert war, geblendet wurde über ,das was sie im Internat alles lernen würde , ein Instrument spielen würde und ,und ,und , womit er schon mal heimlich „umgarnt“ worden war , in dieses Netz der Begierde gezogen wurde, von dem JS geschrieben hat . 
Es erscheint mir auch ähnlich wie  Im Fall Tanja Gräff , bei der immer noch nach einem Täter gesucht wird, deren Familie gute Kontakte hatte zur politischen Ebene . Ehs Dealer ebenfalls aus einer „höher gestellten''  Familie kam , dürfte sich also in einer relativ sicheren Zone bewegt haben bezüglich der Drogen , sodass bezüglich seiner Herkunft eine auch hier eine beachtliche Hemmschwelle oder Barriere in Sachen Ermittlungen zum Tragen kamen ? 

Zu beachten  sei auch , ihr Dealer Jeff hatte außerdem einen homosexuellen Freund , dass die Frage erlaubt , ob er selbst auch dahin tendierte , dann wäre es relativ verständlich , dass EH so sehr auf eine diesmal normale sexuelle Beziehung mit JS brannte, den sie dann für sich alleine einnehmen konnte , nachdem auch ihre lesbische Beziehung zu dieser Miranda zerbrochen war , diese Uni , wenn auch weit unter ihrem schulischen Level ,ihre letzte Chance war , zu einem Abschluss zukommen ? 
Was ich entgegen meiner Annahme , Jens hatte keinerlei  Erfahrungen mit Ehs Zustand , zurücknehme, denn das hatte er dann mit der Zeit sehr wohl , hat sich deshalb auch auf den Briefwechsel mit ihr eingelassen , in dem sie ihn anschrieb mit dem Voodoo-Thema und dem Mord an ihren Eltern , wie ich es schon angedeutet hatte, mit dem Vorgang, ihm es in den Mund gelegt zu haben ….. 
Er wollte ,dass sie sich ihm gegenüber auf dem Papier austoben kann , ihren Frust so ablassen sollte , was ihm zum Verhängnis wurde. Weswegen JS sie als Prostituierte betitelt , ist immer noch seriöser ausgedrückt , wo sie in ihrem Elternhaus als Hure beschimpft wurde , da sie ihn so jämmerlich benutzte , sie zuvor "auf beiden Seiten" unterwegs war , was sie ihm vorenthielt ? 

Alles für mich verständliches und wie @Bluelle angemerkt hatte, sein unerfahrenes Alter , das ihn auf Bildern von damals teilweise erscheinen lässt wie ein trotziger Konfirmand.... 
      
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Ich kapiere nicht, warum ständig versucht wird diese schrecklichen Taten zu rechtfertigen bzw zu relativieren.
Vielleicht kann man es jetzt etwas begreifen ? 


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 22:21
Zitat von belladybellady schrieb:Dass z.B, Jens gleich zu Anfang an der Uni geplante Studienfächer wechselte , denen er durch die Grausamkeiten , die er dort antraf , nicht ertragen konnte wie in Psychobiologie , in dem man Tierversuche mit Mäusen machte ? Oder sein Plan mit dem Fach Journalismus, auf das er verzichtete , da er sich nicht genug dazu gewachsen  sah , über alle Themen zu berichten , die es gab wie z.B. über Armurt in Mexiko und deren Slums, von denen er kurz zu vor in einem Mexiko-Aufenthalt mitbekam ?   
Jau, dein Super- Jens ist wirklich ein einfühlsamer Mensch. Die armen Mäuse! Die armen Mexikaner! Das Elend dieser Welt!

Ganz ehrlich und ohne Häme (ich hoffe da wird mir geglaubt): meinst du seinen Beitrag ernst oder hast du tatsächlich den Ironie Smiley vergessen?


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 23:08
gibts eigentlich noch den youtube-link zu dem film ?


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 23:11
@bey0nd
bei youtube unter dem stichwort "double murder in bedford" ist vielleicht das was du suchst.


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 23:15
ich bin immer wieder fasziniert davon, wenn ich mir dokus über Jens Söring anschaue, dass ich geneigt bin ihm zu glauben.
wenn ich nicht die ganze geschichte kennen würde.
er ist schon ein verdammt guter manipulator und die berichterstattung in deutschland tut ihr übriges.


melden

Der Fall Jens Söring

10.05.2017 um 23:16
thx @Misuteri, hab ich grad vergessen


melden

Der Fall Jens Söring

11.05.2017 um 01:20
Zitat von menevadomenevado schrieb am 28.03.2017:O-Ton JS
"Und die verdammten Falken, die über dem Sportplatz im Wind spielen - die verfangen sich hoffentlich in irgendeinem Gefängnisstacheldraht und verrecken, möglichst langsam, die Scheißbiester! Der Wächter kommt und schließt auf, ich spucke zum Abschied noch einmal auf den Boden, in der Hoffnung, dass die Falken die Geste verstehen, und gehe zurück zum Zellentrakt."
Zitat von belladybellady schrieb:So sind sie in die USA überstellt worden und was hat man dort geprüft ? Dass z.B, Jens gleich zu Anfang an der Uni geplante Studienfächer wechselte , denen er durch die Grausamkeiten , die er dort antraf , nicht ertragen konnte wie in Psychobiologie , in dem man Tierversuche mit Mäusen machte ? Oder sein Plan mit dem Fach Journalismus, auf das er verzichtete , da er sich nicht genug dazu gewachsen  sah , über alle Themen zu berichten , die
Hach ja "unser" einfuehlsamer Jens. Der arme Junge, fuer eine "kleine Jugendsuende" so hart bestraft, und dann auch noch unschuldig verurteilt, aus heldenhafter LIEBE...


1x zitiertmelden