Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 11:49
laut DNA Fund sollen es sogar 2 weitere Täter gewesen sein. Dann muss sie ihren Hass also auf 2 weitere Menschen übertragen und JS gefügig gemacht, dass er die Tat gesteht. Ich weiß nicht, welcher Version du glauben schenkst, mit JS als Täter oder fremde Täter.

Ich für mich persönlich glaube, dass der Täter sich selber etwas von der Tat versprach und es gar nicht um EH ging, sondern er seinen nutzten daraus zog, die Eltern zu beseitigen.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 11:52
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:laut DNA Fund sollen es sogar 2 weitere Täter gewesen sein. Dann muss sie ihren Hass also auf 2 weitere Menschen übertragen und JS gefügig gemacht, dass er die Tat gesteht. Ich weiß nicht, welcher Version du glauben schenkst, mit JS als Täter oder fremde Täter.
Das ist mir neu.

Ich wäre noch nicht einmal überrascht, hätte sie die Tat alleine durchgeführt. Die 2-Täter-Theorie hält sich zwar hartnäckig, ich sehe sie aber durchaus in der Lage dazu, alleine derartiges getan zu haben. Wenngleich ich aber dennoch von JS als Mittäter ausgehe. Aber nicht als Initiator. Ich denke weiterhin, er wurde manipuliert.. Davor sind nicht einmal Hochbegabte gefeit.

Jedenfalls kann ich nicht nachvollziehen, wieso er hier als Monster "abgefeiert" wird und EH ist irgendwie nur ne Randbemerkung, obwohl sie sicherlich die Drahtzieherin war.


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 11:53
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:, sondern er seinen nutzten daraus zog.
Genau deshalb wird er auch geflohen sein, aus Eigennutz, weil er der Täter ist, nicht, um Elizabeth zu schützen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 11:53
Zitat von boraboraborabora schrieb:Genau deshalb wird er auch geflohen sein, aus Eigennutz, nicht, um Elizabeth zu schützen.
Und den Mord gestanden hat er auch einfach mal eben aus "Eigennutz"?


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 11:57
Er hat seine fünf Geständnisse 4 Jahre aufrechterhalten - selbst, als die Liebe längst vorbei war und auch dann noch, als EH verurteilt worden war.

Das erscheint mir sehr unlogisch, falls er nicht der Täter gewesen sein sollte.


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 12:03
Seltsamerweise hat er seinen Eltern ja einen Brief da gelassen, in dem er schrieb, dass er es nicht war.
Vor der Flucht.
Er hat das Geständnis noch in England zurückgezogen, als die Entscheidung fiel dass er ausgeliefert wird.
Hätte er es vorher zurückgezogen, wäre er trotzdem ausgeliefert und in die Todeszelle gekommen.
Da hätte man nicht dieses "keine Todesstrafe" erst dann Auslieferung durchziehen können.


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 12:05
@Kältezeit
ja es wurde wahrscheinlich verunreinigte DNA am Tatort gefunden, weshalb JS darauf pocht, dass 2 weitere Täter in die Tat involviert sind. EH nicht eingeschlossen, da sie die Blutgruppe B hat.

Einen anderen Täter wird es auf jedenfall gegeben haben, denn die Blutgruppe 0 kann EH nicht am Tatort hinterlassen haben. Von daher ist es ausgeschlossen, dass sie die alleinige Täterin ist.

Warum es sich hier überwiegend um JS dreht, dazu hatte ich mich schon mehrfach geäußert. Er ist es der die Tat abstreitet, EH hat gestanden und ihre Strafe akzeptiert. Daher gibt es über sie wenig zu schreiben. Was nicht bedeutet, dass man ihren Part als weniger verwerflich betrachtet. Wie ich schon einmal schrieb, für mich ist es sogar noch schlimmer, da es ihre Eltern gewesen sind.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 12:08
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Er ist es der die Tat abstreitet
Und ich finde immernoch, dass, objektiv betrachtet, indem man sich nicht von seinem Charakter blenden lässt, es auch hierfür gute Argumente gibt.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 12:22
@Kältezeit
das wurde hier aber getan. Niemand hat hier behauptet ihn aufgrund seiner unsympathischen Art für schuldig zu halten.

Es sind die vielen Details, die JS unerwähnt ließ oder falsch darlegte. Wie z. B. Zeitpunkt der Flucht, dass er zuerst floh, die Weigerung seine Abdrücke zu hinterlassen, EH hatte ihre hinterlassen, das mehrfach abgelegte Geständnis. Was, ich bin zwar kein Experte, aber so auch nicht gängig ist, weil diese auch noch gegenüber verschiedenen Personen erfolgten. Rein objektiv gesehen, hat er sich für mich so verhalten, wie es ein Schuldiger tun würde.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 12:54
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Und den Mord gestanden hat er auch einfach mal eben aus "Eigennutz"?
Nachdem man die Chronik des Falles kennt, ist für mich die Schlüsselszene, das er geflohen ist, als er seine Abdrücke auf dem Revier abgeben sollte.

Warum tat er es nicht und zog seine Flucht vor?

Hätte er sie abgegeben u. wäre er seinem Alltag nachgegangen, hätte er nicht mit dem Verbrechen in Verbindung gebracht werden können, er wäre bis heute ein freier Mann ;)

So aber kommt mehr als nur der Verdacht auf, das er an dem Verbrechen beteiligt sein muss.

Gestanden hat er, als er u. seine Flamme in England wegen Scheckbetrugs aufgefallen sind. Den Beamten fielen die Briefe in die Hände, wo sie  über den Tod der Eltern "siniert" haben, wobei einige Passagen so brisant gewesen sind, das sich die Beamten erkundigten, ob die Haysoms noch leben.

Die amerikanischen Beamten haben ihn dann mit den Briefen konfrontiert u. da hat er gestanden. Hinterher zog er seine Geständnisse  zurück u. schob die Schuld auf Elizabeth.

All das und mehr lässt den Schluss zu, das er schuldig ist, jedenfalls sehe ich das so.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 14:59
@borabora
Der Fall ist diffizil, aber eindeutig ist hier nichts. Und die subjektive Wahrnehmung und das Denken darum, wie sich jemand verhält, der schuldig ist, sollten hier keine Rolle spielen.

Ich sehe es mittlerweile wie der Sheriff, der sich dem Fall angenommen hat:  "Fast jedes Beweisstück, das damals von der Staatsanwaltschaft angeführt wurde, war fehlerhaft, unseriös oder wissenschaftlich widersprüchlich."

Es hätte einen weiteren Prozess geben müssen, nämlich, als Söring sein Geständnis wiederrief.
2
1) Söring würde heutzutage aufgrund der neuen Beweise, die ans Licht gekommen sind oder
der Beweise, die entweder unsachgemäß eingereicht oder den Geschworenen vorenthalten
wurden, nicht verurteilt werden; und  
2) die Beweise scheinen ein Argument für seine Unschuld zu unterstützen.
Quelle: http://0q.b5z.net/i/u/7000525/f/Pardon/%C3%9Cbersetzung_des_Briefes_von_Chip_Harding_an_Terry_McAuliffe__2_Mai_2017.pdf (Archiv-Version vom 15.11.2017)
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Niemand hat hier behauptet ihn aufgrund seiner unsympathischen Art für schuldig zu halten.
Andauernd wird aber seine angebliche PS vorgeschoben, seine narzisstische Art. Er kann Narzisst sein, ohne Frage, aber das macht ihn noch nicht zum Mörder. Es liest sich hier teilweise wirklich so.

Man kann ihn unsymphatisch finden - empfinde ich übrigens auch so - aber dennoch sollte man sich hier genügend Objektivität bewahren und das voneinander trennen und sich den Fakten, oder denen, die hier als solche präsentiert werden, sachlich annähern.


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 15:45
Zitat von boraboraborabora schrieb:Nachdem man die Chronik des Falles kennt, ist für mich die Schlüsselszene, das er geflohen ist, als er seine Abdrücke auf dem Revier abgeben sollte.

Warum tat er es nicht und zog seine Flucht vor?
Wenn man das bedenkt , dann könnte man meinen , er sei geflohen , weil er (Mit)Täter war,
aber wo und wann hatte man dann diese Fingerabdrücke damals von ihm gefunden oder war das damals rein vorsorglich ?

Die UVA war ja auch nicht gerade vor der Haustür , um die beiden immer anzutreffen.

Könnte auch sein ,dass er einfach verdammt nervös war, dadurch auffiel , weil bis dahin immer noch kein Täter gefunden war , wie man erhofft hatte ?

Es war ein halbes Jahr nach dem Mord. Mit dem Auto der Eltern waren sie gefahren , aber wo war er sonst noch ?  

Für EH war es ja keine Gefahr, weil sie dort ein und aus ging .


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 15:45
@Kältezeit
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Andauernd wird aber seine angebliche PS vorgeschoben, seine narzisstische Art. Er kann Narzisst sein, ohne Frage, aber das macht ihn noch nicht zum Mörder. Es liest sich hier teilweise wirklich so.
korrekt , er kann alles sein, aber wir können das eh nicht beurteilen. ich denke auch, dass hier einige den mund etwas zu voll nehmen. natürlich kann er der doppelmörder sein, das will ich gar nicht bestreiten, aber für mich persönlich sind die restzweifel zu groß. er könnte auch unschuldig sein. ein ´´ im zweifel für den angeklagten´´ hätte ich angebrachter gefunden.


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 16:28
@Flamingo85
ich sehe keine Zweifel in diesem Fall. Wie auch der überwiegende Teil der User sowie der Justiz. Aus dem Grund ist er auch verurteilt worden. Dazu brauchten die Geschworenen nicht einmal lange, ganze 4 Stunden um ihn für schuldig zu sprechen. Viele Zweifel schienen da nicht bestanden zu haben.

Natürlich kann es jeder anders sehen. Es gibt auch Fälle die belegt sind, dass jemand der Mörder ist und da gibt es auch immer wieder Menschen, die behaupten, dieser sei unschuldig. Steht jedem frei zu glauben was er möchte.
Eine hartnäckig vorgetragene Lüge, bleibt trotzdem eine Lüge.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 16:30
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Es hätte einen weiteren Prozess geben müssen, nämlich, als Söring sein Geständnis wiederrief.
Häh? Er hat das Geständnis doch vor Prozessbeginn widerrufen.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ich sehe es mittlerweile wie der Sheriff, der sich dem Fall angenommen hat:  "Fast jedes Beweisstück, das damals von der Staatsanwaltschaft angeführt wurde, war fehlerhaft, unseriös oder wissenschaftlich widersprüchlich."
So so, die Beweise waren also fehlerhaft, unseriös oder wissenschaftlich widersprüchlich... Kannst du uns auch Beispiele liefern?


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 17:12
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb: Dazu brauchten die Geschworenen nicht einmal lange, ganze 4 Stunden um ihn für schuldig zu sprechen. Viele Zweifel schienen da nicht bestanden zu haben.
Weil der Staatsanwalt einseitig berichtet hatte, Mutmaßungen als Fakten darstellte, Fakten wegließ und der Anwalt nicht der Beste war.


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 17:15
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Natürlich kann es jeder anders sehen. Es gibt auch Fälle die belegt sind, dass jemand der Mörder ist und da gibt es auch immer wieder Menschen, die behaupten, dieser sei unschuldig. Steht jedem frei zu glauben was er möchte
Es soll auch Fälle geben, da sitzt jemand unschuldig in Haft oder wird sogar zu Tode verurteilt. So viel zur Aussagekraft mancher Gerichtsurteile. Aber das sind ja nur Mythen...

@ElvisP
Schuhabdruck, DNA, kein Blut im Auto, Widersprüche in EHs Aussagen, Widersprüche zwischen Geständnis und dem, was ein Täter gewusst haben müsste. Hmmhm, noch mehr?


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 17:18
@Kältezeit
was ist aber mit den Sachen die passen? Wie das offenbaren von Täterwissen, die Briefe in denen JS EH schreibt, das Dinner bei den Eltern sei schon geplant.

Ich kann verstehen, wenn man jemanden für unschuldig hält. Dann hat man aber eine überzeugende Version der Geschehnisse. Die gibt es hier nicht. Das was du aufgelistet hast, weist auch nicht auf EH hin. Also auch unschuldig?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 17:44
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:was ist aber mit den Sachen die passen? Wie das offenbaren von Täterwissen, die Briefe in denen JS EH schreibt, das Dinner bei den Eltern sei schon geplant.
natürlich gibt es dinge, die passen und die für eine täterschaft sprechen. ich würde ja auch niemals sagen, js ist 100%ig unschuldig. aber es gibt halt dinge, die zweifel aufkommen kassen(
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Schuhabdruck, DNA, kein Blut im Auto, Widersprüche in EHs Aussagen, Widersprüche zwischen Geständnis und dem, was ein Täter gewusst haben müsste. Hmmhm, noch mehr?
)


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2017 um 18:21
@Venice2009
Ich sage nicht, dass er unschuldig ist, ich hinterfrage nur die Aussagekraft der damaligen Ermittlungen und des Urteils. Für mich reicht das alles nicht, um JS als (Mit-)Täter festzumachen.

Ganz losgelöst von der eignen, subjektiven Wahrnehmung jetzt mal.


1x zitiertmelden