Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.363 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 15:52
@Flamingo85
wieso wurde denn ermittelt, dass 2 Täter am Tatort waren? Bisher gibt es diesbezüglich doch gar keine neuen Erkenntnisse. Es gibt DNA-Spuren, die höchstwahrscheinlich von verunreinigter DNA herrühren. Davon abzuleiten, es gäbe 2 weitere Täter, ist doch recht gewagt. Sowas muss man beweisen. Kann man aber nicht. Oder ich habe diesbezüglich jetzt irgend etwas verpasst.


melden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 16:03
@Venice2009

man hat doch aber festgestellt, dass das blut mit der blutgruppe 0, nicht js zuzuordnen war.
auch die opfer und eh kommen nicht infrage.

dann gab es noch einen schuhabdruck, welcher für js zu klein war.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 16:48
@Flamingo85
das stimmt ja so eben nicht. Man hat keine Vergleichsproben von DH und NH. Man geht davon aus, dass es sich um das Blut von ihnen handelt.

Soweit ich es noch richtig in Erinnerung habe, stimmt auch das mit dem Schuhabdruck nicht. Ein Gutachter sagte aus, dass er so schlecht sei, dass man keine Größe bestimmen könne.

Also mal wieder das Dilemma ein Gutachter sagt eine Größe von ca. 36-39 aus und der andere sagt wiederum, es könnte nicht bestimmt werden. Das war auch noch ein Gutachter, den JS beauftragte, wenn ich da jetzt nichts durcheinander bringe.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 17:03
@Venice2009

aber es heißt doch, die opfer haben nicht die blutgruppe 0


melden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 17:06
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Soweit ich es noch richtig in Erinnerung habe, stimmt auch das mit dem Schuhabdruck nicht. Ein Gutachter sagte aus, dass er so schlecht sei, dass man keine Größe bestimmen könne.
Nein, das war der Sockenabruck. Beim Schuhabdruck, waren beide Schätzungen, der Gutachter, zu klein für Söring.


melden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 17:21
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Soweit ich es noch richtig in Erinnerung habe, stimmt auch das mit dem Schuhabdruck nicht. Ein Gutachter sagte aus, dass er so schlecht sei, dass man keine Größe bestimmen könne.

Also mal wieder das Dilemma ein Gutachter sagt eine Größe von ca. 36-39 aus und der andere sagt wiederum, es könnte nicht bestimmt werden. Das war auch noch ein Gutachter, den JS beauftragte, wenn ich da jetzt nichts durcheinander bringe.
Im Jahr 1996 wurde der Sachverständige Frederick Webb von Jens Söring mit einer weiteren Untersuchung der Sockenabdrücke beauftragt. In diesem Bericht stellte Herr Webb fest, dass das Beweisstück LR 3 nicht genügend charakteristische, auf bestimmte Personen hinweisende Merkmale aufweist und somit nicht als Beweisstück taugt. Zudem weist Herr Webb ausdrücklich darauf hin, dass dieser Abdruck sogar so mangelhaft ist, dass nicht einmal auf die Schuhgröße geschlossen werden kann. Dass ist deshalb relevant, weil Jens ja gerade behauptet, dass der gefundene Abdruck (laut dem Gutachten aus dem Jahr 1985 Schuhgröße 5-6) zu klein sei, da er selber die Schuhgröße 8,5 habe.

Quelle:

http://jens-soering.blogspot.de/2016/11/der-fall-jens-soring-taterschaft-teil.html


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 17:32
@Flamingo85
das die Blutgruppe 0 JS nicht zugeordnet werden konnte ist so ja nicht ganz richtig. Denn die Proben konnten nicht ausgewertet werden, was zwangsläufig nicht bedeutet, dass es nicht seine sind.
@Mr.Mystery1990
ok, dann hatte ich das mit dem Sockenabdruck verwechselt. Wobei, bei dem Schuhabdruck auch nicht wirklich präzise Angaben gemacht werden konnten. Von daher kann ich mir gut vorstellen, wenn der Schuhabruck heute untersucht werden würde, dann würde man u. U. zu anderen Erkenntnissen kommen als damals.

Warum macht man das eigentlich nicht bzw. der Anwalt von JS. Ich glaube, wenn es tatsächlich beweisen würde, dass eine andere Preson am Tatort gewesen ist, dann hätte der Anwalt das längst gemacht. Denn das würde die gefundene DNA am Tatort dann ja untemauern. Aber anscheinend ist auch dieser Schuhabdruck sehr schlecht, so dass man damit niemanden ausschließen kann.


melden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 17:41
@Venice2009

es konnten doch einige ausgewertet werden. und diese konnten nicht js zugeordnet werden.

es geht hier auch momentan nicht darum, dass hiermit seine täterschaft ausgeschlossen werden kann, sondern nur darum, ob es nicht doch sein könnte, dass 2 personen die tat verübt haben könnten.


melden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 18:03
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:wenn das tatsächlich alles ist, was der Anwalt von JS hat, dann hat er gar nichts. Denn die Körpergröße sagt so gar nichts darüber aus, ob jemand einen größeren und schwereren Menschen mit einem Messer töten kann.
Das Argument des Anwaltes ist nicht: Jemand, der klein und schmächtig ist, kann keinen Mann der größer und schwerer ist, töten.
Sondern das Argument ist: Würde ein schmächtiger Mann auf die Idee kommen, einen anderen Mann, der doppelt soviel wiegt wie er und deutlich größer ist, mit einem Messer töten wollen.

Hier und an anderen Stellen wird immer wieder behauptet, Söring sei schmächtig gewesen, Derek Haysom dagegen "ein Bär von einem Mann". Ich wollte wissen: woher kommt diese Behauptung, stimmt sie überhaupt und warum wird das behauptet.

Die Behauptung stammt vermutlich vom Team Söring, sie stimmt wahrscheinlich nicht, und sie wird als weiches Argument verwendet, um Söring als Täter unwahrscheinlicher zu machen. Andere wiederum erklären damit die vielen Stichverletzungen, den Overkill, die Kampfspuren.

Mehr wollte ich mit diesem Gewichts-Exkurs nicht. ;-)


melden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 18:20
@yasumi

das mag alles sein, aber dennoch- egal wer schwerer oder stärker ist- ist es nicht so einfach, als einzelner 2 personen mit dem messer zu töten. in anbetrcht der anzahl der messerstiche, waere es ein leichtes für die 2. person zu fliehen, um hilfe zu holen.

ich denke schon, dass es nicht so unwahrscheinlich ist, dass 2 personen diese tat zu verantworten haben.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 18:36
Zitat von Flamingo85Flamingo85 schrieb: in anbetrcht der anzahl der messerstiche, waere es ein leichtes für die 2. person zu fliehen, um hilfe zu holen.

ich denke schon, dass es nicht so unwahrscheinlich ist, dass 2 personen diese tat zu verantworten haben.
Ich kann mir durchaus zwei Täter vorstellen. Es wirkt auch auf mich so, als ob Nancy Haysom versuchte über die Küche den Veranda-Ausgang zu erreichen, und Derek Haysom über das Wohnzimmer den Hauptausgang. Und dass nicht nur die Verletzungen Schuld daran waren, dass die beiden es nicht nach draußen schafften.
Aber ich bin kein Tatort-Analytiker. Das Ganze nachzustellen wäre vielleicht mal was für eine Dokumentation.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 18:39
@yasumi
deswegen auch meine Annahme, dass der Anwalt nichts hat. Denn ob jemand auf die Idee kommt einen anderen zu töten, hängt wahrscheinlich weniger mit der Statur des anderen zusammen. Es gibt Personen, die sich überschätzen. Dazu zähle ich JS auch. Die Eltern waren ja nicht mehr so jung gewesen, zumindest DH nicht. Daher war er ihm körperlich überlegen, auch wenn DH größer gewesen ist. Die Reflexe sind nicht mehr die eines 18jährigen. Außerdem war auch noch der Überraschungsmoment auf JS Seite.

Ich weiß nicht, ob JS es alleine gewesen ist, oder mit EH zusammen. Aber die Möglichkeit, dass er alleine getötet hat, ist für mich nicht unplausibel bzw. unmöglich. 2 ältere Menschen mit fast 2 Promille intus, da dürfte es nicht so schwierig gewesen sein. Er ist ja nicht sofort an der Haustür über sie hergefallen, von daher kann es letztendlich so gewesen sein, dass er zuerst eine Aussprache suchte. Als er bemerkte, dass es zwecklos war, eskalierte die Situation.


melden

Der Fall Jens Söring

26.06.2017 um 21:57
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:das stimmt ja so eben nicht. Man hat keine Vergleichsproben von DH und NH. Man geht davon aus, dass es sich um das Blut von ihnen handelt.
man hat doch aber die blutgruppen der beiden opfer. und die haben nachweislich nicht die blutgruppe 0


melden

Der Fall Jens Söring

27.06.2017 um 11:55
Zitat von Mr.Mystery1990Mr.Mystery1990 schrieb:In diesem Bericht stellte Herr Webb fest
Anbei der oben genannte Bericht, ist hier im Faden nicht zu finden:
http://j.b5z.net/i/u/2108258/f/SockenSchuhabdruck/IV_C_5_Affidavit_by_FBI_Special_Agent__Frederick_Webb.pdf


melden

Der Fall Jens Söring

27.06.2017 um 12:24
Zitat von Flamingo85Flamingo85 schrieb:man hat doch aber festgestellt, dass das blut mit der blutgruppe 0, nicht js zuzuordnen war.
auch die opfer und eh kommen nicht infrage.
Zu den DNA- und Blutproben:

Ich hatte in diesem Beitrag Beitrag von yasumi (Seite 307) die Ergebnisse der Untersuchungen in einer Liste zusammengefasst.

Man kennt die DNA von Jens Söring und Elizabeth Haysom.
Man weiß nicht, welche DNA Derek und Nancy Haysom haben.

Jens Söring hat Blutgruppe 0,
Elizabeth Haysom hat Blutgruppe B,
Nancy Haysom hat Blutgruppe AB,
Derek Haysom hat Blutgruppe A.

Man hat mehre Blutproben auf DNA untersucht. Es wurden grob zwei DNA Profile ermittelt, eines männlich und eines weiblich, die weder Söring noch Elizabeth Haysom zugeordnet werden können.

Die weibliche DNA wurde an Proben mit der Blutgruppe AB gefunden.
Die männliche DNA wurde an Proben mit den Blutgruppen A, AB und 0 gefunden.

Da ein Mensch nur eine Blutgruppe hat, ist es wahrscheinlich, dass die männliche DNA, die an Spuren mit drei unterschiedlichen Blutproben gefunden wurde, nicht vom Blut stammt, sondern von Schweißrückständen, Hautpartikel etc kommen, die schon zuvor am Türknauf, auf dem Boden etc vorhanden waren.

Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass die männliche DNA zur Blutgruppe 0 gehört, und dass die Person mit diesem Blut und DNA-Profil überall DNA hinterließ, die nicht von ihrem Blut stammt, so dass auch die anderen Blutproben mit dieser DNA verunreinigt wurde. Darauf konzentriert sich Söring, da das männliche DNA-Profil nicht mit seinem übereinstimmt.

Wahrscheinlicher jedoch ist, das dieses männliche DNA Profil, das an so unterschiedlichen Stellen gefunden wurde, von jemanden stammt, der sich viel in diesem Haus aufgehalten hat. Das wäre dann Derek Haysom. Leider können wir die Funde nicht mit Derek Haysoms DNA vergleichen, da es von ihm kein DNA-Profil gibt.


Die neue Deutung, die Sheriff Harding ins Spiel bringt, läuft auf folgendes hinaus:
Keiner der Funde, die man einer männlichen Person zuordnete, ergeben ein vollständiges Profil, so dass man nicht zu 100% sagen kann, sie gehören zu ein und derselben Person. Er hat insofern recht, dass mit diesen Funden niemand eindeutig identifiziert werden könnte. Er folgert daraus, dass die DNA von unterschiedlichen Personen stammen könnte/müsste. Er kommt zu dem Schluss, das mehrere männliche Täter möglicherweise am Tatort waren.

Wenn das männliche DNA Profil in Wirklichkeit zu mehreren Männern gehört, dann wäre auch erklärbar, warum sie unterschiedliche Blutgruppen haben.

Ich versuch das Hauptargument des Sheriffs mal mit einem Beispiel zu illustrieren:
Wir finden einige Briefe, wollen wissen von wem sie sind. Die Absenderadresse ist aber überall beschädigt und verschmutzt. Wir haben jeweils nur Teile:

Ma*****rm**n
***ters**ße *5
28**1 M**te***adt

*ax****st**mann
M**t*rs*******
****1 M****erst**t

**x Mu**er***n
****er***aße *5
2****1 Mu*****t*dt

Richtig ist, dass man daraus keine eindeutige Adresse ermitteln, also keinen Absender eindeutig identifizieren kann. Die Argumentation von Sheriff Harding ist: Da man keine Adresse eindeutig identifizieren kann, kann man auch nicht sagen, dass immer die gleiche Adresse gemeint ist. Es besteht eine gute Möglichkeit, dass die Briefe von zwei, wenn nicht drei unterschiedlichen Personen stammen.

Das kann man so sehen. Aber mit diesem Argument könnte man auch sagen, dass die Spuren mit der Blutgruppe 0 von unterschiedlichen Personen stammen. Dass jede einzelne gefundene Blutspur von jeweils einer anderen Person ist, denn mit einer Blut-Typisierung kann man niemanden eindeutig identifizieren. Aber wie wahrscheinlich ist es, dass zwei, drei Dutzend Personen an der Tat beteiligt waren?

Ich denke, es ist wahrscheinlicher, dass die ermittelten Teil-DNA-Profile zu einer Person gehören. Vermutlich ist es DNA von Derek Haysom.

Für mich ist das stärkste Argument zugunsten Sörings, dass keine DNA von ihm gefunden wurde. Auch wenn natürlich das Nichtvorhandensein von etwas gar nichts beweist.

Offenbar haben die Blutproben bei der Lagerung gelitten, weshalb keine DNA aus ihnen gewonnen werden konnte. Offenbar sind Hautschuppen, Schweißspuren etc widerstandsfähiger.

Da der Türgriff, an dem das 'Blutgruppe 0'-Blut gefunden wurde, auch von Derek Haysom angefasst wurde, ist es nachvollziehbar, dass seine DNA dort gefunden wurde.
Nur, wenn das Blut vom Täter ist, dann muss auch dieser den Türgriff angefasst haben, und zwar nachdem Derek Haysom ihn zuletzt berührt hatte. Eigentlich müsste dann dort auch DNA, das nicht vom Blut stammt, vom Täter sein.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.06.2017 um 14:12
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Es wirkt auch auf mich so, als ob Nancy Haysom versuchte über die Küche den Veranda-Ausgang zu erreichen, und Derek Haysom über das Wohnzimmer den Hauptausgang.
Guter Punkt. Nur, ein Ausgang war weiter weg als der andere.
Ich glaube, der Veranda-Ausgang und warum sollte Nancy Haysom einen längeren Weg gehen sollen ?

Ich denke, sie waren schon tot.
Vor seinem Geständnis, ging das Sheriff’s Department von Bedford County, auch von zwei Tätern aus.
Vor Sörings Geständnissen war das Sheriff’s Department von
Bedford County ebenfalls zu dem Schluss gekommen, dass es zwei Täter gab, wie das im
April 1985, also direkt im Anschluss an die Entdeckung des Verbrechens veröffentlichte
APB2 belegt.
APB steht für „All Points Bulletin“, eine Art Funkmeldungen zwischen Polizisten über Verdächtige
Quelle:http://q.b5z.net/i/u/7000525/f/Parole2012/PI_D._Watson_Bericht_ans_PB_-_10.9.2012_DE.pdf

Egal wie oft ich über den Fall nachdenke. Es spricht mehr dafür, das EH am Tatort war, als er.
Auch wenn die Indizien, auch für ihn reichen, um sagen zu können, das er wahrscheinlich auch da war.


melden

Der Fall Jens Söring

27.06.2017 um 14:36
@Mr.Mystery1990
was spricht denn mehr für die Anwesenheit von EH als von JS am Tatort?

Das angebliche Täterprofil besagt ja auch, es wäre eine weibliche Person die Täterin. Kann ja auch nicht sein. Höchstens Mittäterin. Denn die Blutgruppe 0 lässt sich nicht weg erklären und EH Blutgruppe ist B.

Weil man von 2 Tätern ausgegangen ist, müssen es also 2 Täter gewesen sein? Eine Annahme ist doch keine Tatsache.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.06.2017 um 15:53
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:was spricht denn mehr für die Anwesenheit von EH als von JS am Tatort?
Liebe Venice,

Danke für deine Frage, die ich dir wie folgt beantworten möchte.
Die Indizien, ich hab eine Liste schon mal erstellt, und ja, sie hat auch das bessere Motiv.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Denn die Blutgruppe 0 lässt sich nicht weg erklären
JS Glück, das es 40-45% der Menschen, die Blutgruppe in Amerika haben.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Weil man von 2 Tätern ausgegangen ist, müssen es also 2 Täter gewesen sein?
Nein, ich glaube nicht das die Opfer von den Toten auferstanden sind, keinen Krankenwagen anrufen wollten und beide haben es zufällig nicht aus der Tür geschafft.
EHs Halbbruder, der Arzt ist, hat meiner Meinung nur 1+1 zusammen gezählt und das ausgesprochen was auch ich denke.
Und nicht nur deswegen

Laut Söring, hat der Richter ihn verboten zu sagen warum.
Wir wissen ja, das einen Deal, zwischen EH und Staatsanwaltschaft gab.
Er wollte wahrscheinlich, das man mit dem Quatsch aufhören soll.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.06.2017 um 16:10
Zitat von Mr.Mystery1990Mr.Mystery1990 schrieb:Die Indizien, ich hab eine Liste schon mal erstellt, und ja, sie hat auch das bessere Motiv.
Schon, doch menschliche Abgründe sind bekanntlich tief u. auf der rationalen Ebene lässt sich ein Verbrechen auch nicht immer erklären.

Sörings Motive sind hier ja mehrmals zur Sprache gekommen. Ob sie nun schlechter oder ungewichtig erscheinen oder sind, k.A.
Heisst aber nicht, das er nicht der Täter sein kann ;)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

27.06.2017 um 16:21
@Mr.Mystery1990
nur nicht jeder hat mit der Blutgruppe 0 gestanden. Er aber :). Das lässt sich nicht wegdiskutieren. Da kann man drehen und wenden wie man möchte. Das haben all die anderen mit dieser Blutgruppe nicht. Also macht es ihn ja schon ein wenig mehr verdächtig als alle anderen mit dieser Blutgruppe?

Vielleicht hat EH ja nur herumgesponnen und er hat sie Ernst genommen? Kann man auch nicht widerlegen oder?


1x zitiertmelden