Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 14:42
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:es gab aber die Briefe, die Flucht als er seine Abdrücke hinterlassen sollte, übrigens sieht der Sockenabbruck sehr danach aus, als würde er auf seinen Fußabdruck passen als auf den von EH. Wurde hier ja bereits mehrfach eingestellt und die Zehenstellung gleicht seiner und nicht der von EH. Vielleicht wird er erneut untersucht. Mittlerweile wird man ihn bestimmt zuordnen können, gehe ich mal von aus. Wer weiß was die neuen Ermittlungen alles so zu Tage bringen werden? Letztendlich hat er kein Alibi, die Washingtongeschichte ist absolut unglaubwürdig und er hat gestanden. Das nenne ich nun nichts, es sprach nichts für ihn!
wieder keine Antwort sondern altes bla bla, drum ein viertes Mal in der Hoffnung, dass ...

@Venice2009: bekomme ich dazu noch eine Antwort?

Was ist, wenn z.B. in einem Jahr, mit noch genaueren Analysemethoden eine der Spuren noch exakter auswertbar ist und ein DNA Vergleich doch einen anderen Täter zu 100% ermittelt?

Deiner Autoritätsargumentation folgend müsstest Du dann die Wissenschaft in Frage stellen, weil die US-Justiz ist ja wie Gott.

... oder anders:
Wann fängst Du an an diesem "Gott" zu Zweifeln?

... ich jedenfalls ab:
Blutgruppenshow
Sockenshow
Meineide der Hauptbelastungszeugin
befangener Richter, der sich selbst für unbefangen erklärt
zahlreiche forensiche Spuren, die nicht verfolgt wurden und nicht von JS sein können (Haar, Fingerabdruck, Kippe, ...)
Zeugenaussagen: EH vergleich Fussabdruck, Autos in der Einfahrt, ...
Tabuisieren des Missbrauchssachverhalts


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 14:42
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb: feuchte Lappen mit Blutgruppe B
kannst du bitte einstellen, dass der Lappen feucht war? Das konnte ich nämlich nirgends finden.
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Sorry aber das ist schlichtweg Unsinn. Hier greift natürlich der "geniale Zug", dass Updikes Theorie die Logik vollzieht, dass ja zumindest einer in DC verweilen musste. Also wenn 0 an der Mörderklinke dann doch der Söring
wahrscheinlich deshalb, weil JS gestanden hatte und die passende Blutgruppe besitzt? Das das Schwachsinn ist, erschließt sich mir daher nicht. Nur weil JS etwas anderes behauptet muss er ja nicht wahr sein. Oder meinst du, Verdächtige lügen niemals?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 14:52
Zitat von AehmAehm schrieb:Was ist, wenn z.B. in einem Jahr, mit noch genaueren Analysemethoden eine der Spuren noch exakter auswertbar ist und ein DNA Vergleich doch einen anderen Täter zu 100% ermittelt?
daran glaube ich nicht, weil er der Täter ist. Sorry, aber das ist für mich ein absolut unwahrscheinliches Szenario was niemals eintreffen wird. Warum sollte ich dazu also etwas schreiben?
Zitat von AehmAehm schrieb:zahlreiche forensiche Spuren, die nicht verfolgt wurden und nicht von JS sein können (Haar, Fingerabdruck, Kippe, ...)
bist du dir sicher, dass das Haar oder der Fingerabdruck nicht von jemanden der zahlreichen Personen hinterlassen wurde, die sich zum Tatort begaben. Denn die vielen vielen Fußspuren gehören ja auch nicht den Täter/n, sondern verschiedenen Personen. Also, kann man es 100%ig ausschließen, dass es nicht so war?
Zitat von AehmAehm schrieb:Sockenshow
ehrlicherweise muss ich sagen, dass der Abdruck von JS passt. Daher sehe ich da weniger Show, als dass die Zehenstellung übereinstimmt. Wie ich zuvor schrieb, vielleicht kann man das im Nachhinein noch genauer untersuchen und man kann ihm den Abdruck doch noch zuordnen. EH scheidet, aufgrund der Zehenstellung schon augenscheinlich aus. https://www.allmystery.de/bilder/km109429-88
Zitat von AehmAehm schrieb:Zeugenaussagen: EH vergleich Fussabdruck, Autos in der Einfahrt, ...
es gab aber auch einen Zeugen, der eine Verletzung bzw. Verband bei JS sah. Am Finger hat JS eine passende Narbe. Schon seltsam, dass es so gut zusammen passt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:04
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:wahrscheinlich deshalb, weil JS gestanden hatte und die passende Blutgruppe besitzt? Das das Schwachsinn ist, erschließt sich mir daher nicht. Nur weil JS etwas anderes behauptet muss er ja nicht wahr sein. Oder meinst du, Verdächtige lügen niemals?
Doch klar lügen Verdächtige....sogar vor und wieder zurück und wenns nötig ist auch "transversal"...siehe EHs zahlreich unterschiedliche Fassungen
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:kannst du bitte einstellen, dass der Lappen feucht war? Das konnte ich nämlich nirgends finden.
Echt "nirgends finden", das "feucht" wollte zu deiner Theorie anscheinend auf Seite 410 schon nicht so recht passen. Warum denn nur?

Und polarisierend wieder: "jeder vernünftige Anwalt in der Luft zerrissen, genauso die Geschichte mit dem Lappen."
SOSO
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb am 01.07.2017:The New Yorker schreibt
All four blood types were found at the crime scene:  the victims’ (A and AB), as
well as B (on a damp rag in the washing machine next to Nancy Haysom) and O (a single drop in the bedroom).
Ich würde aber noch bemerken wollen, dass obwohl Heller sonst eher gut recherchiert es auch Aussagen zu "hängen" gibt "also nicht in sondern an der Waschmaschine"?


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:18
http://j.b5z.net/i/u/2108258/f/New_Timeline/1985_Aug_12_Certificate_Burton.pdf hier steht aber nur ein befleckter Lappen! Also kannst du bitte eine Quelle einstellen, und nicht nur von einem Journalisten. Der wird das so von JS übernommen haben. Item20K stained wash rag..... ITem 38 K rags from washer in kitchen.... aber nichts mit nass, feucht...


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:24
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Der wird das so von JS übernommen haben.
So lange du im Konditional mutmaßt bedarf es logischerweise keiner weiteren Quelle. Oder meinst du der feuchte Lappen wurde von Gardner, vakuumisiert damit er noch Stunden oder Tage später bei Burton feucht auf dem Tisch landet??? Wichtig war ja das Blut und nicht der Gehalt an Wasserdampf in dem Tuch...;)

Und da haben wir wieder das Eingangsproblem. Wer verdreht eigentlich, und wessen Mutmassungen sind entschieden größer?

Wäre lustig, wenn das hier von neutraler Seite messbar wäre...;)


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:25
@mr_majestic
also du traust auch dem Gutachten nicht ;). Wo ist denn der feuchte Lappen? Es gibt keinen. Wieder mal nur eine weitere falsche Information von JS.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:28
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb: Wieder mal nur eine weitere falsche INformation von JS.
Bitte belege das!

Dieses Gejammer von Sörings-Seite, und deutscher motivierter Mediendarstellung zieht hier nicht.

Die Quelle New Yorker (amerikanisches Medium) wurde hier mehrfach heran gezogen. Sie jetzt mit Söring zu verknebeln grenzt schon an Verschwörungstheorie. Den Burton Bericht heranzuziehen ist albern.

Also liefern oder löschen!


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:29
@mr_majestic
ich habe es doch belegt! Anhand des Gutachtens. Und du belegst es anhand einer Aussage eines Journalisten. Ich meine, dazu muss man nicht viel sagen ;)


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:30
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Item20K stained wash rag..... ITem 38 K rags from washer in kitchen.... aber nichts mit nass, feucht...
wo steht da feuchter Lappen?@mr_majestic


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:36
Wann war denn der Laboreingang? Aussagen der Ermittler/Spurensicherung???
Die Logik sagt dass klatschnass innerhalb der 3 Tage (je nachdem wie gelagert) noch feucht ist. In der Waschmaschine durchaus machbar.
Von feucht bis trocken frei an der Luft ist es nun mal nicht mehr weit.


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:37
@mr_majestic
ähm da steht aber weder was von feucht noch nass o. ä. sondern stained! Das heisst ein befleckter Lappen, der natürlich in die Waschmaschine gehört. Aber befleckt ist nicht feucht! Ansonsten rags in the washer!


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:41
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb am 01.07.2017:damp rag
ich erinnere dich noch daran. Bevor du gleich aus stained feucht machen möchtest ;). Du schreibst ja selber von einem damp rag. Und das findet man so eben nicht im Gutachten.
Also hat JS einfach aus einem befleckten Waschlappen, denn in der Waschmaschine schien er ja auch nicht mal gewesen zu sein, da steht lediglich rags in the washer, einfach einen feuchten Lappen in der Waschmaschine gemacht.


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:42
Wessen Logik sagt dir "feucht von Blut"
In der Küche war auch ein Spülbecken. Es geht hier um die Trocknungsgeschwindigkeit eines nassen Lappens der nach drei Tagen als feucht vorgefunden wird und der Windung das Blut kann von vor einer Woche sein.
Kennst du ein Foto von dem Lappen?


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 15:42
@mr_majestic
Wo steht denn etwas vom feuchten Lappen????? Wo'? Quelle bitte!!!! Du sprichst von etwas, was ich so nirgends finden kann, außer der Aussage von Heller....


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 16:05
Gail Marshall beschreibt diesen sogar so in einem Brief an das Parole Board 2003 in der Form eines Beweismittels.

Wie dämlich wäre das, wenn der Ermittler/Spurensicherer, der den Lappen am Tatort gesichert hat, einfach sagen könnte, der war furztrocken.

Zuvor hat 1996 (!) allerdings Ian Zack einen Bericht in Charlottsville (The Daily Progress, Charlottesville, VA, 21. Januar 1996) veröffentlicht:

Police found also a damp cloth in a washing machine feet from Nncy Haysom's body that contained small amounts of Type B blood, which matches Elizabeth Haysom's type, according to trial testimony. Only 10 percent of the population is Type B.

Der sollte also neben dem Burton-kam-hier-trocken-an-Bericht, Zugriff auf die Poliezeiakte gehabt haben. Und wer von wem übernommen hat....Ja das ist spannend. JS hat man proaktiv aber lieber im falschen Glauben über forensische Zusammenhänge gelassen (siehe 2009). Man könnte also untersuchen, ob JS vor 1996 mit dem "feuchten" Lappen argumentiert.
Da etwas zu finden dürfte viel schwerer werden...;)

Vielleicht doch mal auch selber denken und sich nicht nur der Verschwörung Söring hingeben


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 16:09
@mr_majestic
ich gebe mich keiner Verschöwrung hin. Du bist doch immer derjenige, der Belege braucht. Hier scheint es dir aber ziemlich egal zu sein. Es ist alles gesagt, es gibt keinen feuchten Lappen. Sieht man ja auch schon auf den Bildern. Die Waschmaschine war mit einem Geschirrtuch zugedeckt gewesen, schon da empfand ich es als seltsam, dass sich die/der Täter die Mühe gemacht haben soll, einen feuchten Lappen in die Waschmaschine zu schmeißen und diese dann abzudecken.
Also wurde eine geringe Menge Blut von EH auf irgend einem Lappen in ihrem Elternhaus gefunden. Das sind die Fakten laut Gutachten dazu.


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 16:20
Gut, wenn man der Logik nicht folgen kann/will, dass der feuchte Lappen auf dem Weg zur Burton trocknen wird und niemals mit Blut durchtränkt war (deshalb feucht, siehe Burton, nur Flecken), der muss halt das glauben was er glauben will.

Darauf aber zu behaupten eine Burton schreibt in ihrem Bericht die forensische Wahrheit für den Zustand dieses Fundstück in Bezug auf Feuchtigsgrad fest, halte ich kriminalistisch gesehen für mehr als gewagt.

Ein nasser Lappen aufgespannt auf einer Waschmaschine mit deutlich sichtbaren Blutflecken (einer EH oder weiteren B-Trägerin) der seit einer Woche da zum trocknen hängt, wohl nicht richtig ausgewaschen wurde (?) und von einem Mörder-Söring trotz sichtbarer Blutspur dort so hängen gelassen wird macht für mich gar keinen Sinn....;)

Da 2 unabhängige amerikanische Quellen zu unterschiedlichen Zeiten den "feuchten Lappen" zum Fundzeitpunkt (nicht zum Eintreffen auf dem Analyse-Tisch) als "feucht" bezeichnen, gibt es für mich keinen Grund dies anzuzweifeln.


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 16:24
Ähnlich verhält es sich mit den winzigen Blutspuren: es wurde ein Spritzer Blut der Blutgruppe 0 gefunden. Dies ist in der Tat Jens’ Blutgruppe, jedoch ist dies gleichzeitig, mit 45% Anteil an der Gesamtbevölkerung, die häufigste aller Blutgruppen. Dieses Blut wurde nicht im gleichen Raum wie die Leichen gefunden. Hingegen fand man Blut auf einem Putzlappen in der Küche - dort wo Frau Haysom erstochen wurde – mit derselben Blutgruppe, die Elizabetz Haysom mit nur 10% der Gesamtbevölkerung teilt.
das ist hier aus dem Brief von Gail Marshall @mr_majestic

https://www.jenssoering.de/letter_by_gail_marshall

sie spricht sogar nur von 1 Blutspur der Blutgruppe 0, was nicht richtig ist und auch nicht von einem feuchten Lappen....


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 16:30
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Der Fall Jens Söring
heute um 16:05
Gail Marshall beschreibt diesen sogar so in einem Brief an das Parole Board 2003 in der Form eines Beweismittels.
das dazu...


melden