Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 21:14
Ein neues Verfahren würde meines Erachtens nur Sinn machen, wenn es Erkenntnisse gäbe, die ganz eindeutig seine Unschuld nahelegen, und nicht einfach nur als solche mit viel gutem Willen interpretiert werden können. Das gilt umso mehr, da man sein außerordentlich selbstbelastendes Verhalten weiterhin gebührend würdigen müsste. Irgendwie scheinen ja einige seiner Unterstützer der Auffassung aufzusitzen, das man den kreativen nachträglichen Behauptungen automatisch Glauben schenken müsste. So funktioniert das Rechtssystem aus gutem Grund nicht, andernfalls müsste man ja jeden Mörder laufen lassen, der nach 20 Jahren mit einer halbwegs plausiblen Erklärung daherkommt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 22:24
Zitat von ZarastroZarastro schrieb:Ein neues Verfahren würde meines Erachtens nur Sinn machen, wenn es Erkenntnisse gäbe, die ganz eindeutig seine Unschuld nahelegen, und nicht einfach nur als solche mit viel gutem Willen interpretiert werden können. Das gilt umso mehr, da man sein außerordentlich selbstbelastendes Verhalten weiterhin gebührend würdigen müsste. Irgendwie scheinen ja einige seiner Unterstützer der Auffassung aufzusitzen, das man den kreativen nachträglichen Behauptungen automatisch Glauben schenken müsste. So funktioniert das Rechtssystem aus gutem Grund nicht, andernfalls müsste man ja jeden Mörder laufen lassen, der nach 20 Jahren mit einer halbwegs plausiblen Erklärung daherkommt.
Da stimme ich dir zu. Dann wären die Gerichte nur noch mit solchen Dingen beschäftigt. Denn wenn es bei einem klappt, wieso nicht auch bei anderen.


melden

Der Fall Jens Söring

21.07.2018 um 22:36
Zitat von Seps13Seps13 schrieb:Danke. Eigentlich kann man die Frage auch an diejenigen stellen, die ihn für schuldig halten. Weitere Inhaftierung ohne Handlungsbedarf oder neues Verfahren mit allen Untersuchungen?
Ich wäre dann auch für ein neues Verfahren.
Wenn die DNA Ergebnisse tatsächlich so stark sind, wie behauptet wird, ja.
Ansonsten gibt es für mich keine Gründe für ein erneutes Verfahren.


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 02:04
Auf den letzten Seiten ist zuviel Userbezug und zuwenig Themenbezug.

Das endet jetzt, ansonsten ist der Thread für eine sehr lange Weile dicht.

Diskutiert in Zukunft sachlich, respektvoll anderen gegenüber und hört mit den gegenseitigen Sticheleien auf!


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 14:46
Eine kurze Frage zu DNA: ich lese immer wieder von Vermutungen die DNA-Spuren hätten sich vermischt, geht das überhaupt? gibt es jemand der das wissenschaftlich erklären kann? ich hätte vermutet das so eingetrocknete Blut-Moleküle eindeutig sind und sich nicht einfach so mischen lassen wie die Zutaten eines Kuchenteig?! Ist es möglich dass eine Hautschuppe vom Gardner in die Blutsuppe gefallen ist und bei einer DNA Analyse des Blutes plötzlich die Hautschuppe sich mit dem Blut vermischt hat? Wäre das möglich?


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 14:59
@B-Hörnchen
Blut kann auch u.a. durch Hautpartikel verunreinigt werden. Es muss nicht zwangsläufig durch anderes Blut erfolgen. Daher ist es wichtig, wie die Entnahme gemacht worden ist, wie die DNA gelagert wurde, selbst wie sie im Labor weiter bearbeitet wird.
Es gab dieses Phantom in Deutschland. Es wurde immer identische DNA in einigen Mordfällen festgestellt. Bis sich irgendwann herausstellte, dass es sich um die DNA eines Laborangestellten handelte. Es kann also viele Ursachen haben, warum Fremd-DNA gefunden wird. Insbesondere nach so langer Zeit.


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 15:27
Mit Verlaub das ist mir gerade bisschen zu oberflächlich und allgemein gehalten, denn meines Erachtens kann man die beiden Fälle nicht vergleichen; bei dem Phantom aus Deutschland hat es sich herausgestellt dass es sich um die DNA einer Person gehandelt hat welche diese Stäbchen verpackt hat in diesem besagten Fall hat man also dummerweise die falschen Hautschuppen plötzlich untersucht, im Fall Jens Söring hat man meines Erachtens Blut DNA untersucht und soweit ich es als Laie beurteilen kann, müsste dann schon falsches Blut mit richtiger Blut DNA vertauscht worden sein; Gardner oder sonst wer müsste dann schon drüber geblutet haben; bei einer Blutanalyse wird das zu untersuchende Blut von allen möglichen Fremdkörpern getrennt, so habe ich das zu mindest gelesen und verstanden aber ich bin nur ein Laie der was gelesen hat und es jetzt einfach nachplappert und aus diesem Grund wollte ich eben fragen ob es Leute gibt die das genauer erklären können


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 15:55
Dazu vielleicht ein aktuelles Zitat aus einem Artikel, der in dieser Woche in meiner Tageszeitung (Kreis-Anzeiger) stand. Es stammt vom Leiter der DNA-Analytik beim LKA Hessen.

Birgt die neue Technologie aber nicht auch Gefahr, dass Spuren, die vielleicht nichts mit dem Fall zu tun haben, untersucht werden?

Natürlich. In dem Augenblick, wo die Spur immer kleiner wird, und der Beweiswert immer höher, neigen die Leute dazu, den DNA-Sachbeweis zu überschätzen. Die DNA sagt uns nicht, ob die Spur im Zusammenhang mit der Tat steht, sondern nur etwas über den Spurenverursacher. Und der muss nicht zwingend der Täter sein. Das gilt auch für den klassischen Fingerabdruck. Je empfindlicher die Messmethoden werden, desto mehr nehmen auch die Störfaktoren zu. Die DNA-Befunde müssen folglich immer kritisch hinterfragt werden.

Hier der Link zum Artikel:
http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/landkreis/themenwoche-forensik-ohne-dna-keine-chance_18931536.htm


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 17:11
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb:Mit Verlaub das ist mir gerade bisschen zu oberflächlich und allgemein gehalten, denn meines Erachtens kann man die beiden Fälle nicht vergleiche
das habe ich auch nicht, es war nur als Beispiel gedacht aufzuführen, was alles schief laufen könnte. Hier spricht man schließlich von einer über 30 Jahre alten DNA. Und wenn der Gutachter eher subjektiv begutachtet, finde ich das fraglich. Denn auf andere Möglichkeiten, als dass JS ausgeschlossen ist und es 2 weitere Täter gab, geht das Gutachten nicht ein. Es könnte schließlich auch noch alternative Erklärungen geben... aber dazu wird sich nicht geäußert. Was wohl auch verständlich ist, weil das Gutachten ja entlasten soll. Kann man natürlich so hinnehmen, oder auch nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 17:31
für mich setzt sich ein Gutachten eben mit allen möglichen Fragen auseinander. Vielleicht habe ich auch ein falsches Bild von Gutachten. Bei den Gutachten, die ich gelesen habe, wird auf verschiedene Möglichkeiten eingegangen. Diese werden entweder bestätigt oder ausgeschlossen. Ich weiß natürlich nicht, wie das in solchen Fällen ist, aber das würde ich von einem Gutachten erwarten, welches eben nicht nur auf bestimmte Fragen eingeht, sondern ein Fazit aus allen Fragen schließt.


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 17:57
Danke hopkirk, interessanter Artikel, na ich gehe davon aus das die die untersuchten DNA Spuren schon nochl2-3 mal prüfen würden ehe die die Gefängnistür öffnen

Ich habe mir gerade noch mal das Kerner Interview angeschaut und da sagt Jens das die Drogen wohl in Charlottesville hätten abgeholt werden sollen, nicht wie ich ursprünglich dachte irgendwo in Washington oder Umgebung abgeholt werden;
angeblich hat er ja Liz nie gefragt wie es dann tatsächlich abgelaufen ist also hat er es wohl nicht danach erfahren sondern will uns glauben machen es war ihr Vorhaben gewesen, dann hätte ich ja an seiner Stelle wegen den zwei Stunden die Story von Anfang an hinterfragt, dann wäre von vornherein klar gewesen dass er die Alibis bis nachts um 23 oder 24Uhr produzieren muss


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 18:03
Gutachten kommen längst nicht immer zu irgendeinem Schluss sondern manchmal werden einfach Wahrscheinlichkeiten oder Tendenzen unterm Strich stehen


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 19:17
Bezüglich DNA Gutachten wundert mich doch sehr, dass es bisher noch kein Gegenstatement gab.
Der Fall ist ja zeitweise doch auch oder gerade in den USA in den Vordergrund gerückt.
Normalerweise hört man dann doch bisweilen Interviews mit Wissenschaftlern, die z.b. sagen," ABER
so geht das nicht, so einfach ist das nicht oder, das schliesst aber dies und das nicht aus usw. "

Wenn ich Forensiker wäre, der den Fall mitbekommt und ich würde sehen, ups, die machen es sich zu einseitig oder
da fehlt was, dann würde ich doch sicher ( es gibt bestimmt wenige, einige, die gerne mal ein Interview machen würden)
etwas dazu sagen. Auch ohne direkte Analyse.
Wäre doch sicher etwas aussagefähiger als wir Laien , die hier null DNA Durchblick haben und ganz allgemein zu irgendwelchen Fällen zu verlinken.

Jedoch Nichts.

Genau so wenig Ermittler, die ein Statement dazu geben, die sagen oh der Harding macht es sich einfach usw.
so kann das nicht sein.

Nichts.
Alle diese unten aufgeführten Menschen setzen sich dafür ein, dass JS freikommt und ermitteln und untersuchen.
Hier von einer einseitigen, beschönigenden Arbeit zu reden oder alles Pro JS auszulegen, das ganze ins Lächerliche zu ziehen, finde ich absolut respektlos.
Das unterstellt, dass all diese Persönlichkeiten, die zu 100 % Akteneinsicht haben, die einen guten Namen in den USA haben, etwas vertuschen, nämlich wie es auch hätte, wäre, könnte gewesen sein.
Da fehlt die Achtung vor diesen Menschen.

F.B.I. Special Agent Stanley J. Lapekas
Chuck Reid, ursprünglicher Ermittler im Mordfall Haysom
Sheriff Chip Harding
Detective Sergeant Richard Hudson
Detective Superintendent Dr. Andrew Griffiths
ehemalige stellvertretende Generalstaatsanwältin Gail Marshall
Prof. Mary Tate, Institute of Actual Innocence

DNA Experte Dr. J. Thomas McClintock
DNA Experte Dr. Moses Schanfield


4x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 20:02
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Jedoch Nichts.
doch, bei dem ABC Interview hat sich ein Gutachter gegenteilig geäußert. Wenn also explizit danach gefragt wird, dann wird sich auch geäußert. Wobei ich nicht weiß, wer das Gutachten kostenlos überprüft. Wenn dann werden das eher Einschätzungen sein, was es sonst noch mit der DNA-Analyse auf sich haben könnte. So geschehen eben in der Reportage von dem Sender ABC.


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 20:10
Zitat von B-HörnchenB-Hörnchen schrieb:Ich habe mir gerade noch mal das Kerner Interview angeschaut und da sagt Jens das die Drogen wohl in Charlottesville hätten abgeholt werden sollen, nicht wie ich ursprünglich dachte irgendwo in Washington oder Umgebung abgeholt werden;
Mag sein, dass Söring seine eigenen Märchen (die er vor Gericht aussagte und zB in Mortal Thoughts niederschrieb) inzwischen selbst nicht mehr kennt oder nicht mehr kennen will oder verboten bekommen hat, Fakt ist aber, dass die Drogen lt. Söring (angebl. lt. EHs Lügenstory) in Washington in ca. 2 Stunden abgeholt und erst am Sonntag zusammen mit Söring nach Charlottesville transportiert werden sollten.

Aber ich glaube bei Kerner verwechselt er auch die Oberarme und die Unterarme, wo er bei EHs Rückkehr vom Tatort angeblich braune Blutfelcken gesehen haben will ... :-)


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 20:11
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Da fehlt die Achtung vor diesen Menschen.
Die ließ JS auch vermissen, als er zwei betagte leicht angesäuselte Menschen abschlachtete, die ihm Dank seiner Hinterhältigkeit nichts entgegen zusetzen hatten.


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 20:11
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Bezüglich DNA Gutachten wundert mich doch sehr, dass es bisher noch kein Gegenstatement gab.
...
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Jedoch Nichts.
...
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Alle diese unten aufgeführten Menschen setzen sich dafür ein, dass JS freikommt und ermitteln und untersuchen.

...

F.B.I. Special Agent Stanley J. Lapekas
Chuck Reid, ursprünglicher Ermittler im Mordfall Haysom
Sheriff Chip Harding
Detective Sergeant Richard Hudson
Detective Superintendent Dr. Andrew Griffiths
ehemalige stellvertretende Generalstaatsanwältin Gail Marshall
Prof. Mary Tate, Institute of Actual Innocence

DNA Experte Dr. J. Thomas McClintock
DNA Experte Dr. Moses Schanfield
100% agree Bluelle
und mit der nötigen Distanz ein sehr guter Post ... viele Dank.

Ergänzen möchte ich noch, dass es auch die Position der Regierung der Bundesrepublik Deutschland ist, deren Vertreter wir alle gewählt haben. Der Link geht noch darum für alle klar zu überprüfen:

Bei 1:18: http://www.virginiafirst.com/news/local-news/growing-push-to-release-convicted-killer/832333452

"we are deeply convinced of the innocence of jens söring"

das sagt Dr. Peter Wittig
Wikipedia: Deutsche Botschaft Washington, D.C.
der zu diesem Zeitpunkt offizielle und ranghöchste Vertreter der Regierung der Bundesrepublik Deutschland! Seit ein paar Monaten ist Emily Haber seine Nachfolgerin.


melden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 20:14
... und dann noch eine Frage:

@all: Welche Begründung gab eigentlich G. Kaine damals an warum er JS freigelassen hat?

Von JS Schuld kann ja selbst Virginia nicht so klar überzeugt sein, wie so mancher hier:)


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 20:16
Zitat von AehmAehm schrieb:G. Kaine damals an warum er JS freigelassen hat?
LOL Freigelassen, der war gut.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

22.07.2018 um 20:18
Zitat von AehmAehm schrieb:Von JS Schuld kann ja selbst Virginia nicht so klar überzeugt sein, wie so mancher hier:)
Was ist das für eine Schlussfolgerung? Es wird wohl auch in Virginia genügend Menschen geben, die einen 18-jährigen Täter nicht bis 90 im Knast sehen wollen. Zumal es nur um eine Überstellung in den deutschen Knast ging, oder?


1x zitiertmelden