Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Jens Söring

18.812 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis, Messer, Karten, Sohn, Doppelmord, Unschuldig, Richter, Schuldig, 1985 + 24 weitere
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 18:39
ElvisP schrieb:Genau das ist der Punkt. Bevor man in den USA (Todesstrafe) einen Doppelmord aufsich nimmt, überprüft man das doch. Das ist kein Detail, sondern ein zentraler Bestandteil seiner Geschichte.

Also entweder lügt er zu diesem Punkt (was ich glaube) oder er war total dämlich (das passt dann aber nicht zu seiner Selbstinszinierung als super schlaues Diplomatensöhnlein).
Ich denke, Jens Söring wollte mit seinem Geständnis erreichen, dass es zu einem Strafverfahren in Deutschland kommt. Durch das Geständnis musste jedermann ohne weiteres davon ausgehen, dass die Todesstrafe einem deutschen Staatsangehörigen unmittelbar droht. Unter diesen Umständen wurde das natürlich in Deutschland sofort zu einem eminent wichtigen Anliegen, Chefsache in allen beteiligten Behörden

Wenn es tatsächlich zu einem Strafverfahren in Deutschland hinsichtlich der Tat in Virginia gekommen wäre, so hätte sich die praktische Durchführung des Verfahrens, Zeugenvernehmungen, polizeiliche Ermittlungen usw. extrem schwierig gestaltet. Zudem hätte Jens Söring in dem Augenblick, in dem er wieder deutschen Boden betreten hätte, wohl auch sofort sein Geständnis widerrufen. Zu einer Verurteilung von maximal 10 Jahren Jugendstrafe (mit der Söring nach eigener Auskunft für den Fall der Auslieferung nach Deutschland fest rechnete) wäre es im Zweifel gar nicht gekommen.

Was Jens Söring vermutlich vollkommen überraschte war, dass die US-Behörden für die Auslieferung zusagen könnten, auf die Todesstrafe zu verzichten.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 18:48
Det.Crocker schrieb:Zu einer Verurteilung von maximal 10 Jahren Jugendstrafe (mit der Söring nach eigener Auskunft für den Fall der Auslieferung nach Deutschland fest rechnete) wäre es im Zweifel gar nicht gekommen.
Mit Verlaub: Ich finde diesen angenommenen Gedankengang Sörings moralisch - hmm - unter aller Sau.
Den einen droht die Hinrichtung, aber ich bin ja Diplomatensohn, ich gehe in Deutschland für meine große Liebe maximal 10 Jahre in den Knast. Dass da zwei Morde passiert sind.... Ich habe ja Jugendstrafrecht, mir kann nicht wirklich etwas passieren...


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 18:55
dundee10 schrieb:Mit Verlaub: Ich finde diesen angenommenen Gedankengang Sörings moralisch - hmm - unter aller Sau.
Den einen droht die Hinrichtung, aber ich bin ja Diplomatensohn, ich gehe in Deutschland für meine große Liebe maximal 10 Jahre in den Knast. Dass da zwei Morde passiert sind.... Ich habe ja Jugendstrafrecht, mir kann nicht wirklich etwas passieren...
Genauso wurde das aber von Jens Söring kommuniziert:

Soering has long maintained his innocence and has written a series of contemplative books from prison. He has said that his girlfriend, Elizabeth Haysom, killed her parents, and that he confessed to spare her the death penalty. Soering also has said he thought at the time that he was entitled to diplomatic immunity and would be extradited to Germany and sentenced as a juvenile to less than 10 years.

https://jenssoering.de/gubernatorial_decision_on_killer_now_haunts_candidate_kaine


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 18:57
Det.Crocker schrieb:oering has long maintained his innocence and has written a series of contemplative books from prison. He has said that his girlfriend, Elizabeth Haysom, killed her parents, and that he confessed to spare her the death penalty. Soering also has said he thought at the time that he was entitled to diplomatic immunity and would be extradited to Germany and sentenced as a juvenile to less than 10 years.
Ja genau, und das finde ich moralisch verwerflich.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 19:14
Ich persönlich schätze ,sollte es jemals noch Bewegung in der causa JS geben , dann nicht wegen schuld bzw unschuldsbeweis sondern durch eine überraschende Begnadigung . Oder aber es werden , unter ausschluß der Öffentlichkeit , politische Strippen gezogen und er sitzt eines Tages in Nacht u nebelaktion im Flieger , Langstreckenflug .
Irgendwann wird Virginia die Nase voll haben . Schließlich kostet das ja Unsummen . Und wenn er noch älter wird und evtl mal erkrankt wird es noch teurer.
Da momentan nicht so viel kommt aus der Ecke ( nur der Podcast von Frau Knox als News ) vermute ich, dass er sich hat beraten lassen und bis zum nächsten parole Board keine Statements mehr kommen .

Weiß evtl jemand wann EH ihr nächstes parole Board hat?
Ist schon seltsam , dass beide nicht weit voneinander entfernt inhaftiert sind und trotzdem ihre Leben miteinander verknüpft sind auf diese Art und weise.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 19:23
Jens Söring überschätzt sich wie so oft: Warum sollte die Bundesregierung einen Handelskrieg gegen Virginia (Sklavenhändler) anzetteln um ihn freizukriegen.
In meinem Interesse ist das jedenfalls nicht. (Ich stehe zum deutschen Rechtsempfinden, auch dass die endlich freigelassen werden).


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 19:40
Calligraphie schrieb:Weiß evtl jemand wann EH ihr nächstes parole Board hat?
sie stellt keine Anträge mehr auf Parole.

Ich kann nicht nachvollziehen, dass ein psychisch gesunder Mensch jemanden retten möchte, der bestialisch 2 Menschen abgeschlachtet hat. Da fehlt mir schon jegliche Moral, wie man so jemanden vor einer gerechten Strafe schützen möchte. Insbesondere weil er diese Person auch noch kurz kannte.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 19:45
Venice2009 schrieb:Da fehlt mir schon jegliche Moral, wie man so jemanden vor einer gerechten Strafe schützen möchte.
Ob die Todesstrafe tatsächlich eine "gerechte Strafe" ist, sehen die USA und wir Europäer unterschiedlich. Indem die meisten oder alle EU-Staaten niemanden in ein Land ausliefern, wo dem Betreffenden die Todesstrafe droht, machen sie sich demnach deiner Meinung nach einer unmoralischen Handlung schuldig. Sie schützen ja damit solche Personen vor "gerechter" Strafe.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 19:51
Okey zur Todesstrafe,
mein Hauptargument dagegen ist eben ein immer mögliches Fehlurteil-
Wenn der verdächtige hingerichtet worden ist gibt es keine Revision.
Das ist unumkehrbar.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 20:25
Tecolote schrieb:Ob die Todesstrafe tatsächlich eine "gerechte Strafe" ist, sehen die USA und wir Europäer unterschiedlich. Indem die meisten oder alle EU-Staaten niemanden in ein Land ausliefern, wo dem Betreffenden die Todesstrafe droht, machen sie sich demnach deiner Meinung nach einer unmoralischen Handlung schuldig. Sie schützen ja damit solche Personen vor "gerechter" Strafe.
wo ein Wille ist und keine kriminelle Energie vorhanden z. B. wäre es nach Kanada ein Katzensprung gewesen (EH ist Kanadierin), dort hätte sich EH stellen können und wäre nicht zum Tode verurteilt worden. Es gab schon einige Möglichkeiten, wenn man es nur gewollt hätte. Aber was sage ich, er ist ja der Schlaue...ihm fiel da aber wirklich nur sehr wenig ein... seltsam.

Wobei es sowieso schwierig geworden wäre, jemanden mit der Blutgruppe B zum Tode zu verurteilen, wenn doch die Blutgruppe 0 am Tatort gefunden wurde. Aber sei es drum.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 20:40
Venice2009 schrieb:wo ein Wille ist und keine kriminelle Energie vorhanden z. B. wäre es nach Kanada ein Katzensprung gewesen (EH ist Kanadierin), dort hätte sich EH stellen können und wäre nicht zum Tode verurteilt worden.
das ist noch ein Argument warum JS Geschichte unglaubwürdig ist. Wäre JS unschuldig, hätten beide nach Kanada fliehen können und EH hätte eher einen fairen Prozess erhalten können. JS hätte dann auch über den Missbrauch als Zeuge aussagen können.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 22:20
hopkirk schrieb:Die beiden wurden doch auch nicht unterstützt, so lange sie als Kleinkriminelle in England untergetaucht waren. Also hätten sie auch illegal als Kleinkriminelle in Jens' geliebter deutscher Heimat leben können.
Ich meinte juristische Unterstützung von Seiten der Familie Söring für J.

Aber was heißt Kleinkriminell. Sie hatten versucht zu Bargeld zu kommen, indem sie Ware eingekauft hatten auf Kreditkarten, die sie wieder zurückbrachten, um das Geld auszahlen zu lassen ? Weiß es nicht mehr genau.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 22:27
bellady schrieb:Aber was heißt Kleinkriminell. Sie hatten versucht zu Bargeld zu kommen, indem sie Ware eingekauft hatten auf Kreditkarten, die sie wieder zurückbrachten, um das Geld auszahlen zu lassen ?
Genau so lief das. Aber du hast Recht. Es ist eigentlich sehr beschönigend, das als kleinkriminell zu bezeichnen. Sie bestritten ihren Lebensunterhalt durch diesen Betrug und benutzten dazu auch falsche Identitäten und entsprechende Papiere.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 22:31
bellady schrieb:Aber was heißt Kleinkriminell. Sie hatten versucht zu Bargeld zu kommen, indem sie Ware eingekauft hatten auf Kreditkarten, die sie wieder zurückbrachten, um das Geld auszahlen zu lassen ? Weiß es nicht mehr genau.
sie hatten sich bereits falsche Papiere besorgt. Es wäre durchaus möglich gewesen, sich einen Job zu suchen. Soll tatsächlich Leute geben, die so ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Aber was sag ich, nachdem man 2 Menschen grausam abgeschlachtet hat, kommt es auf den einen Betrug mehr oder weniger ja auch nicht mehr an. Da ist das tatsächlich eine Bagatelle dagegen.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 22:39
soweit ich mich noch richtig erinnere, haben sie den Betrug mit ungedeckten Schecks abgezogen. Sie bezahlten mit diesen, dann brachten sie die Ware zurück und kassierten das Bargeld.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 22:52
Venice2009 schrieb:Es wäre durchaus möglich gewesen, sich einen Job zu suchen. Soll tatsächlich Leute geben, die so ihren Lebensunterhalt bestreiten.
Aber doch nicht als Sohn. Wo denkst du hin? Arbeit kam in dem Lebensentwurf der beiden bestimmt nicht konkret vor. Hat doch vorher auch mit Papas Kreditkarten wunderbar funktioniert. Und wenn man so schlau ist wie Söring und mit der nötigen kriminellen Energie ausgestattet, fallen einem dann schon Mittel und Wege ein, flüssig zu bleiben. Aber wie gesagt, das hätten sie auch alles in Jens' sehnlichst vermisster deutscher Heimat haben können.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 23:34
Ich bin schon länger stille Mitleserin und möchte jetzt auch mal meine Einstellung zur Causa Söring abgeben.
Ich bin davon überzeugt, dass er die Haysoms ermordet hat. Dieser Fakt steht für mich außer Frage.
Allerdings bin ich dennoch der Ansicht, dass nach meinem Rechtsempfinden das Urteil so nicht richtig war.
Söring war zum Tatzeitpunkt 18 oder 19 Jahre alt. Offensichtlich lag damals schon eine schwere Fehlleitung bei ihm vor ( ein normaler 18jähriger ermordet schliesslich nicht 2 Menschen). Und ich denke das hätte damals stärker gesehen werden müssen. Das amerikanische Rechtssystem ist mMn nicht dafür konstruiert Täter zu resozialisieren sondern rein dazu Straftäter wegzusperren.
Ja, Söring muss natürlich für seine Rat geradestehen und gehört inhaftiert. Ich halte es jedoch für völlig überzogen einen 18-jährigen pauschal für immer wegzusperren.
Ich denke da wäre eine gesunde Mischung des deutschen Resozialisierungsgedanken und der amerikanischen Härte richtig. Meiner Meinung nach hätte Söring damals begutachtet und therapiert werden müssen. Erst dann kann ma ggf. eine Einschätzung treffen welche Strafe angemessen ist.
Zur jetzigen Situation muss ich sagen: Tja, so ist das eben, wenn jemand, der noch in der Entwicklungsphase steckt sein ganzes Erwachsenen Leben im Gefängnis verbringt. Kann es da verwundern, dass er heute so agiert, wie er agiert? Der Reifungsprozess konnte sich nicht in einer natürlichen Umgebung vollziehen. Das ist das Resultat. Im Grunde ist er immernoch ein unreifer 18-jähriger.
Unter anderen Bedingungen würde ich mich sogar dazu hinreissen lassen, dafür zu plädieren, dass er mitterweile lange genug gesessen hat und er nach deutschem Recht ja auch schon frei wäre...
Allerdings halte ich ihn mittlerweile für zu verkorkst um ihn mit einem guten Gefühl draussen rumlaufen zu lassen...der Zug ist leider abgefahren.

Achja. Generell halte ich es auch nicht für unwahrscheinlich, dass EH und JS gemeinsam am Tatort waren.


melden

Der Fall Jens Söring

12.07.2019 um 23:43
Eine Sache muss ich aber noch loswerden:
Jens Söring meint ja vor Gericht, die Amerikaner für die Todesstrafe kritisieren zu müssen:
Dabei vergisst er: Es waren die Us-Boys, die Deutschland unter hohem Blutzoll von Hitler befreit haben (wir selbst haben das nicht geschafft/Elser, Staufenberg, Scholll). Es waren US-Boys, die der Welt gezeigt haben, was in Ausschwitz passiert ist, diese Skelette der jüdischen Häftlinge. Und Söring bringt es als Angeklagter fertig, das US-Justizsystem zu kritisieren.


melden

Der Fall Jens Söring

13.07.2019 um 00:03
Soll sagen: Sein Anwalt hat ihn wohl tatsächlich nicht gescheit gebrieft:
Es wäre darum gegangen, die Geschworenen für sich einzunehmen.


melden
Anzeige

Der Fall Jens Söring

13.07.2019 um 06:54
JaneDoe-01 schrieb:Ja, Söring muss natürlich für seine Rat geradestehen und gehört inhaftiert. Ich halte es jedoch für völlig überzogen einen 18-jährigen pauschal für immer wegzusperren.
ja, da gebe ich dir Recht.

Ich bin unter bestimmten Umständen dafür, Menschen für immer wegzusperren, wenn sie immer wieder rückfällig werden (könnten).

In diesem Fall sehe ich es aber auch nicht so. JS wird in irgend einer Richtung gestört gewesen sein, denn ich bezweifel immer noch, dass man sich als gesunder fast Erwachsener auf eine solche Geschichte einlässt. Trotzdem denke ich, dass es nie zu den Morden, oder anderen Morden, gekommen wäre, wenn die beiden nicht aufeinander getroffen wären. Daher denke ich, dass man ihn hätte resozialisieren können. Nun ist es nach all der langen Zeit mMn nicht mehr möglich.
JaneDoe-01 schrieb:Rechtssystem ist mMn nicht dafür konstruiert Täter zu resozialisieren sondern rein dazu Straftäter wegzusperren.
Beide Seiten haben ihre Vor- und Nachteile. Wie oft kam es z. B. bei uns schon vor, dass jemand angeblich resozialisiert entlassen wurde, und sich munter sein nächstes Opfer suchte. Der Schutz der Allgemeinheit steht für mich immer an erster Stelle.
dundee10 schrieb:Und Söring bringt es als Angeklagter fertig, das US-Justizsystem zu kritisieren.
Natürlich war es nicht besonders klug gewesen an dieser Stelle Kritik an dem amerikanischen Rechtssystem zu äußern. Ich denke das ist ein großes Manko bei ihm. Er weiß nicht so recht, wann man Kritik äußern kann und wann es besser ist, den Mund zu halten.


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt