Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Mensch Jens Söring

40.203 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Mensch Jens Söring

Der Mensch Jens Söring

13.07.2019 um 18:52
Hat jemand eine Idee, was da an seinem Gürtel befestigt ist? Nach Trübsal sieht das allerdings nicht aus. JS hat mal irgendwo erklärt er hätte mit coladosen work outs gemacht..was meint ihr

image


melden

Der Mensch Jens Söring

13.07.2019 um 21:19
@calligraphie

Oh noo, geht jetzt hier der Insta-Hype los? Komme mir auf dem JS-Profil vor, wie bei der Mr. Allmy Wahl, Fake-Pics mit Hunden, Fake-Werbeplakate ... :-)

Da kann ich ja gleich mal den SWR2-Beitrag von vorgestern promoten:

CDU-Politiker Peter Beyer: "Ich würde fast sagen, seine Unschuld ist damit [DNA-Analyse] bewiesen."

https://www.swr.de/swr2/hoerspiel-feature/gesellschaft-jens-soering-bald-frei/-/id=661194/did=24408998/nid=661194/ac0xcd/index.html

Ich würde fast sagen, Beyer hat sich den DNA-Bericht noch nie angeschaut ...


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

13.07.2019 um 21:48
@Sector7

Mein Großvater hätte gesagt:

Selig sind die Ahnungslosen.


melden

Der Mensch Jens Söring

13.07.2019 um 21:58
@Sector7
@ElvisP

Wir wissen mittlerweile , dass vorhandene DNA zwar die Anwesenheit einer Person beweist aber fehlende DNA nicht automatisch die Abwesenheit. Schade nur, dass Politiker das nicht wissen.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

13.07.2019 um 22:11
Zitat von JaneDoe-01JaneDoe-01 schrieb:Wir wissen mittlerweile , dass vorhandene DNA zwar die Anwesenheit einer Person beweist aber fehlende DNA nicht automatisch die Abwesenheit. Schade nur, dass Politiker das nicht wissen.
Das gilt umso mehr, weil nur 7 Blutproben, von 66 am Tatort sichergestellten, überhaupt noch ein beschränkt brauchbares DNA-Teilergebnis lieferten.

Zudem wurde 1985 am Tatort und an den Opfern überhaupt nicht nach DNA gesucht. Die hobbymäßig archivierten Blutproben waren nur Zufall. Da Burton mit Sicherheit getrocknete Proben geliefert bekam, konnte sie auch nicht das Standardverfahren zur Blutgruppenbestimmung anwenden, sondern musste wohl einen Teil der Spurenträger "verbrauchen".

Bei der DNA-Analyse dasselbe, wieder mussten Teile der Spurenträger "verbraucht" werden, sodass heute gar keine DNA-Analyse mehr möglich wäre, weil die Spurenträger verbraucht sind. Das trifft mWn. mindestens auf die Blutgruppe 0 Proben zu.


melden

Der Mensch Jens Söring

13.07.2019 um 22:12
In dem mündl. Bericht vom SWR2 wird gesagt das erst im Herbst mit einer Entscheidung zu rechnen sei.
Dann erst würde darüber in einer Tagung entschieden werden.

Warum so spät? Ich dachte eine Entscheidung käme die nächsten Wochen. Heißt es also weiter abwarten.

Oder sehe ich hier etwas nicht richtig?


melden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 03:50
Söring ist so unschuldig, wie die Bibel ein Märchen (auf der Grundlage wahrer Begebenheiten). Jeder der Ahnung hat, weiß es, aber man kann's halt nicht hieb- und stichfest beweisen. Rauskommen wird er wohl trotzdem nicht und seine Prime dauert nur noch ein paar Jahre, dann wird er alt sein und alles keine große Rolle mehr spielen.


6x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 10:40
@kelten-maisie

Gut möglich, dass er pardon und parole verwechselt. Er wäre nicht der erste.


melden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 12:05
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Ich würde fast sagen, Beyer hat sich den DNA-Bericht noch nie angeschaut ...
Um so besser, dass es in diesem Forum derart hochqualifizierte und professionelle Forensiker gibt, deren Expertenstatus öffentlich nachprüfbar ist.


2x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 12:10
Zitat von TecoloteTecolote schrieb:Um so besser, dass es in diesem Forum derart hochqualifizierte und professionelle Forensiker gibt, deren Expertenstatus öffentlich nachprüfbar ist
Wie wäre es mit einer inhaltlichen Auseinandersetzung der Analyse von @Sector7, oder ist das zu anspruchsvoll für dich?


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 13:34
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Wie wäre es mit einer inhaltlichen Auseinandersetzung der Analyse von @Sector7, oder ist das zu anspruchsvoll für dich?
Ob es für mich zu anspruchsvoll ist, spielt zunächst keine Rolle. Um die Verlässlichkeit der Analyse eines Forumsteilnehmers einschätzen zu können, würde es mir helfen, eine ungefähre Vorstellung von dessen fachlicher Qualifikation zu haben. Wenn er Kriminaltechniker oder gar spezifisch DNA-Experte ist, okay.


melden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 13:40
@Tecolote
Es ist schon auffällig, dass die Teilprofile, die angeblich von 2 fremden Tätern stammen sollen 100%ig mit der DNA von DH übereinstimmen.
Schade, dass man selbst das nicht schafft einzugestehen.
Ich frage mich schon ein wenig wie es um die Moral von einigen bestellt ist, dass sie sogar in Kauf nehmen würden, einen Mörder mit der DNA des Opfers aus dem Gefängnis zu pressen.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 13:54
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Ich frage mich schon ein wenig wie es um die Moral von einigen bestellt ist, dass sie sogar in Kauf nehmen würden, einen Mörder mit der DNA des Opfers aus dem Gefängnis zu pressen.
Und ich frage mich, wie es um die Menschlichkeit derer bestellt ist, die es toll finden, dass JS bis ans Lebensende im Ami-Knast schmoren muss.

Ich sage immer wieder: Dreiunddreißig Jahre sind genug. Wer das nicht einsieht oder nicht einsehen will, bei dem ist Hopfen und Malz verloren.


3x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 14:55
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Weiß man das inzwischen? Habe ich gar nicht mitbekommen. Was hat sie denn an der Uni gemacht, bevor sie sich im August 84 zusammen mit Söring dort einschrieb?
Da sollte man sich am besten literarisch damit befassen, wie es sich anfühlt, wenn man von Drogensüchtigen als nahestehender Partner/Angehörige belogen, ja zum Spielball gemacht wird durch ihrer im Hintergrund mitagierenden Drogenkomplizen, während sie dir vormachen, sich helfen zu lassen.
Ich habe nur eines der Bücher von JS gelesen "Zweimal lebenslänglich", danach das Buch von Debra Milke, die ihr Buch mit dem Titel verpackte " Ein geraubtes Leben" und wieder das ganze Ausmaß einer Drogenkarriere des Partners, diesmal der Kindsvater, das bei JS genauso passen würde, aber er blieb beim Thema mit dem Versprechen und den dadurch fatalen entstandenen Urteilen.

Ein Stück weit kann ich die Haysoms ja verstehen, dass auch sie versuchten, ihrer Tochter auf den rechten Weg zu bringen, aber ihre Mittel die sie einsetzten, das Taschengeld zu kürzen od. sperren, das war absolut fehl am Platz, aber so lernte JS sie EH kennen,.... auch mit Geldproblemen, am falschen Punkt angesetzt.
Ich habe nur eines der Bücher von JS gelesen "Zweimal lebenslänglich", danach das Buch von Debra Milke, die ihr Buch mit dem Titel verpackte " Ein geraubtes Leben", das bei JS genauso passen würde, aber er blieb beim Thema mit dem Versprechen und dem dadurch fatalen entstandenen Urteilen.
Was die beiden gemeinsam hatten, war nach einen mehr oder weniger zerrüttetem Elternhaus gerieten sie mit ihrer positiven Macke, dem Helfersyndrom an die falschen Partner mit negativen Macken, die sie unterschätzten, durch das sie durch Unrecht im Knast landeten.

Also braucht man vor allem zerrüttete Familien, um den Knast zu füllen....
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Daher empfinde ich die Schuldzuweisungen von JS gegen EH auch heutzutage so offtopic, denn er war ein junger Erwachsener damals, der nicht zur Liebe gezwungen wurde , der nicht von Geisterhand zur Lüge gezwungen wurde und nicht nach London verschleppt wurde.
It Takes two, to Tango !!!!!
EH hat JS "fallen lassen", nachdem man ihr den Deal angeboten hatte, dass sie nicht als Haupttäterin mit Todesurteil angeklagt wird, sondern nur als Anstifterin, was auch so geplant war unter den beiden - solange er sie so retten konnte, mit einer Strafe in Deutschland davon käme, aber nicht in den USA unter deren Strafen.....

Doch der Fehler war, seine Anwälte sahen in England sein falsches Geständnis als einzigen Vorteil, dachten, sie könnten ihn so nach Deutschland holen, da ihm ja in USA die Todesstrafe drohte bei seiner Aussage. Soweit auch verständlich ...

Als er sich bei seinen Anwälten erkundigte darüber, ob es nicht besser sei, die Wahrheit zu sagen, wonach er die entsetzte Antwort erhielt: Nein, um Gottes Willen, er müsse bei dieser Aussage bleiben, es gehe die Notwendigkeit, ein ernsthaftes Risiko für eine Hinrichtung vorzuweisen - nur so könne man erreichen, dass er nach Deutschland überstellt werden kann, was ja bis dahin auch so stimmte .
Er schrieb noch, ....Zitat :Wenn mir also mein Leben lieb war, so durfte niemand erfahren , dass ich die Haysoms nicht umgebracht hatte. Er selbst musste damals noch lächeln angesichts der poetischen Ironie seiner Lage.....
(Schreibt so ein Doppelmörder ?)

Bis durch den Deal EH ihn nicht mehr brauchte, durch das Zugeständnis der Amis, der mit England ausgehandelt wurde, nicht mit den Deutschen - die müssen ja heute noch kuschen.
JS würde in Amerika keine Todesstrafe erwarten - dadurch hatten diese nun freien Zugriff auch auf JS. Dort kämpfte er dann weiter mit der selben Strategie, hielt an seiner Aussage weiter fest, in der Hoffnung, doch noch nach D. ausgeliefert zu werden, bis er erkennen musste, dass es sinnlos war, man ihm dann auch seine Unschuld nicht mehr glaubte.

Quelle: wwwZweimal lebenslänglich. Seite 184
Zitat von JaneDoe-01JaneDoe-01 schrieb:In beide Richtungen kann man mMn sagen: Ohne den anderen hätte der Mord wahrscheinlich nicht stattgefunden.
Der wäre auch passiert, eben nur anders. Es scheint so, EH wusste im Voraus, sie könne auf JS zählen, womit sie auch richtig lag.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:dieser Zeuge trat aber auch erst 2011 in Erscheinung. Daher kann man schon hinterfragen, inwieweit er sich nach all den Jahren tatsächlich noch richtig daran erinnern konnte, wer mit wem im Jahre 1985 in der Werkstatt gewesen ist.
Dazu muss man wissen, wie nachlässig bei der Justiz der Umgang mit Zeugen ist und gerade auch in diesem Fall. Dann war Buchanan eine öffentliche Person, Geschäftsmann und wie man weiß, können solche freilaufende Gestrauchelte durchaus dein Geschäft ruinieren, oder,oder, oder.......
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Mir ist tatsächlich kein anderer Krimineller bekannt, der sich so dermaßen ungeschickt verhält, dass es schon wehtut.
Da hast du durchaus recht, dass er sich dumm angestellt hat, was auch zeigt, dass er kein Krimineller war. Auch bei dem Scheckbetrug war es ihm wichtig, dass keine Personen zu Schaden kamen, denn diese Art von Betrug könne man immer ausgleichen, aber ein Menschenleben nicht mehr ...

Wünsche schönen Restsonntag....


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 16:30
Zitat von TecoloteTecolote schrieb:Ich sage immer wieder: Dreiunddreißig Jahre sind genug. Wer das nicht einsieht oder nicht einsehen will, bei dem ist Hopfen und Malz verloren.
nach deinem Rechtsempfinden. Das ist nun einmal in den USA anders. Es ist zwar dein Recht dich darüber zu echauffieren, ändert nichts an der Gesetzgebung. Daher ist eine Diskussion darüber auch müssig, weil es nichts verändern würde.

Mich interessiert ehrlich gesagt auch nicht die Länge der Haftstrafe, sondern eben die Frage nach seiner Schuld oder Unschuld. Die habe ich für mich beantworten können. Ob er nun frei kommt oder nicht, steht weder in meinem ermessen, noch wird es mir schlaflose Nächte bereiten, sollte es so sein oder eben auch nicht.


melden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 16:33
@Venice2009
@Tecolote

Es geht doch nicht darum, wer was will. Und mit Hopfen und Malz, hat das erst recht nichts zu tun. Da hat halt jeder seine Meinung.

Die DNA Analyse ist hingegen objektiv richtig oder falsch, losgelöst von dem beruflichen Hintergrund des Erstellers.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 16:39
Zitat von ElvisPElvisP schrieb:Es geht doch nicht darum, wer was will. Und mit Hopfen und Malz, hat das erst recht nichts zu tun. Da hat halt jeder seine Meinung.
ja eben. Ich würde mir manchmal auch hier bei uns eine härtere Bestrafung wünschen. Aber das scheint unseren Gesetzgeber auch nicht sonderlich zu interessieren ... so hart die Bestrafung in manchen anderen Ländern sein mag, so lasch empfinde ich sie teilweise bei uns.

Wobei es scheinbar auch da langsam eine Kehrtwendung zu geben scheint und die Richter mittlerweile bereit sind, auch längere Haftstrafen zu verhängen.

Wenn man z. B. bedenkt, dass es teilweise für eine Vergewaltigung/Kindesmißbrauch/Mißhandlung eine Bewährungsstrafe gab, dann ist das ein Hohn dem Opfer gegenüber. Aber das ist jetzt OT.


melden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 17:02
Zitat von TecoloteTecolote schrieb:Um so besser, dass es in diesem Forum derart hochqualifizierte und professionelle Forensiker gibt, deren Expertenstatus öffentlich nachprüfbar ist.
Umso schlechter, dass beim Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung weder das eine (Expertenstatus Forensische Genetik) noch das andere (Begründung, wieso die DNA-Analyse Sörings Unschuld beweist) öffentlich nachprüfbar ist.

Beyer hat Söring schon öfter im Knast besucht, erstmals im Jahr 2012 als erster Bundestagsabgeordneter. Da er Jura studiert hat und an der Uni in Virginia (wo auch JS war) einen postgradualen LL.M. machte, sollte gerade er wissen, dass die DNA-Ergebnisse alles andere sind, als ein Unschuldsbeweis. Deshalb formuliert er auch nichtssagend mit "Ich würde fast sagen" ... :-)
Zitat von belladybellady schrieb:Da sollte man sich am besten literarisch damit befassen, wie es sich anfühlt, wenn man von Drogensüchtigen als nahestehender Partner/Angehörige belogen, ja zum Spielball gemacht wird durch ihrer im Hintergrund mitagierenden Drogenkomplizen, während sie dir vormachen, sich helfen zu lassen.
Ich habe nur eines der Bücher von JS gelesen "Zweimal lebenslänglich", danach das Buch von Debra Milke, die ihr Buch mit dem Titel verpackte " Ein geraubtes Leben" und wieder das ganze Ausmaß einer Drogenkarriere des Partners, diesmal der Kindsvater, das bei JS genauso passen würde, aber er blieb beim Thema mit dem Versprechen und den dadurch fatalen entstandenen Urteilen.
Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass EH nicht vor JS an der Uni war, beide haben sich dort im August 84 zum Erstsemester eingeschrieben. Auch lebten EH + JS vor 1984 nicht in Virginia.

Und m.E. hat es "Das Versprechen" nie gegeben, sondern allenfalls eine Absprache in der Form, dass Söring eine Solo-Tat gesteht, weil er als Täter sowieso davon ausging, aufgrund der Spurenlage überführt zu sein, wenn er sich einer erkennunsdienstlichen Behandlung nicht mehr durch Flucht entziehen kann.


1x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 17:20
Zitat von TecoloteTecolote schrieb:Und ich frage mich, wie es um die Menschlichkeit derer bestellt ist, die es toll finden, dass JS bis ans Lebensende im Ami-Knast schmoren muss.

Ich sage immer wieder: Dreiunddreißig Jahre sind genug. Wer das nicht einsieht oder nicht einsehen will, bei dem ist Hopfen und Malz verloren.
Das ist aber kein Grund, JS mit faulen Tricks und fauler Propaganda zum Unschuldigen und Heiligen zu erklären.

Lies mal in den SM, Sörings Anhänger finden es grausam und unmenschlich, dass er 33 Jahre im Knast ist, kein Wort von der noch viel grausameren Tat an sich, kein Wort von Elizabeth, die 8 Jahre sexuell missbraucht wurde und ihren Teil der Tat zutiefst bereut. Und warum nicht? Weil sich Sörings Unschulds-Propaganda ohne jeden Beweis gegen EH und erfundene Täter richtet, um von sich abzulenken.

Kein Europäer will einen jugendlichen Täter über 30 Jahre im Knast sehen, aber für US-/ Virginia-Verhältnisse genießt JS bereits das Pri­vi­leg, nicht hingerichtet worden zu sein. Dort werden auch Teenager (13, 14-Jährige) zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt, das Verständnis von Strafe ist nun mal anders.

Solange Söring keinen echten Beweis seiner Unschuld vorlegen kann, soll er als rechtskräftig verurteilter Doppelmörder (10 Jahre erfolglos durch alle Instanzen geklagt) einfach die Fresse halten, anstatt mit den Taschenspieler-Tricks und Manipulationen zu agieren, die er anderen unterstellt.


Elizabeth Haysom, 2016:

“I am profoundly ashamed of my crime. It's a horrific crime. I don't like to talk about it. I don't like being public entertainment. So I have been (mostly) silent,” she said.

But Haysom said she is frustrated by the efforts of Soering and his supporters over the decades claiming his innocence and muddying the waters.

“I feel like there's this juggernaut of propaganda ... and things are getting further away from the truth,” said Haysom ...

“I feel like he is playing the system. That's bad for people who really are innocent.”

She said Soering murdered her parents and, despite the 1990 jury verdict convicting him, she feels he has yet to be properly confronted and exposed.

The “new” evidence cannot possibly prove his innocence, she argues. “He was there because he was angry, and because of me,” Haysom said.

Quelle: Beitrag von Sector7 (Seite 942)

Diese Aussagen bringen EH keinen Vorteil, im Gegenteil, würde Söring begnadigt, stünde das auch bei ihr zur Debatte. Deshalb halte ich sie für absolut glaubhaft und passend.


2x zitiertmelden

Der Mensch Jens Söring

14.07.2019 um 17:39
Zitat von TecoloteTecolote schrieb:Und ich frage mich, wie es um die Menschlichkeit derer bestellt ist, die es toll finden, dass JS bis ans Lebensende im Ami-Knast schmoren muss.

Ich sage immer wieder: Dreiunddreißig Jahre sind genug. Wer das nicht einsieht oder nicht einsehen will, bei dem ist Hopfen und Malz verloren.
Ich finde es auch nicht schön, wenn nach der Inhaftierung "der Schlüssel weggeworfen" wird u. die Insassen ohne Hoffnung lebenslang bzw. bis zum Tode eingesperrt werden.
Ob eine bestimmte Haftzeit genug sind oder nicht, entscheiden nicht wir u. kann jeder so auffassen, wie er möchte.

Bevor anderen Menschen Unmenschlicheit quasi vorgehalten wird, sollten wir uns nochmals mit der von Söring befassen, denn wenn er unschuldig wäre, kommt er auch nicht besonders gut damit weg bzgl. des gesamten Falls u. auch, was er während der Haftzeit von sich gab.


melden