Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gregory Villemin

274 Beiträge, Schlüsselwörter: Neu, Villemin, Aufgerollt, Gregory, Lépanges-sur-vologne

Der Fall Gregory Villemin

07.05.2014 um 22:13
Grégory war ja nach Aussage seiner Mutter um 17 Uhr noch beim Spielen auf einem Sandhaufen vor dem Haus. Dann hatte der Mörder aber nicht viel Zeit gehabt um den Brief aufzugeben. Falls die Mutter die Mörderin ist spielt das natürlich keine Rolle, sie hätte den Brief auch schon vor dem Mord aufgeben können, ebenso auch ein anderer Täter der sich dann aber sicher sein müsste, dass sich an diesem Tag noch eine Gelegenheit zur Entführung des Jungen ergeben würde.


melden
Anzeige

Der Fall Gregory Villemin

08.05.2014 um 01:01
HerculePoirot schrieb:Grégory war ja nach Aussage seiner Mutter um 17 Uhr noch beim Spielen auf einem Sandhaufen vor dem Haus. Dann hatte der Mörder aber nicht viel Zeit gehabt um den Brief aufzugeben. Falls die Mutter die Mörderin ist spielt das natürlich keine Rolle, sie hätte den Brief auch schon vor dem Mord aufgeben können, ebenso auch ein anderer Täter der sich dann aber sicher sein müsste, dass sich an diesem Tag noch eine Gelegenheit zur Entführung des Jungen ergeben würde.
das zeitfenster fuer den entfuehrer war tatsächlich sehr klein! gegen 17h uhr sind christine und gregory ja gerade mal am haus angekommen, und nur ca. 15 min später hat christine bemerkt, dass er nicht mehr da ist und angefangen zu suchen. und man muss sich tatsächlich die frage stellen, woher der entfuehrer wusste, dass gregory genau da unbeaufsichtigt vor dem haus spielt. (und dabei immer im hinterkopf halten, dass der corbeau sich seit ueber 1 jahr nicht mehr bei jean marie oder albert gemeldet hat). war es zufall? wurden die gewohnheiten der familie ueber längere zeit beobachtet? an diesem tag? ist einer der nachbarn komplize? hat der entfuehrer in der nähe des hauses gewartet? und nicht zuletzt: könnte es tatsächlich auch christine gewesen sein? (wogegen ich mich aber mit allem sträube! ich sehe bei ihr nämlich nicht auch nur das geringste motiv fuer solch eine tat)

das alles spielt aber auch in dem fall, dass christine nicht an der entfuehrung involviert ist, in sachen brief keine rolle! der corbeau hat schon frueher öfters mal anrufe gemacht mit unheilvollen ankuendigungen: albert tot, jean marie autounfall, etc.. wäre also der brief schon am fruehen nachmittag aufgegeben worden, und die entfuehrung hätte nicht funktioniert, wäre der brief lediglich eine weitere wirre, bösartige botschaft das corbeau gewesen, und es wäre niemanden in den sinn gekommen, dass tatsächlich versucht wurde den kleinen zu entfuehren.

oder kurz: egal wer der entfuehrer war, der brief muss nicht zwingend zwischen 17h und 17h15 am postamt von lepanges sur vologne aufgegeben worden sein. soweit nachvollziehbar?


melden
melden

Der Fall Gregory Villemin

08.05.2014 um 21:50
17 octobre : Lettre anonyme aux parents, Jean-Marie et Christine Villemin: "Ton fils est mort. Je me suis vengé".

http://tempsreel.nouvelobs.com/societe/20080709.OBS2203/chronologie-l-affaire-villemin.html
Demnach gab es einen zweiten Bekennerbrief mit der Wortlauf "Dein Sohn ist tot, ich habe mich gerächt" den die Eltern am Tag nach dem Mord erhielten. Gibt es davon auch Fotos?
Dieser Brief lässt übrigens auf einen Mann als Absender schliessen falls er die Rechtschreibung beachtet hat!


melden

Der Fall Gregory Villemin

08.05.2014 um 21:58
Les faits
…. Le lendemain,les époux Villemin reçoivent par courrier des nouvelles de ce meurtrier anonyme qui écrit : "Ton fils est mort.Je me suis vengé.J'espère que tu mourras de chagrin,le chef.Ce n'est pas ton argent qui pourra te redonner ton fils.Voilà ma vengeance,pauvre con." La lettre a été postée de Lepanges-sur-Vologne le jour du meurtre,avant la levée du courrier de 17 h 15.

http://jacotte26.forumactif.com/t5328-affaire-gregory
Antwort gefunden: Es gab nur einen Brief, der Text befindet sich wohl auf der ersten Seite des bereits bekannten Briefes.


melden

Der Fall Gregory Villemin

09.05.2014 um 02:11
@HerculePoirot : kennsde die story was nach dem auffinden mit dem brief geschah? purer slapstick: der brief geht natuerlich erstmal durch die hände der versammelten familie, dann kommen die ermittler auf die idee fingerabdruecke auf dem brief zu pruefen, kippen ihr puelverchen drueber und machen damit den brief und alle evtl. doch brauchbaren spuren darauf unbrauchbar! hahaha, unglaublich!


melden
S_C
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gregory Villemin

09.05.2014 um 20:38
Das mit dem Bekennerbrief ist doch so eine Sache. Bis heute ist ja nicht mal klar, welcher der Briefe tatsächlich vom Raben stammt, also wie soll man wissen, dass der Bekennerbrief von diesem geschrieben wurde?
Und verhält es sich mit dem Anruf nicht genauso?

Es stimmt, @busenwunder, dass der Rabe über ein Jahr vor der Tat bzgl. der Villemins "inaktiv" war, aber schau Dir einfach mal diesen Link an:

http://forums.france2.fr/france2/Non-elucide/affaire-gregory-sujet_215_1.htm

Das ist ein Forum und da stehen interessante Threads. Mitunter sind auch Qellen angegeben.
Da wird zB. berichtet, dass der Rabe nicht nur die Villemins mit Anrufen bedroht, sondern sein Unwesen quer durch das Tal getrieben haben soll. Vielleicht kennst Du den Link ja schon (?)


Ich glaube langsam, dass der ominöse Rabe rein gar nichts mit dem Mord an den kleinen Gregory zu tun hat, sondern eher, dass Trittbrettfahrer die Situation für sich ausgenutzt hatten. Auf jeden Fall ist offensichtlich, dass so manches Familienmitglied Dreck am Stecken hatte! Und trotzdem: warum musste Gregory sterben??


melden

Der Fall Gregory Villemin

09.05.2014 um 22:33
@HerculePoirot schrieb:
17 octobre : Lettre anonyme aux parents, Jean-Marie et Christine Villemin: "Ton fils est mort. Je me suis vengé".

http://tempsreel.nouvelobs.com/societe/20080709.OBS2203/chronologie-l-affaire-villemin.html


Demnach gab es einen zweiten Bekennerbrief mit der Wortlauf "Dein Sohn ist tot, ich habe mich gerächt" den die Eltern am Tag nach dem Mord erhielten. Gibt es davon auch Fotos?
Dieser Brief lässt übrigens auf einen Mann als Absender schliessen falls er die Rechtschreibung beachtet hat!
Falls aber (hypothetisches Szenario) eine Fau den Brief geschrieben hat, hätte die Forumulierung "Je me suis vengé" (vengé´= maskulinum) auch ein bewusstes Täuschungsmanöver sein können.
Eine Frau als Verfasserin des Briefes hätte in dem Brief durch die Formulierung "je me suis vengée" (femininum) ja regelrecht darauf hingewiesen, dass der anonyme Briefeschreiber weiblichen Geschlechts ist.


melden

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 03:15
@Aggie
ja das is ja ja die sch....! der, die, oder die (mehrzahl) corbeau macht alle paranoid! man weiss einfach nicht. ich frag mich wie so ne rabenversammlung (vielleicht im hirn eines(r) einzelnen) ausgesehen hat.. machen wir heute auf weiblich oder auf männlich? hmm, euh, boff, lass uns abstimmen.. jedenfalls undurchschaubar und daher sehr schlau. und das lässt mich daran zweifeln, dass jean marie den richtigen erschossen hat (come on, bernard macht nicht den cleversten eindruck . auch wenn er evtl der mörder von gregory ist, glaube ich nicht dass bernard der wahre corbeau ist..

ich hab mir mal die frage gestellt, was ist, wenn laroche und christine..? soweit wird man paranoid! nein! oder jemand ganz ganz anderes.. unmöglich ist in diesem fall nichts, es ist zum verrueckt werden! und ja, am anfang stellt sich die frage, wie auch @stop_crime äussert: ist "der" corbeau der mörder, oder ist es ein "trittbrettfahrer"? hach, sch... fall!


melden

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 03:20
@stop_crime
in diesem forum les ich, seitdem ich auf den fall hier gestossen bin mit. höchst interessant, da offensichtlich auch protagonisten (von der presse-"vologne" und einwohner) von damals mitschreiben.


melden

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 03:26
achja, hab vorhin mit einer bekannten aus frankreich gesprochen. in frankreich kennt jeder den fall, es ist ein veritables phänomen, niemand kommt drum herum, und natuerlich hat jeder hat seine eigene meinung.. so ähnlich wie in deutschland dieter bohlen ;)


melden

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 10:18
ich hab mir mal die frage gestellt, was ist, wenn laroche und christine..?
naja, der Kleine sah dem Bernard wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich...die werden ja nicht zusammen ihr eigenes Kind... hach, Fragen über Fragen
und bei jeder Variante zum Mord fehlt mit das MOTIV! Bei den Drohbriefen und -anrufen ja nicht, klar, Missgunst, Eifersucht, whatever, aber warum den Kleinen umbringen?!
Auch in mir formt sich immer mehr der Verdacht, dass der Mord dem (den) corbeau(x) nur untergeschoben werden sollte.


melden

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 16:13
Hier kann man die (verzerrt klingende) Stimme des 'Raben' hören, wie er/sie am Telefon mit Jean-Marie Villemin spricht:



Exisitert davon eigentlich ein Transkript? Es würde helfen, zu verstehen, was gesagt wurde.
Die Stimme des Corbeau kling äußerst eigenartig: schleppend, fast 'seufzend', erschöpft. Unheimlich.


melden

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 16:40
omnia_delirus schrieb:
S_C schrieb: Ich glaube langsam, dass der ominöse Rabe rein gar nichts mit dem Mord an den kleinen Gregory zu tun hat, sondern eher, dass Trittbrettfahrer die Situation für sich ausgenutzt hatten.
Konnte die Analyse der Handschriften eigentlich ergeben, ob es sich beim Schreiber des letzten Bekennerbriefs und der vorhergegangenen Briefe des Corbeau um ein und dieselbe Person handelte?


melden
S_C
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 17:26
Hallo @Aggie

Ja, gibt es:

Le corbeau : « Mais y en a un autre des bâtards et je suis pt’être le seul à savoir qui c’est »
Jean-Marie Villemin : « Oh, mais qui c’est dis voir ? »
Le corbeau : « Et ta mère, elle le sait aussi »
JMV : « Qui ? »
Le corbeau : « mais tant qu’elle a peur de la vérité….Ta mère, elle le sait, elle a peur de la vérité »
JMV : « Ah bon mais dis-moi qui c’est l’autre bâtard. Ca peut être intéressant pour moi »
Le corbeau : « Oh, je vais te dire (…) l’autre con d’à côté, il est aussi fou q’ton père. »
JMV : « Qui c’est, c’est moi ? »
Le corbeau : « T’a qu’a le chercher, je lui ai téléphoné, il y a qu’toi qui est au courant. A toi de chercher. ».
JMV : « Ah bon, mais tu sais je ne veux pas me casser la tête là-dessus, si tu me disais qui c’était encore. »
Le corbeau : « Tu pourras pas en parler à ta mère. Parce que t’a pas de preuve. Y’a qu’elle qui enregistre. Alors si tu lui en parles elle va croire que tu racontes des conneries, tu s’ras mis de côté aussi, han han han »
JMV : « Hé, mais je ne vais même pas lui en parler hein. Si tu me disais un peu qui c’était, je pourrais dire des noms, mais des conneries pareilles. »
Le corbeau : « Pourtant il lui ressemble, si le grand c’est un bâtard, l’autre aussi s’en est un et c’est du même « TIEBO »
JMV : « C’est du même « TIEBO » ? Et dis-moi voir, qui c’est donc, Gilbert ? »
Le corbeau : « (…) C’est la dernière fois pour tout le monde que je téléphone, j’arrêterai et voici pourquoi je vous ai fais chier pendant deux ans. Y’a pas d’raison que le grand prenne toujours. On l’met toujours de côté…han han…! »

http://www.police-scientifique.com/Affaire-Gregory/appel-du-corbeau


Während die Stimme von den Familienmitgliedern eher einen Mann mit verstellter Stimme zugeordnet wurde, gingen 1985 Experten von einer weiblichen Person mit verstellter Stimme aus:

http://www.police-scientifique.com/affaire-gregory/la-voix-du-corbeau/


Zu den Briefen findest Du Informationen und Expertisen über die oben genannten Links. Auch dazu gibt es verschiedene Spekulationen und - soweit ich verstanden habe - konnte nie definitiv geklärt werden, ob es sich um eine weibliche oder männliche Handschrift handelt und/oder ob ein Rechtshänder mit Links oder umgekehrt geschrieben hatte.


melden

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 19:19
die Stimme ist sooo unheimlich, wie oben erwähnt, seufzend, erschöpft. Kann mir jemand sagen, was "TIEBO" bedeutet? Das ist so ziemlich das einzige was mir bei dem Gespräch nicht klar ist...


melden
S_C
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 19:20
Nachdem, was ich die letzte Zeit alles gelesen habe, komme ICH (auch) zu dem Schluß, dass es innerhalb der Familien Villemin, Jacob und deren "Ableger" ein Geheimnis gab, dessen Schlüssel Monique Villemin war und das der Rabe dieses sehr gut kannte.
Ob es in der Linie der Villemins einen weiteren "Bastard" - in Anspielung auf Jacky Villemin - gab, von dem Rabe Kenntnis hatte weil er vielleicht dessen Vater war oder was auch immer... keine Ahnung!
Monique Villemin ist sich keines Geheimnisses bewusst gewesen, aber bis heute hält sich der Verdacht, dass die Famiien mehr wissen, als sie zugeben wollten und wollen.

Klar ist, dass der Rabe mit den Anrufen und Anschuldigungen Misstrauen und Argwohn zwischen den Familien gesäht hatte und deshalb glaube ich, dass sich die weiteren Ereignisse unabhängig von den Aktionen des Raben entwickelten oder vielleicht auch parallel dazu. Der Rabe war bestimmt alles mögliche, aber meiner Meinung nach kein Mörder. Und für Gregorys Ermordung sehe ich auch nicht das geringste Motiv, aus der Sicht des Raben zumindestens.

Über Bernard Laroche habe ich gelesen, dass der nicht nur ein Auge auf Christine geworfen hatte, sondern auch auf zwei, drei andere Frauen aus der nahen Verwandtschaft. War der brave, ruhige und sympatische Bernard so ne Art "Bezirksbefruchter" - entschuldigt bitte den Ausdruck! -, der nichts hatte anbrennen lassen? Oder hatte er eine Affaire? Dachte seine Frau Marie-Ange, Bernard hatte ein Techtelmechtel mit Christine und Gregory war deren gemeinsamer Sohn? Dann hätte die ein echtes Motiv, zumal ihr eigener Sohn - ganz im Gegenteil zu Gregory - kränklich und zurückgeblieben war. Wie schon mal gesagt: Hass, Neid und Eifersucht sind perfekte Mordmotive!


Ich lasse den Raben erstmal krähen bis er schwarz wird zwirbele für mich die Verhältnisse auf der Ebene Jean-Marie Villemin/ Bernard Laroche auf. Denn dort spielt die Musik, zumindestens für mich ;)


Eine Frage noch @all:

Würdet ihr die Art, wie der kleine Gregory ermordet wurde eher einen Mann oder doch eher einer Frau zuschreiben??
Die lose gefesselten Hände und Füße... die über den ganzen Kopf gezogene Mütze, die am Hals fest verschnürt war... das der/die Täterin den Kleinen in die Vologne geworfen hat... ich weiß nicht recht, wo ich das einordnen soll. Oder könnte es vom Tathergang auch ein Mörderpaar gewesen sein, mal unabhängig davon, wer Gelegenheit dazu hatte oder nicht??


melden
S_C
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 19:40
@Pantea

Für mich strotzt die Stimme nur so vor Hochmut, Arroganz und Überlegenheit mit einer Spur von Lässigkeit. Als wenn dem/der kein Wässerchen trüben kann!
Wie Du schon sagtest: Unheimlich!


Mit Tiébo könnte ein Dorf in der Region Diourbel, Senegal gemeint sein:

http://www.leparisien.fr/faits-divers/affaire-gregory-bientot-une-expertise-pour-identifier-la-voix-du-corbeau-01-09-201...


Maps:
https://www.google.de/maps/search/senegal,+Diourbel+Tiébo/@14.6542975,-16.235025,14z/data=!3m1!4b1


melden
S_C
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 19:42
... und per Googlesuche:

https://www.google.de/#q=Tiébo+region+Diourbel+Sénégal

Mehr kann ich nicht finden.


melden
Anzeige

Der Fall Gregory Villemin

10.05.2014 um 20:00
Ich hatte jahrelang beruflich mit Stimmen und deren Schulungen zu tun und für mich klingt die Stimme männlich und zudem nach einem relativ alten Mann mit chronischer Atemnot aus dem Bereich der Lunge stammend.


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ist das gerecht?226 Beiträge
Anzeigen ausblenden