Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

548 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Messer, 2001, Bochum ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

04.09.2018 um 22:47
gute idee@Fischunkelalm; auch das mit der disco, obwohl sich die erste tat am frühen nachmittag ereignete
und was spricht dagegen, dass der täter nicht auf einem fahrrad unterwegs war; dann vermutlich nicht aus wuppertal, sondern anderen orten, vor allem als an der rub lockvögel eingesetzt wurden; wenn man sich auskennt, und gerade lockvögel gaben sich ja nicht zu erkennen: dns-probe, bitte


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

05.09.2018 um 23:19
@Fischunkelalm
Stimmt. Das ist mir zu meiner Zeit auch aufgefallen. Ich hatte noch in Erinnerung, dass das die Linie SB irgendwas heißt.

Ich habe gerade mal nachgeschaut: Das ist der SB67.

Hier ist der Streckenverlauf zu sehen: https://fahrplan-bus-bahn.de/nrw/wuppertal/bus_linie_bus_sb67

Gab es den damals schon?

Anscheinend fährt der letzte um halb 7.


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

06.09.2018 um 09:10
Die SB67 müßte es damals auch schon gegeben haben.
Die Linie verbindet eigentlich 2 Unis bzw FH's miteinander.
Die Uni Wuppertal und die RUB sind mit 1 mal Umsteigen zu erreichen!


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

06.09.2018 um 15:00
Also meine vermutung ist das der Täter wegezogen ist und wo anderes sein unwesen treibt z.b im Ausland. Da wäre es Interessant zu wissen ob sich in den Nachbarländern das gleiche abgespielt hat wie hier bei uns.
Vielleicht ist er auch von Vergewaltigung zu mord übergegangen wer weiß.
Es könnte auch sein das er Bordelle oder Puffs besucht da sollte die Polizei mal hinfahren und nach fragen ob einer der besucher so aussieht wie auf den Bildern.

Ich denke nicht das er eine Familie hat so einer ist nicht Sozialfähig und ich denke er wurde immer von Frauen abgewiesen deswegen diese Vergewaltigungen.
Sozu sagen als Rache.


1x zitiertmelden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

06.09.2018 um 15:30
Zitat von Kleinerose15Kleinerose15 schrieb:Sozu sagen als Rache.
Das ist aber schon sehr viel Küchenpsychologie. Ich denke, das man die Beweggründe eines Vergewaltigers nicht einfach so pauschal über einen Kamm scheren kann, noch dazu, dass es ja zahlreiche Vergewaltiger mit Familie gibt - und auch in Familien. Wenn die alle nicht sozial fähig wären, dann wären die ja nicht schwer zu erkennen.


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

06.09.2018 um 15:38
@EinElch

Es kann natürlich auch sein das er selbst Vergewaltigt wurde aber dann würde man sowas nicht anderen an tun.
Aber diese Menschen die sowas mschen haben nun mal eine gestörte Psyche und nicht immer sind die Eltern daran schuld.
Es kann auch sein das der Täter in einer liebenvollen umgebung aufgewachsen ist mit Eltern die ihn lieben.

Übrigens was mir noch einfällt der Täter wurde ja immer jünger geschätzt könnte es vielleicht sein das er Botox gespricht bekommt. Ich weiß das ist sehr weit hergeholt.

Achja und ich denke der eine überfall wo der Täter eine Pistole dabei hatte war er ein andere.


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

06.09.2018 um 15:41
@Kleinerose15

Ich würde einfach keine Vermutungen über Herkunft und Geisteszustand des Täters machen. Erstens weiß man es ohnehin nicht (und wir es auch nicht erfahren, wie es aussieht) und helfen bei der Aufklärung tut es ja auch nicht.
Was will man machen, jeden einem Gentest unterziehen, der schon mal beim Seelenklempner war?


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

06.09.2018 um 15:48
@EinElch

Nein natürlich nicht aber irgendwas muss ja das ausgelöst haben man wacht ja nicht eines Tages auf und denkt sich " ich vergewaltige irgendjemanden".

Und wer weiß wie viele Frauen er wirklich vergewaltigt hat ich könnte mir vorstellen das einige auch nicht zur Polizei gegangen sind.


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

11.09.2018 um 12:22
Tatenpaneel des Serienvergewaltigers (chronologisch)
1. Tat: 7. Januar 1994, Hasslinghauser Straße/Im Kühlen Grunde, Obersprockhövel (Heimweg von der Schule, 13 Uhr 10), Freitag; Opfer 11, 12.
2. Tat: 26. September 1994, Kleinebeckstraße, Obersprockhövel (gegen 20 Uhr 45), Montag, Opfer 44.
3. Tat: 16. November 1994, Albringhauser Straße, Sprockhövel-Hiddinghausen (21 Uhr), Mittwoch; Opfer 22.
4. Tat: 21. August 1995, Im Hammertal, Witten-Buchholz (17 Uhr 15), Montag; Opfer 17.
5. Tat: 22. Januar 1996, Weg zwischen Im Kühlen Grund/Hasslinghauser Straße, Obersprockhövel (18 Uhr 30), Montag; Opfer 16.
6. Tat: 19. April 1996, Helsbergstraße, Sprockhövel-Hiddinghausen (21 Uhr 45), Freitag; Opfer 18.
7. Tat: 23. Juni 1996, Am Heerbusch (Einfahrt Opelwerk), BO-Langendreer (4h30), Sonntag; Opfer 25. Nach Party, Disco?
8. Tat: 24. August 1996, Zur Vosskuhle, Hattingen (gegen Mitternacht), Samstag; Opfer 2 15-jährige, er bricht ab.
9 Monate Pause, beinahe ein Jahr; schämte er sich?
9. Tat: 7. Mai 1997, Am Alten Kamp, BO-Querenburg (1 Uhr), Mittwoch, Opfer 24 (französische Studentin).
10. Tat: 26. August 1997, Kleinebeckstraße, Obersprockhövel (22 Uhr), Dienstag; Opfer 17, misslungen (Opfer schreit um Hilfe).
11. Tat: 7. September 1997, Weg zwischen Sandlö(h)ken/Im kühlen Grunde, Obersprockhövel/Hattingen (22 Uhr), Sonntag, Opfer 23, wehrt sich (Finger ins Auge).
12. Tat: 9. Oktober 1997, Schattbachstraße, Wäldchen Nähe Abfahrt Universitätsstraße, BO-Querenburg (00 Uhr 45), Donnerstag; Opfer 19 (vollendet).
13. Tat: 26. Oktober 1997, Laerholzstraße, BO-Querenburg (21h45), Sonntag; Opfer 19 (Passanten kamen).
14. Tat: 18. November 1997, Auf dem Kalwes, BO-Querenburg (21h05), Dienstag; Opfer 32.
Erfolg; deshalb Pause und erster Gentest wohl.
15. Tat: 21. Juni 2000, wahrscheinlich Dortmund (2 Uhr); Mittwoch; Opfer 21.
16. Tat: 13. August 2000, Auf dem Kalwes/Lennershofstraße, BO-Querenburg (gegen 0 Uhr); Sonntag, Opfer 24.
Pause.
Juli/August 2001, Laerholzwald, BO-Querenburg (gegen 23 Uhr) (nachträglich angezeigt, 2003); Fall 21; Opfer 22, konnte kein Deutsch.
17. Tat: 7. Juni 2002, Markstraße, BO-Querenburg (2h00), Freitag; Opfer 22. After Party. Da Vergewaltigung missglückte (bekam er keinen hoch?), Selbstmanipulation mit DNA-Spuren.
18. Tat: 9. Juli 2002, Laerholzwäldchen, Nähe Sportplatz, BO-Querenburg (1h00), Dienstag, Opfer 19 (Studentin, die von der Arbeit kam).
19. Tat: 12. Oktober 2002, Laerholzstraße/Schinkelstraße, BO-Querenburg (2h30), Samstag; Opfer 24; Tritt in die Genitalien.
20. Tat: 1. Dezember 2002, Am Heerbusch (Nähe Baumarkt), Bochum-Langendreer (4h15), Sonntag; Opfer 23 (Studentin; heftige Gegenwehr).


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

13.09.2018 um 18:44
Wie sieht eine Sturmhaube aus?
Wie kann man sie unentdeckt tragen, wie oft wird sowas gekauft, wo, kann sowas geheim ablaufen?
Der Täter benutzte sie nur 2 mal 2002 (fälle 17 und 18), nach: http://web.archive.org/web/20110721231633/http://www.polizei-nrw.de/bochum/Aktuelles/fahndungen/ek-messer/die_taten/
und sehr sorgfältigem lesen (der polizeiseite)
bedeutet das, dass er an der uni wirklich nur zu besuch war, wenn er vergewaltigen wollte, also nicht befürchtet hat, dort erkannt zu werden?


1x zitiertmelden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

13.09.2018 um 19:33
Sturmhauben kann man z.B.: als Motorradzubehör kaufen: Beispiel

Allzu schwierig zu verstecken dürfte so was nicht sein, einfach in die Hosen- oder Jackentasche stecken..


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

13.09.2018 um 19:41
Ich besitze selber (wegen Zweirad) zwei Sturmhauben, die kannst du ganz normal kaufen.

Im Winter trage ich die auch durchaus wenn ich den Helm abgelegt habe, leicht eingerollt wie eine Mütze, fällt nicht auf und wärmt ;-)

MfG

Fischunkelalm

Tante Edit sagt: Rechtschreibung.


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

28.10.2018 um 16:52
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb am 19.07.2018:Wir beide (andere natürlich auch) sollten mal das Rätsel lösen, warum diese Örtlichkeiten!?!
Warum er gerade dort zuschlug und das um die fortgeschrittene Uhrzeiten, von wo man von dort in vielen Fälle nicht mit dem öffentlichen Nahverkehr weg kam.
Die Häufung der Tatorte/Versuche ist wirklich auffällig.
Insbesondere Im Kühlen Grunde, Kleinebeckstr, Sandlöhken- diese Orte stehen quasi ganz nah und in Laufentfernung zueinander.
Hier wurde schon oft vermutet, das der Täter Motorradfahrer ist.
Ich weiß nicht, ob es schon bemerkt wurde, aber an der Kleinebeckstr ist eine Firma mit Schwerpunkt Motorräder, hier werden auch Gutachten und Vermessungen erstellt - und das seit mehr als 20 Jahren.
Das könnte die Verbindung zu diesem Ort sein. Vielleicht hat er da mal was gekauft oder sein Motorrad vermessen oder begutachten lassen. Vielleicht steht er sogar noch in der Datenbank des Unternehmens?...


1x zitiertmelden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

28.10.2018 um 22:49
@Dawn

An diesen drei Straßen (Im Kühlen Grunde, Kleinebeckstr und Sandlöhken) hat der Täter immer nur zu "humanen" Uhrzeiten zugeschlagen. Entweder am späten Mittag, oder am Abend. Aber nie nachts, wie es bei einigen anderen Fällen der Fall war.

Fall 1: Um 13:10 Uhr
Fall 2: Gegen 20:45 Uhr
Fall 5: Um 18:30 Uhr
Fall 10: Um 22:00 Uhr
Fall 11: Um 22:00 Uhr

Richtig dunkel dürfte es wohl nur bei Fall 5 (Januar: 18:30 Uhr) gewesen sein. Bei allen anderen Fällen dürfte es wohl noch minimales Licht gegeben haben (Außer natürlich bei Fall 1, da war es taghell).
Ich bin generell überrascht, das dort in dieser Ecke um diese Zeit noch recht viele "Opfer" anzufinden waren. Habe mir die drei genannten Straßen eben mal bei Google-Maps angesehen und muss sagen: Viel ist da nicht.


2x zitiertmelden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

28.10.2018 um 23:03
Zitat von josslarjosslar schrieb am 13.09.2018:Wie sieht eine Sturmhaube aus?
Auch, wenn dein Beitrag schon einige Zeit her ist: Ne Sturmhaube ist problemlos zu besorgen; in jedem Geschäft, das Motorradbekleidung führt und sogar hin und wieder beim Discounter.

Ich habe auch 4 verschiedene. Ist im Frühjahr und Herbst einfach wärmer.

Zusammengefaltet ist die nicht viel größer als ne Packung Taschentücher, also problemlos zu transportieren.

@Dawn
Du meinst also, dass es möglicherweise ein Kunde dieser Werkstatt ist. Das müsste den Täterkreis ja duch ziemlich eingrenzen, wenn es denn so sein sollte. Das Angebot ist ja nicht unbedingt in einem Bereich, nachdem es eine riesige Nachfrage besteht.


1x zitiertmelden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

29.10.2018 um 00:24
Zitat von nonameboynonameboy schrieb:Richtig dunkel dürfte es wohl nur bei Fall 5 (Januar: 18:30 Uhr) gewesen sein. Bei allen anderen Fällen dürfte es wohl noch minimales Licht gegeben haben (Außer natürlich bei Fall 1, da war es taghell).
Ich bin generell überrascht, das dort in dieser Ecke um diese Zeit noch recht viele "Opfer" anzufinden waren. Habe mir die drei genannten Straßen eben mal bei Google-Maps angesehen und muss sagen: Viel ist da nicht.
Ja, genau, das ist ein sehr ländlicher Bereich mit wenig bis gar keinen Geschäften in der Nähe.Deswegen finde ich es geradezu verrückt, das der Täter sich immer wieder auf diesen geradezu winzigen Bereich fokussiert hat.

Entweder hat der dort in der Nähe gewohnt und war nicht motorisiert (die Busse fahren da auch nur spärlich) oder er hatte einen anderen Bezugspunkt. Vielleicht kannte er das Gelände sehr gut, konnte sich deswegen schnell "unsichtbar" machen und fühlte sich deswegen sicher.
Die meisten Strassen sind eher Landstrassen ohne Bürgersteig. Wer da abends herläuft, kommt von der Arbeit oder Sport etc. Ich kann mir gut vorstellen, dass er die Opfer schon vorher beobachtet (vielleicht in einem Ladenlokal/Betrieb) und quasi ausgesucht hat.

Bei der Uni Bochum hatte er dann die richtig große Auswahl...
Zitat von raptor83raptor83 schrieb:Du meinst also, dass es möglicherweise ein Kunde dieser Werkstatt ist. Das müsste den Täterkreis ja duch ziemlich eingrenzen, wenn es denn so sein sollte. Das Angebot ist ja nicht unbedingt in einem Bereich, nachdem es eine riesige Nachfrage besteht.
Falls er tatsächlich Kunde des Motorradgeschäftes war, wäre das allerdings eine Prüfung des Kundenstammes wert.Zumal ja DNA-Listen vorliegen. Das macht es noch einfacher, weil der bereits geprüfte Personenkreis entfällt.


1x zitiertmelden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

29.10.2018 um 01:35
Zitat von DawnDawn schrieb:Falls er tatsächlich Kunde des Motorradgeschäftes war, wäre das allerdings eine Prüfung des Kundenstammes wert.Zumal ja DNA-Listen vorliegen. Das macht es noch einfacher, weil der bereits geprüfte Personenkreis entfällt.
Wie gesagt: Sofern es denn so ist.

Andererseits wäre es ja beinahe schon fahrlässig, solche Taten in der Nähe eines Ladens zu begehen, in dem man Kunde ist. Am besten noch Stammkunde. Soll es aber immer wieder gegeben haben.

Tja, leider ist wohl kein Motorrad beobachtet worden, z.B. als es sich aus dem Bereich des Tatorts entfernt hat.

Problem dürfte mitlerweile dann auch wieder die Zeit sein, die seit der letzten Tat vergangen ist.

Mein Vater ist vor einigen Jahren mal von der Polizei befragt worden, als es in einem Motorradladen zu einem Einbruch gekommen war, bei dem um die 30 Maschinen entwendet worden sind. Wir hatten seine gebraucht gekaufte Maschine am Samstag vor dem Einbruch abgeholt. Anscheinend sind da wohl verschiedene Kunden befragt worden, allerdings sehr zeitnah. Die Täter sind, zumindest nach Zeitungsartikeln wenige Wochen später gefasst worden, auch wenn ein Großteil der Maschinen wohl verschwunden ist.

In diesem Fall fällt das flach.


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

30.11.2018 um 20:31
Zitat von nonameboynonameboy schrieb am 28.10.2018:An diesen drei Straßen (Im Kühlen Grunde, Kleinebeckstr und Sandlöhken) hat der Täter immer nur zu "humanen" Uhrzeiten zugeschlagen. Entweder am späten Mittag, oder am Abend. Aber nie nachts, wie es bei einigen anderen Fällen der Fall war.

Fall 1: Um 13:10 Uhr
Fall 2: Gegen 20:45 Uhr
Fall 5: Um 18:30 Uhr
Fall 10: Um 22:00 Uhr
Fall 11: Um 22:00 Uhr
Zitat von DawnDawn schrieb am 28.10.2018:Die Häufung der Tatorte/Versuche ist wirklich auffällig.
Insbesondere Im Kühlen Grunde, Kleinebeckstr, Sandlöhken- diese Orte stehen quasi ganz nah und in Laufentfernung zueinander.
@nonameboy
@Dawn

Habe mir über diesen örtlichen Zusammenhang echt Gedanken gemacht.
Fand das auch irgendwie komisch, warum gerade dort die 5 Taten auf recht kleiner Fläche, wo außer in unmittelbarer Umgebung nichts ist, außer ein Gewerbegebiet.
Die Wochentage sind völlig unterschiedlich und bei der 11 Tat handelt es sich auch noch um einen Sonntag.
Da denke ich, spielt das Gewerbegebiet eine untergeordnete Rolle.

...... jetzt kommt es aber.

5 uns bekannte Fälle sind bekannt. Wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit, dass 2 Mal der 7`te eines Monats getroffen wird und 2 Mal der 26`te eines Monats?

Sehr unwahrscheinlich, dass dieses ein Zufall ist, nur was hat das zu bedeuten?

..... der 7`te und der 26`te eines Monats wird auch später im Fall 13 und 17 Tattag sein, aber warum diese Häufung dieser Monatstage?


2x zitiertmelden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

30.11.2018 um 20:35
...... Nachtrag:
Auch seine 9 Tat findet an einem 7`ten des Monats statt.


melden

Das Uni-Phantom (Vergewaltigungsserie Sprockhövel/Bochum)

30.11.2018 um 21:30
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:Fand das auch irgendwie komisch, warum gerade dort die 5 Taten auf recht kleiner Fläche, wo außer in unmittelbarer Umgebung nichts ist, außer ein Gewerbegebiet.
Nunja, das Gewerbegebiet und ebenfalls in Laufentfernung ein großes Bildungszentrum, das auch vor dem Neubau schon 30 Jahre da stand.
Zitat von Sven1213Sven1213 schrieb:5 uns bekannte Fälle sind bekannt. Wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit, dass 2 Mal der 7`te eines Monats getroffen wird und 2 Mal der 26`te eines Monats?

Sehr unwahrscheinlich, dass dieses ein Zufall ist, nur was hat das zu bedeuten?
Stimmt, ist äußerst seltsam, diese gleichen Monatstage. Es könnte ein komisches Schichtsystem sein, was diese "freien" Tage hervorbringt. Manche Leute arbeiten in Wochenblöcken (in Wohngruppen z.B) Oder in Hotels, Seminarzentren (Bildungszentrum) , es gibt viele Möglichkeiten
Könnte sein, dass er die ganze Woche gearbeitet hat und dabei fieberte er auf den ersten freien Tag..


1x zitiertmelden