Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

944 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Vermisst, Bremen, 2004, Sybille Lars, Vahr

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

30.10.2014 um 20:36
Das mit dem BMW hab ich so verstanden, dass der Bekannte, der SL abgeholt haben soll, ja auch der Polizei bekannt ist und eben damals einen schwarzen BMW fuhr, habe auch irgendwo gelesen, dass der Wagen gefunden und Leichenspurhunde angeschlagen haben, das aber nicht für eine Festnahme reicht.


melden
Anzeige

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

30.10.2014 um 21:02
@diegraefin

ist soweit alles richtig, ja!
alles indizien; und nur weil er mal ne leiche transportiert hat, kann man nicht darauf schließen, dass es sl war! :D


melden

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

30.10.2014 um 22:44
Hmm, der Beitrag vom NDR Bremen erschien ja nur einen Tag vor dem XY Bericht und ist mithin viel aktueller, möglicherweise erklärt das etwaige "Abweichungen" in der Darstellung.

Interessant finde ich den BMW 325i mit M-Felgen und M-Spoiler, der war 2004 schon so etwas wie ein Klassiker in der Mache und vielleicht erklärt das auch, warum der Wagen auch 10 Jahre später noch nicht in der Schrottpresse gelandet ist.


melden

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

30.10.2014 um 22:45
Nachtrag: Und entsprechend 2004 schon recht selten und vermutlich 2014 sehr selten in den Listen der angemeldeten Fahrzeuge


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

30.10.2014 um 23:21
Glaubt man wirklich der Ehemann von S L hätte sich schlafen gelegt, nachdem er erfahren hatte dass aus dem Kuschelabend nichts wird und seine Frau mal eben zu einer Freundin gefahren ist die sie schon so lange nicht mehr gesehen hatte?
Wäre er als Ehemann da nicht mißtrauisch geworden und hätte er nicht auch versucht sie telefonisch zu erreichen?
Die Frage ist eben hat er seiner Frau geglaubt dass sie nur bei einer Freundin ist?
Zumal er doch auch gesagt hatte dass sie keinen Kontakt mehr hatten?
Die Frage die ich mir stelle ob er dies so ohne weiteres hingenommen hatte und ihr dies geglaubt hatte oder war sein Gedanke vlt seine Frau trifft sich mit einem anderen Mann?
Hatte er sie vlt angerufen und sie aufgesucht?
Warum sagt die SL zu ihrem Mann wir machen uns einen gemütlichen Abend und dann geht sie zur Freundin? Könnte nicht auch ihr Ehemann darin verwickelt sein und lügen ????
Verstehe nicht warum er ein ?Brot? mitbringen soll für einen gemütlichen Abend?
Die Ehe war nicht mehr die Beste so wurde es auch in xy-aktenzeichen berichtet.
Das was der Ehemann erzählt zu diesem Abend macht genauso wenig Sinn als das was diese Doro erzählt und das mit dem Kind ,dem plötzlich übel geworden ist glaube ich auch nicht.


melden
yisra
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 01:37
Hi..

hab den Fall auch bei XY am Mi gesehen und mir überlegt, ob nicht dieser "Bekannte" mit dem sie gesimst hat, sie dort bei Doro einfach abgeholt hat..
Aber.. dann hätte sie sich doch sicherlich bei ihrer Freundin abgemeldet. Ein "Tschüss" wäre doch das mindeste gewesen nach einem gemeinsamen Abend..

Kann mir nur vorstellen, dass SL ihn evtl dorthin bestellt hat und nicht wollte, dass Doro davon Wind bekam.. aber selbst dann, hätte sie sich auch ausserhalb der Whg mit dieser Person treffen können und sich wenigstens verabschieden können.


melden

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 02:55
@Granola

du hängst dich einerseits an sachen auf die nur als lückenfüller eingearbeitet wurden (das brot!) und andererseits achtest du nicht aus die wichtigen details die xy in den film eingebaut habt - und damit dem zuseher (ohne die stimme des erzählers) inhalte suggerieren!
dies war der fall bei der "verabredung" von sl und ihrem mann. da hast du wohl nicht ausgepasst!?
der mann sagt SPÄTESTENS um halb 9 bin ich zu hause. als er nach hause kommt wird unten im bild eingeblendet 22:30 - in anderen worten halb 11! ganze 2 stunden später als verabredet! also wo siehst du das problem? sl hatte verständlicherweise keine lust auf ihren unzuverlässigen mann zu warten und hat spontan andere pläne - in dem fall einen alten plan - gemacht!
und warum der mann sie nicht sucht? ob er sich wirklich betrunken hat oder ob dies nur so dargestellt wurde ist natürlich nicht klar, jedoch liefert xy einen plausiblen grund dafür, warum er nicht anruft oder sonstiges tut. er ist einfach fertig vom saufgelager und will nur mehr ins bett...
wo siehst du anhaltspunkte dafür dass der ehemann eifersüchtig hätte sein sollen?


melden

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 06:43
@osttimor

sehe ich genauso, ich kenne mich wenn ich von einer längeren Tour nach Hause komme und ich war mit meiner Frau verabredet komme ich auch nicht auf die Idee gleich nach ihr zu suchen denn ich bin dann einfach froh in mein bett zu kommen.

Mich würde auf jeden Fall interessieren mit wem SL an den Abend die ganze Zeit gesimst hatte, ob es mit den Bekannten war mit den sie danach in das Auto eingestiegen ist? Aber die Polizei scheint ja schon viel weiter zu sein als ihn den Film angenommen.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 07:39
Interessanter Fall - der ist mir bisher entgangen. Hätte ich nie geglaubt dass die Polizei einen derartigen Aufwand treibt, um eine Zeugin unter Druck zu setzen - sofern das den überhaupt der Fall ist. Es könnte nämlich auch sein, dass die Zeugin generell - und zwar völlig zurecht - als unzuverlässig eingestuft wird und daher versucht wird, unabhängige Zeugenaussagen zu erhalten.
Die Diskrepanz zwischen dem Zeitungsbericht und dem XY-Film könnte evtl. damit zu erklären sein, dass die Zeitung die - spätere - Version der Zeugin ernst nimmt, während XY das mehr als Fiktion mit einem gewissen wahren Kern annimmt.

Die Zeugin hat ihre Glaubwürdigkeit jedenfalls ein für alle mal verspielt - wer so lange gegenüber Ermittlern, der Familie und der Öffentlichkeit eine Lügengeschichte aufrechterhalten kann, dem ist einfach nicht mehr zu trauen. Auch ein Rechtspsychologe kann nicht einfach in die Psyche eines Menschen greifen und die Wahrheit rausholen. Ich gehe davon aus, dass auch die aktuelle Version der Zeugin noch nicht die wirklichen Ereignisse wiedergibt - es ist allenfalls ein Schritt in die richtige Richtung...


melden
T-Bag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 08:53
Einige machen den Fehler, sich in ihrem Denken von den im XY-Film dargestellten Abläufen, viel zu sehr leiten zu lassen. Zumal der Beitrag sich von anderen Berichten zum Teil doch deutlich unterscheidet.

Insbesondere die Schilderung der Ereignisse in der Wohnung der Freundin, lassen doch Zweifel aufkommen. Diese können nur von der Freundin selbst stammen, die Frau, die nachweislich mindestens schon einmal gelogen hat.
War das Kind wirklich krank, oder hat es vielleicht doch fest geschlafen?
Waren die Frauen bis 23,30 Uhr wirklich durchgehend alleine, oder war doch ein weitere Person anwesend?
Und das SL ständig SMS geschrieben und erhalten hat, erscheint mir auch nicht wirklich sicher. Könnte auch nur eine Finte der Freundin sein, um den Verdacht noch mehr auf eine andere, unbekannte Person zu lenken. Zumal die Handy-Daten offensichtlich nicht gesichert wurden.
Und warum stellt XY das Verschwinden von SL im Film eher so dar, wie es die Freundin bei ihrer ersten Vernehmung 2004 ausgesagt hat und nicht so, wie bei ihrer späteren im Jahre 2013? Hat die Kripo möglicherweise auch an dieser Version ihre Zweifel?

Und ob die anderen Angaben im Film alle tatsächlich stimmen, weiß man als Zuschauer auch nicht.
Wie bereits erwähnt, baut XY aus taktischen Gründen gerne mal den ein oder anderen Fehler ein, anderes entspringt nur den Vorstellungen der Autoren.

Haben die beiden Frauen sich wirklich so lange nicht gesehen?
Der Film deutet durch eine Bemerkung des Ehemannes gegenüber SL Sohn, sowie dem Gespräch von SL mit ihrer Schwester an, dass dem so gewesen sein soll. Die Freundin mag das auch bestätigen. Aber war es tatsächlich so?

Wie spontan war das Treffen der beiden Frauen wirklich?
Und war der Abend dann tatsächlich so harmonisch, wie es die Freundin ausgesagt hat?
Vielleicht stand das Treffen ja von Beginn an unter einer gewissen Spannung.
Es wäre auch interessant gewesen, zu erfahren, zu welcher Uhrzeit SL in der Wohnung der Freundin eingetroffen sein soll.

Die Frage, ob die Wohnung 2013 auf Spuren untersucht wurde, kann man wohl mit ja beantworten. Wenn man das Auto ausfindig gemacht und untersucht hat, wird dem wohl auch so gewesen sein. Gefunden hat man aber offensichtlich nichts.

Und warum die Falschaussage der Freundin, sowie die Spuren im Auto nicht zu einer Festnahme reichen, lässt sich doch auch beantworten. Das war einfach zu wenig. Zumal der Mann den BMW bereits Jahre zuvor verkauft hatte und man ihm daher die Spuren im Fahrzeug sicher nicht mehr zur Last hätte legen können.

Warum die Freundin nach 9 Jahren ihre Aussage plötzlich ändert?
Also wenn ich eine erfundene Geschichte erzählen würde, die ich vor 9 Jahren schon mal erzählt habe, dann wird es da mangels echter Erinnerung sicher auch einige Abweichungen geben. Bei einer realen Geschichte dagegen kaum. Sie wird sich in Widersprüche verwickelt haben. Nach Jahren holt die Polizei diesen Fall mal wieder aus der Schublade, führt eine Routine-Vernehmung durch und stellt dabei auffällige Abweichung zur ersten Aussage fest. Und schon steht die Freundin unter Druck.
2004 lag nach den Erkenntnissen der Polizei kein Verbrechen vor. Daher wird man SL Handy-Daten auch nicht ermittelt haben. Erst durch die Aussage von 2013 ist der Fall zu einem Kriminalfall geworden.

Warum die Freundin sich schwer getan hat ihre Aussage zu ändern?
Dass sie Angst vor diesem Mann haben könnte, wäre sicher eine Möglichkeit. Ich denke aber viel eher, weil sie damit nicht nur ihn, sondern auch sich selbst belastet hat.
Denn dass sie eine erhebliche Mitschuld am Verschwinden und damit am Tod von SL hat, steht doch außer Zweifel.

Die XY-Darstellung, dass vor dem Haus ein Zeuge gesehen haben soll, dass SL zu einem Mann in sein dunkles Auto gestiegen sein soll, halte ich für erfunden. Dieser Zeuge ist vielmehr eine Zeugin, nämlich die Freundin, der das Auto bekannt gewesen sein dürfte.

Warum XY diesen Fall so, sagen wir mal „eigenwillig“ darstellt? Mag taktische Gründe haben, aber ich finde es schon etwas verwirrend. Zumal jeder der sich etwas genauer für diesen Fall interessiert, im Internet anderen Angaben findet, so wie wir. Ob es so gelingen wird, Druck auf eine oder vielleicht auch mehrere Personen auszuwirken? Die Ausstrahlung ansich soll es bestimmt. Denn dass man nach so langer Zeit noch Zeugen finden wird, halte ich für fast ausgeschlossen.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 08:58
T-Bag schrieb:Hat die Kripo möglicherweise auch an dieser Version ihre Zweifel?
Mit Sicherheit - alles andere wäre auch sehr unprofessionell. Die Zeugin ist unglaubwürdig und unzuverlässig. Wer sagt denn, dass sie in weiteren 9 Jahren ihre Version nicht nochmal ändert?
Man braucht unabhängige Zeugen. Und wenn die nur sagen können "so kanns nicht gewesen sein", würde das bereits weiterhelfen. Die "Zeugin" ist jedenfalls unbrauchbar.


melden
T-Bag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 09:14
@ KonradTönz

Ich denke, dass man hier mit der Ausstrahlung in allererster Linie nur Druck auf jemanden ausüben will. Gerade bei den sehr alten Fällen, die XY in der jüngsten Zeit mehrfach gezeigt hat, war dem doch meist so.
Das hier genannte Beispiel mit der schwangeren 18jährigen und ganz aktuell der Fall Tütüncü. Auch da hatte man den jetzt festgenommenen Täter doch schon längst im Visier. Ein falsches Alibi hatte seine Festnahme allerdings bislang verhindert. Und dieses Alibi ist jetzt aufgeflogen.

Ach ja, hier wurde ja bereits mehrfach nach dem möglichen Motiv gefragt.
Eifersucht ist sicher denkbar.
Einfach mal so eine Theorie von mir, wie es gewesen sein könnte:

In SL Ehe kriselt es bereits seit geraumer Zeit. Wie im Film gezeigt, knüpft sie u.a. in Chat-Räumen Kontakte, auch oder vielleicht gerade zu Männern. Ihre Freundin ist alleinerziehende Mutter. Auch sie ist auf der Suche nach einem Partner. Die beiden Frauen lernen etwa zur selben Zeit oder gar gemeinsam diesen Mann kennen und beide finden Gefallen an ihm. Es wäre nicht das erstemal, dass zwei Frauen um den selben Mann buhlen. Dieser Mann macht SL zunächst auch Hoffnungen, aber lässt sie dann doch abblitzen und wendet sich ihrer Freundin zu. Dies führt zum Streit und letztendlich zum Bruch zwischen den beiden Frauen. Das würde auch erklären, warum sie längere Zeit keinen Kontakt mehr gehabt haben. Nach einem Jahr laufen sich die beiden Frauen zufällig wieder über den Weg. Die Freundin erklärt, vielleicht um des Friedens willen, dass sie wieder alleine ist. Sie lädt SL für den gleichen Abend ein, diese sagt aber ab. Nachdem ihr Mann sie an diesem Abend aber versetzt, entschließt sie sich kurzfristig ihre Freundin doch aufzusuchen. Als sie dort eintrifft, befindet sich dieser Mann möglicherweise bereits in der Wohnung, oder trifft dort etwas später ein. Nachdem SL die Einaldung zunächst abgelehnt hatte, hat die Freundin sich mit diesem Mann verabredet. Nun kommt es erneut zum Streit, zu einer Auseinandersetzung, in deren Verlauf SL außer Gefecht gesetzt oder gar bereits getötet wird. Vielleicht gelingt es dem Mann aber auch, SL unter einem Vorwand aus der Wohnung zu lotsen, tötet und beseitigt sie. Beides wäre denkbar. Da die Freundin nicht leugnen kann, dass SL an diesem Abend in ihrer Wohnung gewesen ist, sie muss davon ausgehen, dass SL jemandem aus ihrer Familie von ihrem geplanten Besuch erzählt hat, lässt sie sich zusammen mit dem Mann die Geschichte einfallen, die sie 2004 bei der Polizei zu Protokoll gegeben hat: SL ist nach ihrem Besuch mit einem Taxi in eine Kneipe gefahren und dann verschwunden. Niemand zweifelt an dieser Geschichte, bis zum Jahre 2013.


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 09:25
Ich denke diese Darstellung bei Aktenzeichen ist großteils wirklich nur dazu da, dass sich mögliche Zeugen erinnern ob sie in besagter Nacht ein verdächtiges Fahrzeug haben stehen sehen. Der Ablauf des Abends genauso wie es zum Treffen kam kann vermutlich nicht sicher gesagt werden, da man sich wie @T-Bag schon schrieb auf die Aussagen einer Person lassen muss die aus für uns unbekannten Gründen bei ihrer Darstellung extrem gelogen hat, von daher kann nichts sicher gesagt werden. Das einzige Indiz welchem nachgegangen werden könnte ist die Befragung der Nachbarin ob diese wirklich auf das Kind aufpassen sollte.

Aber das hätte letztlich vermutlich auch wenig Sinn, zum einen weiß man nicht ob die Person heute überhaupt noch lebt (immerhin neun Jahre vergangen), sich erinnert oder ob Doro der Nachbarin nicht einfach abgesagt hat um eben das Kind Alibi vorbringen zu können - bzw. weil sie wusste sie würden den Abend doch zuhause verbringen, da sie noch jemanden eingeladen hatte.

Letztlich bleibt zu hoffen, dass es eine Spur auf den Ablageort der Leiche gibt und/oder das Mitwisser dem Druck nicht mehr stand halten.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 09:31
T-Bag schrieb:Ich denke, dass man hier mit der Ausstrahlung in allererster Linie nur Druck auf jemanden ausüben will. Gerade bei den sehr alten Fällen, die XY in der jüngsten Zeit mehrfach gezeigt hat, war dem doch meist so.
Das glaube ich nicht. Druck auf eine bekannte Einzelperson kann man auch ohne großangelegte TV-Fahndung ausüben. Und dann bestand ja auch zuvor schon Druck auf die Zeugin und sie hat trotzdem zumindest eine krasse Falschaussage abgeliefert. Ich denke daher, hier ging es vor allem darum, unabhängige und zuverlässige Zeugen zu finden.


melden
T-Bag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 09:53
Okay, das kannst du so sehen.
Wobei ich das Druckausüben aber auch nicht auf den Täter oder Mittäter beschränken will, sondern eben auch auf Menschen, die falsche Alibis geben oder Personen die in irgendeiner Art und Weise mit dem Fall zu tun haben könnten.
Nur, ich weiß ja nicht, wie gut dein Gedächtnis ist. Aber könntest du dich nach 10 Jahren noch so gut an etwas erinnern? Selbst dann, wenn es sich um eine doch etwas merkwürdige Situation gehandelt hat, also z.B. das ungewöhnliche Verhalten eines Menschen? Ich glaube nicht, dass ich das nach so langer Zeit noch könnte.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 09:54
T-Bag schrieb:Nur, ich weiß ja nicht, wie gut dein Gedächtnis ist. Aber könntest du dich nach 10 Jahren noch so gut an etwas erinnern?
Und was hilft da Druck?

Ansonsten waren wir uns ja fast einig: Es geht nicht so sehr um die "Zeugin", sondern darum, weitere Zeugen zu finden. Die Zeugin ist wertlos, spätestens vor Gericht wird die doch zerpflückt: "Und wer sagt, dass sie nicht in 9 Jahren wieder mit einer anderen Version kommen?".


melden
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 10:03
Also ich bezweifle irgenwie, dass da noch mehr involviert waren als der Bekannte, Doro und das Opfer. Seht es mal so, der Ablauf in der Wohnung der Freundin wurde so dargestellt als sei sie plötzlich weg gewesen - eben weil nicht sicher gesagt werden kann was sich dort zugetragen hat.

Auch wenn man es nicht bewusst wahrnimmt, es kann dennoch sein, dass eben durch die genaue Modellbeschreibung des Fahrzeugs irgendwem einfällt, dass er zu der Zeit eine seltsame Beobachtung gemacht hat bzgl. eines solchen Fahrzeuges aber sich damals gar nicht viel dabei dachte

Das Einzige was evtl. noch hinzukommen könnte wäre dass man sich irgendwann einmal bei jemandem ausgesprochen hat - ähnlich wie damals der Mann der seiner Freundin erzählte dass er seine Freundin getötet hat und die es dann auf der Faschingsfeier erzählt hat.


melden

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 10:15
Meiner Ansicht nach geht es bei der Darstellung der alten Fälle meistens darum, auf das Gewissen von Mitwissern Druck auszuüben. Dass man nach zehn oder mehr Jahren Zeugen sucht, die sich an Details erinnern können, die damals unauffällig waren, ist natürlich auch eine Motivation, steht aber mMn nicht im Vordergrund. Gerade in letzter Zeit gibt es oft tränenreiche unf herzerweichende Szenen (ganz schlimm beim Mordfall der kleinen Michaela Eisch), die objektiv keinen Informationsgehalt haben, aber u. U. an das Mitgefühl eines Tatbeteiligten oder zentralen Tatbeobachters appellieren sollen (so hier ja auch: Die Szene, als die Tochter das Plakat der Mutter sieht und in Tränen ausbricht, ist ja eigentlich irrelevant).

@T-Bag
T-Bag schrieb:Die XY-Darstellung, dass vor dem Haus ein Zeuge gesehen haben soll, dass SL zu einem Mann in sein dunkles Auto gestiegen sein soll, halte ich für erfunden.
Ich habe auch damit spekuliert, dass SL bereits in der Wohnung zu Tode kam, aber bei xy heißt es dezidiert: "Für die Polizei steht fest, dass SL das Haus ihrer Freundin in Begleitung verlassen hat."

Die Frage ist, ob es sich evtl. um eine Verwechslung durch den Zeugen handelte, und es in Wirklichkeit Doro war, die ins Auto gestiegen ist, in dem schon die tote SL lag.


melden
T-Bag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 10:17
@ KonradTönz

Wir müssen uns doch gar nicht einig werden, jeder hat doch das Recht auf seine eigene Sicht der Dinge.

@ Mia_Gonzo

Dein letzer Abschnitt geht in die Richtung, die ich eher meinte. Kein Zeuge im herkömmlichen Sinne, also niemand der sich an eine Person oder ein Fahrzeug erinnert, sondern eher jemand, der sich an eine ungewöhnlich Geschichte, die er gehört hat, erinnert. Ich denke, so etwas bleibt eher und länger haften, als ein Gesicht oder ein Auto in der Dunkelheit. Also ein Mitwisser, der vielleicht bisher gar nicht gewusst hat, dass er es ist.


melden
Anzeige
Mia_Gonzo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bremerin Sybille Lars wird seit 2004 vermisst

31.10.2014 um 10:21
nephilimfield schrieb:Die Frage ist, ob es sich evtl. um eine Verwechslung durch den Zeugen handelte, und es in Wirklichkeit Doro war, die ins Auto gestiegen ist, in dem schon die tote SL lag.
Genau denn der Streit kann auch zwischen Doro und dem Bekannten gewesen sein. Die Aussage, dass sie das Haus in Begleitung verlassen hat schließt ja nicht aus, dass sie nicht mehr am Leben war.

@T-Bag
Ja Mitwisser kann es natürlich geben - wäre auch wünschenswert. Ich hänge mich halt immer ein wenig daran auf, dass ja bereits in verschiedenen Parzellen gegraben wurde und dann auch auf das Fahrzeug noch mal explizit eingegangen wurde. Es wäre interessant zu wissen - es fragte hier glaube ich schon wer - wem die Parzellen gehörten. Außerdem kam ja noch die Aussage, dass davon ausgegangen wird, dass ihre Leiche in dieser Nacht mit dem Fahrzeug durch Norddeutschland gefahren wurde - für mich hört sich dieser Wortlaut so an als hätten die Ermittler durchaus einen Anhaltspunkt wohin der Leichnam in etwa gekommen ist - es wurde glaube ich auch nicht gesagt ob die Parzellen in welchen gesucht wurde im Ort waren oder eben weiter weg.


melden
410 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge