Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 08:01
@Robin76 ,
ich finde , dass man zum thema fotomodell einfach neu ansetzen müsste ,
er wollte nämlich fotomodell werden und hat deswegen auch anscheinend viel dafür getan.
(( mit einer schutzigen kleidung und schutzigen händen kann man ganz bestimmt kein gutes Modell werden ))
dieser hartmut (im akte xy film mit porsche ) und diesen fotographen müsste man ausfindig machen, denn diese
zwei personen spielen für mich auch die hauptrollen zum großen fall patrick.


melden
Anzeige
Robin76
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Robin76

Lesezeichen setzen

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 08:24
@y6708
Richtig für mich sind diese zwei Personen auch der Schlüssel zur Aufklärung des Mordes. Wir wissen auch nicht, wie weit Patrick gegangen wäre, um seinen Traum, Modell zu werden zu erfüllen. Ich bin diesbezüglich aber sehr zuversichtlich, obwohl jetzt doch schon 16 Jahre vergangen sind. Diesen Floh, Model zu werden, hat ihm eigentlich dieser Hartmut ins Ohr gesetzt. Möglicherweise hat Hartmut so auch andere Jungs geködert, die sich vielleicht jetzt melden und Näheres aussagen können.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 08:29
@Robin76 ,
also lockten anscheinend die beiden, der porschefahrer hartmut , und dieser fotograph , eben das frischfleisch für die szene an. kann schon sein, und der patrick rannte ohne es zu wissen auch in sein verderben.
kann schon sein dass diese beiden die angelockten jungs auf den strich schicken wollten,
denn ein porsche kostet auch geld, auch deren lebenswandel kostet geld , von nichts kommt nichts.
(siehe seite - Diskussion: Patrick Petrovic wird seit 1999 vermisst )


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 09:02
kann schon sein, und der patrick rannte ohne es zu wissen in sein verderben.
@y6708 @Robin76 @Comtesse @Feelee @Anonym87 @crimefan @emz @Perynt and @LL

Man darf nicht vergessen, dass die Tat auch aus einem Affekt heraus geschehen sein kann. Vielleicht Zurückweisung, Eifersucht, verletzte Eitelkeit, daraus ein Gewaltausbruch der zum Ableben von Patrick führte?

Eine weitere Dimension ist aber, wenn jemand noch dazu in der Lage ist, danach den Toten zu transportieren und zu vergraben. Das deutet doch eher auf einen Menschen als Mörder hin, der innerlich recht kaltblütig seine Handlungen vollbringen kann. Aus diesem Blickwinkel heraus denke ich, dass dieser Mörder, wenn er sich tatsächlich in der Stuttgarter Schwulenszene herumtrieb schon auch mal aufgefallen sein muss mit etw. Gewaltausbrüchen bei seinen Freunden & Bekannten. Jemand der auch im Geschäftsleben recht erfolgreich sich durchzusetzen vermag? Dies könnte schon ein Hinweis (Verdacht) auf den "Porschefahrer" im Filmfall von XY sein? Der vielleicht dachte, er kann sich Patrick als "Lebenspartner" kaufen mit seinem Geld, was aber so nicht funktionierte? Oder bemerkte, dass Patrick an wem anderen mehr Interesse hatte als an ihm? Dass Liebe sich in grossen Hass umdreht, wie in vielen Beziehungen oft schon passiert?

In so einem Fall müsste sich doch jemand noch erinnern, an Patrick, an Eifersüchteleien im Jahr 1999 in Stuttgart? Ist aber eben schon sehr lange her, war das Jahr der totalen Sonnenfinsternis (August 1999), vielleicht helfen solche Eckdaten dass sich wer zurück erinnern kann?


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 09:07
Die Eckdaten mit der Sonnenfinsternis sind gut! @Doverex

Mich würde interessieren, ob die Kripo evtl. Hartmut und den Fotografen ermitteln konnte. Es wurde ja nicht speziell ein Zeugenruf gestartet. Es ist bei XY schon einmal so gewesen, dass man sich speziell an Zeugen wendet und sie bittet, sich zu melden.

Hier wurde der Fall inkl. Hartmut und dem Fotografen gezeigt. Quasi genauso wie Patricks alte Freunde gezeigt wurden. Somit kann ich mir schon vorstellen, dass die Polizei die Identität von den Personen hat. Die Gespräche mit ihnen aber zu keinem Ergebnis führten.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 09:33
@Feelee ,
wenn nach so langer zeit gleich ein dutzend meldungen eingehen, dann bin ich da auch guter hoffnung.
die haben bestimmt schon großartige ansatzpunkte zum fall.
auch können großartige eifersüchteleien eine große rolle gespielt haben. oder , er wurde in etwas gelockt,
was er nie und nimmer hätte tun wollen, auch gut möglich das er vergewaltigt wurde, deshalb hat man
seine leiche mit grabungen im wald verschwinden lassen wollen.


melden
Robin76
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Robin76

Lesezeichen setzen

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 09:41
@y6708
y6708 schrieb:wenn nach so langer zeit gleich ein dutzend meldungen eingehen
Also für mich sind das eher deprimierend wenig Meldungen, bin darüber eigentlich enttäuscht.

Aber ich denke mal, dass es kein allzu großes Problem gewesen ist oder sein dürfte, Hartmut ausfindig zu machen. Hartmut fuhr einen Porsche, dürfte also schon deswegen damals aufgefallen sein. Auch über die Fahrzeughalter dürfte man an Hartmut herankommen. Er muss nicht damit zu tun haben, aber könnte mehr wissen.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 09:45
@Robin76 ,
man muss natürlich auch den dominoeffekt zum fall patrick sehen. nach 16 jahren gleich ein dutzend meldungen zu bekommen ist wirklich sehr sehr viel. mit diesen meldungen lässt sich das heute wirklich neu bearbeiten. es hieß ja auch danach, dass sie eben wegen den meldungen einiges zu tun haben. siehe zeitungsbericht..''Der Täter könnte im Umfeld des Stuttgarter Rotlichtmilieus zu finden sein. Patrick hatte „Kontakt zu älteren schwulen Männern“, so die Erkenntnisse der Polizei. „Wir haben jedenfalls einiges zu tun“,
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fahndung-in-xy-neue-hinweise-im-mordfall-patrick-petrovic.c60a140e-da69-48a...


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

26.05.2015 um 23:59
Hallo ja das stimmt. es könnte alles passiert sein.
Nur irgendwie geht mir der Fall nicht mehr aus dem Kopf.
Aber man kann mit niemanden drüber reden, weil es eigentlich niemand interessiert.
warum gerade er dort waren bestimmt auch noch andere Jungs.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 00:23
@Anonym87
Anonym87 schrieb:warum gerade er. dort waren bestimmt auch noch andere Jungs.
Und es wäre für jeden anderen Jungen genauso schlimm gewesen.


melden
Robin76
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Robin76

Lesezeichen setzen

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 09:55
@Anonym87
Anonym87 schrieb:Aber man kann mit niemanden drüber reden, weil es eigentlich niemand interessiert.
warum gerade er dort waren bestimmt auch noch andere Jungs.
Deshalb gibt es ja dieses Forum, damit man sich mit Menschen, die es i n t e r e s s i e r t , austauschen kann.


Wie kommst du darauf, dass dort bestimmt auch noch andere Jungs gewesen sein sollen? Wir wissen ja gar nicht, wo Patrick genau war.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 10:50
Am 15. September 1999 war im Wald südlich der Bundesstraße 312 zwischen Pfullingen und Unterhausen im sogenannten "Lippental" ein fast vollständiges menschliches Skelett aufgefunden worden.
http://www.queer.de/detail.php?article_id=23802
-
Ich finde , dass das Lippental , dieser Wald dort , dort wo der Patrick damals vergraben und verscharrt wurde , vielleicht schon etwas mit dem Mörder zu tun haben könnte.
Wieso gerade im Lippental?
Auch vielleicht deswegen , eben wegen dem Lippental , rackerte sich der Mörder dort mit dem harten Boden so sehr ab,und wollte ihn anscheinend dort bewusst verscharren und vergraben.

Das Gesicht von Patrick wurde anscheinend so sehr deformiert , weil nämlich von einer Weichteilrekonstruktion im Bericht auch die Rede ist.
http://gesichtsrekonstruktion.com/technik.html


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 15:03
y6708 schrieb:Auch vielleicht deswegen , eben wegen dem Lippental , rackerte sich der Mörder dort mit dem harten Boden so sehr ab,und wollte ihn anscheinend dort bewusst verscharren und vergraben.
Die Ermittler meinen, daraus könnte unter Umständen abgeleitet werden, dass der Täter ortsunkundig war. Er hätte sich ansonsten einen weniger steinigen Platz ausgesucht.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 15:24
Auch wenn man ortskundig ist, weiß man meist nicht, ob ein Boden sich zum Graben eignet oder nicht, bevor man es probiert. Wir sind hier ständig im Wald unterwegs, wenn ich mir da einen Platz aussuchen würde, wo man eine Leiche verschwinden lassen kann, würde ich eher überlegen, wo wenig los ist und man wahrscheinlich niemandem begegnet. Aber ob der Boden sich zum Graben da eignet, woher soll man das wissen, bevor man da steht und anfängt zu graben?

Interessant ist doch eher die Frage: Warum hat der Täter dort trotzdem gegraben und es nicht woanders versucht? Was hinderte ihn daran, die Leiche wieder einzupacken und eine anderen Stelle zu suchen? Manchmal geht es nur 100 m weiter viel besser mit dem Graben. Könnte das evtl. dafür sprechen, dass hier nicht nur ein Täter am Werk war, sondern 2 oder mehr und man zusammen das machte / sich abwechselte, wenn einer nicht mehr konnte? Oder einer hatte das Sagen, der aber sich nicht die Finger selbst schmutzig machte, sondern der seine Leute hatte, die die Drecksarbeit machen und nichts zu melden hatten?


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 15:48
@Comtesse
Dann meinst du also, dass das, was der Ermittler sagte, nicht stimmen kann?


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 16:31
@emz
Ich meine, dass ein "könnte unter Umständen abgleitet werden" auch Raum lässt für andere Möglichkeiten.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 16:58
@Comtesse

Ich meine, wenn ein Ermittler so etwas sagt, dann will er damit doch bestimmt etwas andeuten. Also überlege ich zunächst, in welche Richtung gehen seine Überlegungen, und was will er uns damit nahebringen.

Da halte ich "Möglichkeiten", die nicht nur fern ab von dem Gesagten sind, sondern es sogar als unrichtig abqualifizieren, erst mal für nicht sehr erhellend, um nicht zu sagen verwirrend.


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 18:51
@emz
Dann haben wir unterschiedliche Denkweisen. Ich denke immer quer, wenn der sagt "das könnte unter Umständen auf das und das deuten", überlege ich sofort, was es sonst auch noch bedeuten kann. Letztlich kann beides stimmen, ich lege mich nicht gern auf bestimmte Szenarien fest, das macht unflexibel im Denken und wenn dann neue dazu nicht passende Infos hinzukommen, fällt es einem schwerer, wieder von der einmal gefassten Meinung abzurücken und umzudenken. Letztendlich haben sich auch genug Ermittler schon geirrt in dem, was sie vorher vermuteten und was hinterher wirklich der Fall war. Sind ja auch alles nur Menschen.

Das heißt aber nicht, dass ich das eine mehr glaube als das Andere, ich erwäge nur alle Möglichkeiten, aber auf eine festlegen möchte und tu ich mich nicht, denn alles ist möglich...


melden

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

27.05.2015 um 20:56
Comtesse schrieb:Das heißt aber nicht, dass ich das eine mehr glaube als das Andere, ich erwäge nur alle Möglichkeiten, aber auf eine festlegen möchte und tu ich mich nicht, denn alles ist möglich...
@Comtesse
Super gute Einstellung, so bleibt auch der eigene Geist & die Gedanken sehr beweglich !
Comtesse schrieb:Interessant ist doch eher die Frage: Warum hat der Täter dort trotzdem gegraben und es nicht woanders versucht? Was hinderte ihn daran, die Leiche wieder einzupacken und eine anderen Stelle zu suchen?
Ich denke, der wollte wohl die Leiche unbediengt so schnell wie möglich nur loswerden? Wieder einpacken und neue Stelle zum vergraben zu suchen.... bedeutet auch, zusammen mit der Leiche wieder Risiko eingehen, gesehen zu werden. Da schien es ihm wohl besser, sich abzumühen, der Platz schien ihm aber genug geeignet dafür zu sein, von niemanden gesehen zu werden beim graben? Vielleicht war ihm das wichtiger, als dass er sich abmühen musste? So mein Verdacht.

Übrigends denke ich auch, dass er sich dort in der Gegend sicher wenigstens ein bisserl auskannte. Denn richtig, der hat wohl sicher nicht garsoviel Ahnung von Grabungsarbeiten oder der Botanik gehabt. Das bedeutet sicher nicht, dass er deshalb zwingend ortsunkundig sein muss.

Lieben Gruß,
Doverex


melden
Anzeige

Erschlagen und vergraben: Toter identifiziert - September 1999

28.05.2015 um 13:54
Dass der Täter im Lippertal ortskundig war halte ich für unwahrscheinlich. Ich kenne die Gegend um Pfullingen. Das Lippental ist eine Einkerbung im Albtrauf, das Gelände ist sehr steil und nur eine dünne Erdschicht bedeckt die Kalkfelsen. Man sieht überall Steine hervor schauen, dass sich hier schlecht graben lässt müsste bei Tageslicht jedem schnell auffallen.
Das sieht 100 m weiter aber auch nicht anders aus. Da wo es bewaldet ist ist es auch steil und steinig, da wo der Boden besser wird ist auch kein Wald mehr, und auf einer Weise fällt eine frische Grabung sehr schnell auf.

Bestimmt gibt es auch ein paar Senken in denen die Humusschicht dicker ist, aber die sind von der Straße nicht gut zugänglich.

Das Lippental liegt direkt an der Bundesstraße, die von Stuttgart auf die Schwäbische Alb führt, ein beliebtes Naherholungsgebiet, viele Stuttgarter werden die Strecke kennen.
Gut möglich dass der Täter hier am Wochenende öfters vorbeigefahrten ist und sich nach der Tat an den dichten, von der Straße aus zu sehenden Wald erinnert hat.

Von Stuttgart aus ist man schnell dort, kann mit dem Auto mitten in den dichten Wald fahren und fällt dabei nicht mal auf, da der Weg zu einem beliebten Ausflugsziel führt. Nachts, zudem unter der Woche kann man allerdings relativ sicher sein dass niemand vorbei kommt.

Der Weg durch den Wald ist eine Einbahnstraße, wenn ein Auto kommen sollte bemerkt man dass früh genug.


melden
351 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.639 Beiträge