Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anton Tanner - Cham

724 Beiträge, Schlüsselwörter: Rentner, Tschechien, Rattenberg, Cham, Neukichen B. Hl. Blut, Tanner, Kieswerk

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 19:02
@bärlapp

Uns scheint es ungewöhnlich, weil wir es selbst anders machen würden oder es aus dem Fernsehen anders kennen.

Es gibt nicht den Selbstmörder. Warum er nicht gefunden werden wollte oder erst später, kann ich als Laie freilich nicht sagen. Da geht es uns gleich.


melden
Anzeige
bärlapp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 19:08
Ich meine, wenn er eine Familie gehabt hätte (damit meine ich jetzt Ehefrau und Kinder), dann könnte ich mir vorstellen, dass man einen Suizid evtl. als Unfall darstellen würde, damit die Familie dann mit der Lebensversicherung abgesichet wäre. Aber da er keine ganz "nahe" Angehörigen hatte, auf deren Namen er eine Lebensversicherung laufen gehabt hätte, ergibt es keinen Sinn. Ausserdem hätte sowieso niemand etwas davon, solange er nicht gefunden bzw. für tot erklärt wird.
Ich habe ihn nicht gekannt. Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass er sehr, sehr verbittert war, als man ihn praktisch aus der Firma hinausgedrängt hat. Vll war es auch so eine Reaktion. So jetzt verschwinde ich auf immer und ewig und ihr könnt Euch den Rest eures Lebens Gedanken machen, was mit mir passiert ist. So ein Gefühl, auch mal in den Gedanken anderer Menschen vorzukommen. Weiß nciht, vielleicht.


melden

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 19:22
@bärlapp
Kein Krankenhaus in Tschechien hat je irgendwas von einem Anton Thanner gehört.
Der kann doch nicht einfach zu einer Klinik fahren und sagen:"I warat da Thanner Toni und i dad mi gern am Kreiz opariern lossn."

Dann hätten die zu ihm gesagt, sie brauchen seine Krankenakte und müssten Voruntersuchungen anstellen. Er hat aber so getan, dass sie ihn abholen würden, und dann wird operiert. Es wurde nicht erwähnt, dass sein Arzt eine Krankenakte nach Tschechien geschickt hätte.

Vielleicht hat er sich gedacht, dass ihn eh niemand mehr braucht, dann braucht man ihn auch nicht finden. Ich kann ebenfalls nur spekulieren.


melden
bärlapp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 19:27
@marschi
Dass er in kein Krankenhaus ging, das denke ich schon auch Aber ich schließe es neben einem Suizid auch nicht aus, dass er irgendwelchen Betrügern in die Hände gefallen ist, die ihm so eine Bandscheibenoperation in Aussicht gestellt haben und er darauf hineingefallen ist.


melden

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 19:41
Da gebe ich dir Recht, aber was hätten ein paar böse Buben mit ihm anstellen sollen?

Als Organspender -gezwungen oder freiwillig- nimmt man keinen älteren Herrn. Möglich wäre allenfalls, dass ihm gesagt worden ist, er muss in Vorleistung gehen und kriegt das Geld von der Kasse später wieder erstattet. Dann hätte man ein Motiv, aber muss man ihn für so einen Trickbetrug gleich umbringen? Und ist der Toni wirklich so blauäugig gewesen, dass er das alles geglaubt hat?
Ich weiß nicht.

Dann bin ich jetzt phantasievoll: Der gutherzige Chef hat auch Tschechen beschäftigt, und einer davon, hat ihm zu einer OP geraten, steckte aber mit den Tätern unter einer Decke, aber hätte er nicht mal erwähnt, dass ihm der xy aus der Arbeit eine Tipp gegeben hat.

Ganz ehrlich: Den Selbstmord kann man schlüssig nachvollziehen.


melden
Anna2014
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 19:55
@bärlapp
@marschi

Aber egal, von wem ich einen Tipp zwecks OP bekomme, ich kann im Krankenhaus doch nicht ohne Befunde und Voruntersuchung (Aufklärung) etc.. ein paar Tage vor Weihnachten auftauchen. Also normalerweise bespricht man sowas immer mit seinem Hausarzt.

Ob er an irgendeinen duniosen "Wunderheiler" geraten sein könnte ? Aber auch dann ist es sehr merkwürdig dass er sein Auto am Supermarkt abgestellt hat und es zu seinem Bruder hat bringen lassen.


melden

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 20:01
Dieser Anton kam mir bei YX so vor, als wäre er eingeschüchtert mit seinen ausweichenden Anworten. Andereseits saß in der Klemme mit seinen Rückenschmerzen , dass er nicht rausschieben wollte und das jemand ausgenutzt hat.

Einen Suizid kann ich mir nicht vorstellen .Man brachte gleich die Reha ins Gespräch , um Zeit zu gewinnen .

Da gab es doch erst vor kurzem einen Entführungsfall in Deggendorf . Das ist nicht sooo weit weg von Cham , 65 Km , war eine "Erbsache" sogar innerhalb der Familie .

http://www.google.de/url?url=http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/1266627_Das-Vermaechtnis...

Vielleicht ist er deshalb auch entführt worden.........? ist eben nur ein Gedanke von mir......


melden

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 20:24
@Anna2014
Richtig. Eine OP mag vielleicht mal von ihm angedacht worden sein, aber zum Zeitpunkt des Verschwindens war nichts vorbereitet. Eine OP hätte gar nicht stattfinden können. Der Wunderheiler scheint mir auch nicht wahrscheinlich. Ich kann zwar verstehen, dass er sich geschämt hätte, dass er an so eine Wunderheilung glaubt, aber 2 Monte Reha hätte er dann doch nicht gebraucht.

@bellady
Stellt sich die Frage, ob er die lange Reha nur vor dem Stiefbruder geäußert hat oder auch vor dem Freund. Ich glaube, dass er unglücklich mit seinem Leben war. Auf die Darstellung der Personen in den Filmchen darf man nicht so viel geben.

Kann ja sein, dass er sein Leben für den Zement durch Zement beenden wollte.


melden

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 20:47
Also meiner Meinung nach spricht sehr viel für Selbstmord. Das war sofort mein erster Gedanke, als ich den XY-Film gesehen habe. Was spricht dafür? Er besucht vor dem Verschwinden die Leute die ihm wichtig waren. Er übergibt für ihn wichtige materielle Dinge (Auto bzw. Kiste) an diese Personen. Er sagt keinem wo er operiert wird. Warum? Weil er nirgends operiert wird. Er betont, dass er danach in eine Reha geht. Warum? Das gibt ihm Zeit und nach ihm wird nicht gleich gesucht. Gründe für den eventuellen Selbstmord könnten ua sein: Fühlt sich alleine und überall nur als fünftes Rad am Wagen, hat seine geliebte Unterkunft verloren und fühlt sich in der neuen Wohnung unwohl bzw. Abgeschoben. Dazu hat er eventuell starke körperliche Schmerzen usw.

Das ist also meine Vermutung nach dem Film nach dem XY-Film. An ein Verbrechen glaube ich nicht. Scheint nicht unbedingt reich zu sein, für einen Organhandel eher zu alt und so wie er dargestellt wurde auch kein Typ den man hassen müsste um ihm was anzutun.


melden

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 22:47
@bärlapp
Mich hat dieser Fall auch sehr berührt. Und ich denke auch, dass er einfach Lebensmüde war. Einsam, körperlich angeschlagen und vor Allem der Auszug aus der Firma haben ihn vermutlich in eine schwere Depression geführt. Ich glaube, dass er Kontakt zu illegalen Suizidhelfern hatte, die für Geld seinen Tod organisierten. Ich tippe mal auf die Schweiz oder Holland.


melden

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 23:35
Ich hab den Fall auch gesehen.

Einerseits ist der Parklatz bei diesem Nettomarkt in Cham ein idealer Treffpunkt, weil von da ab die B20 direkt nach Furth zur Grenze führt. Andererseits liegt der Grenzübergang Furth doch viel näher bei Neukirchen als Cham.
Falls er also tatsächlich abgeholt wurde, hätte man doch gleich einen Treffpunkt in Furth vereinbaren können!

Sollte er also wirklich von jemandem mitgenommen worden sein, erscheint es mir deswegen am plausibelsten, dass diese Leute nicht aus Tschechien, sondern aus Deutschland kamen und vielleicht gar nicht mit ihm nach Tschechien wollten.
Möglicherweise wollte man sich nur den Umweg über Furth ersparen. Gleichzeitig ist der Parkplatz in Cham aber immer noch günstig genug an der B20 gelegen, um nicht auf Anhieb Verdacht zu erregen.
Ich hoffe, es ist einigermaßen verständlich, was ich meine.


melden
Ludwig_01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 23:41
Hallo zusammen!

Auch mich hat dieser Fall bei der gestrigen Ausstrahlung sehr bewegt, zumal ich ja auch aus der Region stamme - allerdings nicht mehr dort lebe. Diesen Typus Mensch, damit meine ich, ohne dem Vermissten zu nahe treten zu wollen und auch ohne Wertung, einen etwas eigentümlichen Sonderling mit einem sehr überschaubaren sozialen Umfeld, gibt es in ländlichen Gegenden durchaus noch, etwa als mithelfende unverheiratete Bauernsöhne oder als Hilfsarbeiter für einfache Verrichtungen in Handwerksbetrieben, und daran ist nichts Negatives.
Im vorliegenden Fall dürfte es sich aber so verhalten haben, wie es @marschi vermutete, dass der Auszug aus der Firmen"wohnung" nicht so harmonisch verlaufen ist wie dargestellt. Vielleicht störte A.T. tatsächlich den Betriebsablauf, vielleicht ging er den ehemaligen Kollegen auf die Nerven oder aber der Juniorchef war frei von Sentimentalitäten hinsichtlich der langjährigen Betriebszugehörigkeit: wir wissen es nicht. Ganz abgesehen davon, dürften die Umgangsformen in dieser Branche ohnehin eher robust sein. Jedenfalls scheint es so, als wollte man A.T. tatsächlich aus der unmittelbaren räumlichen Umgebung der Firma verbannen, denn warum musste er ausgerechnet nach Neukirchen/Hl. Blut ziehen? Des Blickes auf den Hohenbogen wegen bestimmt nicht! Cham oder auch Furth i.W. wären deutlich näher gewesen. Übrigens ist die Fahrt von Neukirchen nach Weiding etwas umständlich, man dürfte fast eine halbe Stunde dafür brauchen.

Welche Möglichkeiten für das Verschwinden von A.T. gibt es also, die man mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit als realistisch ansehen kann?
Sicher ausschließen würde ich die Bandscheiben-OP in Tschechien, denn sowohl ist von A.T.in keiner tschechischen Klinik etwas bekannt, zum anderen wäre hierfür ein umfassendes Procedere im Vorfeld notwendig gewesen. Hierüber ist nichts offenbar geworden, und außerdem wäre eine OP in der Heimat organisatorisch erheblich leichter zu bewerkstelligen gewesen - die im Film genannten Einlassungen des Vermissten einmal außer acht gelassen.
1. Es bleibt also, wie von vielen genannt und auch von mir intuitiv favorisiert, der über einen längeren Zeitraum geplante Suizid, wofür es durchaus einige bereits genannte Indizien gibt, als naheliegendste Variante.
2. Er kann, da er offensichtlich mit seiner Krankengeschichte nicht hinter dem Berg gehalten hat, in die Fänge eines skrupellosen Verbrechers gefallen sein, der ihm vorgegaukelt hat, ihn vergleichsweise preiswert in Tschechien von seinem Leiden zu erlösen, Vorkasse und absolute Diskretion vorausgesetzt. So abwegig ist das nicht!
3. Was noch nicht genannt wurde, für mich aber theoretisch möglich ist: A.T. hat vielleicht doch seinen ehemaligen Arbeitgeber aufgesucht, und es kam zu einem Konflikt mit wem auch immer, der ausgeartet ist. Immerhin wäre dann die Entsorgung der Leiche kein größeres Problem mehr gewesen...
4. Die Organstory gehört für mich ins Schauermärchen-Kabinett.

Ach ja, ohne besserwisserisch sein zu wollen, @marschi: Bei der Firma J.P. in Weiding handelt es sich um ein Transportbeton-Werk und nicht um ein Zementwerk. Dafür fehlen die elementaren geologischen Voraussetzungen (Kalkgestein).

Viele Grüße
Ludwig


melden

Anton Tanner - Cham

20.11.2014 um 23:58
@Ludwig_01
Ludwig_01 schrieb: Es bleibt also, wie von vielen genannt und auch von mir intuitiv favorisiert, der über einen längeren Zeitraum geplante Suizid, wofür es durchaus einige bereits genannte Indizien gibt, als naheliegendste Variante.
Anfangs hielt ich einen Suizid ebenfalls am wahrscheinlichsten. Je länger ich aber darüber nachdenke, desto weniger plausibel erscheint mir diese Erklärung.
Es ist nämlich anzunehmen, dass Anton Thanner eher einfach gestrickt war. So jemand denkt sich nicht einfach eine wilde Lügengeschichte über eine Bandscheiben-OP aus und belügt dann über ein Jahr hinweg sein komplettes Umfeld, wenn er sich das Leben nehmen will.
Warum hat er sich nicht einfach in seiner Wohnung umgebracht? Und falls er nicht wollte, dass sein Leichnam gefunden wird, warum fährt er dann extra nach Cham und geht nicht einfach an irgendeinen einsamen Ort im Wald, in einer Gegend, wo er sich vielleicht besser auskennt als in Cham?
Die Fahrt nach Cham ergibt bei einem Suizid für mich einfach keinen Sinn.


melden

Anton Tanner - Cham

21.11.2014 um 00:15
@Ludwig_01
Danke für den Hinweis. Ich lerne gern dazu, und jetzt weiß ich auch, wie die Firma heißt.

@JohnDifool
Jahrelang ging er mit der Geschichte nicht hausieren, sondern er fing circa ein Jahr vor dem Verschwinden damit an, wenn man Xy glauben darf.

Anton Thanner war allem Anschein nach ein Sonderling. Deswegen muss er geistig nicht so umnachtet sein, dass er sich dieses Story nicht ausdenken konnte. So plausibel hat er die Geschichte über all die Monate nicht erzählt. Anscheinend hat es aber niemanden ernsthaft interessiert, warum er das behauptet. Die Geschichte ist hinten und vorne nicht plausibel. Sorry, aber die anderen Varianten scheinen mir zu konstruiert. Die Sterbehilfe will ich allerdings nicht ausschließen.


melden

Anton Tanner - Cham

21.11.2014 um 00:44
@marschi
marschi schrieb:Jahrelang ging er mit der Geschichte nicht hausieren,
Das hatte ich auch nirgendwo behauptet.

Ich hatte geschrieben...
JohnDifool schrieb:und belügt dann über ein Jahr hinweg sein komplettes Umfeld
Damit war gemeint: Über den Zeitraum eines Jahres hinweg.
marschi schrieb: Deswegen muss er geistig nicht so umnachtet sein, dass er sich dieses Story nicht ausdenken konnte.
Mit "einfach gestrickt" meinte ich eher seine Persönlichkeit und seinen Charakter und weniger seine Intelligenz. Natürlich war er vermutlich nicht so dumm, dass er sich so eine Geschichte nicht hätte ausdenken können. Aber dafür, dass er "nur" einen Suizid geplant hat, erscheint mir die Geschichte einfach zu verworren.
Warum hatte er zum Beispiel nicht einfach behauptet, dass er direkt von seiner Wohnung in Neukirchen abgeholt wird? Danach hätte er sich ebenfalls irgendwo unbemerkt das Leben nehmen können und man hätte ihn deswegen auch nicht früher vermisst. Warum also die Fahrt nach Cham?


melden
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anton Tanner - Cham

21.11.2014 um 01:09
Ich habe den Fall auch gesehen und ich vermute ein Verbrechen.
Mir persönlich ist hat die Art und Weise des Arbeitgebers und dessen Mitarbeiter nicht gefallen, wie diese mit dem älteren treuen Herrn umgegangen sind.
Es hat ihnen absolut nicht gepasst dass er nach seinem Arbeitsleben noch in der "Dienst"- Wohnung gelebt hat.
Es hieß sogar dass er zum Schluß ganz umsonst dort noch gearbeitet hätte.
Zuvor hatte man ihm noch einen kleinen Lohn gezahlt.
Man wollte ihn offensichtlich einfach loswerden.
So kam das in der Sendung klar rüber.
Ich vermute keinen Suizid!
Ich vermute bei einem klaren Suizid hätte er sich z:B. schnell umgebracht Z.B vor eine Bahn geworfen etc.
Niemand der sich ernsthaft umbringen will, erzählt vorher irgendeine mysteriöse Geschichte. Macht keinen Sinn.

Dieses hätte er niemals mit einer Op im Ausland in Verbindung gebracht. Warum auch?
Wen sollte er auch damit schonen ?
Eine enge Familie gab es nicht.
Dem Bruder war er auch nicht so eng verbunden.
@Ludwig_01
Schließe mich deiner Vermutung mit Punkt 3 an.
In einem Betonwerk kann man auch mal schnell eine Leiche verschwinden lassen.


melden
bärlapp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anton Tanner - Cham

21.11.2014 um 06:23
@Granola
Verschwinden lassen haette ihn nur jemand koennen, der genau den ablauf seiner geplanten abreise kannte. Er muesste gewusst haben, wann er seinen wagen am nettomarkt abstellen will, um sich bei der tat an diese zeiten zu halten.


melden
bärlapp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anton Tanner - Cham

21.11.2014 um 06:55
http://duwirstvermisst.de/viewforum.php?f=17
Auch hier ist anton tanner gespeichert. Ein dank an die moderatoren. Tolle, uebersichtliche seite.


melden

Anton Tanner - Cham

21.11.2014 um 06:56
ich seh da wenig mysteriöses: er hat seinen abgang länger geplant!


melden
Anzeige
bärlapp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anton Tanner - Cham

21.11.2014 um 07:02
@Granola
Er hat ja noch seinen freund angerufen, dass er nun das auto abholen kann. Also musste er dort gewesen sein. Alles andere waere mir zu kriminell. Anruf beim freund erzwingen, anton beseitigen und wagen dort parken. Ne, ne, das schliesse ich aus.


melden
199 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden