Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

11.04.2015 um 22:10
Und woher kam bzw. Könnte der Zug nach Wörgl? Polizei sagt doch, sie ist Zug gefahren...


melden

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

11.04.2015 um 22:18
Wenn sie in Erlangen gestartet und in Wörgl gestrandet ist, müsste sie eigentich über München/Kufstein gekommen sein. Aber warum?


melden

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

11.04.2015 um 22:27
Das ganze ergibt keinen Sinn. Entweder ist gezielt nach Wörgl gefahren um jemand zu besuchen und die Polizei denkt sie wollte nach Hause. Wenn ich in einer fremden und kleinen Stadt bedroht oder verfolgt werde, gehe bzw. Fahre mit dem Taxi zur Polizei aber doch nicht zur nächst gelelegen Stadt.


melden
Rick_Blaine
Diskussionsleiter
Profil von Rick_Blaine
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 03:07
Versuchen wir einmal die posts hier weniger chaotisch zu machen.

Fassen wir mal zusammen, was wir haben: Offiziell heisst es, sie wird zuletzt in Kufstein am Bahnhof gesehen. In einer bisher nicht verifizierten Quelle heisst es jetzt, sie sei aus Wörgl kommend mit dem Taxi nach Kufstein gefahren und dort gegen 1 Uhr eingetroffen.

Schauen wir einmal, ob das irgendwo einen Sinn machen kann:

Erstens: Wörgl liegt genausowenig wie Kufstein auf der direkten Bahnstrecke von Erlangen bzw. Nürnberg nach Bulgarien. Wie schon gesagt gibt es dafür zwei generelle Linien: entweder über Passau, Linz und Wien oder über München und Salzburg. Durchgehende Züge von Erlangen nach Bulgarien gibt es eh nicht. Die wahrscheinlichste Strecke wäre: Nürnberg-München-Salzburg-Villach-Zagreb...

Die Strecke München-Sazburg bringt sie schon mal in die Nähe von Kufstein.

Von München aus fährt an jenem Abend der letzte direkte Zug nach Wörgl um 19.01 Uhr mit Ankunft in Wörgl um 20.13 Uhr.

München kann man um 20.44 Uhr verlassen und dann in Salzburg umsteigen um dann Wörgl um 22.22 Uhr zu erreichen. Genauso kann man in Salzburg um 21.56 Uhr abfahren und ist dann um 23.16 Uhr in Wörgl.

Sollte sie tatsächlich um diese Zeit in Wörgl angekommen sein, hätte sie also von Salzburg kommen müssen, was bedeuten würde, dass sie in Salzburg aus unerklärlichen Gründen die Richtung gewechselt hätte.

Man fragt sich dabei aber, warum sie dann schon in Salzburg war. Die nächste vernünftige Verbindung nach Bulgarien verliess nämlich erst um 23.36 Uhr München Hauptbahnhof und zwar der Nachtzug nach Zagreb (über Salzburg und Villach).

Und letztens: Wäre sie gegen 23.16 in Wörgl gestrandet, hätte sie um 23.25 Uhr bereits mit der S-Bahn nach Kufstein zurückfahren können.

Fazit: Entweder in München oder in Salzburg muss sie aus bisher unerklärlichen Gründen die bisher sinnvolle Reiseroute nach Bulgarien verlassen und ins Inntal gereist sein. Vorausgesetzt die Sichtungen in Tirol stimmen.

Zur angeblichen Verfolgung: Das ist noch merkwürdiger. Natürlich gibt es in den Grosstädten München und Salzburg am Bahnhof überall die Möglichkeit sich an die Polizei zu wenden. Auch in Wörgl kann man natürlich die Polizei alarmieren, wenn man sich bedroht fühlt. Sie studierte in Erlangen, also wird sie genug Deutsch können, um das zu tun.

Mal sehen, ob sich diese Geschichte verifizieren lässt.


melden
Tirola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 03:48
Woergl ist meine naechste grossere Stadt in meiner Naehe. der Bahnhof duerfte in der Nacht unbesetzt sein. die Polizei ist relativ weit entfernt vom Woergler Bahnhof. aber vor dem Bahnhof ist ein groesserer Taxistandplatz und die Woergler Bahnhofstrasse ist generell sehr belebt. hier Hilfe zu bekommen waere null Problem gewesen. ev. ist sie per Autostopp mit jemandem unterwegs gewesen oder mit einem Bekannten und wollte das ihrer Mutter nicht sagen?

Fotos der Ueberwachungskamera vom Bahnhof zu bekommen, war im Fall Koschuh schon schwierig ...


melden

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 05:18
Tirola schrieb: aber vor dem Bahnhof ist ein groesserer Taxistandplatz
Es hätte also auch völlig ausgereicht die Taxifahrer anzusprechen. Warum sich erst in eine Taxe setzen (Kosten) und losfahren?


melden
woertermord
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 09:45
@Rick_Blaine
Von München aus fährt an jenem Abend der letzte direkte Zug nach Wörgl um 19.01 Uhr mit Ankunft in Wörgl um 20.13 Uhr.
Da muss ich dich korrigieren, ich hab hier folgendes dazu gefunden:
http://static.allmystery.de/upics/053e75_cnl485.png

Dies hab ich gefunden als ich eine mögliche Verbindung von Erlangen nach Wörgl an diesem Abend gesucht hab:
http://static.allmystery.de/upics/2bbed8_erlangen_woergl.png

Würde zeitlich passen:
Rick_Blaine schrieb:Offiziell heisst es, sie wird zuletzt in Kufstein am Bahnhof gesehen. In einer bisher nicht verifizierten Quelle heisst es jetzt, sie sei aus Wörgl kommend mit dem Taxi nach Kufstein gefahren und dort gegen 1 Uhr eingetroffen.
Die Route macht allerdings gar keinen Sinn, außer sie wurde verfolgt. Dann ließe sich diese Abweichung einer günstigen Verbindung durch Angst und den Versuch seinen Verfolger abzuschütteln, erklären. Oder durch irgendetwas was wir noch nicht wissen.


melden

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 09:53
Verfolgte, die sich keine Hilfe bei der Polizei holen, sondern lieber nachts durch die Gegend irren und persönliche Gespräche suchen, da fallen mir spontan mehrere ähnliche Fälle ein.
Was alle gemein haben ist, dass die Opfer offenbar psychische Probleme hatten
Auch im vorliegenden Fall sollte man kritisch sein, was die angebliche Verfolgung angeht.


melden

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 09:54
woertermord schrieb:Die Route macht allerdings gar keinen Sinn, außer sie wurde verfolgt.
Also wenn ich Frau wäre und verfolgt würde, würde ich mich doch zuerst an das Bahnpersonal wenden eher ich in einem fremden Zug steige, wo ich die Richtung nicht mal kenne. Und das alles mit Gepäck und bezahltes Ticket für einen anderen Zug....?


melden
Tirola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 12:14
... wenn wir jetzt bei psychischen Problemen angelangt sind, fällt mir der Inn ein .. er rinnt entlang der gesamten Bahnstrecke vorbei. und da findet man die Opfer oft wochenlang nicht. Kufstein ist nach dem Kirchbichler Rechen, das macht es noch schwieriger ...

aber ich glaube das nicht. sie hätte dann nicht ihre Mutter angerufen. vorher glaube ich an eine Entführung.

mich erinnert der Fall sehr an den Fall Koschuh .. er war auch auf dem Nachhauseweg (Hamburg - Graz) und er war dann längere Zeit verschwunden und gefunden wurde er entlang der Bahnstrecke, nach Wochen. ...dann können wir wieder überlegen, welche Fenster sich in den entsprechenden Zügen öffnen lassen. ob sie zu Fuß unterwegs war, aus den verschiedensten Gründen .. kein Ticket ...

wir kommen da nicht weiter. solange, bis man sie irgendwie findet .. tot oder lebendig. und ich glaube in dem Fall an lebendig, weil da stimmt gar nix.

es wäre mal interessant zu wissen, wie viel Info in diesem Fall die Angehörigen von der Kripo erhalten und wie viel Hilfe .. der Angehörigen im Fall Koschuh wurden ja nicht besonders unterstützt .. gar nicht am Anfang. weil Erwachsene dürfen sich eine Auszeit nehmen .. dadurch haben sie weder Zugriff auf das Konto, noch auf die Telefondaten und schon gar nicht auf Überwachungsfvideos erhalten. wenn das in diesem Fall anders läuft, sieht es besser aus. aber Tiroler Kripo und Bulgarien ;)

es würde uns sehr helfen, wenn auch in diesem Fall wieder jemand .. ein Angehöriger ... oder wir .. ein Tagebuch über die Ermittlungsergebnisse usw. führen würde, das gab es im Fall Koschuh und es war eine große Hilfe, da wir dann wussten, was Sache ist.

nur das Foto könnten wir auf Facebook teilen, dann würden ev. Hinweise eingehen.


melden
Tirola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 12:24
wo man sie zuletzt gesehen hat, steht da auch nicht, oder? ob sie dann in einen Zug gestiegen ist, oder nicht .. und das mit den Tickets in den Schlafwagen .. die Tickets werden glaube ich entsorgt ... man kann gar nicht sagen, wie sie verwendet wurden. ob sie z. B. früher ausgestiegen ist.


melden

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 12:53
@Tirola

Die Tickets werden doch entwertet und
verbleiben beim Reisenden. Meistens
ist es ja ein Ticket, auf dem auch zusätzliche
Reservierungen vermerkt sind.

Sind eigentlich die Schaffner befragt worden,
ob sie sich an die Frau erinnern können?

Und was die Kameras betrifft, zumindest
die Polizei hat da zeitnah Zugriff drauf, wenn
es eine Vermisstenmeldung gibt.


melden
Tirola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 13:06
das mit den Tickets .. da war ich mit einem Eisenbahner hier in Kontakt .. DS79 .. glaube ich .. und er hat das abgeklärt. wir haben bis Hamburg nachgefragt und an den Tickets ist es gescheitert im Fall Koschuh .. ich suche das noch raus.

wegen der Befragung der Schaffner .. wer da wo befragt wurde, keine Ahnung. in den Medien ist da nicht viel zu lesen. und der Reporter, der hier immer mitliest ... ist auf Urlaub .. er kommt am 15. wieder .. dann kann ich den mal fragen.

im Fall Koschuh haben die Kripoleute die Auswertung der Überwachungsvideos verweigert, weil sich jeder eine Auszeit nehmen darf. das würde die Privatsphäre verletzen, war die Begründung .. lies mal im Tagebuch Koschuh, was die Angehörigen da mitgemacht haben. die Videos werden auch relativ schnell gelöscht, das war dann das nächste Problem. allerdings war damals das Problem zwischen Österreich und Deutschland .. die Österreicher haben das verweigert, aktiv zu werden. so lange, bis man nicht einmal mehr die Todesursache feststellen konnte, als sie ihn in einem Wald nahe der Bahn gefunden haben. wenn Bulgarien Druck macht, könnte das anders laufen, aber danach sieht es nicht aus ...

jetzt haben wir also drei Vermisste nahe des Inns bei Kufstein .. einmal den Innsbrucker samt seinem Mörder .. da hat der Hund 3 Tage am Inn gewartet, bis sein Besitzer wieder zurück kommt und jetzt noch die Frau ... und Suchaktion läuft keine einzige .. strange!


melden
Tirola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

12.04.2015 um 15:28
die Schlafwagentickets werden eingesammelt und am Morgen wieder denen ausgehändigt, die noch da sind. wenn jemand nicht mehr da ist, wird das Ticket entsorgt. so war das glaube ich ... @DS79 .. wüsste das genau .. (help ;) )

den bezahlten Ticketpreis müsste man zumindest wissen - dann kann man die Fahrtstrecke nachvollziehen .. Wörgl - Kufstein liegt ja nicht auf der Strecke - da braucht man aber vom Gericht die Genehmigung zur Einsicht in die Bankunterlagen.

.. das waren so die Fragen, die wir monatelang im Fall Koschuh auf Allmystery und im Koschuh-Tagebuch geklärt haben - das ist das Tagebuch: https://www.google.at/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CB8QFjAA&url=http%3A%2F%2Fwww.koschuh...

und das ist der Koschuh thread Diskussion: Todesfall Anton Koschuh/Die Gruppe

und niemand weiß, ob sie überhaupt im Zug war.


melden
Rick_Blaine
Diskussionsleiter
Profil von Rick_Blaine
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Junge Frau wollte nach Bulgarien, aber kam dort nie an.

14.04.2015 um 02:34
@woertermord

Wenn Du mal genau schaust, ist das keine Direktverbindung, die Dir da gegeben wurde. Sie müsste dazu in Innsbruck umsteigen und nach Wörgl zurückfahren (Wörgl liegt zwischen Innsbruck und der deutschen Grenze).

Der letzte direkte Zug von München nach Wörgl geht um 19.01 Uhr, an 20.13 Uhr.

Wäre sie bis Innsbruck gefahren und dann nach Wörgl zurück wäre das noch unsinniger.

Wie dem auch sei, wenn sie tatsächlich in Wörgl war, wissen wir weder warum, noch wie sie dort hin gekommen ist. Und das wäre dann die entscheidende Frage, denn egal ob über Innsbruck oder Salzburg oder direkt von München, es wäre nicht die Strecke nach Bulgarien.

Dies hier ist allerdings nicht der Fall Koschuh, daher bitte ich nicht zu diesem Fall zu posten, denn das macht alles erheblich unübersichtlicher!


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt