Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

246 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Gütersloh, Ostwestfalen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

20.05.2015 um 12:52
@Zitronella
Zitat von ZitronellaZitronella schrieb:Fakt ist jedoch, dass ich in einem Online-Archiv einer regionalen Zeitung jede Menge Artikel mit zum Teil erheblichen neuen/anderen Informationen gefunden habe, deren Auswertung einige Tage aufgrund der Vielzahl von neuen Informationen dauern wird und eine der Grundlagen der Timeline bilden soll.
Da bin ich sehr gespannt, vielen Dank schonmal für die Arbeit.

Möglicherweise, wenn´s nicht zu viel Arbeit macht, könntest Du vielleicht Deine Recherche etwas ausweiten?

Ich habe mir Folgendes überlegt:
Da die Polizei von einem Täter mit Ortsbezug ausgeht, wäre es da nicht möglich, dass andere Delikte mit ähnlicher Ausgangslage ( Einzelperson durchquert zu Fuß eher etwas ruhigeres/abgelegenes Gebiet ) aber "harmloserem" Ergebnis in der Gegend aufgetreten sind?

Also z. B. der schon fast klassische Handtaschenraub, begangen von eher jugendlichen Tätern zu Fuß, Fahrrad oder Mofa/Mokick an ( einzelnen ) älteren Damen.

Oder Belästigungen, Pöbeleien, Rempeleien etc. gegenüber einzelnen ( älteren? angetrunkenen oder sonstwie "gegenwehreingeschränkten"? ) Personen beiderlei Geschlechts.

Möglicherweise im zeitlichen Zusammenhang mit Veranstaltungen, wie z.B. Schützenfest, Kirmes o. ä., was Ihr da eben so habt.

Dass die Verantwortlichen vom Meierhof in der Richtung nichts unternehmen, erscheint auf den ersten Blick schon irgendwie etwas gleichgültig.
Auf der anderen Seite müssen die wahrscheinlich u. A. von solchen Festen leben. Und da könnte es für sie schwierig werden, wenn sie, überspitzt formuliert, Plakate aufhängen: "Kommen sie zu uns, treffen Sie ( ihren ) Mörder, schon der Typ am Nebentisch kann es sein."

MfG

Dew


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

26.06.2015 um 10:30
@Zitronella - Danke für das Einstellen dieses Threads. Auch ich habe diesen Fall nicht vergessen, da ich mich genau noch an die Berichterstattung im ZDF bei XY ungelöst erinnern, da mich dieses damals sehr berührt hat.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

01.02.2016 um 13:23
@alle
Zu dem Fall ist in letzter Zeit kaum etwas geschrieben worden, weder hier noch in der örtlichen Presse.

Zufällig bin ich aber jetzt bei einer anderen Recherche darauf gestoßen, dass der Fallanalytiker Axel Petermann sich für den Fall interessiert.
Das geht aus diesem Artikel aus dem Westfalenblatt vom 30.10. 15 hervor:

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/2160130-Der-bekannteste-Fallanalytiker-Deutschlands-nimmt-sich-zwei-Mordfaelle-aus-Guetersloh-vor-Profiler-Petermann-auf-Spurensuche
Man kann nur hoffen, dass der Fall irgendwann doch noch einmal aufgenommen und hoffentlich geklärt wird.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

01.02.2016 um 13:50
@ligala - danke für die Info. Aber etwas wundert mich das schon...Dieser Herr Petermann ist ja aktuell mit dem Verschwinden des "Lars Wunder" aus Jemgum beschäftigt.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

01.02.2016 um 13:56
@Metallica
Nun ja, es lässt sich schwer einschätzen, ob und was da inzwischen von Seiten Petermanns passiert ist in Bezug auf die Gütersloher Fälle, der Artikel ist ja schon drei Monate alt.
Er ist zurzeit mit dem Fall Wunder beschäftigt? Das wusste ich gar nicht, danke für den Hinweis.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

01.02.2016 um 14:04
@ligala - gerne. Kannst Du auch bei Bedarf nachlesen. Gibt ja auch einen Extra Thread für den Fall "Lars Wunder".


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 18:34
Ein Ansatz, der mir bisher in diesem Fall noch nicht untergekommen ist. Vielleicht abwegig, vielleicht aber auch nicht. Ein Bekannter brachte mich auf die Idee, denn der Fall ist in Gütersloh, gerade in Blankenhagen, immer noch ab und an ein Thema.

Unweit des Meierhofes Rassfeld, ziemlich genau auf einem möglichen Heimweg von Frau Amtenbrink, wohnte zumindest 2009 (ob aktuell noch kann ich nicht sagen) die erste Ehefrau von Reinhard Mohn. Wäre es denkbar, dass Frau Amtenbrink auf ihrem Weg nach Hause abgepasst und fälschlicherweise für eben diese Frau Mohn gehalten wurde? Dieses mit dem naheliegenden Ziel, hier sei eine Menge Geld zu holen.
Als der oder die Täter jedoch ihren fatalen Irrtum bemerken, beschließen sie aus Angst oder Verzweiflung Frau Amtenbrink umzubringen.

Im Übrigen spricht für ein Abgreifen auf dem Nachhauseweg die hintere asphaltierte Zufahrt des Hofes - an dem auch die Parkplätze sind - also in Richtung Holler Straße. Ich kann mir fast nicht denken, dass sie den anderen Weg genommen hat, weil sie dann durch unebenes Unterholz gehen muß, um auf das "Schulpättken" zu gelangen. Von der Holler Straße aus geht dann in Höhe des Schlangenbaches ein recht gut begehbarer Feldweg ab, der in Richtung ihrer Wohnung führt.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 19:11
@Thorhardt

Die Sache mit der Verwechslung ist eine interessante Idee!
Aber dass der/die Täter Frau Amtenbrink für Magdalene Mohn gehalten haben könnte/n, kann ich mir nicht vorstellen.
Frau Mohn war 2009 86 Jahre alt und sieht auch ganz anders aus:
sehe Link:
http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/8346146_Jubilarin-hegt-keinen-Groll.html
Ein Jammer, dass zu diesem Fall so gar nichts mehr passiert-zumindest nach außen hin!


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 19:14
@Thorhardt
Diese Theorie habe ich noch nicht gehört!

Ich kenne die erste Frau nicht bzw kann nicht sagen ob sie mit Ingrid Amtenbrink Ähnlichkeit hat, allerdings hätte man vermutlich nach dem Mord was in dieser Richtung gehört? Ich halte es für eher unwahrscheinlich, dass man nach dem vermeintlichen Irrtum seine ursprünglichen Pläne nicht weiter verfolgt?

Mit dem Weg gebe ich dir Recht, die asphaltierte Strecke ist um ein Vielfaches komfortabler, allerdings haben sich anscheinend keine Zeugen gemeldet, die Ingrid Amtenbrink ab dem Parkplatz noch gesehen haben wollen. Und die Uhrzeit spricht eher gegen wenig Zeugen.
Ich tendiere eher dazu, dass Ingrid Amtenbrink gezielt in die Nähe des Meierhofes verbracht wurde, eben um diese Verbindung zu ziehen, sie aber schon ein weites Stück in Richtung ihrer Wohnung unterwegs war, also sowohl das von dir benannte asphaltierte Stück als auch den (Feld-) Weg an sich hinter sich gelassen hat.

Für einen späteren Mord spricht meiner Meinung nach auch die Berichterstattung, die Beamten hätten leere Gehöfte/Stellen durchsucht bzw nach Hinweisen geforscht, die auf ein mögliches Versteck hindeuteten.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 19:18
@ligala
Danke für den Link mit dem Foto! Ähnlichkeit besteht meiner Meinung nach wenig bis gar nicht! Interessant aber, dass sie auf dem Meierhof Rassfeld aufgewachsen ist und zu dem Zeitpunkt in direkter Nähe zu diesem gewohnt hat.
Eventuell war sie sogar auf dem Fest? So abwegig wäre das (und dann auch @Thorhardt Theorie) dann nicht!


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 19:18
@ligala
Richtig, das war mir auch sofort klar, als ich davon hörte. Die Annahme beruhte darauf, dass ein Täter von außerhalb irgendwie Wind davon bekommen hat, dass Frau Mohn "ungefähr dort" wohnt.
Dazu eine vage Beschreibung "einer älteren Frau" und der Rest ist ein unglückliches Mißverständnis.

@Zitronella
Ich habe mir heute noch einmal die wesentlichen Berichte und Verlinkungen angesehen. KHK Gelhot von der SoKo "Korn" ist sich "zu 90 % sicher, dass der Täter aus Blankenhagen kommt". Wieso nicht aus der Siedlung rechts von der Holler Straße? Das Pättken ist jetzt nicht so der Geheimtip. Das würde dann Deiner Annahme entsprechen, wonach Frau Amtenbrink entweder auf dem Feldweg jenseits der Holler Straße oder in der Siedlung entführt wurde. Wobei hier zu viele potentielle Zeugen etwas hätten mitbekommen können. Deshalb halte ich den Weg vom Meierhof bzw. den Feldweg für wahrscheinlicher. Für mich macht es Sinn, dass der/die Täter mit dem Auto auf dem Parkplatz standen und Frau Amtenbrink unmittelbar nach dem Überfall mit diesem wegbrachten.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 19:24
An eine Verwechslung kann ich auch nicht recht glauben, da die Frauen sich nicht ähneln und jemand, der es auf Frau Mohn abgesehen hätte, ja auch damit rechnen muss, dass sie Besuch von gleichaltrigen Freundinnen bekommen könnte, da greift man ja nicht blindlinks irgendeine "Oma" ab, die zufällig aufs Haus zuspaziert. ;)


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 20:01
@Thorhardt
Ein so genaues Statement zum Wohnort des Täters habe ich überhaupt nicht in Erinnerung. Wo hast du diese Aussage denn gelesen?

Der Massengentest fand auf jeden Fall nicht nur in Blankenhagen statt, von daher würde mich eine derartige Eingrenzung eher verwundern bzw mich macht stutzig, dass ich das überlesen haben soll.

Zum Thema Ablageort:
Ich glaube nach wie vor nicht daran, dass Ingrid Amtenbrink direkt auf dem Rückweg des Festes "abgegriffen" wurde. Zumindest gehe ich davon aus, dass sie am Freitag noch gelebt hat.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 20:05
@Zitronella
Seite 10 Mitte, Beitrag von @Onketör

Der verlinkte Artikel ist auch hier: http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/3093498_Polizisten-putzen-Klinken.html

Es war in Gütersloh dank "Flurfunk" eigentlich sehr schnell die Rede davon, dass Frau Amtenbrink noch einige Tage gelebt hat.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 20:19
@Thorhardt
Danke!
Ich habe so viele Berichte gelesen, aber das habe ich echt so deutlich nicht in Erinnerung.

Die Argumentation mit dem Feldweg finde ich trotzdem "schwach", der Meierhof ist ja nicht unbedingt eine Geheimadresse und die Wege dahin und drum rum sind überschaubar, also nichts, was man nicht finden würde, wenn man zum Beispiel aus Spexard oder Niehorst kommt.
Und man sollte auch nicht vergessen, dass an dem Donnerstag (bei sehr gutem Wetter) viele zu Fuß und mit dem Rad dort unterwegs waren. Umso irritierender, dass niemand etwas gesehen hat.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 20:22
@Zitronella
Richtig. Dieses Schicksal teilt Frau Amtenbrink aber unter anderem mit Frau Graf. Die wurde bekanntlich auch von niemandem gesehen, obwohl sie durch ihre Arbeit bekannt "wie ein bunter Hund" war...

Aber deswegen halte ich eine schnelle Aktion am Ende des Hofes, kurz vor oder sogar auf der Holler Straße für gut möglich. Kurz anhalten, Tür auf und weiter. Wenn du als Täter dann Glück hast und in dem Moment niemand kommt, kriegt eben auch keiner was mit. So einfach, so grausam...


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 20:43
Die Umstände zwischen Nelly Graf und Ingrid Amtenbrink sind aber schon andere, Nelly Graf verschwand an einem "normalen" Werktag, während Ingrid Amtenbrink auf dem Rückweg von einem sehr gut besuchten Fest verschwand, in dessen Umgebung aufgrund des Vatertages viele Menschen unterwegs waren.

Ich glaube darüber hinaus auch nicht, dass sie sich einfach so ohne Aufmerksamkeit zu erregen in ein Auto hätte zerren lassen.
Sicherlich war sie schon etwas älter, aber rüstig und durchaus noch so gut zu Fuß, dass sie viele Wege (Meierhof, Friedhof etc) selbständig erledigen konnte.
Mir fällt es schwer zu glauben, dass sie keine Gegenwehr geleistet haben soll bzw dass das niemandem aufgefallen sein soll.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

22.02.2016 um 20:51
@Zitronella
Mir fällt es überhaupt schwer, diese Tat auch nur im Ansatz zu verstehen.

Bedenke aber bitte, dass die Ausfahrt bzw. die Holler Straße vom Hof aus nicht einzusehen ist. Wenn dann noch zufälligerweise niemand auf dem Rad-/Fußweg der Holler Straße oder dem Schulpättken unterwegs war, hast Du ein kleines aber u.U. ausreichendes Zeitfenster, um mithilfe des Überraschungsmomentes eine ältere Frau, und sei sie noch so rüstig, zu überwältigen.
Feiertagsradler hin oder her.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

27.02.2016 um 16:37
Der bekannte Kriminalist und Fallanalytiker Axel Petermann zu Besuch in Gütersloh und seine Sicht zum Mordfall Amtenbrink:

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Guetersloh/Guetersloh/2284881-Deutschlandweit-bekannter-Profiler-untersucht-den-ungeklaerten-Mord-an-Ingrid-Amtenbrink-Petermann-ermittelt

Von Wolfgang Wotke

Gütersloh (WB). Keine Spuren, keine Zeugen, kein Motiv – es gibt viele Gründe, warum Ermittler manchmal nicht weiterkommen. So wie beim Mord an Ingrid Amtenbrink. Ein Verbrechen voller Rätsel. Fast sieben Jahre ist das jetzt her. Der Täter läuft immer noch frei herum.

Das möchte Axel Petermann ändern. Deutschlands bekanntester Profiler ist in den vergangenen Monaten oft in Gütersloh gewesen. »Mich interessiert vor allem der Doppelmord an Heiligabend vor zwei Jahren, der wahrscheinlich immer noch voller Geheimnisse steckt«, sagt der 63-jährige Bestsellerautor und pensionierte Kriminalbeamte, der 25 Jahre lang die Mordkommission in Bremen geleitet und später dort die Fallanalyse aufgebaut hat. Bei seinen Recherchen ist er auf den Mordfall um Ingrid Amtenbrink aufmerksam geworden. »Ein Mysterium«, sagt er.


Mehr hinter dem Link.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

27.02.2016 um 17:46
Danke,@Thorhardt, für den Artikel, der war mir bisher entgangen.
Mist, ich wäre so gern zu der Veranstaltung gegangen, aber leider ist sie ausverkauft. Geht jemand zufällig hin und kann eventuell darüber berichten, ob Petermann sich zu den Gütersloher Fällen äußert?


melden