Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

246 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Gütersloh, Ostwestfalen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

27.02.2016 um 19:45
@Thorhardt
Danke!

Interessant, dass die Fander und die Gerichtsmedizin unterschiedliche Meinungen zum Todeszeitpunkt haben.
Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass die Gerichtsmedizin mit ihren Möglichkeiten diesbezüglich "das letzte Wort" hat.

Mich würde auch interessieren, ob es theoretisch möglich wäre, dass Petermann Einblick in die Akten bekommt. Zumindest wäre seine These - wenn er zu einem Ergebnis kommt - auf Fakten basiert, nicht auf Recherchen einiger Journalisten.

@ligala
Ich habe es gerade zum ersten Mal gelesen, dass er in der Spk GT ist. Schade, wäre auch gerne hingegangen.


2x zitiertmelden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

28.02.2016 um 21:30
@Zitronella
Vorweg: Ich habe Petermann schon einmal bei einer Lesung erlebt, auf der er (natürlich) auch aus seinem großen Erfahrungsschatz plauderte. Ein echtes Erlebnis!

Zum Fall: Es ist das erste Mal, dass ich öffentlich lese, was die Gerichtsmedizin zum Todeszeitpunkt sagt. Das kursiert in GT schon sehr kurz nach dem Verbrechen, aber es gab bisher eben nie eine offizielle Aussage in diesem Punkt.
Zitat von ZitronellaZitronella schrieb:Mich würde auch interessieren, ob es theoretisch möglich wäre, dass Petermann Einblick in die Akten bekommt.
Kann ich mir nicht denken. Immerhin ist Petermann pensioniert und außerdem nicht offiziell verfahrensbeteiligt. Abgesehen davon werden sie mit Sicherheit Fallanalysten hinzugezogen haben.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

29.02.2016 um 10:10
Folgende Stelle im Artikel finde ich interessant:
Die akkurate Auffindesituation der Toten lasse erahnen, dass es sich um eine Beziehungstat handeln könne. Ein Raubmord oder ein Sexualdelikt schließe er eher aus. Die Todesursache lautet Gewalt gegen den Hals. »Die Statistik sagt, dass 88 Prozent der männlichen Täter zwischen 21 und 40 Jahren so töten.« Es könnte auch sein, dass es am Feldrand einen Streit gegeben habe, der eskaliert sei.
(Quelle: Westfalen Blatt, 27.02.2016)

Weiter vorne meint Petermann, Frau Amtenbrink sei nicht an die Fundstelle geschleift, sondern abgelegt worden.

Der Täter hat sie demnach nach der Tat fast "fürsorglich" behandelt und sie zudem noch so hingelegt, dass sie "wie schlafend" ausgesehen habe. Macht ein junger Täter so etwas? Und wenn die Statistik stimmt, wieso wurden dann auch fast 70-jährige rund um den Fundort getestet?


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

29.02.2016 um 10:29
Weil es trotz Statistik auch immer Ausnahmen geben kann. Eine Statistik und darauf basierende Vermutungen sind ja kein Beweis wie bspw. Dna-spuren..


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

29.02.2016 um 20:38
Die Auffindesituation habe ich kurz nach der Eröffnung dieser Diskussion schon einmal angesprochen. Sinngemäß hatte eine der Frauen, die Frau Amtenbrink gefunden haben ausgesagt, dass sie fast wie "drapiert" lag bzw. "hingelegt" wurde. Ich meine mich zu erinnern, dass die Begründung darin lag, dass sich die Handtasche ordentlich auf der Brust bzw dem Bauch befand.

Diese Aussage wurde aber meiner Erinnerung nach nie so von den Ermittlern bestätigt. Es hieß auch nie explizit, sie sei nicht dort "hingeschliffen" worden. Man hat wohl auch einen Schuh erst nach einer Suche um den Auffindeort gefunden.
Allerdings würden beide Ablagevarianten Spuren im Getreidefeld hinterlassen:
Platt gedrückte Halme vom Schleifen, die ab Beginn des Feldes sichtbar gewesen und so definitiv auffallen mussten.
Oder eben Trittspuren, wenn die Leiche getragen worden wäre.
Erstere Variante würde sicherlich eher auffallen, aber auch die zweite Variante wäre nicht direkt nach dem Betreten nicht mehr sichtbar. Getreide - vor allem längere Halme, wie zu dem Zeitpunkt vorhanden - benötigen etwas um sich (wenn überhaupt) wieder ganz aufzurichten.

Ich schließe daraus, dass Ingrid Amtenbrink nicht schon mehrere Tage - ab Donnerstag - dort lag, sondern erst am Sonntag, eventuell sogar erst kurz vor dem Auffinden dort hin verbracht wurde.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.03.2016 um 10:56
Der Vollständigkeit halber hier ein Link zum Bericht der NW über den Vortrag von Axel Petermann von Montag in der KSpK Gütersloh, auch wenn er m.E. nicht sehr erhellend ist:

http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/20725617_Axel-Petermann-berichtet-beim-Sparkassen-Gespraech-von-seinem-Job-als-Profiler.html

Vielleicht geht das Westfalen-Blatt näher auf seine Aussagen ein, die Redakteure dort scheinen die besseren Beziehungen zu Petermann zu haben (die vorherigen Artikel über A.P waren hauptsächlich im Westfalen- Blatt veröffentlicht).


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.03.2016 um 12:12
@ligala
Danke.

Ich werde mich mal mit der Person Petermann näher beschäftigen, habe den Namen und einige kleinere Berichte schon gelesen, aber mich eigentlich noch nicht so mit seiner Arbeit beschäftigt. Es klingt auf jeden Fall spannend, auch wenn ich dir recht gebe, der Artikel ist nichtssagend.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.03.2016 um 14:04
@Zitronella
Ja, wenn Du mehr über die operative Fallanalyse bzw. Profiling in Deutschland erfahren willst kann man das empfehlen. Spannend fand ich "Im Angesicht des Bösen" und auch "Der Profiler" , in dem er einen Fall
beschreibt, der auch hier viele Seiten füllt (Jutta Rimbach). Einige seiner Fälle sind in den Tatortfilmen mit Joachim Krol und Nina Kunzendorf verarbeitet. Man kriegt sie auch in der Stadtbibliothek, zumindest hier bei uns, aber sicher auch woanders.
Uii, das war jetzt ein wenig OT, aber zurück zum Thema: In letzter Zeit taucht dauernd sein Name auf, wenn es um ungelöste Fälle geht-- und ich hoffe sehr, dass er sich tatsächlich näher mit "unseren Fällen" hier in der Region OWL befasst...


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

01.05.2016 um 21:35
Ich verfolge gerade die Nachrichten zum Fall Wilfried W. nebst Gefährtin aus Höxter, und überlege, ob es auch einen Bezug zum Fall Ingrid Amtenbrink geben könnte. Meine Gedanken dazu ganz kurz:

- Höxter - Gütersloh, keine wirkliche Entfernung
- Frau Amtenbrink war auf einer öffentlichen Veranstaltung mit Besuchern vermutlich aus ganz OWL
- sie hat dort ein Paar kennen gelernt und denen erzählt, dass sie nun alleinstehend ist und damit noch zu kämpfen hat.
- dieses Gespräch könnte von anderen Gästen mit angehört worden sein
- die Kripo geht davon aus, dass Frau Amtenbrink erst Tage nach ihrem Verschwinden starb und erst später in dem Maisfeld nahe des Verschwindeortes abgelegt wurde
- es ist nicht bekannt, wo sie die Zwischenzeit verbracht hat
- Über Todeszeitpunkt und evtl. sexuelle Übergriffe schweigt sich die Polizei aus

Bitte korrigiert mich, falls ich etwas falsch in Erinnerung habe.

Ist es denkbar, dass Wilfried W. und/oder Gefährtin auf dieser Veranstaltung waren und das Gespräch belauscht haben? Frau Amtenbrink könnte mit ihrer Lebenssituation genau in das Opferprofil der beiden gepasst haben. Spontane Mitnahme und ein späteres wieder zurück bringen?

Meint ihr, dass ein DNA abgleich mit den sichergestellten Spuren bei Frau Amtenbrink erfolgt? Ich würde es mir wünschen.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

01.05.2016 um 21:43
Ich denke schon, dass routinemäßig ein DNA-Abgleich mit Fällen aus der Region - vielleicht auch Deutschland-, Europa- oder weltweit- vorgenommen wird, dafür wird ja schließlich die DNA gesichert.
Sie hätte wirklich perfekt ins Beuteschema des Pärchens gepasst. Echt gruselig.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.05.2016 um 13:07
Würde mir auch für die Angehörigen wünschen, dass der Fall endlich geklärt wird und auch für die Betreiber der Veranstaltung auf dem Maierhof Rassfeld. Sowas legt ja immer einen schalen Geschmack über die regelmäßig stattfindende Festivität. Braucht keiner.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.05.2016 um 14:21
Schon allein gefühlsmäßig würde ich ausschließen, dass Frau Amtenbrink in deren "Opferprofil" passte.
Zudem hätte sie vom Alter her die Mutter des mutmaßlichen Höxteraner-Täters sein können.
Und solange war Frau Amtenbrink nicht verschwunden, dass sich ein Weg GT-Höxter-GT "lohnen" würde.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.05.2016 um 14:42
Thorhardt, in den Kontaktanzeigen gab er sich durchaus flexibel, was das Alter betrifft - 24 Jahre bis in den 50ern..


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.05.2016 um 14:56
@Glucke2
1. Frau Amtenbrink war 67, als sie ermordet wurde.
2. Du glaubst aber nicht wirklich, dass sie, eine trauernde Witwe, auf so eine Kontaktanzeige antwortet oder auf einen wie auch immer gearteten Kontakt aus ist, oder?


3x zitiertmelden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.05.2016 um 16:31
Zitat von ThorhardtThorhardt schrieb:2. Du glaubst aber nicht wirklich, dass sie, eine trauernde Witwe, auf so eine Kontaktanzeige antwortet oder auf einen wie auch immer gearteten Kontakt aus ist, oder?
Nein, kann ich mir nicht vorstellen. Aber man weiß es nicht. Vielleicht hatte der Täter ja auch mehrere Maschen, wie er sich an Frauen herangemacht hat.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.05.2016 um 16:46
D
Zitat von ThorhardtThorhardt schrieb:1. Frau Amtenbrink war 67, als sie ermordet wurde.
2. Du glaubst aber nicht wirklich, dass sie, eine trauernde Witwe, auf so eine Kontaktanzeige antwortet oder auf einen wie auch immer gearteten Kontakt aus ist, oder?
Ich würde den Gedanken auch nicht ganz so weit wegschieben. In den Videobeiträgen zum "Höxter-Fall" kommt auch die eine Frau zu Wort, die Kontakt mit dem Tatverdächdigen hatte. Man sieht zwar nur ihre Hände, aber die lassen ihr Alter erahnen. Den Tatverdächtigen ging es vielleicht gar nicht so sehr um Alter und Aussehen.

Und wer weiß schon, auf welchen Wegen und welchen Vorwänden hier Kontakt aufgenommen wurde....


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.05.2016 um 18:36
@s..zwerg05
Sicher, möglich ist alles. Allerdings spielt auch die Entfernung eine Rolle. Zur Tatzeit (Frau Amtenbrink) müßte das Pärchen im Raum Detmold gelebt haben. Ob der "Swinging Table" aber dort bekannt war, wage ich zu bezweifeln. Ich wohnte damals in Wurfweite zum Fundort von Frau Amtenbrink und mir war diese Veranstaltung gänzlich unbekannt.

Das alles spielt bei der Betrachtung eine Rolle. Wir sollten abwarten, was die PK der Staatsanwaltschaft morgen alles verkündet. Aber der Mörder von Frau Amtenbrink ist wahrscheinlich immer noch auf freiem Fuß.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

02.05.2016 um 21:54
Zitat von ThorhardtThorhardt schrieb:2. Du glaubst aber nicht wirklich, dass sie, eine trauernde Witwe, auf so eine Kontaktanzeige antwortet oder auf einen wie auch immer gearteten Kontakt aus ist, oder?
Nein, ich glaube in dem Fall nicht an Kontaktanzeige, sondern eher an ein zufälliges Mitanhören des Gespräches, in dem Frau Amtenbrink erläutert, dass sie alleinstehend ist. Das bedeutet, dass sie nicht ganz so schnell vermisst werden würde. Für Täter wie W.W. und Gefährtin eine willkommene Information und Grund genug für eine Zufallstat.

Kann aber natürlich auch jemand anderes Kriminelles aufgeschnappt haben die Info. Aber die Parallele des nicht sofort Tötens und die Person erst später wieder dort abzulegen, passt. Das ist ein nicht alltägliches Vorgehen bei solchen Taten.

Wir können nur abwarten.


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

04.03.2018 um 11:15
ich lese gerade den fall Nelli Graf...bin jetzt ca. bei der hälfte und stiess dabei auf diesen fall...diesen thread habe ich komplett gelesen...

es gibt nichts neues, oder?
weiterhin ungeklärt?
wie auch Liebs und Graf....


melden

Gütersloh 2009, Mordfall Amtenbrink - noch immer ungeklärt

04.03.2018 um 11:23
@Ventil
Auch dieser Fall soll von der neu gegründeten "Cold Case" - Kommission beim LKA neu untersucht werden bzw. in die Datenbank aufgenommmen werden, siehe hier:
http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/halle/22072978_Mord-an-Nelli-Graf-wird-neu-untersucht.html

Hoffen wir mal, dass nach so langer Zeit doch mal Bewegung in den Fall kommt!


melden