Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Milliardärssohn Markus Würth entführt

Armbruster
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 11:28
Der geistig behinderte Unternehmersohn Markus Würth ist nach einer Entführung körperlich unversehrt frei gekommen. Das geforderte Lösegeld von mehreren Millionen ist nicht bezahlt worden.
Der Fall beherrscht die Schlagzeilen, aber die Polizei gibt sich wortkarg.
Der Mann war am Mittwoch in der therapeutischen Behinderteneinrichtung"Lebensgemeinschaft Hofgut Sassen" als vermisst gemeldet worden, weil er nicht zum Essen gekommen war. Er wurde daraufhin mit Hubschrauber und Hundestaffel in der Umgebung der Kleinstadt Schlitz gesucht.
Aus der Vermisstensuche war ein spektakulärer Kriminalfall geworden.Sofort galt eine Nachrichtensperre. Aus Frankfurt und Kassel eilten Sondereinsatzkommandos nach Schlitz. Denn: "Die wohlhabenden Eltern" habe "eine Lösegeldforderung in Millionenhöhe"erreicht, gab Staatsanwalt Thomas Hauburger bekannt. Eine Bestätigung, dass drei Millionen Euro verlangt worden seien, ist nicht bestätigt worden. Zu einer Geldübergabe kam es aber nicht. Das Opfer sei nach umfangreichen Ermittlungen der Kripo am gestrigen Morgen in einem Waldgebiet bei Würzburg wohlbehalten aufgefunden worden.
Angeblich soll Markus Würth etwa 130 Km südlich des Entführungsortes an einem Baum gefesselt worden sein.
Demnach wäre das Opfer in Richtung des heimatlichen Künzelsau gebracht worden.Nach unbestätigten Meldungen bekam die Polizei den genauen Standort als Koordinaten übermittelt. Dem oder den Kriminellen sei "die Sache zu heiß geworden", wurde koloportiert.
Staatsanwalt verschweigt, wie die Milliardärsfamilie vom Kidnapping erfahren hat. Die DPA will wissen, dass in der Künzelsauer Firmenzentrale ein Telefonanruf einging.
Wer hinter dieser Entführung steht ist bislang noch völlig unklar.


melden
Anzeige
Armbruster
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 11:37
Ich habe dies hier eingestellt, weil mich diese Entführung an Frau Bögerl total erinnert. Entführung und kein Erfolg, diesmal aber mit einem guten Ausgang.
Natürlich weiß ich nicht, ob hier Zusammenhänge bestehen, aber es drängt sich auf, weil die Entfernungen sind so groß sind.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:06
@Armbruster
Armbruster schrieb: Nach unbestätigten Meldungen bekam die Polizei den genauen Standort als Koordinaten übermittelt. Dem oder den Kriminellen sei "die Sache zu heiß geworden", wurde koloportiert.
Ich möchte die Sache auf keinen Fall gutheißen, jedoch möchte ich den Entführern meine
Achtung aussprechen.
Das der geistig Behinderte an einen Baum gefesselt war, ist nicht schön.
Jedoch sollte man bedenken das man M.W. ja auch nicht einfach hätte laufen lassen können. Da wäre die Möglichkeit das ihm etwas noch schlimmeres zustoßen könnte,
noch größer gewesen sein.
Das die Koordinaten der Polizei gegeben wurden, zeigt wenigstens das noch so etwas wie
Empathie bestand.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:22
@Hexe40
Achtung möchte ich ihnen nicht aussprechen, denn die haben sie durch die Tat schon verloren. Aber man kann ihnen dankbar sein, dass sie am Ende scheinbar doch wieder zur Vernunft gekommen sind und das Richtige getan haben.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:26
Das spricht für mich übrigens ganz klar für Anfänger. Versierte Kidnapper / Verbrecher bekommen nicht mittendrin Skrupel. Hier waren offensichtlich Leute am Werk, die sich vorher das nicht gut genug überlegt haben. Rein intuitiv könnte ich mir vorstellen, dass das jemand war aus dem Umfeld der Einrichtung, in der der junge Mann wohnte, jemand, der ihn kannte (zumindest flüchtig) und erfahren hat, was für eine reiche Familie dahintersteckt... Das vielleicht Zuhause jemandem erzählte, der dann wiederum mit ihm den Plan schmiedete mit der Erpressung.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:27
@Comtesse
Nun gut....dachte nur die Eltern sind dankbar über die Entscheidung....und ich als Fremde habe eben Achtung das sie es so gemacht haben.
Habe ich mich jetzt besser ausgedrückt :-) ?


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:30
@Hexe40
Das war kein Angriff gegen deine Formulierung, wenn du das so empfindest, ist das so, ich selbst kann halt keine Achtung empfinden, weil die den jungen Mann in Angst und Schrecken versetzt haben und die Familie gleich mit, da ist für mein Empfinden "Achtung" nicht das, was ich (!) empfinden kann. ;)


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:41
@Comtesse
Ist doch alles gut. Ich verstehe schon was du meinst.
Comtesse schrieb: Hier waren offensichtlich Leute am Werk, die sich vorher das nicht gut genug überlegt haben.
Und evt. auch den Umgang mit einem Behinderten unterschätzt haben. Man weiß ja nicht
wie diese in solch einer unbekannten Umgebung reagieren.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:52
@Hexe40
Oder sie bekamen einfach nur Mitleid und Skrupel. Geistig Behinderte reagieren ja oft wie Kinder, wenn sie Angst haben, weil sie auch so empfinden, da muss man schon ganz schön herzlos sein, um so jemandem gegenüber dann weiterhin hart aufzutreten und nicht einzuknicken... Skrupellose Täter hätten ihn wahrscheinlich getötet. Zum Glück ist das hier nicht der Fall und man hat sogar geholfen, ihn schnell zu finden.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:52
@Comtesse

Der "junge Mann" ist 50 Jahre alt ;-) . Auch ich denke, es war jemand , der ihn aus der Einrichtung kennt und vermute, bei den Tätern handelt es sich um noch recht junge Leute.

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Sohn-des-Milliardaers-Wuerth-muss-Qualen-ausgestanden-haben-id34455692.html


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:53
@Bigmäc
Das denke ich auch, ich könnte mir sogar eine Frau als Mittäterin vorstellen. Dass er schon 50 ist, habe ich nicht gesehen, wenn man liest "Sohn entführt", denkt man automatisch an jemanden unter 30. ;)


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 12:55
Bigmäc schrieb: Der "junge Mann" ist 50 Jahre alt ;-) 
An Jahren 50.....aber nicht in seiner geistigen Welt.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 13:04
Alternativ könnte ich mir allerdings auch , vielleicht auch ehemalige , Mitarbeiter der Firma vorstellen. Bei rund 67.000 ! Mitarbeitern ist es nicht abwegig, dass sich so mancher ungerecht behandelt oder bezahlt fühlt(e)

http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Wer-ist-Reinhold-Wuerth-id34455567.html

@Hexe40

Seine geistige Welt macht ihn dennoch sprachgebrauchlich nicht zum Jugendlichen.
@Comtesse hat sich durch das Wort "Sohn" irritieren lassen , was einfach mal vorkommen kann - korrigiert habe ich es lediglich, damit die Fakten erhalten bleiben und eine falsche Vorstellungen nicht womöglich zu falschen Gedankengängen führt. Kein Grund für weitere Diskussionen also.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 13:11
Bigmäc schrieb: Kein Grund für weitere Diskussionen also.
Wo will ich darüber diskutieren?
Ich habe dich lediglich zitiert. Auch bei gesunden Menschen gibt es solche und solche 50 jährige.
Das ist aber kein Bestandteil dieser Diskussion.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 13:30
Mir tut das Entführungsopfer im Herzen leid . Der oder die Entführer wissen wahrscheinlich nicht mal, was sie ihm mit der Entführung angetan haben, denn unter Umständen hat diese Tat für ihn noch weiterreichende Folgen, als das sicher erlittene Trauma . Er lebte jetzt seit 30 Jahren in dieser , wirlich liebevoll ausgesuchten und geführten, Einrichtung. Für ihn sind die Menschen dort "Heimat" . Ich hoffe, er muss die Einrichtung nun nicht, um seine künftige Sicherheit ( nachdem nun bekannt ist, welchen familiären Hintergrund er hat ) weitgehend wieder herzustellen, verlassen und in eine Andere ziehen.
Ihm zuliebe wäre es (dann) wohl besser gewesen, man hätte eine Informationssperre bezüglich seiner Identität verhängt.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 14:06
@Bigmäc
Das wäre wirklich sehr traurig, ich hoffe, es ist nicht nötig, ihn nach all den Jahren nun umzupflanzen. Gerade geistig behinderte Menschen sind sehr auf wiederkehrende Rituale angewiesen, um in ihrer Welt zu funktionieren, alles Unbekannte kann sofort Ängste auslösen und Traurigkeit, Heimweh, Unsicherheit, erst Recht, wenn das ganze gewohnte Umfeld incl. der Menschen darin verlassen werden muss. Das ist als ob man ein kleines Kind aus der Familie reißt und es irgendwo hinbringt, wo es nichts und niemanden kennt. Nein, das hoffe ich auch nicht, dass das nötig wird.

Wäre in dem Zusammehang interessant zu wissen, wie sie ihn überhaupt dort wegbekommen haben. Ist er freiwillig mit (weggelockt) oder mit Gewalt entführt worden, weiß man das? Je nachdem, könnte das vielleicht auch durch zukünftige Sicherheitsmaßnahmen vereitelt werden, sodass er doch dort bleiben kann.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 14:26
@Comtesse

Wir sollten ihm das einfach wünschen , wobei es eventuell zu Kollisionen mit dem anthroposophischem Führungsstil der Einrichtung in Verbindung mit verstärkten Sicherheitsmaßnahmen kommen könnte .



Die Medien stellen inzwischen Vermutungen an, die Polizei könne eventuell schon eine Spur haben :

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/unternehmer-sohn-wohlbehalten-zurueck-soko-sucht-nach-wuerth-entfuehrern/-/id=1...


melden
keepitshort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 16:16
in der Nähe Schlitz bei Fulda der Enführungsort

130 km südlich von Fulda liegt Würzburg

bei Kist in der Nähe von Würzburg wurde
das Opfer an einen Baum gefesselt
und die Geo-Daten gemeldet
damit die Polizei das Opfer finden kann.

Es hat die Tage geregnet nasse Autospuren machen da Probleme.

Warum transportiert der Täter das Opfer 130 km
von Fulda nach Würzburg

Würzburg/Kist ist eine Autobahnabfahrt sehr viel befahren

der Täter hatte Insiderwissen
ich kenne zwar die Fa. Würth
und man wusste dass der Firmengründer Millionär war
hatte aber in der Zeitung nie erfahren dass ein
behinderter Sohn in Fulda lebt.

der geistig Behinderte Sohn eines Millionärs
ist bei der Entführung leicht zu manipulieren
keine geistige Überlegenheit die einen
schlauen Ausbruchversuch entwickelt.
Der geistig Behinderte Sohn kann den Täter
kaum mit einer List austricksen.

Ein perfektes Verbrechen

Aber wie bei 95% aller Entführungen, scheitert meist
die Geldübergabe.

Geldforderungen wurden gestellt

Man wartet doch mindesten ab bis
ein Ort für die Geldübergabe scheitert.

Es gibt aber auch Täter die wollen einfach
schnell 10 Millionen Euro,
planen alles schön
und können flexibel reagieren
dann wird das Unternehmen abgebrochen
wegen der Geldübergabe.

Bei Maria Bögerl wurde auch die Geldübergabe
vereinbart allerdings wurde die Entführung nicht
so schnell abgebrochen
und der Täter hatte Ortskenntnisse.

Mal sehen ob man bei der Tatausführung
auf Ortskenntnisse Raum Würzburg schliessen könnte.


melden

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 16:25
@keepitshort

Ich arbeite selber in einer solchen Einrichtung als Heilerziehungspflegerin, da ist es nicht schwer an Insiderinformationen zu kommen. Bei uns gibt es auch einen "schwerreichen" Sohn der unsere Einrichtung besucht.
Alle wissen das die Eltern viel Geld haben, jeder weiß wo diese wohnen.

Das liegt daran das die Eltern sehr, sehr viel Spenden. Hinzu kommt noch das man ja auch mit den Eltern in Kontakt steht um eine bestmögliche Betreuung zu gewährleisten.

Wenn man also in solch einem Bereich arbeitet ist es weder schwer an private Daten zu kommen, noch eine persöbliche Beziehung herzustellen.


melden
Anzeige
keepitshort
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Milliardärssohn Markus Würth entführt

19.06.2015 um 16:37
der Bereich Künzelsau/Würzburg
dürfte dem Täter gut bekannt sein

wenn ich von Fulda nach Würzburg fahre
gibt es einige viel befahrene Autobahnabfahrten
wo ich mein Opfer abladen könnte

warum gerade Würzburg/Kist

da gabs doch vor 2 Jahren in Würzburg schon mal eine
Entführung von einer Frau die ein bischen
mehr Geld hatte
http://www.br.de/nachrichten/unterfranken/inhalt/anklage-entfuehrung-unternehmergattin-100.html

richtige professionelle Banden betreiben da ihre Raubzüge
mein Auto wurde seit 30 Jahren in Würzburg nicht einmal von der Polizei kontrolliert

es wird Zeit das
Magnum ermittelt

https://www.youtube.com/results?search_query=magnum+deutsch


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden