Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Marlies von Gahlen vom März 1970

221 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Ungeklärt, Wuppertal, 1970, Marlies Von Gahlen, Pahlkestraße

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 00:57
ilse-man schrieb:Was sehr selten ist. Wie viele Sexualtäter zogen ihr Opfer wieder an?
das ist einer der vielen punkte die mich bei der darstellung in xy stutzig gemacht haben.
weiters die aussage der wirtin, sie hat gewartet bis sie mit ihrer mutter gesprochen hat, ok, aber wie lange ist marlies dann allein mit dem telefon gewesen? dürfte nicht lange sein gewesen sein, ansonsten dürfte ihr die "verwählgeschichte" nicht spanisch vorgekommen sein!
marlies sagt sie hat sich verwählt obwohl die wirtin bezeugen kann dass sie sich nicht verwählt hat. das spricht dafür dass sie sehr wohl bereits eine verabredung hatte. sie ruft die mutter an, will eine halbe stunde mehr haben, die bekommt sie. danach bestätigt sich durch sehr kurzen zweiten anruf das "date".
deswegen geht sie auch früher als für halb 10 nötig, weil sie noch ein treffen hat.
warum weiß die polizei mit sicherheit, dass sie von der brücke geworfen wurde?
marlies ist vollständig bekleidet ins wasser geworfen worden, der schuh und die tasche dürften erst abgetrieben sein.
warum nimmt er den ausweis von ihr mit? als trophäe?


melden
Anzeige
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 01:05
@osttimor
Also bleibt Real nur ein Date Kontakt aus der Kneipe?


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 01:10
ilse-man schrieb:Also bleibt Real nur ein Date Kontakt aus der Kneipe?
was?

nein nicht aus der kneipe! mit rainer war sie ohnehin für den nachmittag verabredet, dann waren sie gemeinsam in der kneipe. danach für den abend kurz vor heimgehen musste sie, bereits bevor sie zuhause weg ist um sich mit rainer zu treffen, verabredet gewesen sein. das einzig unsichere dürfte die zeit gewesen sein.
meine vermutung ist, dass der unbekannte nicht früher zeit gehabt hat. sie wollte und konnte ihm zuvor aber noch nicht bescheid geben, weil sie normalerweise um 9 zu hause sein musste. deshalb brauchte sie die erlaubnis ihrer eltern. warum sie nicht gleich zuhause gefragt hat? weil das taktisch unklug gewesen wäre, denke ich!


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 01:16
@osttimor
Stimmt wohl, daheim zu fragen hätte neue
Fragen aufgeworfen. In der Zeit damals und
den Abläufen kommt somit (fast) nur ein Kontakt
in der Schule/Umfeld in Betracht. Zumal es ja
ein Ortsgespräch gewesen sein muss?


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 01:21
@ilse-man

ja sie war doch lehrling in einem kaufhaus(?), da kommt man bestimmt auch mit vielen kunden in kontakt. hilft der ermittlung aber keinesfalls.
interessant ist auch die entfernung zwischen wuppertal und der brücke, knapp 30 kilometer.
warum ist man sich auch sicher, dass das auto auf der ostseite also richtung kamen gestanden hat?


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 01:39
Ich denke weil es die logische Strecke war.
Wupper im Süden, dann Nordost bis Hagen,
dort anhalten und entsorgen.

Bei einer mittleren Fließgeschwindigkeit der Volme: 0,35 m/s
wurde das wohl geschätzt?

Ich denke aber das es mehr bringt die bekannten "Schlüpfersammler"
dieser Zeit dort zu beleuchten.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 01:46
ilse-man schrieb:Ich denke weil es die logische Strecke war.
Wupper im Süden, dann Nordost bis Hagen,
hm könnte sein. interessieren würde mich aber die annahme dass es sicher von der brücke gewesen sein muss!?
mit einer leiche im kofferraum herum zu fahren dürfte wohl auch nicht das beste sein.
war die tat geplant und der ablage ort auch schon?
war die tat spontan, die ablage aber dann "Im ersten schock" die klare wahl und wurde gezielt angesteuert?
war die tat geplant und das schneetreiben und dementsprechend langsames fahren brachten den täter auf die idee hier zu halten und die leiche runter zu werfen?
oder war sowohl die tat als auch das entsorgen spontan?
...


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 01:51
@osttimor
Der Täter:
ü18j
motorisiert
vergewaltigt, ermordet und bekleidet wieder
entfernt nur den Perso (Fetisch?)
muss vertrauenswürdig wirken
kann vermutlich erst nach 20:30-21h fort oder hat Dienstschluss

mMn kein Ersttäter

was geht zu ergänzen?

er musste sie töten da sie seine Telenummer hatte?


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:00
@ilse-man
der ausweis kann auch eine trophäe gewesen sein.
was ich aus dem xy beitrag raushöre ist, dass marlies eher zurückhaltend und immer pünktlich und demnach auch gehorsam war.
schwierig einzuschätzen ist natürlich ob es geplant war. ich denke aber es war spontan. ich denke dass sie nicht nur seine telefonnummer, sondern auch seinen namen kannte.
ich stelle mir folgendes szenario vor. marlies lernt einen älteren mann im kaufhaus (?) kennen und verbaredet sich mit ihm - unter umstände war dies gar erst das erste treffen, an ihrem mordtag - sie fühlt sich zwar zu ihm hingezogen, aber er will gleich mehr oder alles, das geht ihr zu schnell. der mörder stoppt aber nicht und vergewaltigt sie, die einzige konsequenz daraus ist klarerweise, dass er die einzige zeugen beseitgen muss.
das wenige, dass man über sein verhalten weiß lässt mich auch zum schluss kommen, dass er eben bereits älter und abgebrüht ist und unter umständen, da kann ich dir zustimmen, kein ersttäter war.


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:09
@osttimor
soweit klar
aber 1970 die gehorsame Tochter zieht
gleich mit einem Kurzzeitbekannten los?
Mit 15? Soll vorkommen aber???
Ich denke da eher an den notgeilen Abteilungsleiter
weil da ja schon längerer Kontakt ist, also Vertrauen.

Stören tut mich die Brücke, es fehlen Angaben zu den
zwangsläufigen Verletzungen beim Aufschlag.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:14
@ilse-man

ja oder ein abteilungsleiter, das ist bei mir nicht in stein gemeißelt. nur denke ich dass es eben ein schon älterer 30+ vorzugsweise verheiratet mit kindern (klischeehaft, ich weiß, aber anfang der 70er kannte man noch keine klischees! ;) ) gewesen ist und kein jüngerer kollege der schon zugriff auf ein auto oder so hatte!


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:25
OK, einig wer sucht jetzt nach vergleichbaren Tatmustern?
40km um Wupper herum, dem üblichen Ablageradius. Somit
sitzt der Täter auch im Bereich Wupper.
Tatmuster auch nicht in Stein gemeißelt, mit Variablen


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:35
@ilse-man

zwar nicht DAVOR aber danach könnte passen, vor allem auch nahe an wuppertal dran.
http://www.wn.de/Muensterland/2194309-Such-nach-Muensterlandmoerder-40-Jahre-nach-Anhalter-Morden-Neue-Schluesse-aus-alt...

1971 - 1974 mit identem beuteschema!


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:47
Boxel, Storm, Hemmers, Kunze
dann wäre auch die Heidelberg Serie aktuell.
Sorn, eine Unbekannte, Scholte, Kuhn, Pfeifer


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:47
was mir jetzt auch erst auffällt: was war eigentlich die todesursache bei marlies? habe xy nochmals laufen lassem, dazu gibts kein wort!


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:51
Stimmt - kein Wort dazu.
Also vermutlich erdrosseln?
Ich kann ja Montag mal in Wupper nachfragen. :)
Dann kriegen die wieder Schweißausbrüche -
wegen nix mehr wissen.
Die beiden Serien, da ist ja ein Oralfetischist
der Passende, würde auch die Kleidung erklären.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 02:52
ilse-man schrieb:Ich kann ja Montag mal in Wupper nachfragen.
ja mach mal und berichte dann! :D


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 03:01
hmm ...
1969
Kerll Elke geb. 31 01 1954 (15) in Wellie Wohnort Stolzenau vermisst seit dem 14 12. 1969
Sachverhalt:
14. Dezember 1969, ein Samstag. Elke Kerll 15 Jahre aus Stolzenau wird nach einem Disco Besuch vermisst

Der TV wohnhaft in Bielefeld, kommt für mindestens 4 Delikte in dem Raum in Betracht. Als Oralfetischist.

[00. Juni 1984 Susanne Kräft** 17 Jahre aus Münchehagen will zu Fuß zu ihrem Arzt. Oral vergewaltigt und erwürgt wird sie auf einem Parkplatz an der B-213 aufgefunden. Ihr Grab wird von den Eltern und ihrem Bruder sehr früh eingeebnet. Weil die Familie mit dem Geschehen nicht klar kam.
Der TV zieht nach Mühlheim, heiratet und nimmt den Namen der Ehefrau an.

1984 fuhr er einen ausgemusterten Post VW Golf, bei den anderen Fällen spielt auch ein VW eine Rolle.


melden
ilse-man
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 03:15
Da muss jetzt mal scharf selektiert werden.
Was passt und was nicht.
lg ilse


melden
Anzeige

Marlies von Gahlen vom März 1970

26.06.2016 um 14:31
Wenn man mögliche Zusammenhänge zu einer Tatserie herstellen möchte, so muss man Tatzeiten, Tatorte, Möglichkeiten, Vorgehensweisen, usw abgleichen. Ob möglicherweise Zusammenhänge zu den Münsteraner und Heidelberger Anhaltermorden und/oder den Taten im Weser/Elbe-Raum liegen, müsste geprüft werden. Sie müssten zumindest zeitlich, örtlich und vom Muster her halbwegs in diese Liste passen:

Diskussion: Das Todesdreieck - Frauenmorde im Elbe-/Weserraum (Beitrag von GonzoX)

Vielleicht kann @GonzoX was dazu sagen?

Wenn also Marlies von Gahlen, Elke Kerll und Susanne Kräft einbezogen würden, würde die mögliche große Serie früher beginnen und würde eine Lücke füllen. Aber ich zweifle eher daran, dass diese taten zusammen gehören. Auch wenn es schon Gemeinsamkeiten gibt und ein Täter sicherlich auch nicht immer gleich vorgeht bzw. sein Vorgehen über die Jahre ändert.

@ilse-man
Welche weiteren Taten sind dem TV von Elke Kerll möglicherweise anzulasten? Passen diese in die Liste? Gibt es dort Spuren?
Hast Du eine Quelle? Ich habe nichts zu einem TV und möglichen weiteren taten finden können. Oder habe ich da was missverstanden?


melden
90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden