weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Marlies von Gahlen vom März 1970

221 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Ungeklärt, Wuppertal, 1970, Marlies Von Gahlen, Pahlkestraße

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 13:24
@osttimor
osttimor schrieb:in xy wird aber auch gesagt, dass sie den straßennamen wusste, aber nicht den lokalnamen! wie erklärst du dir das? für mich heißt das, marlies wusste wo sie ist (straße) nur eben nicht wie das lokal heißt (darauf achtet man auch selten).
man kennt sich ja nicht zwangsläufig aus nur weil man einen Straßennamen weiß. Es gibt z.B. in sehr vielen Orten eine Schillerstraße oder Hautstraße, die kennst du dann, weißt aber überhaupt nicht wie sie verläuft oder die Bedingungen. Ich denke die Jungs haben ihr irgendwas von einer coolen Kneipe in der Pahlkestr. erzählt und deswegen kannte sie den Namen.
osttimor schrieb:sie wusste sicherlich in welchem minutentakt die bahn fährt
Das wusste sie ganz sicherlich nicht. Die Straßenbahn fuhr mit hoher wahrscheinlichkeit nur ein mal pro Stunde.

Kritik an XY:
Das sich XY nicht mit ihrem Heimweg beschäftigt hat finde ich einen der größten Kritikpunkte am Filmbeitag.
Sie wurde im Film als Lügnerin mit einer Affäre dagestellt. Das passt alles gar nicht mit ihrer gewissenhaften pünktlichen Art zusammen. Ich für mein Teil glaube ihr dass sie sich verwählt hat und einfach früh genug aufgebrochen ist um pünktlich zu hause zu sein.


melden
Anzeige

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 13:28
vuvuzela schrieb:Sie wurde im Film als Lügnerin mit einer Affäre dagestellt. Das passt alles gar nicht mit ihrer gewissenhaften pünktlichen Art zusammen
nur weil man immer rechtzeitig nachhause kommt, heißt nicht, dass die eltern immer wissenn was marlies getan hat.
es ist keine unterstellung meinerseits, sondern einfach zwei verschiedene dinge.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 13:37
@vuvuzela

Die Klicke wollte erst in ein Jugendlokal, dies hatte jedoch geschlossen. Als dann Besuchte man das Lokal in der Pahlkestr. Vermutlich sind sie diese Strecke gelaufen. Von daher ist das Nachfragen zur nächsten Haltestelle bei mangelnden Ortskenntnisse nichts ungewöhnliches. Dass sie dann in die falsche Richtung gelaufen ist glaube ich eher nicht. Das relativ frühen verlassen des Lokals deutet auch nicht auf ein verpassen der Bahn ihn. Vermutlich fuhr sie diese Linie schon öfters. Eben nur nicht von der Nachgefragten Haltestelle aus.
Sollte Marlies tatsächlich einem fremden zugestiegen sein, so wäre dies im Bereich der Haltestelle am ehesten gegeben. Da in den 70 Jahren ein Nachfragen zur Mitfahrt wegen des schlechten Fahrplans keine Seltenheit war.

Die Date - Theorie wie sie von @osttimor vertreten wird, so müsste Marlies einem Date vorgängig zugestimmt haben. Und der zweite Telefonanruf sollte nur eine Bestätigung sein. Welcher vermutlich noch nicht mal zustande kam. Auch da stellt sich die Frage warum Marlies nicht gleich der Mutter sagte, sie kämme erst gegen halb 10 nach Hause.

Da Marlies den Nachmittag eigentlich teilnahmslos verbrachte, und erst nach dem Telefonat mit spielte vermute ich eher eine Bahnbekanntschaft.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 13:39
schluesselbund schrieb:Auch da stellt sich die Frage warum Marlies nicht gleich der Mutter sagte, sie kämme erst gegen halb 10 nach Hause.
vl hängte das date nicht nur vom mann ab, sondern auch von der lust von marlies! ;)
und wie schon weiter vorne geschrieben: man fällt nicht gerne mit der tür ins haus!
schluesselbund schrieb:Da Marlies den Nachmittag eigentlich teilnahmslos verbrachte, und erst nach dem Telefonat mit spielte vermute ich eher eine Bahnbekanntschaft.
und daraus schließt du was? das müssten doch die jungs bemerkt haben.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 13:48
@osttimor
da hast du recht, die Eltern wußten bestimmt nicht alles, aber bezogen auf den Falle wäre es unsinn den ganzen Tag (ab 15 Uhr bis 20:15 Uhr mit Jungs in der Kneipe zu verbringen und sich dann mit einer Affäre zu verabreden.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 13:52
@vuvuzela

warum? machst du nie mehrere sachen mit verschiedenen leuten an einem nachmittag/abend?


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 13:58
@osttimor
Eine Affäre und Marlis plant maximal 30 Minuten Zeit dafür ein. Ich bitte dich, wenn ich mich mit einer Affäre verabreden würde dann würde ich da bestimmt mehr Zeit für einplanen.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 14:14
@osttimor

Was mich stört an der Date - Theorie ist, dass ein solches treffen einfach nicht schlüssig erklärt werden kann. Zumal es für eine 15 jährige mit einem vermutlich deutlich älteren Mann, und wo möglich noch nicht mal das erste treffen war, da müsste doch Marlies einen sexuellen Hintergrund erkennen. Ob sie dies schon wollte ?

@osttimor schreibt
und daraus schließt du was? das müssten doch die jungs bemerk haben.




Natürlich. Nach dem Anruf mit der Bitte um längeren Ausgang erhöhte sich die Change die Busbekanntschaft zu sehen. Wovon Busbekanntschaft vielleicht schon übertrieben ist. Vielmehr ging es vielleicht nur um das quatschen. Ein lässiger Typ eben.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 16:15
schluesselbund schrieb:Natürlich. Nach dem Anruf mit der Bitte um längeren Ausgang erhöhte sich die Change die Busbekanntschaft zu sehen. Wovon Busbekanntschaft vielleicht schon übertrieben ist. Vielmehr ging es vielleicht nur um das quatschen. Ein lässiger Typ eben.
ich habe dich zunächst falsch verstanden. also du meinst jemanden den sie (nur) in der bahn treffen würde!?
aber wie soll sich das abspielen? das ist doch noch unsicherer als das date!
schluesselbund schrieb:Was mich stört an der Date - Theorie ist, dass ein solches treffen einfach nicht schlüssig erklärt werden kann. Zumal es für eine 15 jährige mit einem vermutlich deutlich älteren Mann, und wo möglich noch nicht mal das erste treffen war, da müsste doch Marlies einen sexuellen Hintergrund erkennen. Ob sie dies schon wollte ?
nicht vergessen wir sind im jahr 1970. damals war die sexualität von jungen mädchen anders als heute. aber genauso wie heutzutage sind die jungen naiv und lassen sich gerne alles schön reden.
vuvuzela schrieb:Eine Affäre und Marlis plant maximal 30 Minuten Zeit dafür ein. Ich bitte dich, wenn ich mich mit einer Affäre verabreden würde dann würde ich da bestimmt mehr Zeit für einplanen.
ICH hab nicht von affäre gesprochen sondern von date. und das ist nicht dasselbe. dates kann man auch nicht sexuell haben, schließt es aber natürlich nicht aus. es reicht oft auch ein kurzes treffen, vor allem für teenager.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 16:58
Eine andere Theorie: Sie hat ein Date, es ist alles ganz frisch. Der Mann hat Verpflichtungen und erst abends Zeit und da auch nicht so lange. Sollte der Mann verheiratet gewesen sein, hätten sie keinen Ort wie eine Wohnung etc., wohin sie sich hätten zurückziehen können. Also verabreden sie, dass er sie mit dem Auto abholt, dann können sie wenigstens kurz knutschen. Sie holt sich von der Mutter die Erlaubnis, länger wegbleiben zu dürfen und ruft den Mann an, um ihm zu sagen, wo sie ist. Als alles unter Dach und Fach ist und sie weiß, dass es klappt, freut sie sich und lebt sichtlich auf. Die Jungs fragt sie nur pro forma nach der Haltestelle (hätte ich auch so gemacht). Der Typ holt sie ab, will aber nicht nur knutschen... der Rest ist bekannt.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 17:13
dahergelaufene schrieb:Eine andere Theorie
das ist eigentlich die ursprüngliche theorie! ;)


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 17:25
@osttimor
na super, ich hab's grad nachgelesen. sind wir wenigstens einer meinung 😊


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 17:27
dahergelaufene schrieb:na super, ich hab's grad nachgelesen. sind wir wenigstens einer meinung
hehe, macht ja nix! ;)


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 20:50
@osttimor

Ich schliesse nicht aus, dass der Täter im weiteren Umfeld von Marlies zu suchen ist. Genau nach diesem fragt der damals zuständige Kommissar ja auch. 1970 war es nicht aussergewöhnlich, dass sich die Leute in ÖV kannten, und auch quatschten. Auch wusste man zu welcher Zeit jemand die Bahn benutzt. Ich gehe davon aus, dass Marlies nach dem eher mühsamen Nachmittag eine weiter Unterhaltung suchte. Da es ja auch möglich ist, dass jemand mal um eine andere Zeit den ÖV benutzt telefonierte Marlies eben. Von daher ist auch ein verwählen denkbar. Nach meiner Einschätzung handelt Marlies danach einfach auf gut Glück. Genau darum verlangte sie auch einen verlängerten Ausgang.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

10.07.2016 um 22:11
Ich vermute, dass die Wirtin dich geirrt hat.

Oder MvG mit jemand anderem verwechselt.


MvG wählt. Die Wirtin sieht, dass es ohne Vorwahl ist und wendet sich wieder ihren Aufgaben zu. Dann wählt MvG vielleicht neu, da verwählt. In dem Lärm einer Kneipe geht auch das rattern der Wählscheibe unter.



MvG will etwas länger bleiben. Vielleicht weil es doch nicht so langweilig war. Vielleicht weil es ihr peinlich war so früh zu gehen.
Und dann der Umschwung, weil es ihr doch nicht mehr gefiel.

Und dann zur falschen Zeit am falschen Ort.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

11.07.2016 um 09:46
@Katinka1971
Katinka1971 schrieb:MvG wählt. Die Wirtin sieht, dass es ohne Vorwahl ist und wendet sich wieder ihren Aufgaben zu. Dann wählt MvG vielleicht neu, da verwählt. In dem Lärm einer Kneipe geht auch das rattern der Wählscheibe unter.
Das mit dem Verwählen sehe ich genauso, die Wirtin hat ja nur das gesagt was sie gesehen hat, d.h. MvG hat kein Ferngespräch geführt. Das war der Wirtin wichtig und wenn man dann Marlis glaubt, dann hat sie sich halt verwählt. Daraus zu schließen dass sie ein Date mit einen älteren Mann hat ist schlicht unverschämt. Das passt irgendwie alles ins Bild der Polizeiarbeit der 70er Jahre. XY hat die schlampige Polizeiarbeit dann für eine hanebüchene Story benutzt.


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

11.07.2016 um 11:49
@vuvuzela
Eine persönliche Frage: Kanntest du das Mädchen bzw kennst du die Familie?


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

11.07.2016 um 12:12
@dahergelaufene
nein ich kannte sie nicht, aber ich bin in der Gegend aufgewachsen und kenne die Örtlichkeiten


melden

Marlies von Gahlen vom März 1970

11.07.2016 um 14:39
Katinka1971 schrieb:MvG wählt. Die Wirtin sieht, dass es ohne Vorwahl ist und wendet sich wieder ihren Aufgaben zu. Dann wählt MvG vielleicht neu, da verwählt. In dem Lärm einer Kneipe geht auch das rattern der Wählscheibe unter.
sie hat laut xy gewartet bis sie mit ihrer mutter gesprochen hat, erst dann ist sie raus!


melden
Anzeige

Marlies von Gahlen vom März 1970

11.07.2016 um 14:42
Ob sie da zugehört hat? 4, 5, 6 Zahlen. Danach war klar, dass es innerorrs war.

Ich würde das nicht zu hoch hängen.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden