Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

1.242 Beiträge, Schlüsselwörter: 2017, Anschlag, Explosion, Dortmund, BUS, BVB, Champions League, Borussia

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

18.06.2017 um 23:23
@DeFacto

Wegen welcher Delikte er im einzelnen festgenommen wurde, weiß ich nicht, ob das überhaupt veröffentlich wurde.

Ein hinreichender Tatverdacht wäre für die U-Haft, so scheint mir, nicht ausreichend gewesen.

https://www.gesetze-im-internet.de/stpo/__112.html
Die Untersuchungshaft darf gegen den Beschuldigten angeordnet werden, wenn er der Tat dringend verdächtig ist und ein Haftgrund besteht.


melden
Anzeige

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

01.09.2017 um 16:38
Gegen den TV wurde Anklage wegen des 28-fachen versuchten Mordes, Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und  gefährliche Körperverletzung  in 2 Fällen erhoben. Ihm droht eine lebenslange Haftstrafe:
Düsseldorf. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat gegen den 28-jährigen Sergej W. Anklage wegen dem Versuch des 28-fachen Mordes erlassen. Ihm droht eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Am Freitag hat die Staatsanwaltschaft Details aus der Anklage bekannt gegeben. Demnach wird dem Tatverdächtigen aus Habgier, heimtückisch und mit gemeingefährlichen Mitteln begangener versuchter 28-facher Mord sowie das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und gefährliche Körperverletzung in zwei Fällen vorgeworfen
kompletter Artikel: http://www.rp-online.de/sport/fussball/borussia-dortmund/anklage-wegen-versuch-des-28-fachen-mordes-aid-1.7053637


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

03.09.2017 um 20:39
Hoffen wir mal, daß er abgeht. Mit einem Urteil ist dieses Jahr aber wohl nicht mehr zu rechnen.

Ich bin etwas überrascht, daß das Thema in der Fußball-Berichterstattung kaum noch erwähnt wird. Nach dem Transfer-Wahnsinn in diesem Sommer ist der Fall nun aber leider nicht ,,interessant" genug...


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

10.11.2017 um 19:09
Am 21.12.17 beginnt der Prozess:
Jetzt hat das Landgericht Dortmund die Anklage zur Hauptverhandlung zugelassen. Der Prozess soll am 21. Dezember im Landgericht beginnen. Es sind zunächst 17 Folgetermine bis März 2018 geplant.
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/attentat-auf-bvb-bus-prozess-beginnt-am-21-dezember-in-dortmund-aid-1.7195055


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

21.12.2017 um 18:31
Heute ging der Prozess los:
Als erstes musste der Vorsitzende Richter Peter Windgätter den Frieden im Gerichtssaal wiederherstellen. "Wir wollen in Ruhe und normal verhandeln, wie wir das immer tun." Der Richter musste Staatsanwalt und Verteidiger zu mehr Sachlichkeit ermahnen. Verteidiger Carl W. Heydenreich, Anwalt von Sergej W., ergriff noch vor der Verlesung der Anklage das Wort und warf der Staatsanwaltschaft Befangenheit vor. "Vorverurteilungskampagne" und "Geheimnisverrat" lauteten die Kampfbegriffe, die die Verteidigung zunächst vorbrachte.

Heydenreich hatte bereits am Mittwochabend in den ARD-Tagesthemen das Sprengstoffattentat mit einem misslungen Torschuss verglichen. "Nur ein einziger Metallstift ist im Bus gelandet, nur ein einziger hatte nachweislich Kontakt mit dem Bus. Wenn ein Spieler unbedrängt aus fünf Metern das leere Tor nicht trifft, fragen Sie sich zwangläufig: Wollte er nicht oder konnte er nicht?", hatte der Anwalt gesagt. Am Donnerstag betonte er, sein Mandant habe nicht töten, sondern die Mannschaft nur "erschrecken" wollen.
Ich muss da ja mit dem Kopf schütteln, wenn ich das lese.. Es war mMn einfach riesen großes Glück,
dass da damals nicht's viel schlimmeres passierte..

Kompletter Artikel: http://www.rp-online.de/nrw/panorama/anschlag-auf-bvb-bus-in-dortmund-prozessauftakt-gegen-sergej-w-aid-1.7280811


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

21.12.2017 um 21:41
BlueLagoon schrieb:Ich muss da ja mit dem Kopf schütteln, wenn ich das lese.. Es war mMn einfach riesen großes Glück,
dass da damals nicht's viel schlimmeres passierte..
Sicher. Muss aber dennoch das Gericht feststellen. Alle Fakten werden wir wohl nicht kennen, um das eindeutig beurteilen zu können. Prinzipiell glaube ich das natürlich aber auch und gehe davon aus, dass der Täter lange sitzen geht.


melden
Siegessicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

21.12.2017 um 22:32
Destructivus schrieb:glaube ich das natürlich aber auch und gehe davon aus, dass der Täter lange sitzen geht.
na, da bin ich mir noch nicht so sicher. Zu viele skandalöse, weil zu milde, Urteile in der Vergangenheit.


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

22.12.2017 um 01:48
Siegessicher schrieb:na, da bin ich mir noch nicht so sicher. Zu viele skandalöse, weil zu milde, Urteile in der Vergangenheit.
Ist doch immer wieder herrlich, wenn man meckert, ohne auch nur irgendetwas Konkretes auszusagen.
Welche Urteile sollen denn das sein? Und warum sind die skandalös, vielleicht mal begründen?


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

08.01.2018 um 15:10
Der Angeklagte hat die Tat gestanden
Im Prozess um den Splitterbombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund hat der Angeklagte die Tat gestanden, aber jede Tötungsabsicht bestritten. "Ich bedauere mein Verhalten zutiefst", sagte Sergej W. vor dem Dortmunder Schwurgericht.

Er habe einen Anschlag vortäuschen wollen und dafür die Sprengvorrichtungen "extra so konzipiert, dass keine Personenschäden zu erwarten waren", sagte der 28-Jährige am Montag. Bislang hatte er zu den Vorwürfen geschwiegen. Nur sein Anwalt hatte gesagt, sein Mandant habe nicht töten, sondern die Mannschaft nur "erschrecken" wollen.
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/anschlag-auf-bvb-bus-sergej-w-gesteht-die-tat-und-bestreitet-toetungsplan-aid-1.730...

Angeblich wollte er niemanden töten, sondern die Mannschaft nur "erschrecken" laut Verteidiger bei Prozessauftakt!

Marc Bartra und ein Polizist wurden damals verletzt, Marc schwer, der Polizist hatte ein Knalltrauma? Ich bin mir gerade nicht mehr so sicher.
Für mich war es einfach pures Glück das damals nicht weitaus mehr passierte.. Ich weiß, dass der Angeklagte lügen darf bis sich die Balgen biegen. mMn hat jemand, der sowas zusammen bastelt eine Tötungsabsicht!


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

08.01.2018 um 17:21
@BlueLagoon

Ja, das wird nur eine Schutzbehauptung sein. Es war geplant, durch die Aktienspekulationen massiven Gewinn zu machen. Da reicht es nicht die Spieler „nur zu erschrecken“. Da verliert man ein paar Spiele, rappelt sich auf und weiter geht’s. Der Unternehmenswert wird kaum geschmälert und der Aktienkurs reagiert kaum, da das „Kapital“ (=die Spieler) noch da sind und ihren Job machen...

Anders sieht es aus, wenn ein großer Teil der A-Mannschaft ausfällt. Es muss Ersatz gesucht werden, der Unternehmenswert geht in den Keller und der sportliche Erfolg leidet massiv. Für normale Aktionäre ein Signal zum Abstoß der Aktien, je schneller desto besser...
Wie war es für ManU nach dem Unglück in München Riem?
https://de.wikipedia.org/wiki/British-European-Airways-Flug_609#Auswirkungen_für_Manchester_United


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

08.01.2018 um 19:02
BlueLagoon schrieb:Marc Bartra und ein Polizist wurden damals verletzt, Marc schwer, der Polizist hatte ein Knalltrauma? Ich bin mir gerade nicht mehr so sicher.
Für mich war es einfach pures Glück das damals nicht weitaus mehr passierte.. Ich weiß, dass der Angeklagte lügen darf bis sich die Balgen biegen. mMn hat jemand, der sowas zusammen bastelt eine Tötungsabsicht!
Für mich ist das auch ganz klar eine taktische Aussage. Er signalisiert - ich will ja die Verantwortung übernehmen, bin sogar geständig, aber natürlich wollte ich niemanden verletzen, bzw. töten... bla bla.

Selbst wenn er wirklich niemanden direkt töten wollte, nahm er schwere Verletzungen und auch den Tod von Menschen billigend in Kauf, mMn.


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

08.01.2018 um 19:33
ich hab jetzt nicht nachgelesen mit welchen finanztechnischen produkten der täter reibach machen wollte, allerdings könnten ihm auch kurze heftige ausschläge des aktienkurses der BVB aktie gereicht haben, wenn er in hebelprodukte investierte.
fußballaktien sind sowieso recht volatile angelegenheiten (außer man hat real madrid oder andere vereine die immer liefern, aber da ist dann sowieso nicht viel zu verdienen).

allerdings glaub ich auch nicht an eine tat als reine einschüchterung, denn dann hätten auch andere sprengsätze gereicht.

damit wird der gute mann nicht durchkommen.


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

08.01.2018 um 21:24
Photographer73 schrieb:Selbst wenn er wirklich niemanden direkt töten wollte, nahm er schwere Verletzungen und auch den Tod von Menschen billigend in Kauf, mMn.
Definitiv. Seine Aussage, daß er die Bomben extra so konzipiert habe, daß sie niemanden verletzen können, ist Staub. Er hat vermutlich auf den Tod der gesamten Mannschaft gehofft, denn dann wäre die Aktie vollkommen abgeschmiert.


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

23.01.2018 um 09:01
Ex-Freundin über BVB-Bomber „Er hatte immer Angst,
als Versager dazustehen“


http://www.bild.de/news/inland/bombenanschlag-auf-bvb-bus/psychogramm-bvb-bomber-54554762.bild.html


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

23.01.2018 um 09:10
BlueLagoon schrieb am 08.01.2018:Marc schwer, der Polizist hatte ein Knalltrauma? Ich bin mir gerade nicht mehr so sicher.
Der Polizist hat ein Knalltrauma erlitten und ist bis heute arbeitsunfähig.
Das wurde kürzlich in einem Fernsehbeitrag gesagt.


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

24.01.2018 um 11:38
@frauzimt

Vielen Dank für die Info

Das wusste ich nicht, dass der Polizist bis heute arbeitsunfähig ist :(


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

29.01.2018 um 11:14
Heute hat Marc Bartra als Zeuge vor Gericht ausgesagt:
Dortmund. Fußballprofi Marc Bartra vom Bundesligisten Borussia Dortmund hat im Prozess um den BVB-Anschlag als Zeuge vor Gericht ausgesagt. Er leide bis heute unter den Folgen des Angriffs auf den Mannschaftsbus im April 2017.

"Wenn ich mich daran erinnere, geht es mir nicht gut", sagte der Spanier am Montag als Zeuge vor dem Dortmunder Schwurgericht. Zuvor hatte Rechtsanwalt Alfons Becker eine im Namen Bartras verfasste Erklärung verlesen. Darin heißt es: "Ich hatte Todesangst. Ich fürchtete, meine Familie nie wieder zu sehen."
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/prozess-um-bvb-anschlag-marc-bartra-als-zeuge-vor-gericht-ich-hatte-todesangst-aid-...

bei der Bild steht ein bisschen mehr:
Also sagte nur Bartra aus. Er schilderte zu Beginn, dass nach der Explosion der drei Sprengsätze sein Kopf zur Seite und das Handy aus der Hand flogen. Er spürte große Hitze und starke Schmerzen im Arm, dann brach im ganzen Mannschaftsbus Panik aus, Spieler warfen sich in Panik auf den Boden.

„Wenn ich mich daran erinnere, geht es mir nicht gut”, sagte der Spanier. Rechtsanwalt Alfons Becker verlas eine im Namen Bartras verfasste Erklärung. Darin heißt es: „Ich hatte Todesangst. Ich fürchtete, meine Familie nie wieder zu sehen.”

Bartra sah, dass Spieler schrieen, aber er hörte nichts, weil es in seinen Ohren piepte. Dann sah er das Blut, ihm wurde schwindelig, er befürchtete einen weiteren Angriff. Im Krankenhaus musste er weinen, konnte kaum stark sein vor Frau und Kind. Er habe den Anschlag bis heute nicht verarbeitet, leide immer noch unter Albträumen.
:(

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/bombenanschlag-auf-bvb-bus/bartra-und-aubameyang-beim-bvb-prozess-54620650.bild.h...

Alleine für diese weitreichenden Folgen gehört der Täter weggesperrt!


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

29.01.2018 um 13:13
@BlueLagoon
Garantiert wird aber hier, in den Kommentarspalten oder auf einschlägigen Internetseiten jemand aufschlagen und Bartra der Lüge bezichtigen. Zusätzlich wird eine Verschwörung vermutet und der Täter habe ja die Spieler „nur erschreckt“...


melden

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

12.03.2018 um 13:03
Heute hat der Angeklagte ausgesagt. Er gab an, die Tat vorher "geprobt" zu haben. Und er gab zu, dass er sich die Terroranschläge von Paris im Jahre 2015 als "Vorbild" nahm....
Der Probelauf fand demnach bei einem Aufenthalt etwa einen Monat vor dem Anschlag am 11. April 2017 statt. Der in Russland geborene Angeklagte mit deutschem Pass bekräftigte am Montag vor dem Dortmunder Schwurgericht, er habe niemanden verletzen wollen.

"Mein Ziel war, die Sprengsätze so sicher wie möglich zu gestalten", sagte er. Sergej W. gab zu, dass die Terrorattacken von Paris Vorbilder gewesen seien. Er steht seit Dezember vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 28-fachen Mordversuch vor.
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/dortmund-sergej-w-probte-anschlag-auf-bvb-mit-attrappen-aid-1.7450452

Er machte auch wieder deutlich, dass er angeblich niemanden verletzen wollte..
Für mich ist und bleibt das eine Schutzbehauptung. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass jemand, der sowas zusammen bastelt, eine Tötungsabsicht hat. Zumindest jedenfalls den Tot anderer Menschen billigend in Kauf nehmen..


melden
Anzeige

Anschlag auf BVB-Mannschaftsbus

19.03.2018 um 12:59
Heute haben weitere Spieler ausgesagt.

Ein Auszug:
"Ich hab gerufen: Jungs, hier ist grad ne Bombe hochgegangen"
Sven Bender sagt ebenfalls als Zeuge aus. Er spielt inzwischen für Bayer Leverkusen. "Ich saß mittig im Bus und hab nach draußen geschaut, so wie ich das immer mache. Dann gab es einen lauten Knall, ich hab direkt in ein grelles Licht geschaut." Eine Druckwelle habe ihn nach links gedrückt. "Ich hab gerufen: Jungs, hier ist grad ne Bombe hochgegangen." Er habe nach vorn zum Fahrer gerufen: "Fahr mit dem Scheißbus weiter." Der 28-Jährige entschuldigt sich beim Vorsitzenden Richter Peter Windgätter für seine Ausdrucksweise, aber so sei es gewesen.

Weiter kritisiert Bender den späteren Umgang mit dem Attentat. Im Nachhinein finde er es "unglücklich", dass der BVB bereits am Tag nach dem 11. April 2017 das Champions-League-Spiel gegen AS Monaco habe nachholen müssen, erklärte der 28-Jährige.

Weiter sagte er: "Ich glaube, wir haben alle einen großen Fehler gemacht." Die Spieler hätten ja durchaus die Möglichkeit gehabt, nicht zu dem Nachholspiel anzutreten. Diese Chance sei vertan worden.

"Wir sind noch in der Nacht zu Marc ins Krankenhaus. Keiner hat geschlafen", erzählt BVB-Kapitän Marcel Schmelzer. Die Fahrt zum Spiel am nächsten Tag sei schlimm gewesen. "Da hat keiner an das Spiel gedacht. Wir waren danach einfach nur froh, zu unseren Familien nach Hause zu können."
weitere Spieler sollen noch aussagen:
Weitere Spieler sollen aussagen

Neben Passlack sollen am Montag vor dem Dortmunder Landgericht unter anderem noch Torwart Roman Weidenfeller und Kapitän Marcel Schmelzer aussagen. Darüber hinaus sollen auch mehrere Betreuer des Vereins aussagen. Am Nachmittag soll Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel in den Saal kommen.
kompletter Artikel (wie es scheint, wird dieser Artikel immer wieder aktualisiert: http://www.rp-online.de/nrw/panorama/bvb-prozess-in-dortmund-spieler-schildern-moment-des-anschlags-aid-1.7465116

diese Tat hat weitreichende Folgen bei Spielern hinterlassen.. Alleine dafür gehört der Täter hart bestraft mMn.


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden