Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

92 Beiträge, Schlüsselwörter: Sekte, 1988, Hanau, JAN
JamesRockford
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

13.08.2017 um 00:09
Wer sich mit sektenähnlichen Religionsgemeinschaften auskennt, weiß, dass es da meist um Geld geht. Ich kenne mehrere Eltern, deren Kinder in solchen Gemeinschaften leben. Von den Sektenbeauftragten werden diese beobachtet. Aber solange keine Anzeige vorliegt, können die nichts machen.

Die Eltern bluten regelrecht aus. In einem Monat 300 Euro für ein paar Winterstiefel und einen Mantel. Im nächsten Monat 300 Euro als Anzahlung für einen Kurs, der endlich zu einer Berufsausbildung führen soll. Jeden Monat was anderes, aber das volljährige Kind hat noch immer keinen Wintermantel und auch kein ordentliches Schuhwerk. Zwischendrin dann höhere Beträge für Flüge in die USA, um den Guru zu beklatschen. Abends grast man die Reste von der Tafel ab.

Das ist ein ziemlich übles Geschäftsmodell. Familienangehörige können sich nur schützen, indem sie den Geldhahn zudrehen. Jeder, den ich kenne, hat das irgendwann getan mit schwerem Herzen.

Dass man solchen Menschen Pflegekinder anvertraut, ist skandalös.


melden
fauchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

13.08.2017 um 00:17
@JamesRockford
da ergibt sich für mich die frage ob deren sektenangehörigkeit bei den behörden bekannt war.
und als nächstes frag ich mich wie da die kontrolle der pflegefamilie aussah.
in welchem zeitraum kam da mal jemand nach dem kind schauen?
da kann doch nich nur geld fliessen ohne des da jemand überprüft wie es dem kind geht.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

20.09.2017 um 15:24
29 Jahre später wird gegen eine 70 Jährige Anklage wegen Mordes erhoben:
20.09.17 14:30
Hanau - Nach einem grausamen Mord an einem 4 Jahre alten Jungen in Hanau hat die Staatsanwaltschaft rund 29 Jahre nach der Tat Anklage gegen eine 70-Jährige erhoben. Die Vorwürfe gegen die Beschuldigte sind schrecklich.

Die Staatsanwaltschaft Hanau hat gegen eine 70 Jahre alte Frau wegen Mordes an einem vierjährigen Jungen in Hanau Anklage beim Landgericht (Schwurgericht) erhoben. Der Beschuldigten wird laut Polizei vorgeworfen, am 17. August 1988 ein Kind, das ihr von dessen Mutter in Obhut gegeben worden war, grausam getötet zu haben. Die schrecklichen Details: Die Frau soll den Vierjährigen in ein Badezimmer zum Mittagsschlaf gelegt haben. Sie schnürte dem Jungen einen Leinensack bis über den Kopf und überließ ihn laut Staatsanwaltschaft seinem Schicksal. Das Kind geriet in Panik und schrie. Zur Hilfe kam jedoch niemand. Die 70-Jährige bezeichnete das Kind in der sektenähnlichen Gemeinschaft, in der sie lebt(e) und deren „Anführerin“ sie war (und ist) unter anderem als „Schwein“ und „Reinkarnation Hitlers“ und ging davon aus, dass der Bub von „den Dunklen besessen“ sei. (dr)
https://www.op-online.de/region/hanau/vierjaehriger-hanau-grausam-getoetet-70-jaehrige-angeklagt-8701199.html


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

20.09.2017 um 18:03
Eben kam ein Bericht darüber im Hessenfernsehen im Maintower:

http://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/maintower/sendungen/maintower,sendung-13330.html (Archiv-Version vom 24.09.2017)

Dazu war ein Aussteiger im Gespräch mit der Moderatorin, der selbst 27 Jahre in der Sekte gelebt hat.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

28.08.2018 um 10:26
Hier einige neue Informationen zu dem Fall:
Ein Aussteiger äußert sich öffentlich mit neuen Angaben. Er war damals vor Ort.

Die Staatsanwaltschaft Hanau hat vor ungefähr einem Jahr Mordanklage gegen Sylvia D. erhoben. Das Landgericht prüft im Moment noch, ob es zu einem Prozess kommt. Der Verteidiger sagt, seine Mandantin wäre Opfer einer Rufmordkampagne. Der Ehemann ist im vergangenen Jahr verstorben.

http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/hanauer-sekte-jans-schreie-a-1564018

2018 wird wohl keine Hauptverhandlung mehr stattfinden. Es wurde ein psychiatrisches Gutachten erstellt und die Verteidiger haben Einwände wegen Befangenheit des Sachverständigen erhoben.

http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/hanauer-sekte-das-warten-auf-die-aufklaerung-a-1563912

Das zieht sich also alles ganz schön in die Länge.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

04.12.2018 um 08:09
Bereits im vergangenen Jahr ist der Ehemann von Sylvia D. verstorben. Im Moment scheint noch das Zwischenverfahren zu laufen bei dem das Landgericht Hanau entscheiden muss, ob die Anklage wegen Mordes zugelassen wird.

"Das Hauptverfahren wird eröffnet, wenn das Gericht zu dem Ergebnis kommt, dass ein hinreichender Tatverdacht vorliegt, also eine Verurteilung wahrscheinlicher ist als ein Freispruch. Die Unschuldsvermutung gilt nach wie vor."

http://www.fr.de/rhein-main/kriminalitaet/hanauer-sekte-das-warten-auf-die-aufklaerung-a-1563912,2

Also noch immer nichts wirklich Neues.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

20.10.2019 um 10:22
https://www.berliner-zeitung.de/panorama/leiche-exhumiert-sekten-chefin-soll-kleinen-jungen-grausam-getoetet-haben-33339...

Gerade gelesen, dass in dieser Sache Anklage erhoben wurde und der Prozess beginnt. Bin gespannt, ob dieser Frau nach der langen Zeit noch etwas gerichtsfest nachzuweisen ist.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

21.10.2019 um 19:12
Naja die Zeugenaussage werden sie auf jeden Fall haben. Wer weiß was da noch mit anderen Kindern passiert ist oder noch dort passiert. Es kommt dann hoffentlich alles raus.
Selbst wenn sie jetzt noch verurteilt werden würde, schrecklich dass sie die letzten 30 Jahre ungeschoren davon kam


melden
Isa84
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

22.10.2019 um 16:30
https://www.google.com/amp/s/m.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/hexe-von-hanau-vor-gericht-jan-4-ist-jaemmerlich-erstickt-65505694,view=amp.bildMobile.html

Der arme Junge. Und sie sitzt lachend da. Ich hoffe sehr, dass sie wenigstens verurteilt wird, auch wenn das natürlich nichts rückgängig macht. In einen Sack gesteckt ind bei 32 grad jämmerlich ersticken lassen. Unvorstellbar!
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie irgendein Unrechtsbewusstsein diesbezüglich hat.


melden
trailhamster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

22.10.2019 um 17:10
Absolute Glanzleistung der Kripobeamten, die aufgrund der ungeklärten Todesursache losgeschickt wurden.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

05.11.2019 um 21:13
Heute war ein neuer Verhandlungstag
https://www.wetterauer-zeitung.de/rhein-main/hanau-junge-qualvoll-gestorben-bizarre-sex-details-sekte-zr-13142574.html
Update vom Dienstag, 05.11.2019, 14.21 Uhr: Vor dem Landgericht in Hanau wurde heute weiter im Fall des ums Leben gekommenen Jungen Jan H. (4) verhandelt. Sylvia D., mutmaßliche Führerin der Sekte, in der die Mutter von Jan H. Mitglied war, wird vorgeworfen, für den Tod des Vierjährigen im Jahr 1988 verantwortlich zu sein. Zur Sprache kamen dabei vor Gericht heute die sogenannten "Energiezeiten", die es laut internen Unterlagen in der Gruppe gab.

Dabei soll es sich um sexuelle Handlungen zwischen Frauen in der Gruppe und Sylvia D.'s Ehemann Walter D. handeln. Zu dem Sachverhalt wurde erneut Claudia H. befragt, die Mutter des toten Jungen.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

07.11.2019 um 08:31
Isa84 schrieb am 22.10.2019:Der arme Junge. Und sie sitzt lachend da. Ich hoffe sehr, dass sie wenigstens verurteilt wird, auch wenn das natürlich nichts rückgängig macht.
Und was ist mit den Eltern? Immerhin haben die den Kleinen der Sektenführerin ausgeliefert und wussten zum Teil wohl auch über deren fragwürdige Erziehungsmethoden bescheid. Die Eltern waren offenbar Akademiker und konnten anders als ihr Sohn frei entscheiden, ob sie dieser Frau folgen oder nicht. Insofern haben sie doch mindestens gegen ihre Fürsorgepflicht verstoßen.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

08.11.2019 um 16:03
@Falstaff
Genau die gleichen Gedanken habe ich auch, nachdem ich las, dass die Mutter des Jungen mit der Sektenfrau befreundet ist und immer noch auf ihrer Seite. Also dass sie Verständnis für deren damaliges Handeln hat.

Der Vater ist zwar verstorben, sah es aber wahrscheinlich auch so. Da bleiben einem die Worte weg. Wenn ich sas grinsende Gesicht von der Angeklagten sehe, kommen bei mir Gefühle auf, die ich lieber nicht laut sage.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

15.11.2019 um 07:35
Helmut, der Vater von Jan, ist nicht gestorben, sondern Sylvias Mann. Der Vater des Kleinen hat ja mittlerweile ebenfalls an mehreren Tagen aussagen müssen. Und seine Emotionslosigkeit erschüttert mindestens genauso, wie seine Worte:

https://www.fr.de/rhein-main/main-kinzig-kreis/hanau-ort66348/hanau-prozess-gegen-sektenfuehrerin-hoerigkeit-ihrer-anhae...


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

15.11.2019 um 07:44
Und nachdem Claudia H., die Mutter des toten Kindes, ausgesagt und ihre Verstrickung und Hörigkeit gegenüber Sylvia Dorn vor Gericht selbst sehr eindrucksvoll und erschreckend gezeigt hat, liest sich die Stellungnahme des Unternehmens (bei dem sie Geschäftsführerin ist), wie der pure Hohn und Spott:

https://www.aeon.de/de/aeon-in-eigener-sache.html


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

15.11.2019 um 08:08
MaDo schrieb:Und nachdem Claudia H., die Mutter des toten Kindes, ausgesagt und ihre Verstrickung und Hörigkeit gegenüber Sylvia Dorn vor Gericht selbst sehr eindrucksvoll und erschreckend gezeigt hat, liest sich die Stellungnahme des Unternehmens (bei dem sie Geschäftsführerin ist), wie der pure Hohn und Spott:
Die Stellungnahme ist in der Tat bemerkenswert. Allerdings wird nicht ganz klar worauf sie sich inhaltlich bezieht und was sie mit dem Fall zu tun hat. Könntest du das bitte noch ein wenig ausführen?


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

15.11.2019 um 08:28
MaDo schrieb:Helmut, der Vater von Jan, ist nicht gestorben, sondern Sylvias Mann. Der Vater des Kleinen hat ja mittlerweile ebenfalls an mehreren Tagen aussagen müssen. Und seine Emotionslosigkeit erschüttert mindestens genauso, wie seine Worte:
Mit diesem Zitat aus dem verlinkten Artikel klären sich meine Fragen auf:
Helmut H. wiederholte den Vorwurf, Sylvia D. sei Opfer einer Hetzkampagne von Aussteigern, die D.s Medienfirma ruinieren wollten, weil sie in derselben Branche tätig seien. Als Mies entgegnete, viele Aussagen deckten sich mit denen branchenfremder Aussteiger, sprach H. von persönlichen Motiven.
Offenbar wird Sylvia D. von ehemaligen Sektenmitgliedern die zufällig ebenfalls in der Medienbranche tätig sind dafür kritisiert, dass sie nach wie vor der Frau folgt die ihren Sohn auf dem Gewissen hat. Und wie das bei Fundamentalisten üblich ist, versteht sie jede Form der Kritik an ihrer Ideologie als Hetze.

Für mich ist es nach wie vor unbegreiflich dass es nicht den geringsten Ansatz zu geben scheint, die Eltern zur Rechenschaft zu ziehen. Natürlich sind religiöser Wahn oder emotionale Kälte gegenüber dem eigenen Kind für sich genommen nicht strafbar. Wenn man aber sein Kind bewusst schweren körperlichen und seelischen Züchtigungen durch Dritte aussetzt, dann ist zu allermindest ein schwerer Verstoß gegen die Fürsorgepflicht.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

15.11.2019 um 23:12
Falstaff schrieb:Offenbar wird Sylvia D. von ehemaligen Sektenmitgliedern die zufällig ebenfalls in der Medienbranche tätig sind dafür kritisiert, dass sie nach wie vor der Frau folgt die ihren Sohn auf dem Gewissen hat. Und wie das bei Fundamentalisten üblich ist, versteht sie jede Form der Kritik an ihrer Ideologie als Hetze.
Ich glaube, du hast dich da vertan, du meinst sicherlich die Mutter Claudia H.


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

16.11.2019 um 07:24
eldec schrieb:Ich glaube, du hast dich da vertan, du meinst sicherlich die Mutter Claudia H.
Achso, mit wem habe ich sie verwechselt?


melden

Der mysteriöse Tod des 4-jährigen Jan H.

16.11.2019 um 07:49
@Falstaff
Sylvia D. ist die nun für den Tod des Jungen vor Gericht stehende Sektenführerin, Claudia H. Ist die Mutter des Kindes. Sylvia D. wird also nicht dafür kritisiert, der Frau zu folgen, die vermeintlich ihren Sohn auf dem Gewissen hat, sondern dafür die vermeintliche Täterin und skrupellose Sektenführerin zu sein.


melden
493 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt