Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

91 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2012, Wald ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 00:54
Sorry, Euer Ernst?! Verunfallt? Suizidiert? Ich bitte Euch. :) Das ja fast so wie die gutgläubige Diskussion um den Tod von Kim Wall. Lasst uns unseren Menschenverstand einsetzen und die Fakten realistisch bewerten. Sie wurde ermordert. Definitiv von jmd der sie kennt. Aber ob es wirklich schnell gehen musste, dass weiß ich nicht. Kommt schon nicht so häufig vor, dass sich der Mörder bei einer im Freien verborgenen Leiche die Zeit nimmt, eine Schaumstoffwand zu ziehen.


2x zitiertmelden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:21
Zitat von Minos78Minos78 schrieb: Kommt schon nicht so häufig vor, dass sich der Mörder bei einer im Freien verborgenen Leiche die Zeit nimmt, eine Schaumstoffwand zu ziehen.
Ich stell mir das extrem zeitaufwändig vor. Braucht man da nicht ein Gitter oder sowas? Den Schaum, Schicht für Schicht aufzutragen, dauert doch ewig, oder? Und wieviel Dosen braucht man da?


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:31
Bauschaum dehnt sich schnell aus und härtet dabei auch ziemlich schnell aus, ein Gitter braucht man da nicht unbedingt, wenn man in Schichten arbeitet und immer auf bereits ausgehärtete Schichten eine neue Schicht gibt, bis das Loch geschlossen ist. Für so ein großes Loch braucht man aber sicher mehrere Behälter. Denke, das hat jemand gemacht, der schon damit gearbeitet hat, aber ein richtiger Fachmann hätte wohl eher ne richtige Mauer gezogen. Das konnte der Täter aber scheinbar fachlich nicht, weshalb er zum Bauschaum griff. Also eher ein Hobbybastler.


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:34
Was denkt ihr wie lange das gedauert hat diese Wand zu ziehen? Der Täter muss sich sicher gewesen sein - seine Ruhe dabei zu haben! Ich denke nicht das so eine "mauer" in 5 min fertig ist...

Und wieder ist es ein schrecklicher Fall :/


1x zitiertmelden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:42
@Comtesse

Hätte man nicht trotzdem leichter ein Loch gegraben? Da braucht man nur einen Spaten. Den Bauschaum muss man erst besorgen... Es sei denn, man hat den unbegrenzt daheim weil man grad renoviert oder man hat ihn auf der Arbeit.


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:44
@Frau.N.Zimmer
@Comtesse
@Diefremde

Ganz am Anfang steht, dass diese künstliche "Wand" aus einer Art Brett (Kunststoff / Holz) bestand und dieses Brett wurde dann nur am Rand eingeschäumt (durch den Schaum aus der Dose). Es wurde also n i c h t der komplette Durchgang nur mit dem Schaum geschlossen. Der Täter hat wahrscheinlich Vorort den Durchgang erstmal ausgemessen und dann ein passendes Brett vorbereitet (z.B. in eigener Werkstatt oder im Baumarkt zuschneiden lassen). Dieses Brett muss dann irgendwie zum Tatort transportiert worden sein (Auto/ Feldweg?) und dort eingeschäumt worden sein. Bauschaum verwendet man z.B. zum Einpassen von Fensterrahmen / Türrahmen im Baubereich..


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:47
@No-mystery

Danke für Deine Erklärung :) Ja, da hätte ich besser lesen sollen. Das Brett war mir entgangen.


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:49
@No-Myster vielen dank . Das hatte ich wahrscheinlich überlesen.


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:54
Eigentlich gibt es zwei Möglichkeiten:
a) der Täter verbringt das Opfer an den Ort und baut die Wand dann z.B. in den folgenden Tagen / Nächten nachträglich ein

b) der Täter hat den Ablageort schon vor der Tat vorbereitet, so dass das Opfer direkt nach der Tat hinter der Wand verschwinden kann

Unklar ist mir, warum die Winterjacke des Opfers vor der Wand ( und nicht auf der Seite des Opfers) gefunden wurde? Das ist irgendwie (bei dem ganzen Aufwand) "
schlampig" ausgeführt..


1x zitiertmelden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 08:57
Ja das finde ich auch sehr merkwürdig mit der Jacke! Wurde die Jacke den schon identifiziert bzw dem Opfer zugesprochen das es ihre Jacke war? Interessant wäre auch zu wissen ob andere Gegenstände gefunden wurde!? Weitere Kleidung? Persönliche Gegenstände?


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 09:27
Zitat von DiefremdeDiefremde schrieb:as denkt ihr wie lange das gedauert hat diese Wand zu ziehen? Der Täter muss sich sicher gewesen sein - seine Ruhe dabei zu haben! Ich denke nicht das so eine "mauer" in 5 min fertig ist...
Vielleicht hat er ja die Wand zu Hause vorbereitet eingesetzt und die Seiten und Ecken noch nachgespritzt. Bauschaum härtet ja sehr schnell und wird auch beim Fenstersetzen verwendet.


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 09:28
Zitat von No-mysteryNo-mystery schrieb:nklar ist mir, warum die Winterjacke des Opfers vor der Wand ( und nicht auf der Seite des Opfers) gefunden wurde? Das ist irgendwie (bei dem ganzen Aufwand) "
schlampig" ausgeführt..
Vielleicht wurde die Winterjacke erst nachträglich dort abgelegt, weil sie am Tatort versehentlich zurückgelassen wurde. Aber dann wäre es einfacher gewesen, diese einfach in einen Kleidercontainer zu stecken.


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 09:35
Das mit dem Brett wusste ich auch nicht, danke @No-mystery für die Erläuterung.

Ich glaube nicht, dass ein Täter, der eine Leiche so gut versteckt, diese vorher noch bei sich rumliegen lässt, bis er den Ablageort gesucht, vermessen und ein Brett dafür gezimmert hat. Der wollte, dass die Leiche keinesfalls gefunden wird, und das kann eigentlich nur den Grund haben, dass das Auffinden die Polizei dann über kurz oder lang auch zu ihm geführt hätte. In dem Fall ist wahrscheinlicher, dass die Leiche sofort nach der Tat dorthin verbracht wurde (ist ja auch ohne Brettwand davor ein gutes Versteck, wer geht schon 10 m tief rein in so ein Loch? Sicher nicht viele Leute). Und dass dem Täter das dann aber keine Ruhe ließ und er deshalb noch mal hin ist, das Loch vermessen hat und dann mit Brett und Schaum zurückkam, um das zufällige Auffinden damit quasi unmöglich zu machen. Also wird er wohl mehrfach dagewesen sein, sicher auch, um nach dem Rechten zu sehen, ob alles noch so ist wie er es hinterlassen hat.

Was mich wundert: Wieso haben die Geocacher diese Wand eingerissen? Fanden sie die Jacke wirklich VOR der Wand oder erst HINTER der Wand, aber immer noch näher zur Wand als zur Leiche? Weil, mich wundert wegen der Wand, dass sie die Leiche überhaupt gefunden haben.

Zumindest scheint der Täter handwerkliche Fertigkeiten zu haben, und Möglichkeiten, diese durchzuführen. Das Brett hat er sicher dann auch selbst zugeschnitten. Vielleicht hat er Erfahrungen im Baubereich und kam deshalb auf diese Idee, weil er wusste, wie man Türen und Fenster einbaut?


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 09:53
Der Ehemann hatte ja ein paar Personen in Verdacht. Mit Sicherheit wurden diese überprüft. Interessant wäre aber zu wissen, ob eine dieser Personen schon öfters mit Bauschaum zu tun hatte. Eine Person, die mit diesem noch nie zu tun hatte, wird kaum ausgerechnet dann Bauschaum verwenden.


1x zitiertmelden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 09:59
Comtesse schrieb (Beitrag gelöscht):Was mich wundert: Wieso haben die Geocacher diese Wand eingerissen? Fanden sie die Jacke wirklich VOR der Wand oder erst HINTER der Wand, aber immer noch näher zur Wand als zur Leiche? Weil, mich wundert wegen der Wand, dass sie die Leiche überhaupt gefunden haben.
Die Geocacher werden die "Wand" einfach aus Neugierde eingerissen haben oder weil sie dachten, dass da vielleicht jemand einen besonders gut getarnten Geocache versteckt hat. Nicht unüblich, dass in der Geocacher-Szene aufwändige Verstecke gebaut werden.
Es war ihnen ja offensichtlich, dass es keine professionell gezimmerte Wand war.
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Der Ehemann hatte ja ein paar Personen in Verdacht.
`hört sich nach gravierenden Konflikten an, sonst hätte man ja niemanden in Verdacht.
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Eine Person, die mit diesem noch nie zu tun hatte, wird kaum ausgerechnet dann Bauschaum verwenden.
Auf dem Land ist "zumauern" von z.B. Eingangstüren ein beliebter Streich, z.B. bei Brautpaaren während der Hochzeitsnacht.

Und selbstquellender Bauschaum ist nicht sooo unüblich, eigentlich ein billiges Allzweckmittel für jeglichen privaten Pfusch am Bau.


2x zitiertmelden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 10:02
Zitat von No-mysteryNo-mystery schrieb:Und selbstquellender Bauschaum ist nicht sooo unüblich, eigentlich ein billiges Allzweckmittel für jeglichen privaten Pfusch am Bau.
Bei uns steht z.B. immer Bauschaum in der Garage. Aber trotzdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele mit diesem nicht umgehen können. Oft kommt jemand vorbei, um meinen Mann diesbezüglich um Hilfe zu bitten. Also so ganz selbstverständlich sehe ich das nicht.


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 10:27
@No-mystery
Zitat von No-mysteryNo-mystery schrieb:Die Geocacher werden die "Wand" einfach aus Neugierde eingerissen haben oder weil sie dachten, dass da vielleicht jemand einen besonders gut getarnten Geocache versteckt hat. Nicht unüblich, dass in der Geocacher-Szene aufwändige Verstecke gebaut werden.
Es war ihnen ja offensichtlich, dass es keine professionell gezimmerte Wand war.
Geocacher reißen eigentlich nichts ein, zwar werden teils aufwändige Verstecke konstruiert, aber nix zum kaputtmachen.

Vielleicht wollten die Geocacher ihrerseits einen neuen Cache verstecken und waren daher auf der Suche nach einem guten Versteck und habe aus reiner Neugier hinter die Wand geschaut.

Und vielleicht war die Konstruktion ja auch schon marode und musste gar nicht "zerstört" werden


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 10:28
Ich hoffe immer das wenn es einen neuen Fund gibt ( schrecklich das sowas überhaupt passieren muss) das endlich der Fall Sonja Engelbrecht aufgeklärt wird.  1995


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 10:34
@Diefremde
Sonja Engelbrecht wurde aber zuletzt in München gesehen und trug eine Lederjacke. Bei diesem Fall hier würde ich mir keine Hoffnungen machen, dass der Fall S.E. aufgeklärt wird.


melden

Skelett in Wasserdurchlass gefunden in Gräfendorf

08.09.2017 um 10:39
@Robin76

Ich weiß das Sie eine Lederjacke trug. Habe alle 924 Seiten gelesen :/

Kann man dbzgl mit einer Pressemitteilung rechnen? Ich habe im tv noch nix über diesen Fall mitbekommen und hier gelesen.


1x zitiertmelden