Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Malta, Autobombe, Panama Papers, Journalistin, 2017

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

09.11.2017 um 22:20
Ich bin vor wenigen Tagen aus Malta zurückgekehrt, wo ich früher aus beruflichen Gründen, heute rein privat, seit mehr als einem Jahrzehnt regelmäßig drei bis vier Mal pro Jahr jeweils einige Tage verbringe:

Am 16. Oktober 2017 gegen 15 Uhr wurde die maltesische die Journalistin Daphne Caruana Galizia durch eine Autobombe in Bidnija nahe der Stadt Mosta auf Malta ermordet.

Die Bombe explodierte, kurz nachdem sie mit ihrem Fahrzeug - einen gemieteten Peugot 108 - von ihrem Haus aus losgefahren war. Durch die Wucht der Explosion wurde der Wagen auf ein angrenzendes Feld geschleudert und brannte völlig aus. Caruana war auf der Stelle tot. Sie hinterlässt einen Ehemann und drei erwachsene Söhne.

Welt Online vom 16.10.2017:
https://www.welt.de/politik/ausland/article169702684/Regierungskritische-Journalistin-durch-Autobombe-getoetet.html

Die maltesische Polizei wird bei ihren Ermittlungen von Sprengstoffexperten aus den Niederlanden, vom FBI und von Europol unterstützt.

Zum Zeitpunkt dieses Postings, rund drei Wochen nach der Tat, halten sich die maltesischen Behörden bzgl. etwaiger erster Ermittlungsergebnisse bedeckt. Durchgesickert ist bisher, dass die Bombe aus rund 500g des militärischen Sprengstoffes Semtex bestanden haben soll. Gezündet wurde sie vermutlich durch ein Handy. Das FBI wertet derzeit für die Malteser, die nicht über die entsprechende Software verfügen, die Handy- und Funkmastdaten zur Tatzeit aus und bemühen sich um Bewegungsprofile verdächtiger Geräte.

Im Mittelpunkt der Fahndung steht auch ein Fahrzeug, das unmittelbar vor der Tat in Sichtweite des Tatortes auf einen Feldweg geparkt war. Der Polizei sind Fahrzeugtyp und -farbe sowie Fragmente des Kennzeichens bekannt. Auch soll der Wagen einen auffälligen Aufkleber am Heck gehabt haben. Es soll sich ebenfalls um einen Mietwagen gehandelt haben, allerdings um ein sehr beliebtes Model.

Times of Malta, vom 02.11.2017:
https://www.timesofmalta.com/articles/view/20171102/local/police-closing-in-on-caruana-galizia-murder-suspect-car.662007

Caruana schrieb zuletzt eine zweimal wöchentlich erscheinende Kolumne für die Tageszeitung The Malta Independence und betrieb den Blog "Running Commentary":
https://daphnecaruanagalizia.com/

Zu ihren journalistischen Tätigkeiten schreibt die Wikipedia:
"
Caruana Galizia war die maltesische Partnerin International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) des CPI bei der Auswertung der Panama Papers.

2016 war Caruana Galizia die Erste, die die Verwicklung von Konrad Mizzi und Keith Schembri in den Panama-Papers-Skandal aufdeckte.In der Folge wurde sie von dem Magazin Politico in das Ranking „POLITICO 28“ aufgenommen, das die 28 Personen auflistet, die Europa am meisten „formen, aufrütteln und anrühren“.Das Magazin bezeichnete sie als ein „Eine-Frau-WikiLeaks“ und bescheinigte ihr, dass sie „einen Kreuzzug gegen Intransparenz und Korruption“ führe.

2017 schrieb sie, dass Egrant, eine weitere Firma aus Panama, Michelle Muscat gehöre, der Frau von Premierminister Joseph Muscat. Diese Anschuldigungen führten dazu, dass Muscat im Juni 2017 vorzeitige Parlamentswahlen anordnete, mit dem Ergebnis, dass Muscats Malta Labour Party an der Regierung blieb. Nach der Wahl zeigte sich Caruana Galizia auch als harte Kritikerin der Nationalistischen Partei Maltas unter Oppositionsführer Adrian Delia.

"
Wikipedia: Daphne_Caruana_Galizia


melden
Anzeige

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

09.11.2017 um 23:20
Was hat Daphne so geschrieben?


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

09.11.2017 um 23:43
Siegessicher schrieb:Was hat Daphne so geschrieben?
Nahezu ausschließlich über maltesische Innenpolitik. Dies aber häufig mit heftigen Anwürfen gegen Politiker beider Lager verbunden (auf Malta gibt es nur zwei Parteien: Labour und Nationalpartei). Insbesondere hat sie sich mit Korruptions-Vorwürfen beschäftigt.

Ich tue mich etwas schwer damit, jemanden zu kritisieren, der so bestialisch ermordet wurde, aber zur Wahrheit über Daphnes Arbeit gehört wohl auch, dass sie gelegentlich heftig über das Ziel hinausgeschossen ist.

Insgesamt waren bei ihrem Tod 42 (!) laufende Klagen wg. Beleidigung und Verleumdung bei den Gerichten anhängig (Quelle: Malta Today).

Sie hat sehr viel geschrieben, viel behauptet, wenig bewiesen. So oder so: Sie hat sich quasi mit jedem angelegt. Bei ihren Recherchen muss sie - ohne es wohl selbst zu merken - in einem Wespennest herumgestochert haben. Eine Verbindung zwischen Politik und organisiertem Verbrechen liegt nahe. Malta ist für die Mafia ein beliebtes Land zur Geldwäsche via Briefkastenfirmen.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

09.11.2017 um 23:45
oh Gott...über das Motiv braucht man dann wohl nicht lange zu grübeln


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

09.11.2017 um 23:58
Siegessicher schrieb:oh Gott...über das Motiv braucht man dann wohl nicht lange zu grübeln
Nein, wohl nicht. Es war sicherlich eine Auftragsarbeit. Wer kommt schon an militärischen Sprengstoff. Und die Täter wollten Aufmerksamkeit erregen, um andere Journalisten einzuschüchtern.

Es kann aber ganz gut sein, dass das nach hinten losgeht. Momentan jedenfalls gibt es eine heftige Diskussion über die Unabhängigkeit der Justiz und der Strafverfolgungsbehörden auf Malta. Es wird nach Verfassungsänderungen und mehr Transparenz gerufen. Die Malteser, die bei Steuervermeidungsmodellen und Briefkastenfirmen ja ganz vorne mitmischen, merken langsam, dass ihnen das auf die Füße fällt.

Ein maltesischer Jounalist schrieb heute auf Malta Today, man kann nicht gleichzeitig Hure und Jungfrau sein. Das trifft es ziemlich gut.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

10.11.2017 um 00:04
Ich kenne mich mit den maltesischen Verhältnissen überhaupt nicht aus. Wenn ich das so lese ist meine Vorstellung einer beschaulichen Insel im Mittelmeer dahin...

Was für ein Korruptionssumpf!!

Auftragsmord glaube ich persönlich eher nicht. Die agieren nicht so und lassen sich auch in den Modus operandi nicht reinreden.

Das wird schon der Geärgerte selber gewesen sein...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

10.11.2017 um 03:54
Siegessicher schrieb:Auftragsmord glaube ich persönlich eher nicht. Die agieren nicht so und lassen sich auch in den Modus operandi nicht reinreden.

Das wird schon der Geärgerte selber gewesen sein...
Mit einem halben Kilogramm Semtex via Handyzündung ? Ich glaube eher nicht, dass ein "geärgerter" korrupter Politiker sowas in seinem Bastelkeller zusammenbringt und dann selbst vor Ort, möglicherweise aus einem Mietwagen heraus, zündet. Das ist dann doch eher eine Methode für Leute mit Erfahrung. Ich schätze mal, entweder Geheimdienstmord (professionell) oder irgendein Mafiakiller mit entsprechendem Arsenal im Hintergrund (professionell oder minimal semiprofessionell). Ein Amateur war das mMn nicht.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

10.11.2017 um 07:21
Siegessicher schrieb:Auftragsmord glaube ich persönlich eher nicht. Die agieren nicht so und lassen sich auch in den Modus operandi nicht reinreden.
Autobomben würde ich schon als Waffen eines Auftragskillers bzw. der organisierten Kriminalität werten. Die Bombe hat dabei zweierlei Wirkung:

1. die meisten Bomben sind definitiv tödlich und endgültig
2. es ist eine Warnung an Kollegen, Freunde oder Personen die sich mit dem Befassen was das Opfer getan hat.



Schau mal nach Bremen, vor 3 Tagen ist dort in der Nacht eine Handgranate verwendet worden um am Fahrzeug des Vaters eines HA-Members eine Warnung zu hinterlassen. Denke nicht, dass in Bremen die Absicht bestand jemanden zu töten, sonst hätte man es nicht mitten in der Nacht gemacht.

Eine ferngezündete, aus militärischen Sprengstoff bestehende Autobombe SOLL tödlich sein. Das war sicher ein Profi...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

10.11.2017 um 21:12
@fl0ryan
@Slaterator
@Siegessicher

Seit einigen Tagen gibt es wohl eine konkrete Spur zu den möglichen Hintermännern und deren Tatmotiv. Ob es eine "heiße" Spur ist, weiß ich nicht. Es ist momentan die einzige Spur, die öffentlich diskutiert wird.

Daphne hat wohl zuletzt vor ihrem Tod bzgl. einer möglichen Beteiligung von maltesischen Politikern und Beamten beim Schmuggel von Diesel-Öl aus Libyen nach Italien durch die sizilianische Mafia recherchiert.

Der Schmuggel selbst ist gut belegt. Für alle die Spaß an solchen wahren Geschichten haben, drösel ich das mal auf:

Am 09.03.2016 veröffentlichte der Weltsicherheitsrat einen 200 Seiten staken Bericht zur politischen Lage in Libyen (UN S/2016/209). In einem Anhang geht es dabei auch um Öl-Schmuggel, der u.a. zur Finanzierung von Waffenkäufen für diverse Clans und Fanatiker dient.

Zahlreiche Ölfelder und Raffinerien, die der staatlichen libyschen Ölgesellschaft gehören, sind in der Hand irgendwelcher Banden. So liegt die Diesel-Raffernerie von Zwara, ganz im Westen an der libyschen Küste, in einem Gebiet, dass von einem Clan unter der Führung eines gewissen Fahmi Slim Mousa Ben Khalifa kontrolliert wird. Zu Gaddafis Zeiten wurde Fahmi zu 15 Jahren Gefängnis wg. Drogenschmuggel verurteilt. Durch den "Arabischen Frühling" kam er frei.

Fahmi, der auch einen Tanker besitzt, verhökert den in Zwara geklauten Diesel an die italienische Mafia, die ihn dann in kleinen, eher unauffälligen Mengen unter legal gekauften (und versteuerten) Diesel mischt.

Einzelheiten über die Geschäfte des Herrn Fahmi in Libyen findet man in einem Artikel der Asia Times vom 16.10.2015:
http://www.atimes.com/article/eu-turns-blind-eye-to-fuel-for-arms-smuggling-as-migrants-drown//

Nun mögen ja einige italienische Beamte bei Mafia-Geschäften gerne mal weggucken, aber so blind tun, dass Fahmi einfach mit seinem eigenen Tanker von Libyen nach Sizilien schippern kann, können sie dann doch nicht. Also muss Fahmi seinen Diesel auf halben Weg umladen. Und auf halben Weg zwischen Libyen und Sizilien liegt Malta.

Fahmis Kontakt auf Malta war ein gewisser Darren Debono, der inzwischen in Italien in U-Haft sitzt. Sehr, sehr eingefleischte Fußballfans kennen Debono vielleicht als ehemaligen maltesischen Nationalspieler:
Wikipedia: Darren_Debono

Nach seiner Fußballkarriere eröffnete Debono auf Malta ein Fischgeschäft, dann ein Fischrestaurant, stieg in der Fischereiindustrie auf und wurde schließlich beim illegalen Thunfisch-Fang erwischt, wie die Malta Today im Juni 2014 zu berichten wusste:
http://www.maltatoday.com.mt/news/court_and_police/40256/two_men_granted_bail_over_illegal_fishing#.VsA7XnnSkdW

Fahmi und Debono besitzen zusammen mit einem Ägypter auf Malta ein Schifffahrtsunternehmen, die ADJ Trading LLC.

Und also schipperte Fahmi seinen geklauten Diesel bis vor die maltesische Küste, immer so gerade noch in internationalen Gewässern, pumpte es in andere Schiffe um und landete es auf Sizilien an. Einzelheiten dazu findet man in der Times of Malta vom 12.03.2016:
https://www.timesofmalta.com/articles/view/20160312/local/fuel-smuggled-from-libya-being-brought-to-malta-un.605334

Das ganze fand ziemlich dreist direkt vor den Augen der EU statt, die ja im Rahmen der Mission Sophia mit einer Reihe von Kriegsschiffen vor der libyschen Küste unterwegs ist. Wohl zu dreist, sonst wäre die Geschichte ja nicht so gut dokumentiert.

Ich weiß natürlich nicht, welche Quellen dem UN-Bericht zugrunde lagen, ich weiß aber, dass gerade die Bundesmarine über sehr leistungsfähige, öffentlich kaum bekannte Möglichkeiten verfügt:
Wikipedia: Flottendienstboot

So oder so, nach der Veröffentlichung des UN-Berichts ermittelten die italienischen Behörden jedenfalls noch 18 Monate lang, bis sie am 18.10.2017 - zwei Tage nach dem Bombenanschlag auf Daphne - mit einer Öffentlichkeitsfahndung an die Presse gingen - u.a. nach Debono, der kurz darauf auf Lampedusa festgenommen wurde.
Reuters-Meldung vom 18.10.2017:
https://www.reuters.com/article/us-italy-crime-libya/italy-breaks-up-libyan-fuel-smuggling-ring-involving-mafia-idUSKBN1CN2HI

Außer der zeitlichen Nähe zwischen dem Anschlag auf Daphne und dem Beginn der Öffentlichkeitsfahndung, hatte das ganze bis hierher noch keine erkennbare Verbindung zu dem Mord. Allerdings hatte Daphne Debono zumindest auf dem Radar. Auf ihrem Blog finden sich zwei Einträge zu ihm, allerdings eher beiläufig und auch schon aus Februar 2016:

https://daphnecaruanagalizia.com/2016/02/have-you-ever-wondered-what-became-of-the-girl-next-door-in-the-ded-jien-ha-nivvota-labour-campaign-video/

https://daphnecaruanagalizia.com/2016/02/so-last-night-i-received-a-threat-from-the-grandmother-of-the-nice-middle-class-girl-in-the-labour-campaign-video/

Es war daher einigermaßen überraschend, dass der in dieser Schmuggel-Sache leitende, sizilianische Staatsanwalt, Carmelo Zuccaro, in einem Interview mit dem Guardien am 24.10.2017 eben auf genau diesen Zusammenhang hinwies - zu diesem Zeitpunkt allerdings noch sehr vage:

"Carmelo Zuccaro, a chief prosecutor in Sicily who is leading the fuel-smuggling inquiry, told the Guardian he “could not exclude” the possibility that some of the men targeted in his investigation – which spans Lybia, Malta, and Italy, and allegedly involves an organised crime network in Sicily – could be behind Caruana Galizia’s murder.
“[She] worked in the past on articles about the fuel trafficking between Libya and Malta,” Zuccaro said, adding that some of the people involved in his inquiry had been named by her in several articles
."

Dabei prangerte der Staatsanwalt auch die fehlende Unterstützung durch die maltesischen Behörden an, für die es ja einen Grund geben muss:

"Attempts to collaborate with Maltese authorities on the oil-smuggling investigation had not been fruitful, Zuccaro said. An international request for information submitted to investigators in Malta had gone unanswered for 18 months. Malta was “becoming a sort of crime haven for all kinds of mobsters”, he said."


https://www.theguardian.com/world/2017/oct/24/death-malta-journalist-linked-fuel-smuggling-network-says-italian-prosecutor

Etwa zeitgleich berichteten maltesische Medien, Daphne habe über eine mögliche Verstrickung der maltesischen Regierung in den Öl-Schmuggel recherchiert.

Am 08.11.2017 berichteten nun gleich mehrere italienische Medien übereinstimmend, die Ermittlungen hätten ergeben, dass das maltesische Außenministerium wohl ge- oder verfälschte Dokumente - wohl bzgl. der Herkunft des Diesel - ausgestellt hat um den Schmuggel zu legalisieren. U.a. soll Debono an einem Treffen im Außenministerium am 29.01.2016 teilgenommen haben:

"Il Sole reports how further investigation resulted in the discovery of illegal documents which were purposefully set up to allow the fuel smuggling to occur. Through this new link in the inquiry, the authorities discovered the names of “influential individuals at the Ministry of Foreign Affairs.”
It is also being reported that on one particular occasion, Darren Debono participated in a meeting held at the Ministry of Foreign Affairs on 29 Januray 2016. Debono was recently apprehended by the Catania police as prosecutors are accusing him of fuel smuggling.
Further investigations revealed that the Legislation Officer at the Ministry of Foreign Affairs used to sign of the necessary documentation to “legalise” the smuggled oil. These papers carried the signature with the initials K.M. "


The Malta Independent vom 08.11.2017:
http://www.independent.com.mt/articles/2017-11-08/local-news/Libya-Italy-fuel-smuggling-Italian-newspaper-claims-ministry-officials-handled-documentation-6736181191

Das ist sehr konkret. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich die italienische Presse das ausgedacht hat, und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es bei der italienischen Staatsanwaltschaft durchgesickert ist, wenn es dafür dort nicht handfeste Beweise geben würde.

Falls das die Story war, an der Daphne gearbeitet hat, und falls es die Story war, die zu ihrer Ermordung geführt hat, dann wird es ganz, ganz unappetitlich für die Regierung auf Malta...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

10.11.2017 um 22:23
Mich hat gerade ein User per mail gefragt, ob ich wüsste, welche Mafia-Clans möglicherweise in die Geschichte involviert sind oder generell auf Malta aktiv sind. Da das ja vielleicht von allgemeinen Interesse ist:

Ich habe keine Ahnung, welche Familien allgemein auf Malta so aktiv sind; ich würde mal vermuten, Geld waschen oder verstecken tun dort alle.

Speziell zu dem Diesel-Schmuggel haben die Italiener einen Haftbefehl bzgl. eines Herren Nicola Orazio Romeo aus Catania auf Sizilien erlassen. Laut Malta Today soll er zum Santapaola-Ercolano Clan gehören.
Quelle:
http://www.maltatoday.com.mt/news/national/81428/maltese_wanted_in_italy_over_libya_fuel_smuggling_racket

Damit dürfte sein Chef dann dieser Herr hier sein (bzw. derjenige, der jetzt sein Amt inne hat):
Wikipedia: Nitto_Santapaola


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

11.11.2017 um 00:31
OpLibelle schrieb:Falls das die Story war, an der Daphne gearbeitet hat, und falls es die Story war, die zu ihrer Ermordung geführt hat, dann wird es ganz, ganz unappetitlich für die Regierung auf Malta...
...Und dann ist auch klar, dass mit ziemlicher hoher Wahrscheinlichkeit echte Profis am Werk waren. Denn keiner der Verwickelten Personen selbst würde mit so einer Bombe töten. Der würde ihr eher bei dunkler Nacht im dichten Nebel irgendwo auflauern und ein Messer oder eine Schusswaffe benutzen.

Danke Dir für die sehr interessanten Hintergründe !


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

12.11.2017 um 01:11
@OpLibelle

Auch von mir "Vielen Dank" für deine Super - Hintergrundrecherchen!

Das sieht ja wirklich nach organisierten Hintergründen aus.

Bitte bleib dran!


WayDownWeGo.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

12.11.2017 um 11:46
Es gibt aktuell nichts Neues, aber ich stelle mal ein paar Bilder rein:


daphne


tatort1


tatort2


tatort3


justice


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

12.11.2017 um 23:19
@OpLibelle

Danke für die guten Bilder ! Ich habe mir das dritte Bild von oben mal genauer angesehen. So wie es scheint, riss die am Fzg. angebrachte Bombe keinen Krater in die Fahrbahn. Es sind Schmauchspuren auf der Fahrbahn erkennbar, zusammen mit ein paar Kleinteilen. Schaut man sich die Großaufnahme des Fahrzeuges an, sieht man an dessen Dach, dass sich die Energie auf der Fahrerseite von unten nach oben konzentrierte. Auf dem zweiten Bild von unten sieht es so aus, als wäre die Bombe unter dem oder im Fzg. auf der Fahrerseite unmittelbar auf Höhe des Türanschlages der Fahrertür plaziert gewesen. Das sieht sehr, sehr professionell aus. Auch die Energie der Bombe scheint nicht zu überdimensioniert oder knapp kalkuliert gewesen zu sein. Das war nicht der erste Sprengsatz des Baumeisters. Meiner Meinung nach.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

12.11.2017 um 23:56
Slaterator schrieb: Schaut man sich die Großaufnahme des Fahrzeuges an, sieht man an dessen Dach, dass sich die Energie auf der Fahrerseite von unten nach oben konzentrierte.
Ne, Beifahrerseite. Auf Malta haben die Linksverkehr. Das Fahrzeug war ein Rechtslenker.
Wobei Du mich da gerade auf eine Idee gebracht hast. Du hast ganz selbstverständlich "Fahrerseite" geschrieben, nicht wahr?!

Könnte dem Täter, dem man ja bei aller Professionalität vielleicht dennoch einen Rest an Nervosität unterstellen darf, der gleiche Fehler beim Anbringen der Bombe unterlaufen sein? Das würde dann dafür sprechen, dass er kein Malteser ist, sondern aus einem Land kommt, das Rechtsverkehr hat.
Slaterator schrieb:Das sieht sehr, sehr professionell aus. ... Das war nicht der erste Sprengsatz des Baumeisters
Das sehe ich genauso.

Hier ist ein längeres Interview mit einem Forensiker zu "technischen" Fragen bzgl. der Bombe (in Englisch):
http://www.maltatoday.com.mt/news/interview/81554/watch_bomb_probably_under_the_car_on_the_chassis__anthony_abela_medici

Unschönes Detail daraus:
"The force of the explosion was so great that the body was broken up into several pieces, so she must have taken the full force of the blast. "

Die erste Person am Tatort war einer ihrer Söhne. Er hatte die Explosion gehört und war die Straße zum brennenden Wrack hin hinuntergelaufen...


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

13.11.2017 um 03:05
OpLibelle schrieb:Ne, Beifahrerseite. Auf Malta haben die Linksverkehr. Das Fahrzeug war ein Rechtslenker.
Wobei Du mich da gerade auf eine Idee gebracht hast. Du hast ganz selbstverständlich "Fahrerseite" geschrieben, nicht wahr?!
Da schau her. Jetzt bin ich offengestanden etwas perplex. Der Sprengsatz konzentrierte seine Wirkung eindeutig recht einseitig. Auf beiden Bildern mit Fahrzeug ist das gut an der Wölbung des Daches zu sehen. Diese Form der Anwendung eines Sprengsatzes ist nicht grundlos. Durch die konzentrierte Lenkung der Wirkung erreicht man maximale Letalität bei gleichzeitig minimalen Sprengstoffeinsatz und damit recht kompakten Ausmaßen der Sprengladung. Auch eine gezielte Neutralisierung von Einzelpersonen ist auf diese Weise möglich, wenn z.B. eine solch konzipierte Kleinladung unter dem Sitz der Zielperson angebracht und gezündet wird. Macht man es professionell, erleidet der Sitznachbar "nur" einen Schock, Hörsturz und kleinere Verletzungen, während die Zielperson, nun, kann man sich ja denken:
OpLibelle schrieb:(...) the body was broken up into several pieces (...)

Sollte also die Sprengladung bewusst so angelegt worden sein, dass sie direkt unterhalb der Zielperson angebracht werden sollte, dann wäre Deine Idee mit dem Irrtum des Attentäters durchaus denkbar. Es sei denn, der Attentäter hätte die Zielperson für den Zeitpunkt der Sprengung auf dem Beifahrersitz vermutet. Auf der anderen Seite war die Detonation der Bombe so stark (500g Semtex sind schon sehr viel), dass sie vermutlich ohnehin niemand im Fzg. hätte überleben können. Zumindest wirkt das zerlegte Fzg. entsprechend. Da es ausbrannte, kann dieser Eindruck aber auch täuschen. Fakt ist, dass opfer starb durch die Bombe, obwohl sie augenscheinlich/spekulativ auf der Beifahrerseite die höchste Wirkung entfaltete. Komisch, dass der Forensiker in diesem Zusammenhang sagt:
OpLibelle schrieb:(...) she must have taken the full force of the blast.
Passt irgendwie nicht zu den Fahrzeugbildern.


melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

13.11.2017 um 07:22
@Slaterator
@OpLibelle


Man könnte sich das so erklären, dass der Wagen an der Straße geparkt stand. Demnach ist die Fahrerseite zur Straßenmitte. Der Täter musste sich ja neben das Fahrzeug legen um darunter die Bombe zu platzieren. Je nachdem wo der Wagen stand ist es natürlich unauffälliger dies zwischen Fahrzeugbeifahrerseite und Häuserwand zu machen als sich mitten ersichtlich auf die Straße zu legen und für jedermann sichtbar an einem Mietwagen rumzuhantieren. Wäre zumindest eine Erklärung warum die Detonation von der Beifahrerseite aus kam.


melden
melden

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

13.11.2017 um 21:42
Slaterator schrieb: Der Sprengsatz konzentrierte seine Wirkung eindeutig recht einseitig. Auf beiden Bildern mit Fahrzeug ist das gut an der Wölbung des Daches zu sehen. Diese Form der Anwendung eines Sprengsatzes ist nicht grundlos. Durch die konzentrierte Lenkung der Wirkung erreicht man maximale Letalität bei gleichzeitig minimalen Sprengstoffeinsatz und damit recht kompakten Ausmaßen der Sprengladung.
Das sehe ich auch so. In dem von mir oben verlinkten Artikel meinte der Forensiker allerdings, auf der Fahrerseite hätte der Körper die Energie der Explosion absorbiert und auf der Beifahrerseite - mangels Fahrgast - eben das Dach:

"With regard to the bloating of the roof, when an explosive device explodes, the blast follows the path of least resilience. Now, most of the blast in this case was absorbed by the driver seat and the body of Ms Caruana Galizia. The part of the blast that was not absorbed by the seat and her body, found the passenger seat empty so it would have escaped in that direction and then up towards the roof.
"

So ganz überzeugt mich das nicht. Hier noch ein Bild aus einer anderen Perspektive. Für mich sieht es so aus, als wäre die Bombe auf der Beifahrerseite explodiert. Die Polizei wird das längst geklärt haben, sagt aber vorläufig nichts.

tatort4


melden
Anzeige

Wer ermordete Daphne Caruana Galizia?

13.11.2017 um 21:45
@WayDownWeGo

Danke für die Links zu den deutschsprachigen Seiten. Ich verfolge aktuell (nur) die maltesische Presse, weil ich vermute, dass irgendwelche Neuigkeiten dort als erstes auftauchen.

Die Situation auf Malta ist übrigens morgen Thema im Europäischen Parlament.


melden
111.993 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden