Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

618 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord, Verbrannt, 1989, Geländewagen, Menden, Vw Passat, Marion Hesse

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 00:18
Seneca22 schrieb:Das ist wohl der entscheidende Punkt. Im Aktenzeichen XY Film wird ja dargestellt, dass Fr. Hesse (offenbar bereits bewusstlos) beim Strommasten vom Geländewagen in ihr Auto (den Kombi) getragen wird. Glaubst Du, dass die Polizei dafür Hinweise hatte oder ist das eine "filmische Freiheit" im AZ-Betrag ?
Der AZ-Beitrag ist ja im Grunde sehr transparent, was die letzten Minuten vor dem Brand anbelangt. Die Polizei kann mit Sicherheit sagen, dass das Auto mit Absicht von der Straße gelenkt wurde und anschließend angesteckt wurde. Daraus folgt notwendigerweise, dass zumindest sie ganz am Ende erst wieder auf den Fahrersitz gesetzt wurde, da ja einer der Täter den Wagen vorher gelenkt haben muss.

Nicht ausschließen ist aber, wenn ich das richtig sehe, dass der Sohn die gesamte Zeit über bei Bewusstsein war.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 00:28
1899Ost schrieb:Daraus folgt notwendigerweise, dass zumindest sie ganz am Ende erst wieder auf den Fahrersitz gesetzt wurde, da ja einer der Täter den Wagen vorher gelenkt haben muss.
Kann es denn nicht auch möglich sein, daß MH das Auto fuhr, der vor ihr fahrende Wagen abrupt abbremste und sie deshalb während sie selber bremste, von der Fahrbahn abkam ? Könnte man so nicht auch erklären, warum der 2. Gang eingelegt war ?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 00:29
pannettone schrieb:@Zeralda, irgendwie kommt mir dein schicksal bekannt vor ... der EB war jäger? woher hast du die info?
Das war beiläufig dem ersten Zeitungsartikel dazu zu entnehmen, den ich zufällig als neueren verlinkten Artikel bei einer Zeitung unter dem zu dem Fall hier entdeckt habe.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 00:46
seli schrieb:Kann es denn nicht auch möglich sein, daß MH das Auto fuhr, der vor ihr fahrende Wagen abrupt abbremste und sie deshalb während sie selber bremste, von der Fahrbahn abkam ? Könnte man so nicht auch erklären, warum der 2. Gang eingelegt war ?
Ich habe auch schon überlegt, ob ein erstmaliger Täter-Opfer-Kontakt am Fundort in irgendeinem Szenario denkbar ist. Angenommen, sie ist tatsächlich selbst von der Straße abgekommen und langsam gegen den Strommasten geprallt: Warum gibt es dann keine weiteren Spuren eines Kampfes, den es zwangsläufig gegeben haben muss, da MH ja bewusstlos oder sogar bereits tot war, als sie verbrannte?

Kann jemand beurteilen, ob man (größere) Blutmengen im Fahrzeug nach dem Brand noch hätte feststellen können?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 01:00
Wer fuhr vor 30 Jahren einen Geländewagen?Das waren doch nur Leute die dieses Auto für Wald,Feldwege nutzen und nicht so wie heute, dass alle Städter Geländewagen fahren.Also ein typischer Jeeb war berufsbedingt bzw hobbymäßig nützlich.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 06:03
@1899Ost
Naja....damit eine Frau k.o. geht, braucht es u
U. nicht arg viel und Blut schon gar nicht zwingend.
Und nicht vergessen: Da hats ja im Anschluß gleich auch gebrannt und zwar heftig.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 06:04
@Graninas Würde ich so nicht unterschreiben. Mir fallen sofort drei Leute aus meinem Verwandten- und Bekanntenkreis ein, die zum damaligen Zeitpunkt Geländewagen fuhren. Ich bezweifle, das auch nur einer davon jemals wirklich ins Gelände kam.

Sie waren auch nicht Jäger, Pferdeliebhaber o.ä. Die Fahrzeuge sollten einfach Zugfahrzeuge für grössere Anhänger sein, die berufmässig oder in der Freizeit (Wohnwagen) gezogen wurden.

Vielleicht spielt auch eine Rolle, dass Menden im Sauerland liegt. Da liegt auch öfter mal Schnee und die Strassen sind ggf. nicht gleich geräumt. Da kommt man mit Allrad besser voran. Hier meine ich aber Strassen und keine Feldwege!


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 06:05
Seefahrer schrieb:Ich gehe davon aus, dass es sich bei dem Kinderfahrrad in der Garage um einen Regiefehler handelt. Man hatte das Fahrrad in der Garage abgestellt und dann bei den Aufnahmen einfach übersehen.
Ähm, wie kommst du auf diese Gedanken?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 06:14
Graninas schrieb:Wald,Feldwege nutzen und nicht so wie heute, dass alle Städter Geländewagen fahren.Also ein typischer Jeeb war berufsbedingt bzw hobbymäßig nützlich.
Woher willst du denn wissen,daß es ausgerechnet ein Jeep war? Weiß man denn da schon näheres?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 06:21
Minnimaus123 schrieb:Vielleicht wurden Frau und Kind auch anderweitig getötet und es wurden nur Leute zur Leichenbeseitigung angeheuert.
Der Kommissar bei XY sagt aber, dass beide vermutlich bei Legen des Brandes noch gelebt hätten.
Seefahrer schrieb:ch gehe davon aus, dass es sich bei dem Kinderfahrrad in der Garage um einen Regiefehler handelt. Man hatte das Fahrrad in der Garage abgestellt und dann bei den Aufnahmen einfach übersehen.
Was habt ihr denn immer mit den Fahrrädern. Die Mutter war zuvor - vielleicht sogar an einem anderen Tag mit dem Kind mit dem Fahrrad unterwegs. Sie hatte doch die Räder ganz normal in der Garage abgestellt. Sie traf sich mit ihrem Mann, aber doch ohne die Räder. Sie fuhr mti dem Wagen zum Treffpunkt. Weswegen sollten die Räder dann nicht dort in der Garage stehen?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 07:11
@Robin76
Weil das Kind in dem XY Beitrag mit Mutter und Vater mit dem Rad gefahren ist. Es wurde sogar gezeigt wie das Fahrrad aus dem Kofferraum geholt wurde.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 07:13
Was ist wenn der Täter garnicht mitbekommen hat dass hinten ein Kind sitzt?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 07:15
xTrina schrieb:Was ist wenn der Täter garnicht mitbekommen hat dass hinten ein Kind sitzt?
Dann müßten der oder die Täter schon blind u.taub gewesen sein...aber möglich ist ja alles. Nur,wie wahrscheinlich wäre das?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 07:32
1899Ost schrieb:Die Frage, wie es gelingen kann, zwei Personen binnen knapp 100 Minuten im öffentlichen Raum in deren Auto zu betäuben, ohne dass es jemandem aufgefallen sein will, ist offensichtlich das große Mysterium in diesem Fall. Immerhin muss sich an irgendeiner Stelle ein Kampf zwischen Opfern und Tätern abgespielt haben, wenn die Opfer tatsächlich bei Ausbruch des Feuers nicht mehr bei Bewusstsein waren. Ich finde nach wie vor die Frage interessant, wo sich der Täter-Opfer-Kontakt hergestellt haben könnte.
Schnell wirkendes, geruchloses Gas in das Auto von Frau und Kind einleiten. Kohlenmonoxid fällt mir dazu ein: das entsteht später beim Abfackeln des Autos auch, ist daher als Tatmittel nicht nachweisbar. Läßt sich chemisch recht einfach herstellen.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 07:38
Fagott schrieb:Schnell wirkendes, geruchloses Gas in das Auto von Frau und Kind einleiten. Kohlenmonoxid fällt mir dazu ein: das entsteht später beim Abfackeln des Autos auch, ist daher als Tatmittel nicht nachweisbar. Läßt sich chemisch recht einfach herstellen.
Kohlenmonoxid wirkt aber auch nicht in Sekundenschnelle, u.wie soll man es ins Auto leiten,ohne daß der Insasse was merkt? Klar,es ist geruch-u.geschmacklos, aber von selbst kommt es nun mal nicht ins Auto.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 08:01
Ist ein Selbstmord zu 100% auszuschließen? Und hat der Jogger die Täter mit dem Benzinkanister gesehen, wie im xy Bericht dargestellt?


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 08:04
loveme100 schrieb:Ist ein Selbstmord zu 100% auszuschließen?
Erweiterter Suizid durch verbrennen halte ich für sehr unwahrscheinlich,zumal ja davon ausgegangen wird,daß die Opfer vorher betäubt oder getötet wurden. Das müßte dann ja schon ähnlich abgelaufen sein wie damals beim NSU :D


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 08:37
Dreamcatcher66 schrieb:Kohlenmonoxid wirkt aber auch nicht in Sekundenschnelle, u.wie soll man es ins Auto leiten,ohne daß der Insasse was merkt? Klar,es ist geruch-u.geschmacklos, aber von selbst kommt es nun mal nicht ins Auto.
Die Wenigsten (Feuerwehr und Leute mit chemisch-industriellem Bezug zu CO mal ausgenommen) werden eine Vergiftung mit Kohlenmonoxid bei sich richtig zuordnen können; demzufolge auch keine entsprechende Gegenreaktion zeigen.
CO in kleiner Druckflasche versteckt im Autoinnenraum platzieren. Ventil wird mittels Fernsteuerung im passenden Moment geöffnet. Auch vor 30 Jahren wäre sowas mit Elementen aus dem Modellbaubereich realisierbar gewesen. Das wäre z.B. eine Möglichkeit, das Zeug unbemerkt für Fahrzeuginsassen freizusetzen.

Besserer Vorschlag? Immer her damit.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 08:40
Fagott schrieb:Besserer Vorschlag? Immer her damit.
Nee,nen besseren Vorschlag hab ich nicht, will aber hier auch nicht in die Utopie abdriften.
Wenn es allerdings so gewesen wäre,dann wäre ein Auftragsmord wohl nicht von der Hand zu weisen.


melden

Der grausame Tod der Marion H. (35) und ihres Sohnes (2) nahe Menden

11.02.2019 um 08:42
Was warscheinlich ist das die zwei auf jeden Fall bewusstlos waren. Sonst hätte man sich gewährt ganz besonderes die Frau.


melden
106 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt