Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

858 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Getötet, Ältere Fälle ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

07.12.2017 um 23:18
Zitat von IlyanaIlyana schrieb:Nur komisch, dass keine Leiche gefunden wurde, in einem Müllcontainer hätte man sie doch bestimmt entdeckt. Also hatte sie die Leiche bestimmt woanders in der Nähe entsorgt.
Müllcontainer wurden in Grossstädten bereits damals maschinell entsorgt. Und wenn auf einer Deponie ausgeladen wurde, kann der Leichnam durchaus verschwunden sein.
Zitat von IlyanaIlyana schrieb:Seltsam finde ich (hatte ich bereits geschrieben), dass sich ein Zeuge erst nach so langer Zeit meldet. Als Grund würde mir einfallen, dass er einem/r Bekannten vonn dieser seltsamen Begegnung erzählt hat (so nach dem Motto: mir ist da Mal was Seltsames passiert...) und diese Person dann gemeint hat, das solle er melden.

Hatte sich jetzt eigentlich ein Zeuge bereits damals gemeldet? Fand die Angaben etwas verwirrend.
Es gibt hier in den im Thread verlinkten Quellen (sinngemaess) drei Varianten:

-hatte bereits 1997 ausgesagt

-wurde neu vernommen

-wie erst jetzt bekannt wurde


Kann ich leider nicht beurteilen, müsste man anrufen.


Able_Archer.


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

08.12.2017 um 00:03
@Able_Archer
Ich finde die von der Polizei herausgegebe Version (Zeuge kam erst jetzt) am glaubhaftesten. Bzw. die Quelle scheint mir doch am vertrauenstwürdigsten.

So gesehen könnte das mit den Containern stimmen....furchtbare Vorstellung!


1x zitiertmelden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

08.12.2017 um 00:08
Zitat von IlyanaIlyana schrieb:Ich finde die von der Polizei herausgegebe Version (Zeuge kam erst jetzt) am glaubhaftesten. Bzw. die Quelle scheint mir doch am vertrauenstwürdigsten.
Mathematisch gesehen, bisher eine Variable.
Zitat von IlyanaIlyana schrieb:So gesehen könnte das mit den Containern stimmen....furchtbare Vorstellung!
Wenn man sich in die Charakteristik dieses möglichen Verbrechens hineindenkt, dann waren die Täter in in ihrem Vorgehen m.E. nicht besonders "ambitioniert" oder "trickreich".

Stumpf und grausam, dass ist meine Gesamteinschätzung. Daher meine Beiträge.


Able_Archer.


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

08.12.2017 um 02:39
ausrauben, töten, ab in die Mülltonne und fertig? Dann wäre sein Ausweis auch im Müll gelandet und nicht zwischen Brokdorf und Brunsbüttel am Ufer der Elbe.

mMn muss es sich nicht unbedingt um einen Raub handeln. Warum zuerst jemand total verprügeln, sodass er nicht mehr gehen kann und danach das Geld fordern? Das läuft normalerweise andersrum.
Wie könnte denn ein Raub ausgesehen haben, wenn man die Aussagen dem Zeugen berücksichtigt?
„die beiden sahen ihn in der Bahn und haben geplant ihn auszurauben, er steigt in der U– Kellinghustenstr. aus, gleich wird er angegriffen bis er bewusstlos war, die wussten Bescheid da befindet sich gleich eine Bank (obwohl sie nicht wissen konnten wo er aussteigt), gehen hin forderten Geheimzahl (obwohl er nicht mal gehen konnte), haben 600 DM aufgehoben (war wahrscheinlich Tageslimit) und schließlich haben seine Leiche vernichtet (obwohl sie unbemerkt geschafft haben, was sie wollten).“

Ein Szenarium mit Raub iVm der Aussage dem Zeugen, hört sich für mich nicht plausibel an. Außerdem wohnte AD auch in der Nähe der Bank, war also wahrscheinlich die Bank wo er üblicherweise Geld aufgehoben hat und es war genau seine Bank zB Haspa, welche man in Hamburg in jeder Ecke findet. Von der Bank gibt es weder Videoaufnahmen noch ist die Uhrzeit, als das Geld aufgehoben wurde bekannt.


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

08.12.2017 um 02:48
Sorry. Ich wollte noch schreiben:*.. und nicht zB Haspa (DB gibt es deutlich weniger)

Wäre das Geld in anderen Bank aufgehoben worden, würde mich ein Raub mehr überzeugen


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

08.12.2017 um 03:02
Man kann sehen, dass andere Geldautomaten näher von der Haltestelle liegen. Vorausgesetzt, dass die sich dort über 20 Jahren befinden, wäre den Räuber völlig egal gewesen, bei welcher Bank. Aber weiß jemand, ob es vor 20 Jahren möglich war auch bei anderen Banken Geld aufzuheben?


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

08.12.2017 um 06:55
@Trici
Auch vor 20 Jahren konnte man bei jeder Bank mit seiner Karte Geld abheben. Das war gar kein Problem


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

08.12.2017 um 14:40
@tenbells
Danke für diese Information. Es passt also nicht, dass die Räuber weiter gelaufen sind für das Geld mMn. Das Risiko erwischt zu werden steigt und laut Zeuge konnte AD nicht mehr gehen.


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

08.12.2017 um 16:59
Wenn man davon ausgeht, dass die Täter osteuropäischer Herkunft waren, war ihnen das vielleicht nicht bekannt und sie glaubten (oder erkonnte ihnen weis machen), dass Geld abheben nur bei der Hausbank möglich sei.


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 10:04
Das es keine Daten von der Bank gibt (Überwachungssystem, Uhrzeit wann das Geld abgehoben wurde) ist sehr unglücklich.
Fraglich ist auch warum es an der Haltestelle Kellinghusenstrasse keine Aufnahmen zu geben scheint?

Ich gebe zu bedenken das ich (ich kenne die Gegend sehr gut) es für wirklich sehr riskant halte einen Mann in diese Bank zu schleifen. Es gibt zwei mögliche Wege, die Straße oder durch den kleinen Park.
Die Haltestelle Kellinghusenstrasse ist sicherlich nicht der Hauptbahnhof, aber doch auch weit entfernt von „einsam“. Dazu muss man sagen das Eppendorf eher ein bürgerliches Viertel ist. Ich glaube kaum das da jemand rumgeschleppt wird ohne das es jemanden interessiert.

Der Weg zur Bank ist, wählt man die Straße, auch nicht einsam. Man passiert mehrere Restaurants (wobei ich mir gerade unsicher bin ob die alle schon zu der Zeit dort waren) und auch die Eppendorfer Landstraße ist nicht so ganz einsam gelegen.
Der Weg durch den Park wäre vielleicht der klügere. Doch ich gebe zu bedenken das man den Park und die Gegend dann schon einmal gesehen haben muss. Und dass nicht wenige Balkons von Wohnungen auf den Park hinaus gehen.

Also, wenn man auf Geld aus ist, warum dann nicht einfach die PIN erpressen und die Karte mitnehmen? Da muss man doch eine solche „Reise“ nicht mit dem Mann machen?

Und dann noch einmal zum Thema des Verbleibs. Da steht Mann dann gegen 23 Uhr vor der Bank in der Eppendorfer Landstraße und will jemanden loswerden. Das ist echt nicht besonders einfach. Zur Alster ist es von dort aus schon ein wenig. Richtige Müllcontainer gibt es dort, vermute ich, kaum. Es sind in der Gegend Altbauten weit verbreitet die in der Regel einen Müllraum mit kleinen Tonnen haben.
Wenn ihr „Eppendorfer Landstraße“ oder die Haltestelle „Kellinghusenstrasse“ in die Google Bildsuche eingebt wird der Charakter des Viertels und die Umgebung vielleicht ein wenig deutlicher.


2x zitiertmelden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 10:30
Zitat von NuxeNuxe schrieb:Fraglich ist auch warum es an der Haltestelle Kellinghusenstrasse keine Aufnahmen zu geben scheint?
Weil genau in dieser Zeit die Bände der Videoaufnahmen ausgetauscht wurden!
Finde ich sehr merkwürdig.


1x zitiertmelden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 10:43
Zitat von NuxeNuxe schrieb:Also, wenn man auf Geld aus ist, warum dann nicht einfach die PIN erpressen und die Karte mitnehmen? Da muss man doch eine solche „Reise“ nicht mit dem Mann machen?
Setzt voraus, dass die beklaute Person handlungsunfähig ist, da sie sonst das Konto sperren lässt und die Polizei benachrichtigt. Zumindest das ein Mittäter sie solange in Schach hält.

Wie auch immer, ich denke nicht das sie die PIN erpresst haben, weil darüber auch nichts bekannt ist.


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 11:19
@Nuxe
@nodoc
Ich vermut auch, dass sie die PIN nicht erpresst haben oder konnten, sonst hätten sie ihn ja nicht mitnehmen müssen. Vielleicht hat er ihnen ja gesagt, er würde ihnen das Geld abheben (als er noch konnte). Irgendwie muss er das Geld ja abgehoben haben, vielleicht war zu diesem Zeitpunkt halb bei Bewusstsein.


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 11:28
@Ilyana
es wurde doch gar nicht veröffentlicht wann er des geld abgehoben hat.
und des macht des handeln der zwei begleiter so mysteriös.
entweder wollten sie nur helfen o. sie wollten sein geld.

falls sie helfen wollen bleibt die frage ob sie auch für sein verschwinden verantwortlich sind.

falls sie sein geld wollten ist klar warum er verschwinden musste - zumindest für mich.


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 11:36
Zitat von TriciTrici schrieb:Nuxe schrieb:
Fraglich ist auch warum es an der Haltestelle Kellinghusenstrasse keine Aufnahmen zu geben scheint?
Weil genau in dieser Zeit die Bände der Videoaufnahmen ausgetauscht wurden!
Finde ich sehr merkwürdig.
Ich dachte am Hauptbahnhof wo er die mutmaßlichen Männer getroffen hat wurden die Bänder gewechselt?


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 12:05
@Nuxe
Nein. In HBF war er mit seinen Freunden um sich auf dem Weg nach Hause zu machen. Ob er da die Täter getroffen hat, kann man nicht wissen. Ich würde es aber vermuten, falls die Aussagen dem Zeugen richtig sind. Denn die Räuber könnten nicht aus dem Nichts in UKellinghusenstr. aufgetaucht sein um ihn zu verletzen, sie müssten ihn schon zumindest davor in der Ubahn beobachtet haben (mMn)
In den Nachrichten steht, dass in Kellinghusenstr. die Bänder gewechselt wurden, sodass nur die Aussagen dem Zeugen bleibt. Es fehlt mir sehr schwer an diesen Aussagen zu glauben, weil a) mangels Videoaufnahmen keine endgültige Bestätigung gibt und b) ein Szenarium mit Raub, zumindest wenn man sich nur auf die Aussagen dem Zeugen berührt nicht ganz plausibel erscheint.


1x zitiertmelden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 12:38
Zitat von TriciTrici schrieb: ... In den Nachrichten steht, dass in Kellinghusenstr. die Bänder gewechselt wurden, sodass nur die Aussagen dem Zeugen bleibt. ...
Schreib doch nichti so falsches Zeug, das sich eindeutig widerlegen lässt. Leider kommt es hier immer wieder vor, dass solche falschen Behauptungen sich verfestigen und nach 10 weiteren Seiten Diskussion als Fakt postuliert werden.
Richtig ist:

"Gegen 22 Uhr laufen Dünkler und ein Freund zum nahen Hauptbahnhof. Der Freund, dessen U-Bahn früher einfährt, verabschiedet sich. Als er durch die Scheiben der Bahn zurück auf den Bahnsteig blickt, sieht er Dünkler zum letzten Mal.

Was in den folgenden Minuten passierte, war lange unklar. Die Bilder der Überwachungskameras vom Bahnsteig wurden in diesen entscheidenden Momenten nicht aufgezeichnet, die Bänder wurden gerade ausgetauscht."


https://www.welt.de/regionales/hamburg/article171254703/Am-Hauptbahnhof-sieht-sein-Freund-ihn-zum-letzten-Mal.html

Es wurden also eindeutig am Hauptbahnhof die Bänder gewechselt.

Weiß jemand zufällig, ob 1997 überhaupt schon alle U-Bahnhöfe in Hamburg videoüberwacht waren?


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 14:08
@fauchi
Auf die Idee, dass die beiden Begleiter ihm nur helfen wollten bin ich ehrlich gesagt gar nicht gekommen. Für mich war von vorne herein klar, das sind die Täter...manchma denke ich wohl etwas eingleisig. :-)


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 14:21
@Ilyana

ich dachte,es wäre im bereich des möglichen.

für mich ist es eben nich so eindeutig des sie täter waren.
aus welchen beweggründen auch immer könnten sie tatsächlich einfach nur auf's helfen ausgewesen sein.

für mich steht auch nich fest des sie für sein verschwinden verantwortlich waren.
vlt. haben sie ihn sogar bis zur haustür gebracht u. drauf gehofft des er dort gefunden wird - eben weil er evtl, nich mehr ansprechbar war u. sie nich wussten in welche whg. er gehört.

mich irritiert am meisten des es nur diesen einen zeugen gab/gibt.
es muss doch noch irgendwer unterwegs gewesen sein .....


melden

Cold Case - Andreas Dünkler seit 1997 vermisst

09.12.2017 um 14:22
@eldec
Danke für den Hinweis. Ich habe das Durcheinander gebracht.


melden