Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

796 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wiesbaden, Susanna F ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:17
Zitat von Nussknacker13Nussknacker13 schrieb:@Sonnenschein81
nochmal: auch für dich, es ist rechtlich nicht möglich, dass er dort verurteilt wird!

Nussknacker13 schrieb:
Thanks. Das hatte ich überlesen


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:21
@Classy

Deshalb

Beitrag von Nussknacker13 (Seite 8)

Da wird doch erklärt, warum es rechtlich nicht möglich ist, in einem anderen Land für eine hier begangene Straftat verurteilt zu werden
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:da verlässt man sich dann liebend gerne auf die Länder, aus denen man die Menschen sonst nicht haben will, weil die haben ja nicht "unsere Werte". Doppelmoral vom Allerfeinsten.
Das kommt noch hinzu :(

Und nochmal, warten wir ab, was die irakischen Behörden tun werden, bevor hier wieder seitenlange über ungelegte Eier diskutiert wird
Zitat von Sonnenschein81Sonnenschein81 schrieb:Nein. Mitnichten. Es besteht kein Auslieferungsvertrag. Ihr fändet es schick, wenn der rückgeführt würde? Warum? Der Irak ist den
Und deshalb ist seine Verhaftung keine gute Nachricht? Die Logik möge jemand verstehen! Das es kein Auslieferungsabkommen mit dem Irak gibt, wurde nun schon öfter festgestellt

Die Auslieferung hat übrigens nichts mit “schick“ zu tun, sondern mit rechtlichen Bedingungen


1x zitiertmelden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:22
Wo ist das Problem? Das irakische Justizministerium könnte offiziell garantieren, dass eine verhängte Todesstrafe nicht vollstreckt wird, sondern in eine lebenslängliche Gefängnisstrafe umgewandelt wird. Nennen wir es einfach "Begnadigung". Und schon stünde einer Anklage im Irak nichts mehr im Weg. So einfach ist Politik manchmal.


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:24
Zitat von Nussknacker13Nussknacker13 schrieb:nochmal: auch für dich, es ist rechtlich nicht möglich, dass er dort verurteilt wird!
Es steht ja nur da, dass es nicht auf deutschen Strafantrag geschehen kann, sehr bedauerlicherweise.
Das schließt - logisch gesehen - nicht aus, dass es aus eigenem Strafantrag des Iraks hin geschehen kann. Aber das ist natürlich eine komplizierte Materie - man müsste irakisches Strafrecht, internationales Recht und dann noch den Status der Kurdenregion da kennen.
Jedenfalls so schnell wie das heute ging, kann man sicher sein, dass im Hintergrund sehr viel gekabelt und gehebelt wurde. Oft bleiben flüchtige Tatverdächtige über Monate verschollen.
Dass der mutmassliche Mörder von Susanna F ohne Prozess davon kommt, wirkt für mich von daher im Moment für unwahrscheinlich. Ich hoff ich täusch mich nicht.


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:27
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ach ja, da kommt gleich der Wunsch nach Todesstrafe wieder auf und da wir hier ja viel zu human sind, in unseren Gefängnissen nicht gefoltert wird, es auch keine Todesstrafe gibt, der Strafvollzug ja sowieso nur ein Hotelaufenthalt ist, da verlässt man sich dann liebend gerne auf die Länder, aus denen man die Menschen sonst nicht haben will, weil die haben ja nicht "unsere Werte". Doppelmoral vom Allerfeinsten.
Sehr richtig erkannt, das ist eben so....
Ich kann auch nicht in den Irak fliegen und dort einen Menschen brutalst ermorden. Und dann auf eine milde Strafe hoffen, da kommt man nicht mal mehr nach Hause, da ist gleich der Kopf ab..


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:35
https://www.bild.de/news/inland/mordfall-susanna/tatverdaechtiger-susanna-erbil-festgesetzt-55945600.bild.html

Trotzdem besteht die Möglichkeit, ihn zurückzuholen – wenn die Behörden vor Ort mitspielen.

► Und so könnte es funktionieren:

Grundlage ist der Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Wiesbaden, in dem Ali Bashar Mord vorgeworfen wird.


Der wurde bereits gestern an die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt weitergeleitet, von dort an das hessische Justizministerium. Von dort geht’s weiter an das Bundesamt für Justiz in Bonn, das dem Bundesjustizministerium untersteht.

Nächste Station ist das Auswärtige Amt in Berlin, das bei der irakischen Botschaft die Auslieferung beantragen kann.

Bis dahin alles kein Problem – das geht alles per Mail, kann daher rasch erledigt sein.

Aber dann wird es kompliziert.

Weil kein Auslieferungsabkommen besteht, kann die Regierung in Bagdad frei entscheiden, ob sie Ali Bashar ausliefert oder womöglich im Irak vor Gericht stellt.

Oder sich sogar ganz aus der Sache raushält. Im Falle einer Verurteilung im Irak könnte dem 20-Jährigen sogar die Todesstrafe drohen.

Zusätzlich heikel wird die Angelegenheit, weil die Festnahme im kurdisch kontrollierten Nordirak erfolgte, wo die Zentralregierung in Bagdad nur eingeschränkte Autorität hat.


Das widerspricht sich doch. Eben hieß es noch, dass er eben dort NICHT verurteilt werden könne?


1x zitiertmelden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:46
Zitat von tuctuctuctuctuctuc schrieb:Hört sich so an als ob er von den kurdischen Sicherheitskräften festgesetzt wurde und nicht von der irakischen Zentralregierung. Vielleicht zahlt sich jetzt die Unterstützung der Peschmerga gegen den IS aus und die Kurden sind etwas flexibler.
Mal sehen ob seine Familie wieder in D auf taucht wegen Verfolgung durch die Kurden.
Ich kann mir bis dato nicht vorstellen, dass eine Auslieferung möglich ist.

Sollte es, laut Bundesjustizministerium, eine Möglichkeit „auf vertragloser Basis“, der Auslieferung geben, dann würde ich mich sehr wundern.

Zumindest ist man bemüht, den Täter in Deutschland zu verurteilen.

Deine Bemerkung, in Richtung Familie, kann ich nachvollziehen.

Die Familie ist nicht ohne Grund, nach dem Mord, ausgereist und das noch mit fragwürdigen Dokumenten.

Wenn man diese Vorgehensweise einer Familie verfolgt, wird man wütend.


1x zitiertmelden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:52
Zitat von Nev82Nev82 schrieb:Und deshalb ist seine Verhaftung keine gute Nachricht?
Er wurde gefunden. Nun denn, ob die Nachricht gut ist, können wir sicherlich nicht beurteilen. Er wurde im Irak festgenommen. Ob er ausgeliefert oder im Irak nun einer Strafe zugeführt wird, sei mal dahingestellt.


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:54
@Nussknacker13
Zitat von Nussknacker13Nussknacker13 schrieb:Das widerspricht sich doch. Eben hieß es noch, dass er eben dort NICHT verurteilt werden könne?
Man kann ihn gegebenenfalls zurückführen, jedoch nicht für eine in Deutschland begangene Straftat im Nordirak verurteilen.

Aber abwarten er soll ja vor Todesstrafe und Folter geflohen sein. Kann gut sein das die Kurden auch ein paar dringende Fragen an den Herrn haben, und wir ihn nie wieder zu Gesicht bekommen.


1x zitiertmelden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:57
Freigelassener Verdächtiger hat offenbar ein Alibi

Nach dem Mord an der 14-jährigen Susanna F. ist einer von zwei Verdächtigen freigelassen worden - weil er ein Alibi hat.
In Verdacht geriet er, weil ein Zeuge ein gemeinsames Treffen mit Susanna F. und dem zweiten Verdächtigen, Ali B., beobachtet hatte.
Ali B. hat sich in den Irak abgesetzt, jetzt hat sich die Bundespolizei zu seiner Ausreise geäußert.

Nach dem Fund der ermordeten 14-jährigen Susanna in Wiesbaden gehen an diesem Freitag die Ermittlungen weiter. Der 20-jährige Verdächtige Ali B. ist auf der Flucht, er soll sich in den Irak abgesetzt haben. Ein zweiter Verdächtiger, ein 35-Jähriger mit türkischer Staatsbürgerschaft, war am Donnerstagabend überraschend freigelassen worden. Offenbar hat er ein Alibi: "Es besteht kein dringender Tatverdacht mehr gegen ihn, da er für den Tatzeitraum einen intensiven Chat mit einer Bekannten vorweisen konnte", sagte die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Wiesbaden auf Anfrage der SZ. "Teilweise im Minutentakt". Der Haftbefehl gegen den Mann wurde daraufhin aufgehoben.

Verdächtigt worden war der 35-Jährige, weil ein Zeuge - der entscheidende Hinweis kam von einem 13-jährigen Jungen, der in der gleichen Flüchtlingsunterkunft wie Ali B. wohnte - gesehen haben will, dass der Mann im Vorfeld bei einem Treffen mit Susanna F. und B. anwesend war. Wie intensiv dieser Kontakt war, ist bislang unklar. Man warte nun auf die DNA-Analyse, um weitere Spuren zu sichern, sagte die Pressesprecherin. Von einem Mittäter sei man ausgegangen, da Ali B. nicht besonders groß sei und er möglicherweise Hilfe beim Vergraben der Leiche gebraucht haben könnte.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/panorama/fall-susanna-f-freigelassener-verdaechtiger-hat-offenbar-ein-alibi-1.4007545

Und hier steht, dass er trotz des Alibis weiter als Verdächtiger gilt, sich aber frei bewegen darf:

Zweiter Mann weiter tatverdächtig
Ein weiterer Verdächtiger war am Donnerstag wieder freigelassen worden. Der 35-jährige Flüchtling mit türkischem Pass gelte aber weiterhin als Beschuldigter, sagte die Wiesbadener Oberstaatsanwältin Christina Gräf.

Es bestehe ein Anfangsverdacht, dass er etwas mit der Tat zu tun haben könne. Laut „SZ“ soll der Mann aber ein Alibi haben.

Ein dringender Tatverdacht, der eine Haft rechtfertigen könnte, bestehe nicht. Der Mann könne sich frei bewegen.

Quelle: https://www.bild.de/news/inland/mordfall-susanna/susanna-mordfall-liveticker-55946014.bild.html#la55947944

Unglaublich, was alles frei rumläuft trotz Verdacht bzw. als beschuldigt geltender...


1x zitiertmelden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 15:58
Zitat von xsaibotxxsaibotx schrieb:Man kann ihn gegebenenfalls zurückzuführen, jedoch nicht für eine in Deutschland begangene Straftat im Nordirak verurteilen.
Danke, so hatte ich das auch verstanden.


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 16:38
@Nussknacker13

Interessante neue Sicht des Begriffes "Alibi". Ich hatte es bisher immer so verstanden, dass man ein Alibi hat, wenn man nachweisen kann, zu einer bestimmten Tatzeit physisch nicht am Tatort gewesen zu sein und deshalb für die Ausführung der Tat nicht in Frage zu kommen.

Wikipedia: Alibi
Ein Alibi (lat. zu alibi „anderswo“, aus alius „ein anderer“ und ibi „da, dort“) ist der Beweis oder Nachweis dafür, dass eine verdächtige Person sich zur Tatzeit nicht am Tatort aufgehalten hat und somit als Täter nicht in Frage kommt oder kommen soll. Es bedarf im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren der Bestätigung durch Beweise, Zeugen oder durch Indizien. Die Alibiermittlung ist wesentlicher Teil der Kriminalistik.
Wenn ich mir täglich so ansehe, bei welchen Tätigkeiten Leute mit ihrem Smartphone "daddeln" ( Autofahren, Fahrradfahren, Motorrollerfahren, Rollschuhlaufen... ) dann halte ich das nicht unbedingt für "wasserdicht" zumal es bislang um zwei Täter ging.

MfG

Dew


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 16:43
@Dew
Über IP Adresse und Standort des PC oder Funkzelle kann es ein Alibi sein.
Ich denke das wurde alleine wegen dem öffentlichen Interesse schon genau überprüft.


2x zitiertmelden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 16:54
@itfc
Zitat von itfcitfc schrieb:Über IP Adresse und Standort des PC oder Funkzelle kann es ein Alibi sein.Ich denke das wurde alleine wegen dem öffentlichen Interesse schon genau überprüft.
Das wäre zu hoffen, denn die Tasten eines Gerätes kann jeder für mich drücken. Und mein Handy jeder durch die Gegend schleppen.

Wir werden bei weiterer Vernetzung noch den Tag erleben, an dem ein joggender Student unter der Last der mitgeführten Smartphones zusammenbricht, die er gegen Bezahlung "ausführt" um via Schrittzähler den Besitzern den Bonus der Krankenkassen für gesundheitsbewusstes Verhalten zu erlaufen.

MfG

Dew


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 16:59
Zitat von itfcitfc schrieb:Über IP Adresse und Standort des PC oder Funkzelle kann es ein Alibi sein.
Ich denke das wurde alleine wegen dem öffentlichen Interesse schon genau überprüft.
IP add, Standort oder Funkzelle bedeutet doch nicht, dass ich mich innerhalb dieser Standorte bewegt habe.

Andere Personen können ebenso meine „Daten“ bedienen, ohne dass ich mich vor Ort befinde oder mich meilenweit entfernt
aufhalte.


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 17:00
@Dew
Wobei für mich lese ich es so , das Alibi ist für die tatzeit, aber er ist nicht entlastet .
Könnte auch bedeuten das seine Beteiligung beim verstecken der Leiche oder sowas in der Art geprüft wird


1x zitiertmelden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 17:01
Der Tatort dürfte in der selben Funkzelle liegen wie das Asylheimm, oder ?


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 17:03
Zitat von itfcitfc schrieb:Wobei für mich lese ich es so , das Alibi ist für die tatzeit, aber er ist nicht entlastet .
Könnte auch bedeuten das seine Beteiligung beim verstecken der Leiche oder sowas in der Art geprüft wird
Natürlich ist aufgrund dieser Ermittlungen dem zweiten Tatverdächtigen nichts nachzuweisen.

Ohmann, Frust ohne Ende...


melden

Susanna F. (14) in Wiesbaden getötet aufgefunden

08.06.2018 um 17:03
Chat geht auch vom Laptop oder PC . Router und IP
Bei Skype auch mit Bild , Chatpartner befragen ......
Ich denke nur auf Handy konzentrieren ist zu einseitig


melden