Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

490 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Frau, Gestorben, Feuerwerk, Schussverletzung, Silvesternacht

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

24.03.2019 um 10:47
Rick_Blaine schrieb:Der Täter weiss bestimmt, was er angerichtet hat. Und ich vermute auch, dass andere zumindest ahnen, wer es ist. Es werden nicht allzuviele Leute in dieser Strasse um Mitternacht eine Pistole (oder gar ein Gewehr, für die K...er hier) in der Hand gehabt haben.
Hat ihr schon mal darüber nachgedacht, dass der Schütze ein Kind gewesen sein könnte? 12 Jahre oder jünger?
Vielleicht sagen die Eltern nichts, um das Kind zu schützen,- vor allem aber um sich selbst zu schützen. Schusswaffen gehören nicht in Kinderhände.
Das würde für mich das absolute Dichthalten der Zeugen erklären. Verantwortlich wären natürlich die Erwachsenen, die sich aber eine Hintertür im Gewissen offen halten:

Wir können nichts sagen, würden unserem Kind das Leben versauen
Wir können nichts dafür, der hat mit der Waffe gespielt....
Nicht gewusst, dass sie geladen ist etc.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

24.03.2019 um 10:52
frauzimt schrieb:Vielleicht sagen die Eltern nichts, um das Kind zu schützen,- vor allem aber um sich selbst zu schützen. Schusswaffen gehören nicht in Kinderhände.
Das würde für mich das absolute Dichthalten der Zeugen erklären. Verantwortlich wären natürlich die Erwachsenen, die sich aber eine Hintertür im Gewissen offen halten:

Wir können nichts sagen, würden unserem Kind das Leben versauen
Wir können nichts dafür, der hat mit der Waffe gespielt....
Nicht gewusst, dass sie geladen ist etc.
Wenn das Kind so jung ist, kann es ja nicht zur Verantwortung gezogen werden. Da wären dann die Eltern in der Pflicht. Das heißt m.M., sie würden schweigen um sich selbst "das Leben nicht zu versauen".

Und besteht dann nicht die Gefahr, dass sich das Kind irgendwann verplappert?


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

24.03.2019 um 11:03
frauzimt schrieb:Hat ihr schon mal darüber nachgedacht, dass der Schütze ein Kind gewesen sein könnte? 12 Jahre oder jünger?
Nein, aber vorstellbar ist es freilich auch. Allerdings muss Papa dann wohl die Waffe unachtsam liegen gelassen haben. Ich will mal nicht vermuten, dass Papa gesagt hat: Hier, Klein-Kevin, schiess Du mal.

Und da der Schuss wohl gegen Mitternacht gefallen ist, denke ich, der Waffeninhaber hat ganz bewusst die Waffe zu dem Zeitpunkt selbst in der Hand gehabt und nicht achtlos auf dem Wohnzimmertisch liegen gehabt, da man eben gegen Mitternacht in der Silvesternacht herumballern will.

Aber ausschliessen kann man freilich kein Szenario.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

24.03.2019 um 11:39
frauzimt schrieb:Hat ihr schon mal darüber nachgedacht, dass der Schütze ein Kind gewesen sein könnte? 12 Jahre oder jünger?Vielleicht sagen die Eltern nichts, um das Kind zu schützen,- vor allem aber um sich selbst zu schützen. Schusswaffen gehören nicht in Kinderhände.
Da würde ich schon eher von einer Sylvesterparty von Jugendlichen (so ab 16 J.) ausgehen, die eine 'sturmfreie Bude' hatten, weil die Eltern bei Freunden feierten und die es dann aufregend fanden, mit Papas Waffe ("ist ja bloß Kleinkaliber") rumzuballern.

Hier im Thread wurde ja schon früher mal angedacht, dass es mehrere Leute gewesen sein könnten die geschossen hatten. Und jeder sagt sich jetzt, dass er selber es unmöglich gewesen sein konnte, weil er garnicht in die fragliche Richtung gezielt hatte. Dass müsse einer der Anderen gewesen sein. Wer? Keine Ahnung.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

24.03.2019 um 11:48
Seefahrer schrieb:Hier im Thread wurde ja schon früher mal angedacht, dass es mehrere Leute gewesen sein könnten die geschossen hatten. Und jeder sagt sich jetzt, dass er selber es unmöglich gewesen sein konnte, weil er garnicht in die fragliche Richtung gezielt hatte. Dass müsse einer der Anderen gewesen sein. Wer? Keine Ahnung.
Durchaus möglich, wobei ich immer etwas skeptisch bin, ob Jugendliche in einer solchen Lage wirklich über längere Zeit "dichthalten." Auch ist fraglich, ob anderen Anwohnern mehrere Schüsse nicht doch aufgefallen wären. Es knallt zwar Silvester an allen Ecken und Enden, aber Schüsse sind meiner Meinung nach doch anders als Feuerwerk. Einen bemerkt man vielleicht zwischen den Feuerwerksknallern nicht, oder zwei, aber mehr...?


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

24.03.2019 um 12:12
Rick_Blaine schrieb:Auch ist fraglich, ob anderen Anwohnern mehrere Schüsse nicht doch aufgefallen wären. Es knallt zwar Silvester an allen Ecken und Enden, aber Schüsse sind meiner Meinung nach doch anders als Feuerwerk. Einen bemerkt man vielleicht zwischen den Feuerwerksknallern nicht, oder zwei, aber mehr...?
Wenn vor meinem Haus Böller gezündet werden, bekomme ich nicht notwendiger Weise mit, wenn drei Häuser weiter mit einer KK-Waffe geschossen wird; vor allem dann, wenn es kein 'Dauerfeuer' ist.
Rick_Blaine schrieb:Durchaus möglich, wobei ich immer etwas skeptisch bin, ob Jugendliche in einer solchen Lage wirklich über längere Zeit "dichthalten."
Das ist die Frage. Zumal wenn man sich sagt, dass es ja keine Absicht war, sondern - wie die Polizei selber sagt - ein 'Unfall'; und auch eine Meldung bei der Polizei die Frau ja nicht wieder lebendig macht.
Man kann sich ja auch selbst beruhigen, wenn man sich einredet, dass man ja eigentlich nichts Relevantes mitbekommen hat.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

24.03.2019 um 12:18
@Seefahrer

Das ist alles richtig. Ich denke, wir können hier kein Szenario ausschliessen.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

12.04.2019 um 17:49
Im Beitrag ist auch das Interview mit dem Ehemann verlinkt.
Darin erzählt er,  wie der besagte Silvesterabend abgelaufen ist.
Das  die Familie im Prinzip schon dabei war wieder ins Haus zu gehen und er nur noch den Müll der Knaller aufräumen wollte, als die Kugel seine Frau traf.

Er hat schon ein schweres Los gezogen. Ich finde in dem Interview hat man es richtig gemerkt, dass der Schicksalsschlag auf seinen Schultern lastet.
Jetzt hat sich der Mann der getöteten Frau an NDR Schleswig-Holstein gewandt. "Ich gehe an die Öffentlichkeit, weil ich natürlich will, dass es nicht in Vergessenheit gerät. Nicht, dass der Täter vielleicht denkt, jetzt ist Ruhe, keiner redet mehr darüber." Der Täter werde das Interview wahrscheinlich sehen, hofft der Witwer. "Ich weiß nicht, ob er kein Gewissen hat, weil er sich nicht meldet." Im Gespräch mit NDR Schleswig-Holstein machte Sven D. deutlich, dass er von einem Unglücksfall ausgeht, nicht von einem gezielten Schuss
Schönberg: Ehemann appelliert an Täter nach Schuss an Silvester | NDR.de - Nachrichten - Schleswig-Holstein
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Ehemann-appelliert-an-Taeter-nach-Schuss-in-Schoenberg,schoenberg252.h...


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

12.04.2019 um 21:36
Auch die Morgenpost berichtet über den Appell des Ehemannes an den Täter:
Sven D. wünscht sich, dass der Täter büßen muss
Er habe ganz klare Erwartungen an den Schützen. „Der müsste sich normalerweise melden und sagen 'Ich habe Scheiße gebaut'“, so der Witwer im Gespräch mit dem NDR. Sven D. wünsche sich, dass der Täter büßen und ihm ins Gesicht sagen solle, warum er geschossen habe.
https://www.mopo.de/im-norden/mutter-an-silvester-erschossen-witwer-richtet-dramatischen-appell-an-taeter-32367874

Da muss es MitwisserInnen geben. Hier haben einige gemutmaßt, dass es ein Kind oder Jugendlicher war. Es kann genauso ein Familienvater aus der Nachbarschaft gewesen sein, und die Familie weiß Bescheid. Die Belohnung für die Ergreifung des Täters ist noch relativ gering, sollte vielleicht erhöht werden. Der Täter wird sich wohl kaum melden, das müsste schon sein Umfeld mitteilen, was es weiß/vermutet.


melden

Junge Frau (39) stirbt in der Silvesternacht an einer Schussverletzung

13.04.2019 um 11:54
Mir kommt das nicht wie eine Tat aus Unachtsamkeit vor, dafür muss der Schütze zu nah gewesen sein.
Es heißt zwar "bis zu einer Entfernung von etwa 50 Metern", das beinhaltet aber auch 20 oder 10 Meter, und da unterstelle ich die Absicht jemanden vorsätzlich treffen zu wollen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge