Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Isdal Frau

1.717 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Frau, Mysteriös, Spionage, Kalter Krieg, Norwegen, Bergen, Nov1970, Isdal

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 17:08
Hallo liebe Mysteryfreunde!

Ich stieß gestern auf einen mysterösen Fall aus Norwegen, der in Deutschland anscheinend völlig unbekannt ist, obwohl das mutmaßliche Opfer wohl deutsch sprach und deutsche Banknoten in ihrem Gepäck versteckt hatte.

Hier der Artikel der englischsprachigen Wikipedia: Wikipedia: Isdal_Woman

Leider gibt es keine deutschen und nur wenige englische Quellen, aber zahlreiche norwegische.
Allerdings bin ich des Norwegischen nicht mächtig.

Auffällig finde ich die Parallelen zum Fall des australischen Somerton Mannes.

Kennt jemand von euch den Fall und hat weitere Informationen?


melden
Anzeige

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 17:15
kodama schrieb:Leider gibt es keine deutschen und nur wenige englische Quellen, aber zahlreiche norwegische.
Allerdings bin ich des Norwegischen nicht mächtig.
Was es erschweren wird hier vernüntig diskutieren zu können.


Allerdings habe ich einen deutschen forenpost gefunden wo ein User die englische wiki zum Fall ganz nett auf deutsch zusammengefasst hat:



Eine unbekannte Frau, die unter mehreren falschen Namen in Norwegen reiste, wurde tot aufgefunden. Sie benutzte mehrere Perücken, und jeder Zeuge, der sie lebend gesehen hat, sagte aus, dass sie aus einem anderen Land kam. Eine Zeugin, mit der sie im selben Hotel wohnte sagte aus, dass sie bei einer Gelegenheit deutsch sprach. Sie selbst sagte einem weiteren Zeugen, dass sie aus Johannesburg käme und ein paar Wochen Norwegen besuche.

Jedenfalls wurde sie von Wanderern tot in den Bergen gefunden, mit einem verbrannten Pass, Flaschen mit Benzin und mehreren Schlaftabletten neben sich liegend.

In ihren Koffern waren alle von diesen nervigen Zettelchen entfernt, auf einer verschreibungspflichtigen Creme war der Zettel mit Namen des Arztes weg gerissen und in die Innenseite des Koffers waren deutsche Mark eingenäht.

Jetzt wird es mysteriös (oder noch mysteriöser): Eine Gruppe Wanderer hatte sie in ihrer Todesnacht dort gesehen. Sie war in Abendgarderobe, was die Leute schon gewundert hat, und offenbar war sie sehr ängstlich. Als sie gerade die Wanderer ansprechen wollte, kamen zwei schwarz gekleidete Männer hinzu, sie sagte nichts mehr und die Wanderer gingen weiter.

Als einer davon, nachdem er vom Fund einer Leiche gehört hatte, zur Polizei ging und seine Beobachtung schilderte wurde er nur weg geschickt und der Fall wurde als Selbstmord zu den Akten gelegt.


http://www.ioff.de/archive/index.php/t-405587-p-3.html


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 18:02
Da bin ich :D

Was spricht hier gegen Suizid? Immerhin wurde eine beträchtliche Menge an Schlaftabletten eingenommen. Weiß man ob ein Feuerzeug in ihrer Reichweite gefunden wurde mit dem sie sich und den Pass habe anzünden können.

nyarlathotep schrieb:Als sie gerade die Wanderer ansprechen wollte, kamen zwei schwarz gekleidete Männer hinzu, sie sagte nichts mehr und die Wanderer gingen weiter.
Spricht natürlich für Mord.

Welche Frage ich mir auch noch stelle- sie soll so viele Sprachen gesprochen haben - in welchem Job hatte man dies damals benötigt? Selbst am Flughafen waren derart viele Sprachen ungewöhnlich oder? Komme auf Flughafen wegen des Gebisses welches auf den südamerikanischen Zahnarzt schließen lässt.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 18:18
Wenn man sich anzünden möchte um sich das Leben zu nehmen, ist es unclever sich zu entkleiden, der Brandbeschleuniger rinnt sonst zu schnell vom Körper.
Das Schließt natürlich einen Suizid nicht aus, ich denke aber eher, dass ihre Kleidung verschwunden war, da nur erwähnt wurde, dass sie nackt war, nicht wo sich ihre Kleidung befand.

Zum Zahnstatus habe ich eine andere Theorie.
Wärend des Kalten Krieges galten Kubas Mediziner als die besten des kommunistischen Blocks.
Ich könnte mir vorstellen, dass sie evtl. dort bei einem Dentist war.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:01
Was sind denn bitte deutsche Banknoten?

Achso, 1970. Paar mehr Infos im EP wären nett -.-


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:03
@löm
1970 gabs noch die D-Mark


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:03
@Mittelscheitel
Argh, habs eine Sekunde vorher geändert :D Danke aber!


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:05
@löm
Na D-Mark vermutlich.

Vielleicht war diese Frau eine Art Spionin oder Agentin, die eingesetzt wurde zu bestimmten Zwecken. Und vielleicht ist sie aufgeflogen und wurde verfolgt und gestellt. Daher inszenierte man ihren Tod als Selbstmord, es ist unauffällig. Gibt da ähnliche Fälle, die unklar gelagert sind, der Fall Uwe Barschel zum Beispiel.
Wenn man bei einer Autopsie den Zahnstatus herausfand, fand man denn dann nicht auch heraus, ob sie an einer Intoxikation durch Tabletten starb ? Man kann sich durchaus mit Schlaftabletten umbringen, aber es ist nicht gerade leicht und kommt auch auf das Medikament an.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:17
löm schrieb:Paar mehr Infos im EP wären nett -.-
Im Eingangspost steht ja es gibt kaum Infos auf deutsch... ;)


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:17
@MissMietzie
Na, das mit den Sprachen finde ich nicht so außergewöhnlich, wenn Du in den Achzigern z.B. Stewardess werden wolltest, mußtes Du schon Englisch und Französisch können. Oder an einer Hotelrezeption.

Das mmit den abgeschliffenen Fingerkuppen find ich ja schon krass...vielleicht wars ja eine Verbrecherin auf der Flucht.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:18
@nyarlathotep
Kann man doch wenigstens das bisschen, was da ist, auf Englisch kopieren.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:24
Laut Wiki sprach sie Deutsch, Englisch, Französisch und Holländisch. Das ist nun nicht enorm viel, ich kann auch vier Sprachen. Wenn man liest, was ihr alles so widerfahren ist, dann klingt das jetzt nicht nach professionellen Killern. Schlaftabletten, Co 2 Vergiftung und dazu ein stumpfes Schädeltrauma.
Sieht eher nach einem eher ungeübten Mörder aus.
Ich denke, sie war auf der Flucht vor jemandem und sie war behördlich auch bekannt. Daher hat sie bzw jemand anderes die Fingerkuppen wegätzen lassen. Sie muss also registriert gewesen sein mit ihren Fingerabdrücken, folglich war sie wohl polizeilich bekannt. Sonst wäre es irrelevant gewesen, ob sie Abdrücke hinterlässt, man hätte sie nicht zuordnen können.@Mittelscheitel


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:25
Es war 1970.
Ihre Fingerabdrücke waren abgeschmirgelt.
Die Polizei fand ein paar Tage nach dem Auffinden der Leiche ihr Gepäck in einem Bahnhofsschließfach.
Im Futter eines Koffers fanden sich 500 DM. Ebenfalls besass sie ein Notitzbuch mit verschlüsselten Eintragungen, die die Polizei als Orte und Daten ihrer Reise entschlüsselte.
Ein Zeuge sagte aus, dass sie unter anderem deutsch gesprochen habe.

Der angebliche Zeuge, der das Opfer in Begleitung 2er Männer gesehen haben will, meldete sich erst 32 Jahre nach der Tat, zum angeblich 2. Mal.

So, das sind alle Informationen, die ich habe und, die hier noch nicht stehen.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:37
Was die Sprachen auch erklären könnte, wäre z.b. dass sie aus Südafrika stammt, sie wird als exotische Erscheinung beschrieben. In Südafrika spricht man Deutsch ( von der Kolonialzeit her ), Französisch, Englisch und Africaans, was aus dem Holländischen hervorgegangen ist, man kann es mit Niederländisch verwechseln. @kodama


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:44
Was ich noch vergessen habe: Die Polizei fand heraus, dass die Frau auf ihrer Reise folgende falsche Identitäten benutzte, Jenevive Lancia, Claudia Tjelt, Vera Schlosseneck, Claudia Nielsen, Alexia Zarna-Merchez, Vera Jarle, Finella Lorck und Elizabeth Leen Hoywfer.


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:54
Ja, alles falsche Identiäten, daher ist es wohl so, dass der Pass, den sie verbrannt hat, wohl auf ihren echten Namen lief. Man hätte da aber möglicherweise feststellen können - an den Überresten und der Art des verbrannten Papieres - um welches Ursprungsland es sich gehandelt hatte. Es wäre sinnlos, einen Pass zu verbrennen, der auf eine falsche Identiät ausgestellt war.
Sie wurde ja von diesen Männern umgebracht, es könnte aber sein, dass auch die Polizei selber in diese Sache involviert war, wer außer der Polizei hat damals Fingerabdrücke überprüft. Möglich, dass sie auf der Flucht war und dass eine korrupte Regierung da auch mit drin hing und damit auch die Polizei, so dass sie sich auch vor der Polizei in Acht nehmen musste. Möglicherweise suchte man sie über einen internationalen Haftbefehl oder es gab eine Art Geheimhaltung auf höchster Ebene. Der Polizist legte ja diesem Zeugen damals nahe, sie "zu vergessen, weil sie umgelegt worden sei".
Könnte sein, dass man sehr wohl weiß, wer sie war, aber es wird kollektiv vertuscht, weil da höchste Kreise beteiligt sind, die ihre Finger auch überall drin haben. @kodama


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:55
@mittwoch13
mittwoch13 schrieb:Was die Sprachen auch erklären könnte, wäre z.b. dass sie aus Südafrika stammt, sie wird als exotische Erscheinung beschrieben. In Südafrika spricht man Deutsch ( von der Kolonialzeit her ), Französisch, Englisch und Africaans, was aus dem Holländischen hervorgegangen ist, man kann es mit Niederländisch verwechseln.
:ok:

Dazu würde passen das sie selbst sagte das sie aus Johannisburg kommen würde.. was ich allerdings merkwürdig finde wen sie mehrere scheinidentitäten annimt und dan sagt woher sie kommt..


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 19:58
Es ist aber auch nicht weiter verdächtig. Wenn sie behaupten würde, aus einem anderen Ort zu stammen, sich da aber nicht auskennt und zufällig an den falschen Gesprächspartner gerät, würde der bemerken, dass sie lügt. Würde man behaupten, aus London zu stammen und trifft unglücklicherweise einen Engländer, dann würde dem sehr schnell auffallen, dass man es nur vorgibt und dann würde er hinterfragen, warum man das tut. Und so eine Person würde einem Gesprächspartner auch im Gedächtnis bleiben, wenn jemand später auftaucht und Fragen stellt. @interrobang


melden

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:01
kodama schrieb:Es war 1970.
Eben. Wusste nicht, dass man da auch schon so international sprachbegabt war. Das war immerhin vor fast 45 Jahren.

Das mit den abgeschmirgelten Fingern heißt ja wohl (nur) dass sie nicht gefunden und erkannt worden wollte. Aus welchem Grund auch immer. Vielleicht einfach mir unabhängig auf der Flucht eines gewalttätigen Ehemanns mit Vitamin B.


melden
Anzeige

Die Isdal Frau

09.09.2014 um 20:01
@mittwoch13
Absolut deiner Meinung.
Wobei ich eher dazu tendiere, dass man die Identität nicht kannte, und die Sache als Suzid führte, um die Bevölkerung nicht durch Agentengeschichten beunruhigen zu müssen.
Damals herrschte kalter Krieg, Norwegen ist Gründungsmitglied der Nato und grenzte direkt an die Sowjetunion.


melden
441 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge