Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

152 Beiträge, Schlüsselwörter: Entführt

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 10:58
Dass es sich um zerrüttete Familienverhältnisse handelt und die Lebensgeschichte etwas komplexer ist, wie @orakel09 schrieb, halte ich für durchaus plausibel. Wenn Kinder hin und her geschoben werden und vielleicht sogar teilweise in Einrichtungen aufgewachsen sind, könnte es durchaus vorkommen, dass man von der Mutter und ihrem Lebensmittelpunkt nur noch wenig weiß. Von Traumata oder posttraumatischen Störungen habe ich zu wenig Ahnung, um das beurteilen zu können.

Eine weitere Möglichkeit, die man in Betracht ziehen sollte: Thomas' Eltern haben 1994/95 den Kontakt zu Familie und Freunden abgebrochen und sind mehr oder weniger Hals über Kopf aus der Lausitz nach Jütland gezogen. Er sucht nun auf diesem Wege (mit einem kleinen Trick, der seiner Suche weitere Aufmerksamkeit bescheren dürfte) etwaige weitere Verwandte sowie damalige Schulfreunde, die sich ob der vermeintlichen Entführungsgeschichte möglicherweise bei ihm melden dürften. Als Detektiv kann man schon mal auf derlei Ideen kommen.


melden
Anzeige

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:03
Kleinerose15 schrieb:Es kann sein das Menschen die was draumatisches erlebt haben erinnerungslücken haben.
Aber erstens jahrelang ist vollkommen unmöglich.
Doch, Amnesie kann dauerhaft sein. Ich kenne selber jemanden, der kann sich bis heute an einige Stunden seines Lebens nicht mehr erinnern, das wird auch nicht wiederkommen. Bei manchen Leuten ist auch das Langzeitgedächtnis betroffen.
Sahraphina schrieb:Ich habe eine ganz andere Theorie zu dieser Sache...was wenn das ein Geheimcode ist? In manchen Kreisen werden solche Annoncen geschaltet, die darin involvierten Personen wissen dann Bescheid und für den Rest der Bevölkerung sollte es in aller Regel egal sein...
Sowas gibt es tatsächlich. Sogar die Polizei hat früher welche geschaltet. Das waren teilweise normal wirkende Verkaufs- oder Werbeannoncen, manchmal aber auch riesige Buchstabenblöcke, die scheinbar keinerlei Sinn ergaben. Einfach nur Reihe auf Reihe Großbuchstaben. Unauffällig war das auch nicht. Aber in diesem Fall fände ich das auch etwas seltsam, denn die Erwähnung einer Entführung zieht ja die Aufmerksamkeit aller möglichen Unbeteiligten auf sich, was man bei einer Codierung wohl eher nicht wollen würde.
E_M schrieb:Ich schätze mal, dass die relativ große Anzeige auch nicht ganz günstig war? Hat jemand eine Idee, was sowas kostet?
Etwas über 60 Euro für eine Fotoanzeige in dem Teil. Eben ausprobiert, hier:
https://lr-medienhaus.de/anzeigen/anzeigen-aufgeben/
Kleinerose15 schrieb:Um Aufmerksamkeit zu bekommen wer weiß vielleicht ist er einsam wurde von seiner Frau verlassen und hat sich sowas auchgedacht.
So wirkt es eher nicht, wenn man sich das, was man über ihn findet, ansieht. Psychisch krank wirkt er auch nicht.
Bundeskanzleri schrieb:Das ist doch sehr interessant in dem Zusammenhang. Das spricht dafür, dass er entweder von einer "Familie" entführt wurde, die ihn als Kind angenommen hat. Oder die Geschichte gar nicht stimmt.
Wie sind denn die Vornamen? Wird ja nicht Wilma sein......
Oder das ist seine Adoptivfamilie, oder ggf die Schwiegereltern, also die Eltern seiner Frau?
Bundeskanzleri schrieb:Vielleicht ist das Wort Entführung auch nicht im Sinne von einer Nacht- und Nebelaktion zu verstehen, sondern ich könnte mir ein Szenario vorstellen, wo jemand einen Jungen aus einer schwierigen Situation (schlechte Familienverhältnisse etc.) entnommen hat, weil sie das für "besser" hielten.
Wäre eine ganz reguläre, legale Adoption, mit der der Junge nicht einverstanden war, eine Möglichkeit?
Bundeskanzleri schrieb:Dass die Mutter (möglicherweise alleinerziehend?) keine Anzeige gemacht hat und es nicht aktenkundig ist, könnte bedeuten, dass sie damals sehr wohl wusste, wo der Junge ist.
Alleinerziehend wohl nicht, denn er sucht in der Annonce nicht nur seine Mutter, sondern schreibt "Eltern".
E_M schrieb:Davon abgesehen, dass FB nicht gewünscht ist
Es war Instagram. Ich weiß, fällt vermutlich auch unter die Regelung.
E_M schrieb:ich meine das von Dir angesprochene Profil ist er gar nicht. Das ist wer anders.
Zumindest der Detekteibesitzer ist mit diesem Mann, den ich gefunden habe, identisch. Haben auf den unterschiedlichen Accounts identische Fotos gepostet, auf dem einen Account auch einen Link zur Detektei-Website. Wenn der Mann aus der Annonce der Detekteibesitzer ist - wovon ich mal ausgehe - ist das also dieselbe Person.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:04
Als Mutter eines Kanner-Autisten kann ich euch versichern, mein Sohn kann normal sprechen und sich verständlich machen. Fremdwörter sind etwas schwierig für ihn und Ironie versteht er nicht.
Er weiß wie er heißt, er kennt sein Geburtsdatum, weiß alle Namen seiner Verwandtschaft. Er kann Rad fahren, schwimmen, zur Schule gehen. Er kann rechnen, lesen und schreiben. Letzteres zwar nur Druckschrift, aber er kann schreiben. Außerdem ist er entgegen der landläufigen Meinung ein sehr hilfsbereiter Junge und kann es überhaupt nicht sehen, wenn jemand weint oder traurig ist. Dann geht er hin und tröstet.
Er hat Humor und macht gerne Spaß. Seine größte Leidenschaft sind Autos. Da kennt er alle Marken, weiß genau, welches Auto wie viel PS hat, welchen Motor, wie viele Zylinder und so weiter. Er hat selber eine ganze Sammlung Spielzeugautos die natürlich fein säuberlich sortiert sind, und zwar nach PS. Und wehe, ich bringe da was durcheinander.
Das nur mal dazu, dass Kanner- Autisten so viel nicht können. Vielleicht ist mein Sohn da auch ein Sonderfall.

Nun zu dem jungen Mann von dieser Annonce.
Das Bild wirkt für mich älter. Eher späte 70er bis 80er Jahre, so von Frisur und Brille angenommen.

Könnte möglich sein, dass sich da jemand einen schlechten Scherz erlaubt.

Ansonsten wäre bei einem Entführungsopfer diesen Alters der sich nicht mehr an Dinge wie Name der Mutter und so weiter erinnert möglich, dass er einer Gehirnwäsche unterzogen wurde oder unter irgendwelche Drogen gesetzt wurde.

Oder das ist ein Schreib/Druckfehler und es soll heißen, er war 4 Jahre alt. Aber was für ein 4 jähriger macht Kampfsport.

Aber am wahrscheinlichsten ist das ein Fake.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:07
Aloceria schrieb:Zumindest der Detekteibesitzer ist mit diesem Mann, den ich gefunden habe, identisch. Haben auf den unterschiedlichen Accounts identische Fotos gepostet, auf dem einen Account auch einen Link zur Detektei-Website. Wenn der Mann aus der Annonce der Detekteibesitzer ist - wovon ich mal ausgehe - ist das also dieselbe Person.
Mit mehr als 3 Profilen, gleichzeitig 18 Jahre verheiratet, Single und in einer Beziehung? Deswegen bringt die FB Stalkerei doch nichts. Da werden hier nur vermeintliche Informationen gestreut, die dann als unbestätigte Fakten in die Diskussion eingehen ...


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:09
Escodia schrieb:Als Mutter eines Kanner-Autisten kann ich euch versichern, mein Sohn kann normal sprechen und sich verständlich machen.
Es hat ja auch niemand geschrieben, dass das bei allen Kanner-Autisten so ist. Aber einige haben Sprachschwierigkeiten. Das ist im medizinischen Diagnoseschlüssel so mit drin.
Escodia schrieb:Das Bild wirkt für mich älter. Eher späte 70er bis 80er Jahre, so von Frisur und Brille angenommen.
Ich hatte Mitschüler, die sahen Mitte der 90'er recht ähnlich aus. Gerade die Frisur war nichts Seltenes. Mag regional unterschiedlich sein, aber ich war zu der Zeit in Berlin, also in der Gegend, um die es hier geht.
E_M schrieb:Mit mehr als 3 Profilen, gleichzeitig 18 Jahre verheiratet, Single und in einer Beziehung?
Davon weiß ich nichts.
E_M schrieb:Deswegen bringt die FB Stalkerei doch nichts. Da werden hier nur vermeintliche Informationen gestreut, die dann als unbestätigte Fakten in die Diskussion eingehen ...
Deswegen werde ich in Zukunft auch von solchen Infos absehen. Allerdings befürchte ich, kann man dann wohl leider so gut wie alle Quellen abhaken, mal abgesehen von echten Nachrichten-/Zeitungsmeldungen, denn bei sämtlichen privaten Angaben, auch privaten Homepages abseits der sozialen Medien, ist der Wahrheitsgehalt unsicher.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:12
@Kleinerose15

Bzgl. Fragens: Fragen kann man, Antworten bekommt man nicht zwangsläufig. Ich kenne selbst in meiner Verwandschaft einen Fall, wo die Mutter des Kindes ihrem Kind nie den Namen des Vaters gesagt hat. Als das Kind im Kleiderschrank ein paar Briefe fand und nachfragte, bekam es keine Antwort, die Briefe waren verschwunden. Das Kind (heute eine Erwachsene) weiß bis heute nichts außer dem vermutlichen Namen seines Vaters.

In Konstellationen, wo der Kontakt zu Deutschland/zur Ursprungsfamilie etc. abgebrochen werden sollte, wird man sicher nicht fröhlich Familienfotos schauen und von früher erzählen.
Ihr geht viel zu sehr von geordneten Familienverhältnissen aus - es gibt Mütter, die sich nie um ihr Kind kümmern/gekümmert haben, es gibt Väter, die ihre Kinder z.B. zu einer neuen Beziehung mitnehmen (auch ins Ausland), es gibt Techniken, um Erinnerungen zu manipulieren, um Dinge in Vergessenheit geraten zu lassen etc.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:15
Ich tippe auch auf „fake“.

Dass er sich an fast nicht mehr erinnern kann, ist eher komisch, jedoch mit Drogen, Trauma usw erklärbar...
Noch unwahrscheinlicher finde ich, dass er nirgens vermisst gemeldet wurde.

Auch dass er erst jetzt, mit 40 jahren sucht, finde ich eher „speziell“..

Alle drei oben genannten Punkte sind für sich betrachtet zwar theoretisch möglich, die Kombination aller Punkte finde ich von der wahrscheinlichkeit her „fast unmöglich“..
Daher tippe ich auf fake


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:16
mike_N schrieb:Daher tippe ich auf fake
Wo jeder binnen zwei Minuten im Internet seinen Namen und seine Adresse ergooglen kann? Wozu?


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:20
mike_N schrieb:Auch dass er erst jetzt, mit 40 jahren sucht, finde ich eher „speziell“..
Das könnte sich aber durchaus dadurch erklären, dass seine späteren "Eltern" nun eben verstorben sind und er sich frei fühlt, sich auf die Suche zu seinen Wurzeln zu machen.
Je nach Erwartungsdruck dieser Eltern, hätte er sich das eben vorher nicht zugetraut.
Wie hier schon geschrieben wurde, es ist nicht selbstverständlich, dass über schwierige Themen offen geredet wird.
Das kann ein Geheimnis bleiben, die biologischen Eltern könnten schlechtgemacht werden. Da finde ich es nachvollziehbar, erst spät damit anzufangen.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:22
Naja, 40 ist ein Alter, wo viele Menschen über ihr bisheriges Leben nachdenken, wo es vielleicht aufgrund von Brüchen (Trennung, eigene Schwierigkeiten mit der Sorge für Kinder, berufliche Schwierigkeiten, Tod von Bezugspersonen, gesundheitliche Probleme, ...) vermehrt zum Wunsch kommt, möglichen Ungereimtheiten nachzugehen.... ich finde das gar nicht so erstaunlich.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:24
Aloceria schrieb:So wirkt es eher nicht, wenn man sich das, was man über ihn findet, ansieht. Psychisch krank wirkt er auch nicht.
Wenn du wüsstest ich kenne eine aus meinem Freundeskreis die der festen überzeugung ist das sie einen Sohn hatte der verstorben war.
Was nicht stimmt. In warheit war sie nie schwanger.
Aber sie ist so fest davon überzeugt das Ahnungslose es ihr glauben.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:25
Bundeskanzleri schrieb:Das könnte sich aber durchaus dadurch erklären, dass seine späteren "Eltern" nun eben verstorben sind und er sich frei fühlt, sich auf die Suche zu seinen Wurzeln zu machen.
Das sind sie nicht, hergott noch mal. Falsches Profil!!!

Lasst einfach die vermeintlichen FB „Erkenntnisse“ raus aus der Diskussion!


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:31
@E_M
Die Möglichkeit, dass sie verstorben sind ergibt sich unabhängig von Profilen. Diese Jahrgänge sind nicht mehr die Jüngsten und für mich ist es eine plausible mögliche Erklärung.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:32
orakel09 schrieb:es gibt Techniken, um Erinnerungen zu manipulieren, um Dinge in Vergessenheit geraten zu lassen etc.
Gewöhnliche Privatpersonen würden solche Techniken aber wohl eher nicht kennen.
mike_N schrieb:Noch unwahrscheinlicher finde ich, dass er nirgens vermisst gemeldet wurde.
Wissen wir das? Es verschwinden jährlich zig Jugendliche.
In NRW allein 2500 in einem Jahr:
https://www.welt.de/regionales/nrw/article164901901/2500-Kinder-und-Jugendliche-2016-als-vermisst-gemeldet.html
In Berlin waren es in einem Jahr 1442 Kinder, 4544 Jugendliche:
https://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/vermisste-berliner-jedes-jahr-verschwinden-tausende-30672906
Für Deutschland insgesamt findet man die Zahl 100.000:
https://www.t-online.de/leben/familie/erziehung/id_19824650/pro-jahr-verschwinden-100-000-kinder-und-jugendliche.html
Die meisten tauchen zwar wieder auf, aber es bleiben mehrere tausend dauerhaft verschwunden. Das mal, um zu verdeutlichen, welche Dimensionen das hat. Die wenigsten Fälle landen schließlich in den Medien.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 11:35
sarkanas schrieb:Kurios ist auch das jene Telefonnummer auch eine dänischen Privatdetektei in Horsens angibt, dessen Inhaber Thomas—Ähnlichkeit zu jenem Jugendphoto aufweist (Twitter/FB Profil der Firma).
Genau...wenn man sich die Haare wegdenkt,u.ein paar Pfund drauf packt, dann könnte dieser "Detektiv" Thomas S. durchaus der Thomas auf dem Bild sein. Alter u.Wohnort paßt ebenfalls...merkwürdige Zufälle,finde ich.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 12:19
Naja, es gibt Menschen, die von Natur aus höchst manipulativ sind. Gerade in "Trennungskontexten" werden die Erinnerungen von Kindern häufig so manipuliert, dass der andere Elternteil teils als die Personifikation des Teufels gesehen wird. Wenn ich über Jahre einem Kind/Jugendlichen erzähle, wie etwas war, ohne dass dieser objektiv nachprüfen kann, ob es wirklich so war, verändert das auch die Erinnerung. Ich kann z.B. sagen, dass die Mutter einen verlassen hat, nie angerufen hat, verstorben ist etc.

Alleine wie man über Vergangenes redet, verändert die Erinnerung an Vergangenes (es gibt z.B. Studien zu den ersten Erinnerungen von Menschen. Diese setzen regelmäßig beim 2. bis 3. Lebensjahr ein. Allerdings gibt es starke geschlechts- wie auch kulturbezogene Unterschiede: Mädchen können sich meist an frühere Erlebnisse erinnern, Kinder aus westlich geprägten Kulturen ebenfalls früher als Kinder aus asiatisch geprägten Kulturen. Man führt das darauf zurück, wie viel die Bezugspersonen jeweils mit den Kindern über Erlebtes, Vergangenes, Familienereignisse reden und ob das Kind und seine Erlebnisse im Mittelpunkt stehen oder eher "Familienereignisse".). Bestimmte Dinge verschweigen, nie thematisieren kann ebenfalls manipulativ auf die Erinnerung einwirken, an Ereignisse erinnern wir uns ja v.a., weil wir sie uns und anderen immer wieder vor Augen führen.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 12:24
orakel09 schrieb:Naja, es gibt Menschen, die von Natur aus höchst manipulativ sind. Gerade in "Trennungskontexten" werden die Erinnerungen von Kindern häufig so manipuliert, dass der andere Elternteil teils als die Personifikation des Teufels gesehen wird. Wenn ich über Jahre einem Kind/Jugendlichen erzähle, wie etwas war, ohne dass dieser objektiv nachprüfen kann, ob es wirklich so war, verändert das auch die Erinnerung. Ich kann z.B. sagen, dass die Mutter einen verlassen hat, nie angerufen hat, verstorben ist etc.
Bevor man sich hier in wissenschaftlichen Studien ergeht, sollte man vielleicht mal bedenken,ob die ganze Sache nicht ein faules Ei ist...genau danach sieht es nämlich aus.


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 12:37
orakel09 schrieb:Wenn ich über Jahre einem Kind/Jugendlichen erzähle, wie etwas war, ohne dass dieser objektiv nachprüfen kann, ob es wirklich so war, verändert das auch die Erinnerung. Ich kann z.B. sagen, dass die Mutter einen verlassen hat, nie angerufen hat, verstorben ist etc.
Bei kleinen Kindern funktioniert das. Bei jemandem, der mit 14 Jahren wegkam, wohl eher nicht mehr. Außer, Du meinst nun, die Mutter sei vorher schon nicht mehr präsent im Leben des Inserenten gewesen. Aber würde er dann in der Anzeige nach seinen, Zitat, "Eltern" suchen? Er sucht nicht nur die Mutter!
orakel09 schrieb:Kinder aus westlich geprägten Kulturen ebenfalls früher als Kinder aus asiatisch geprägten Kulturen.
Bei mir fängt es mit dem 1. Lebensjahr an, und bei Dir?


melden

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 12:55
Bei mir auch - aber ich falle ja auch unter die Kategorie Mädchen, aus geordneten Familienverhältnissen und Bildungsbürgertum, und in Deutschland aufgewachsen. (ist hier aber auch off topic).

Zur Veränderung von Erinnerungen: die findet immer statt, auch bei Erwachsenen. Jedesmal, wenn wir über ein vergangenes Ereignis mit anderen reden,... verändert sich unsere Erinnerung. Und können andere diese verändern. Das ist ja z.B. das Problem bei Zeugenaussagen.

@Dreamcatcher66: Ja, vielleicht ist es ein faules Ei, vielleicht ist es aber auch eine labile/verletzte Person auf der Suche nach Wahrheit oder Vergangenheit. Die auf dem Profil besuchten Seiten sprechen eher für letzteres...
Ich finde nicht, dass sich eine nicht präsente Mutter und die Suche nach Eltern ausschließen. Wir wissen doch überhaupt nicht, ob die Person überhaupt bei ihren Eltern aufwuchs. Ich kann mir zig Konstellationen vorstellen, mit denen sich diese Annonce erklären ließe ohne dass dahinter ein "Fake" stecken würde.


melden
Anzeige

Angeblich entführter Jugendlicher 1994/95

11.02.2019 um 13:18
orakel09 schrieb:Bei mir auch - aber ich falle ja auch unter die Kategorie Mädchen, aus geordneten Familienverhältnissen und Bildungsbürgertum, und in Deutschland aufgewachsen.
Und ich bin asiatischer Abstammung, aus ner stinknormalen Arbeiter-/Angestelltenfamilie. Ich bin mir nur nicht sicher, ob da die Herkunft tatsächlich so eine große Rolle spielt.
orakel09 schrieb:ur Veränderung von Erinnerungen: die findet immer statt, auch bei Erwachsenen. Jedesmal, wenn wir über ein vergangenes Ereignis mit anderen reden,... verändert sich unsere Erinnerung. Und können andere diese verändern. Das ist ja z.B. das Problem bei Zeugenaussagen.
Das ist klar. Kleine Details. Aber dass ein 40-Jähriger, der mit 14 Jahren von seiner Mutter getrennt wird, deren Namen nicht mehr kennt, wäre dennoch sehr verwunderlich. Der Name der Eltern ist doch was sehr essentielles.
orakel09 schrieb:Die auf dem Profil besuchten Seiten sprechen eher für letzteres...
Welche Seiten?
orakel09 schrieb:Ich finde nicht, dass sich eine nicht präsente Mutter und die Suche nach Eltern ausschließen. Wir wissen doch überhaupt nicht, ob die Person überhaupt bei ihren Eltern aufwuchs.
Gut, das stimmt allerdings.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden