Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

202 Beiträge, Schlüsselwörter: Frau, Asien, Polen, Autobahn, Alpen, 1988, Cold Case, Unbekannte Leiche

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 18:48
donniebrasco01 schrieb:Des Rätsels Lösung über die Herkunft ist eigtl glasklar. Musste sofort an Herkunftsland Vietnam denken.

Die Ernährung Reis und Hirse (Cay Ke), das ist genau das, was die enorm vielen Vietnamesen in Polen und Tschechien tagtäglich bis heute konsumieren (wer kennt nicht die von der vietn. Mafia betriebenen Asia Märkte in CZ und PL).
Die essen kein einheimisches Essen, sondern genau diese genannten grundnahrungsmittel und zwar täglich. Es wurde ja auch in aktenzeichen gesagt in indien ODER Südostasien in Meernähe. Schauts euch an wo Vietnam liegt...

Wenn man noch dazu nur in der vietnamesischen Community lebt und arbeitet (bzw. arbeiten muss, da meist Milieu), wird man auch ausserhalb dieser nicht vermisst.

Selbst das rekonstruierte Gesicht der Frau hat mich sofort an eine Vietnamesin zu tun. Mit Indien hat die Frau nichts zu tun!
@donniebrasco01
kann dir nur beipflichten.
in der szene, in der der schädel besprochen wurde, brachte der pathologe ihren überbiss ins spiel und meinte, die frau könnte asiatin sein. diese zahnstände kommen bei asiaten häufiger vor.

ich denke auch, dass als herkunft der eltern vietnam in frage käme. sie kann ja in europa geboren worden sein.


melden
Anzeige

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 19:01
Schark schrieb:Die Tote wird von niemanden vermisst, ich finde das superschrecklich.
Das ist auch so eine sache irgendwer muss sie vermissen ganz besonderes in den länder wo sie lebten. Der Fall sollte auch im Ausland bekannt werden ganz besonderes in Asien vielleicht hat man dann eine erfolgschance das man herausfindet wer sie war.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 19:15
In der Adoleszenz, also zwischen 1968 -78 nach Norditalien/Südschweiz gekommen? Wie konnte das gehen? Damals war doch der eiserne Vorhang, kaum jemand dürfte ausreisen. Eventuell im Zuge der Solidarnosc-Bewegung? Die war aber etwas später.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 19:45
Schark schrieb:Die DNA Technik, um das Geschlecht herauszufinden war wohl damals noch nicht so weit.
@Schark
Doch, das war zu der Zeit schon möglich und auch ein anerkanntes Verfahren.
Man wusste damals aber noch nicht, dass winzige Verunreinigungen ein Ergebnis verfälschen können und das ist wohl geschehen.

Aber es gab doch jüngst Fälle, die auch für Verwirrung gesorgt haben.
Der Messstab, der im NSU Fall verwendet wurde,- durch den später DNA eines NSU-Täters auf die Asservate im Fall Peggy übertrugen.

Und dann, - ist auch erst ein paar Jahre her,- die verunreinigte Q-Tip-Marge, die die ganze Republik in Aufregung versetzt hat.
Eine Täterin soll in Lauben eingebrochen sein, Banken überfallen haben und am Tatort der Ermordung der Polizistin Kiesewetter fand man die DNA dieser Frau auch.
Am Ende war das die DNA einer Fabrikarbeiterin.
Diese Q-Tips hätten gar nicht verwendet werden dürfen, da nicht steril verpackt.

Nur diese Fälle sorgten für Verwunderung und flogen daher auf.

Aber wenn das Skelett eines Unbekannten wird per DNA-Alalyse als männlich deklariert wird?
Die Einschätzung war anders, aber man unterwirft sich der Technik.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 19:49
@frauzimt Ja, ich erinnere mich, das war doch das Phantom, was durch ganz Europa schlich.

Ich glaube, dass die Frau eine Übersiedlerin aus Polen war, da gab es damals viel.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 19:51
Kottan schrieb:In der Adoleszenz, also zwischen 1968 -78 nach Norditalien/Südschweiz gekommen? Wie konnte das gehen? Damals war doch der eiserne Vorhang, kaum jemand dürfte ausreisen.
Als Vietnamesin? Praktisch nicht möglich, sehe ich auch so. Selbst wenn sie nicht in ihrer Jugend in der Alpenregion war, auch zum Zeitpunkt ihres Todes (1988) war der Eiserne Vorhang noch nicht beseitigt.

Die einzige realistische Möglichkeit, die ich sehe, um vor 1989 von Polen nach Westdeutschland zu kommen, ist, wenn man (deutscher) Aussiedler war.
Schark schrieb:Ich habe dazu einen Artikel gefunden, der zumindest erklären würde, warum die Frau solange in Indien war.
Ich habe noch nie einen Artikel mit so vielen Rechtschreib- und Tippfehlern gelesen, unglaublich!

Egal, die Hypothese des Artikels ist, dass die Frau bei der Baghwan-Sekte war, darauf würden auch die Ohrringe deuten. Hmm, überzeugt mich nicht recht, vor allem, weil das Foto der Ohrringe so schlecht ist. Gibt es ein besseres?


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 20:00
@Menedemos Es war keine Vietnamesin.
Europäerin.
Ich habe keinen einzigen Fehler gefunden, ich habe Deutsch studiert.
Bei Dir sind einige drin...
Danke trotzdem.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 20:01
Menedemos schrieb:Baghwan-Sekte war, darauf würden auch die Ohrringe deuten. Hmm, überzeugt mich nicht recht,
Das würde ich auch nur glauben, wenn man eine Holzperlenkette gefunden hätte.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 20:08
@Schark
es steht bereits fest, dass sie Asiatin war.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 20:11
@Menedemos
es war auch vor dem EU Beitritt praktisch „nicht möglich“ als vietnamese von CZ oder PL nach deutschland zukommen. Dennoch hatte ich während meiner Schulzeit in den Neunzigern einige Vietnamesische Klassenkameraden. Teilweise in D geboren (was bedeutet vor 1990).


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 20:33
Menedemos schrieb:Als Vietnamesin? Praktisch nicht möglich, sehe ich auch so. Selbst wenn sie nicht in ihrer Jugend in der Alpenregion war, auch zum Zeitpunkt ihres Todes (1988) war der Eiserne Vorhang noch nicht beseitigt.
Deswegen meine Theorie das die Frau Kontakte hatte die ihr geholfen haben hier hin zu kommen.
Wer weiß vielleicht war ihre Familie auf der Flucht vor irgendwas und musste deswegen öfters umziehen.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 21:45
Menedemos schrieb:Kottan schrieb:
In der Adoleszenz, also zwischen 1968 -78 nach Norditalien/Südschweiz gekommen? Wie konnte das gehen? Damals war doch der eiserne Vorhang, kaum jemand dürfte ausreisen.


Als Vietnamesin? Praktisch nicht möglich, sehe ich auch so. Selbst wenn sie nicht in ihrer Jugend in der Alpenregion war, auch zum Zeitpunkt ihres Todes (1988) war der Eiserne Vorhang noch nicht beseitigt.
Warum sollte sie denn, im Ostblock, nicht in der Alpenregion gelebt haben?
Da ist nur die Rede von Norditalien/Südschweiz, aber so 100% genau wird man das mit der Isotopenanalyse auch nicht bestimmen können. Slowenien liegt schliesslich auch noch in den Alpen und das gehörte damals noch zum Ostblock (Ex-Jugoslawien)


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 21:48
donniebrasco01 schrieb:es steht bereits fest, dass sie Asiatin war.
Beleg?
Schark schrieb:Es war keine Vietnamesin.
Europäerin.
Auch hier: Beleg??
Menedemos schrieb:Ich habe noch nie einen Artikel mit so vielen Rechtschreib- und Tippfehlern gelesen, unglaublich!
Schark schrieb:Ich habe keinen einzigen Fehler gefunden
Dann machen wir ein heiteres Suchspiel: Wo steckt z.B. hier der Fehler??
perönliche Papiere
Oder da??
auf sozialen Netzweken
Aller guten Dinge sind drei (schwieriger Fall, zugegeben - um es etwas leichter zu machen, habe ich die ungefähre Stelle, wo der Fehler zu suchen ist, ein wenig markiert):
eine Tötungsdelikt
Schark schrieb:ich habe Deutsch studiert
Das kannst du am besten dadurch beweisen, indem du für diese steile Behauptung einen Beleg lieferst:
Schark schrieb:Bei Dir sind einige drin...
Schark schrieb:Danke trotzdem.
Bitte.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 21:49
Wir hatten in der Nachbarschaft eine vietnamesische Flüchtlingsfamilie mit 3 Kindern. Die Kinder waren ziemlich cool drauf, im Nahkampf ausgebildet, hatten viel erlebt auf ihrer Flucht. Ich weiß nicht mehr wie alt genau ich da war aber es dürfte Ende 70er/Anfang 80er gewesen sein?


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 21:51
Mikado schrieb:Wir hatten in der Nachbarschaft eine vietnamesische Flüchtlingsfamilie mit 3 Kindern.
Das waren aber höchstwahrscheinlich sogenannte "Boatpeople", die kamen bestimmt nicht über Polen!


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 21:54
@Menedemos
Ich erinnere mich nicht mehr an die Fluxhtwege, aber mein Vater weiß das sicher noch, denn der Vietnamese wurde später sein Arbeitskollege. Werde mal bei Gelegenheit nachfragen.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 22:55
@Kottan
Die Frage habe ich mir gestern auch gestellt. Der Eiserne Vorhang war ja noch nicht gefallen.

Insgesamt finde ich den Lebensweg schon merkwürdig. Die Frage, die sich mir sofort gestellt hat, war: Wie kommt man denn von Polen/UdSSR nach Norditalien bzw. die Schweiz. Wobei ich dies auch so verstanden habe, als wäre es nicht ganz sicher.

Bezüglich ihrer Herkunft: Es wurde nicht gesagt, dass sie Asiatin gewesen ist. Ober- und Unterkiefer sind leicht vorgeschoben. Dies soll, nach den Worten des Gerichtsmediziners im Beitrag, in Europa selten vorkommen, in Asien jedoch häufiger. Nicht mehr und nicht weniger wurde dazu gesagt.


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 23:29
Adson schrieb:Ich frage mich, ob es bei der zuständigen Polizei keine anderen cold cases gibt, die vielleicht erfolgversprechender sind - denn für mich stellt sich die Frage, von welcher Bedeutung der Fall ist, dass man ihn jetzt so ausführlich in XY vorgestellt hat.
Habe ich mich gestern auch gefragt und aufgrund der Tatsache, dass sie bis jetzt von scheinbar niemand vermisst wurde, kam bei mir kurz die Überlegung auf, ob man vielleicht wieder an Fällen dran ist, die noch Rückschlüsse auf weitere Opfer von M. Seel geben könnten? War da nicht auch die Ablage einer Leiche so nahe der Autobahn? Ist immerhin auch Hessen und im näheren Umkreis. Gibt es andere Fälle aus der Region, zu denen eine Cold Case Einheit noch Verbindungen suchen könnte? Mir fällt sonst spontan nichts ein...


melden

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 23:33
raptor83 schrieb:Insgesamt finde ich den Lebensweg schon merkwürdig. Die Frage, die sich mir sofort gestellt hat, war: Wie kommt man denn von Polen/UdSSR nach Norditalien bzw. die Schweiz.
Ich finde das auch sehr merkwürdig.

Ich fasse mal die Angaben bei XY zusammen:

- aufgewachsen fernab des Meeres, vermutlich im Gebirge, vermutlich im südlichen Polen oder in der angrenzenden Ukraine

- in den ersten Lebensjahren hauptsächlich von Reis und Hirse ernährt

- umgezogen entweder innerhalb dieses Landes oder eher noch in die südliche Alpenregion

- die letzten Jahre in Südostasien verbracht, jetzt in Meeresnähe

- erst wenige Wochen vor ihrem Tod nach Deutschland gekommen

- sehr schlechte Zähne, viele Füllungen, Reparatur nicht nach westeuropäischem Standard



Da passt einiges nicht...

Von Reis und Hirse ernährt? In Polen??? Meiner Meinung nach Quatsch.

Ich habe die Vermutung, dass die Isotopenanalyse zwar vom Ergebnis her korrekt ist, dass man sie aber nicht einwandfrei einer bestimmten Region zuordnen kann. Es gibt bestimmt genügend Gegenden auf der Welt, von denen die Isotopendaten noch gar nicht so genau bekannt sind. Zu suchen ist also eine Gegend, die zwar dem Isotopenbefund von Südpolen ähnelt, die aber in den Datenbanken gar nicht auftaucht, weil sie diesbezüglich noch nicht genau erfasst ist. Und in der man sich von Reis und Hirse ernährt...
Da die Frau zuletzt in Asien gelebt hat, liegt es nahe zu vermuten, dass sich die gesuchte Region ebenfalls in Asien befindet (würde auch zu Reis und Hirse passen). Sie ist also meiner Meinung nach gar nicht von Polen nach Italien und dann nach Südostasien gewandert, sondern sie war immer in Asien. Dort ist sie allerdings einige Male umgezogen (wahrscheinlich innerhalb ihres Heimatlandes). Das müsste ein Land sein, das sowohl Gebirge aufweist als auch eine Küste. Gibt es natürlich einige solcher Länder.
Und ein weiteres Argument dafür, dass sie nichts mit Europa zu tun hat: Niemand vermisst sie hier!

Und der Frau ging es nicht ganz schlecht. Ihre kariösen Zähnen zeigen, dass sie zeitlebens durchaus Zugang zu Süßigkeiten hatte. Schlechte Zähne kommen fast immer von Süßem (und natürlich zusätzlich von schlechter Pflege). Ein Archäologe hat mir mal gesagt, dass man bei mittelalterlichen Kinderleichen aus Lübeck Folgendes festgestellt hat: Die Mädchen hatten oft Mangelerscheinungen, die Jungs fast nie. Gab es also wenig zu essen, hat man eher die Jungs verpflegt. Nur in einem gesundheitlichen Aspekt waren die Mädchen im Vorteil: Ihre Zähne waren viel besser! Aber das lag anscheinend auch nur daran, dass man die Jungs mit Süßigkeiten verwöhnt hat, während die Mädchen nichts davon oder kaum etwas abbekommen haben.

Also: Wer sehr schlechte Zähne hat, hat kaum Not gelitten. Das dürfte auch für die tote Frau gegolten haben. Und auch wenn die Reperatur des ganzen Zahnelends nicht nach westeuropäischem Standard erfolgt ist, so SIND die Zähne doch zumindest repariert worden, und zwar von einem Zahnarzt. Die Frau hatte also durchaus Zugang zu medizinischer Versorgung, sie muss sogar häufiger bei einem Zahnarzt gewesen sein. Auch das spricht dafür, dass es ihr nicht GANZ schlecht ging in ihrem früheren Leben.

Welches südostasiatische Land könnte also in Frage kommen:

1. Hauptnahrungsmittel Reis und Hirse
2. Land sowohl mit Bergen als auch mit Meer
3. Nicht hoffungslos verarmt
4. Ähnliche Isotopenverhältnisse zu finden wie in Südpolen bzw. in den Südalpen

???


melden
Anzeige

Frauenleiche an der Autobahn gefunden 1988

07.03.2019 um 23:45
Menedemos schrieb:Von Reis und Hirse ernährt? In Polen???
Auch im Ostblock gab es LKW, die Reis aus den kommunistischen Kornkammern in alle Winkel des Warschauer Pakts brachten. Es ist nicht unmöglich, will ich sagen.
Reis ist überall ein günstiges Grundnahrungsmittel und die UdSSR groß. Da gibt es auch Reisanbaugebiete. (Vietnam und China sind unter den größten Reislieferanten, beide Ostblock.)
Menedemos schrieb:Schlechte Zähne kommen fast immer von Süßem
Das ist schon recht so, aber Zucker ist doch heutzutage (und auch damals) nahezu überall. Zugang zu Zucker ist heute kein Luxus mehr, auch wenn man sich sonst von Reis und Hirse ernährt.
Menedemos schrieb:Also: Wer sehr schlechte Zähne hat, hat kaum Not gelitten
Gibt auch andere Mangelerscheinungen die die Zähne angreifen und gerade wegen der oben erwähnten Allpräsenz von Zucker in unseren Zeiten nicht mehr unbedingt der Maßstab, der er noch im Mittelalter war.

Verstehe mich nicht falsch, die Herleitung ist schon richtig, aber ob das heute noch genügend Aufschluss über die sozialen Umstände und die Herkunft zulässt?
Das würde ich nicht zu 100 Prozent unterschreiben wollen.
Menedemos schrieb:Die Frau hatte also durchaus Zugang zu medizinischer Versorgung, sie muss sogar häufiger bei einem Zahnarzt gewesen sein. Auch das spricht dafür, dass es ihr nicht GANZ schlecht ging in ihrem früheren Leben.
Das ist das viel größere Pfund.

Spoilerbestimmt war sie Spion der Vietcong, haha


melden
372 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge