Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewaltverbrechen auf Usedom

195 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewaltverbrechen, Usedom
verde69
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Gewaltverbrechen auf Usedom

17.04.2019 um 19:13
Ich bin gespannt welche Hintergründe sich da sonst noch so auftuen. Warum saß zumindest der Freund der besten Freundin von Monika nicht vorne in den ersten Reihen, sondern mit dem Kumpel und dem Kindsvater hinten? Ich gehe davon aus dass die beste Freundin vorne saß.


melden
Anzeige
verde69
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Gewaltverbrechen auf Usedom

17.04.2019 um 19:21
Hier ein aktueller Bericht von der Ostsee-Zeitung 19:10 Uhr | 17.04.2019

„Fall Maria K.: Tatverdächtiger drohte Freundin: „Sagst du was, bringe ich dich auch um!“

„Im Mordfall Maria K. aus Zinnowitz kommen immer neue Details ans Licht. Die Freundin eines der beiden Tatverdächtigen soll bereits zwei Tage nach dem Verbrechen eingeweiht worden sein – und aus Angst um ihr eigenes Leben geschwiegen haben.“

Quelle: http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Maria-K.-aus-Zinnowitz-auf-Usedom-Tatverdaechtiger-drohte-Freundin-S...


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

17.04.2019 um 19:26
Auch hier gelten immer noch die Krimi Regeln. Solange keine anderen Personen als die zwei bisher verhafteten TV öffentlich von den Behörden in den Fokus gerückt werden, sind Verdächtigungen gegen den Kindsvater zu unterlassen !


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

17.04.2019 um 19:41
verde69 schrieb:„Im Mordfall Maria K. aus Zinnowitz kommen immer neue Details ans Licht. Die Freundin eines der beiden Tatverdächtigen soll bereits zwei Tage nach dem Verbrechen eingeweiht worden sein – und aus Angst um ihr eigenes Leben geschwiegen haben.“
Der Typ ist wirklich dümmer als die Polizei erlaubt. Und arbeitet stringent auf seine zukünftige Sicherungsverwahrung hin. Warum? Er ist bereits wegen Gewaltdelikten vorbestraft. Selbst ein Mord reicht ihm offenbar immer noch nicht. Weil er seiner Freundin von der Tat erzählte, machte er sie zur Zeugin. Zeugen mit Mord zu bedrohen, sehen Gerichte gar nicht gern. Diese Gefahr würde auch nach seiner Freilassung in zehn bis 15 Jahren weiterbestehen. Sein Verteidiger wird es schwer haben mit diesem "sympathischen" Klienten.


melden
verde69
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 01:18
Also ich frage mich wirklich ob die Teenager-Damenwelt keinen 7 Sinn für so düstere Artgenossen wie Niko G. (21) und Nicolas K. (19) hat? Noch schlimmer dann noch dass solche Artgenossen teilweise Väter sind.

Oder bemerket die Teenager-Damenwelt das Umfeld gar nicht, weil es eben der Dunstkreis in ähnlicher Lage ist? Ist unsere Gesellschaft so kaputt? Oder soll das Cool sein? Das hat nichts mit gescheiterte Existenz zu tun, die hatten anscheinend noch nie eine Existenz geschweige zu wissen was so etwas ist! Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, wer mir hier leid tut / leid tun sollte.

Eine 3-Zimmer-Wohnung und eine Familienbetreuerin. Die Teenager kommen beide aus schwierigen Verhältnissen, wurden betreut, aber trotzdem freute sich der 16-Jährige wohl auf das gemeinsame Kind. Doch wie passte dann das Umfeld? Eine Familienbetreuerin betreut was genau?


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 03:02
Eine 3-Zimmerwohnung für eine berufslose 18-Jährige mit Unterstützung von einer FamilienBetreuerin finde ich recht komfortabel. War hier schon vorgeplant für die bevorstehende Familienveränderung von Maria? Dann hat wohl die Behörde perfekt mit Weitblick gehandelt. Die Weichenstellung für die Zukunft gut gestellt und dann die entsetzliche Tat mit tödlichem Ausgang. Einfach unfassbar!!
Wie sieht die Zukunft der Täter aus? Lebenslang mit anschließender Sicherungsverwahrung!!
Aber im Vorfeld die Sozialisierung der Täter. Was ist hier schief gelaufen? Mit meinen Gedankengängen will ich nichts beschönigen. Aber berechtigte Familienhilfsprogramme von Geburt an für die TäterHerkunftFamilien wären von Nöten.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 09:08
Ich verstehe gar nicht warum dieser Fall hier im Forum so untergeht. Die beiden Täter sind ja selbst quasi noch Kinder! Ich habe gestern ihr Facebookprofile gesehen und es ist wirklich erschütternd, denn auf den Bildern sah man zwei pubertierende "Babyfaces", die auf den Bildern posen.

Da drängt sich einem wirklich die Frage auf, was da im Vorfeld alles schief gelaufen ist, dass sie auf so einen irrwitzigen Gedanken kommen. Sie wollten mal jemanden sterben sehen? Dafür muss man keinen Menschen ermorden, da hätten sie einfach nur in die Altenpflege gehen müssen und hätten sich dabei auch noch sinnvoll betätigt.

Ich gehe davon aus, dass zumindesst bei einem der beiden eine ernstahfte psychische Störung vorliegt. Und es gab sicherlich schon vorher deutliche Warnhinweise. Die haben den Mord an dem Mädchen nicht einfach mal eben so aus heiterem Himmel begangen.
Und da sehe ich ein kollektives Versagen, der Erziehungsberechtigten, aber auch in der Schule, bei dem Ämtern soweit sie involviert waren und selbst im Freudeskreis.

Es ist einfach nur erschütternd und tragisch. Und man fragt sich in welcher Welt man eigentlich lebt, das Kinder so sehr entgleisen können.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 10:59
Lari_Fari schrieb:ist
Lari_Fari schrieb:Es ist einfach nur erschütternd und tragisch. Und man fragt sich in welcher Welt man eigentlich lebt, das Kinder so sehr entgleisen können.
Das frage ich mich auch.
Besitzen die heutzutage keinen Verstand und kein Herz mehr?
Leben nur noch in ihrer eigenen egoistischen Welt in der nur sie alles "dürfen"?

Daß M's Wohnung eine angesagte "Partyzone" war, stelle ich mir so vor, daß sich bei Leuten mit eigener Wohnung und evtl. etwas Geld immer schon "Freunde " angemeldet haben, die sowas ausnutzen.
Vor allem, wenn von zuhause aus, diese Freuden nicht gegeben sind.

In einem Bericht gestern stand, daß sich beide Tatverdächtigen gegenseitig belasten.
In einem anderen Bericht stand, daß beide wissen wollten, wie es ist, wenn ein Mensch stirbt.

Mir wird es schlecht, wenn ich mir vorstelle, daß jemand wissen will, wie es ist, wenn jemand stirbt.
Was läuft da falsch?
-wenn dies tatsächlich der Grund sein sollte, was ich bisher noch nicht glaube.

Auch in Bezug auf die Trauerfeier.
Es gab schon oft Mörder, die auf Trauerfeiern oder Beerdigungen erschienen.
Laut Berichten soll sich hier richtig daneben benommen worden sein.
Lachen, Reden, Opfer verhöhnen und Zigarette drehen in der Kirche...
so verhalten sich doch keine normalen Menschen.

Vielleicht wird doch noch eine Rolle spielen, wer der Vater des- wie im Interview bezeichneten- Wunschkindes war?
Über den werdenden Vater wurde jetzt weiterhin nichts berichtet.
Deshalb wissen wir bisher zwar, daß er auf der Trauerfeier mit den Tatverdächtigen zusammen erschien, was aber nicht heißen muß, daß er wusste, daß diese M. getötet haben.
Ebenso wissen wir nicht, ob er diese nicht evtl. während der Trauerfeier um Ruhe gebeten hat.

Und wir wissen auch nicht, ob er auf Marias Beerdigung war.


Bisher habe ich eigentlich hauptsächlich nur Infos über den jüngeren Tatverdächtigen gelesen.

Ich möchte auch nicht in der Haut der besten Freundin stecken....


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 11:46
Ich bin einfach nur schockiert über die Berichte der Tat. Und trotzdem bin ich froh dass beide relativ zeitnah gefasst wurden.
Schrecklich dass man in so einem jungen Alter schon so skrupellos ist. Aus Lust an der Freude zu töten, weil es spannend ist, kann einfach nicht deren Ernst sein. Und das als Vater!
Hat man irgendwo was lesen können was Drogen angeht? Das würde mich noch interessieren ob die Täter konsumiert haben. Würde vielleicht auch die kaltblütigkeit erklären.
Dass sie auf der Trauerfeier gelacht haben und laut waren, macht mich mehr als wütend. Die Rolle des angeblichen Vaters von Marias Kind wird eventuell noch interessant. Auch die Rolle der Freundin des einen Verdächtigen.


melden
verde69
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 12:12
whitelight schrieb:Ich möchte auch nicht in der Haut der besten Freundin stecken....
Die Zeugenaussagen dieser Klientel bleibt und wird spätestens bei der Gerichtsverhandlung spannend.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 12:21
Hier steht es, dass sie sich gegenseitig die Schuld zuschieben.
Die beiden Zinnowitzer, die die schwangere Maria K (18) in ihrer Wohnung erstochen haben sollen, beschuldigen sich gegenseitig. Sie sollen verschiedene Tatwerkzeuge für ihr Verbrechen verwendet haben.

Die beiden Zinnowitzer Nicolas K. (19) und Niko G. (21) sind dringend verdächtig, gemeinschaftlich die 18-jährige Maria K. aus Zinnowitzermordet zu haben.
Die mutmaßlichen Täter sind, so sagte der stellvertretende Leiter der Staatsanwaltschaft Stralsund Sascha Ott, beide teilgeständig – das bedeutet, einer schiebt dem anderen immer die größere Tatbeteiligung zu.

Beide sollen verschiedenes Tatwerkzeug benutzt haben, allerdings fehle noch jede Spur zu den Tatwaffen.
Der 19-Jährige ist polizeibekannt, denn er ist bereits wegen mehrerer Gewaltstraftaten rechtskräftig verurteilt.
Fall Maria K. in Zinnowitz auf Usedom: Tatverdächtige belasten sich gegenseitig – Motiv Mordlust?
http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Fall-Maria-K.-in-Zinnowitz-auf-Usedom-Tatverdaechtige-belasten-sich-...

Ich finde es immer wieder erschütternd, zu lesen, dass bei vielen Straftaten die oder der Täter bereits polizeibekannt war.
In diesem Fall sogar wegen Gewalt bereits verurteilt wurde.

Ich frage mich ob diese Strafen im Vorfeld nicht zu lasch sind, so daß sie eigentlich keine Bestrafung sind, sondern eher dazu führen dass die Verurteilten sich durch den Knast noch härter fühlen.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 12:26
Lari_Fari schrieb:Sie wollten mal jemanden sterben sehen? Dafür muss man keinen Menschen ermorden, da hätten sie einfach nur in die Altenpflege gehen müssen und hätten sich dabei auch noch sinnvoll betätigt.
@Lari_Fari
sarkastischer Beitrag,- den ich durchaus verstehe.
Aber dennoch gruselt es mich, denn Pfleger mit mörderischen Absichten gab es bereits.
Wir haben gesehen, dass deren Taten erst nach Jahren auffliegen. Vielleicht sogar nie.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 14:02
verde69 schrieb:Die Zeugenaussagen dieser Klientel bleibt und wird spätestens bei der Gerichtsverhandlung spannend.
"Klientel" trifft es wohl ganz gut:

"Nach der Gedenkveranstaltung feierten die Verdächtigen eine Party

Nach der Gedenkandacht, so erinnert er sich, seien viele Jugendliche direkt danach im Park zu einer Party zusammengekommen, weil man ja nicht nur traurig sein könne. „Nicolas und Niko waren auch dabei. Später sind wir an den Strand und haben noch fast die ganze Nacht gefeiert“, erzählt er."
http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Maria-K.-aus-Zinnowitz-auf-Usedom-Tatverdaechtiger-drohte-Freundin-S...


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 14:10
Für mich auch unverständlich wie man danach ne Party feiern kann!! Jeder trauert anders, aber das ist einfach an Geschmacklosigkeit nicht zu überbieten.
Bin gespannt was noch für Infos an die Presse gegeben werden.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 14:22
@weirdo222
Das wird jetzt natürlich in den Medien breit getreten, daß die beiden Tatverdächtigen mit gefeiert haben.

Jeder trauert anders und vielleicht ist es gerade bei vielen jungen Leuten so, daß mit einer "Party" richtig abgeschlossen wird?

Für mich ist es auch nicht vorstellbar, möchte das aber eigentlich nicht verurteilen.

Jedoch wird es bei der Party auch Alkohol gegeben haben...und so mancher wird dann vielleicht melancholisch oder nicht Herr seiner Sinne, sprich: wird redselig.

Das scheint hier ja scheinbar nicht der Fall gewesen sein?!

Ich halte es nicht für unmöglich, daß es noch mehr Personen geben könnte, die von der Tat wussten.


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 15:15
whitelight schrieb:Jeder trauert anders und vielleicht ist es gerade bei vielen jungen Leuten so, daß mit einer "Party" richtig abgeschlossen wird?
Ich denke, das ist die moderne Art des " Leichenschmaus", der ja noch immer zelebriert wird


melden

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 15:21
schrecklich...aber nicht ganz beispiellos, ich erinnere an Marcel H.

und auch die Richtung, in die dieser thread geht erinnert daran...warum müssen Entschuldigungen für die Täter gefunden werden?

schwere Kindheit bla bla...aber jeder hat eine wahl, immer...

vielleicht gibt es halt doch einfach das Böse...gepaart mit Dummheit, eine mörderische Kombi.


melden
Anzeige
verde69
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Gewaltverbrechen auf Usedom

18.04.2019 um 15:47
@Ventil

Dem Klientel-Personenkreis wird jegliche Unterstützung gebeten. Doch die Vergangenheit sowie Handlung mit Ausrichtung widersprechen eine Bodenständigkeit. Die Vorlagen für eine Besserstellung wurde gegeben, findend jedoch prozentual sehr wenig Anklang.


melden
478 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt