Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

269 Beiträge, Schlüsselwörter: Höhle, Teneriffa, Mutter Und Kind
passato
Diskussionsleiter
Profil von passato
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

06.05.2019 um 21:22
spürnase62 schrieb:Sind das alles nur Spekulationen (also Fantastereien) von dir oder hast du Quellen, warum "man" das eine oder andere ausschliessen kann?
Zunächst mal gibt es eine Quelle: Die Zeitung die oben schon genannt wurde, dass es bei den Gesprächen um das Haus ging was ihm gehörte und sie bewohnte.

https://www.mz-web.de/halle-saale/familiendrama-auf-teneriffa-getoetete-mutter-aus-halle-war-aeusserst-beliebt-32457284

Da geht bei mir schon mal gleich der Sherlock Holmes Alarm an: Oha! Konfliktpotential!

Dass es nicht um Eifersucht ging schliesse ich einfach daraus, dass sie schon so lange getrennt waren, aber das ist natürlich nur meine Vermutung, die brauchst du nicht zu teilen. Wenn du gegenteilige Informationen hast, bitte vorbringen.

Und das es nicht um das Sorgerecht ging, schliesse ich persönlich daraus, dass man in dem Fall wohl eher selten die eigenen Kinder umbringt. Dann hat man nämlich nicht mehr besonders viel vom Sorgerecht.

Aber wenn du bessere Schlussfolgerungen hast, nur her damit, denn genau darum geht es doch in diesem Forum, oder?
der_wicht schrieb:Psychische Krankheiten, temporäre psychische Erkrankungen, Schulden, neue Partner, oder Wunsch nach neuem Lebenswandel, usw. sind natürlich auch dermaßen abwegig bei Morden, als Motive. Daher kommen nur Deine 3 Punkte in Betracht... ganz klar
Hm, lieber Wicht, ich weiss nicht wie du auf diese äusserst dünne Schlussfolgerung kommst, ich habe die drei möglichen Motive nirgendwo als ausschliesslich gekennzeichnet. Es handelt sich nur um 3 ziemlich häufige Motive.

Psychische Krankheiten als Mord MOTIV sind wohl eher selten.

Schulden schloss ich deswegen aus weil im vorliegenden Fall wohl keine vorlagen, im Gegenteil, es handelt sich um eine wohlhabende Familie, ausserdem ist es eine Teilmenge von "Streit um Besitztümer".

Neue Partner ist genau das selbe wie Eifersucht, also das trägt keinen Deut zur Diskussion bei.

Wunsch nach neuem Lebenswandel halte ich persönlich als Mordmotiv für äusserst gewagt, ich denke dann wären 90% aller Menschen Mörder.


melden
Anzeige

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

06.05.2019 um 22:17
@passato
passato schrieb:Neue Partner ist genau das selbe wie Eifersucht, also das trägt keinen Deut zur Diskussion bei.
Warum sollte der Mörder eifersüchtig sein, wenn er derjenige mit neuem Partner wäre? Ich beziehe das nicht auf diesen Fall hier, sondern auf Deine generelle Aussage, es gäbe nicht besonders viel.
passato schrieb:Schulden schloss ich deswegen aus weil im vorliegenden Fall wohl keine vorlagen, im Gegenteil, es handelt sich um eine wohlhabende Familie, ausserdem ist es eine Teilmenge von "Streit um Besitztümer".
Schulden sind eine Teilmenge von „Streit um Besitztümer“? Sicher nicht. Um etwas zu streiten, hat nichts mit Verzweiflung wegen Schulden zu tun. Allerdings schließe ich zum Beispiel Beides hier aus. Für mich unwahrscheinlicher, als das wahrscheinlichste Motiv. Aber später.
passato schrieb:Wunsch nach neuem Lebenswandel halte ich persönlich als Mordmotiv für äusserst gewagt, ich denke dann wären 90% aller Menschen Mörder.
Während Du schreibst, dass das gewagt sei, schreibst du nichts minder gewagtes. Dieser Punkt ließe sich genauso auf jeden Deiner Punkte anwenden, denn Streit um Besitztümer, Sorgerecht und Eifersucht, sind ebenfalls allgegenwärtig und doch sind nicht 90% aller Menschen Mörder. Ich weiß nicht, wie ein Mörder tickt. Du etwa? Warst Du jemals eifersüchtig? Warum bist Du nicht zum Mörder geworden? Sollte Dir selbst auffallen, dass das ein Strohmann war.
passato schrieb:Und da gibt es generell nicht besonders viel zur Auswahl: Eifersuch, Streit über die gemeinsamen Besitztümer oder das Sorgerecht über die Kinder. Das erste und das letzte kann man in dem Fall wohl ausschliessen, also kommt meiner Meinung nach nur das Zweite in Betracht
Du schreibst es schon relativ ausschließlich, siehe Hervorhebung. Danach gäbe es generell nicht viel, eben die von Dir zur Verfügung gestellte Auswahl und das ist so einfach nicht richtig. Auch Du kannst nur mutmaßen. Was den Mörder bewegt hat, weißt Du ganz sicher nicht. Wenn Du das speziell auf diesen Fall bezogen hast, dann solltest Du so Aussagen, wie „generell gibt es nicht besonders viel“ cleverer formulieren. Häufige Motive können zutreffen, müssen es aber nicht.
passato schrieb:im Gegenteil, es handelt sich um eine wohlhabende Familie
Ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Kannst Du das belegen? Bisher habe ich nur gelesen, dass Mann und Frau getrennt gelebt haben und die Mutter mit Computern gearbeitet hat, damit Mutter und Kinder in der Urlaub fahren konnten.
Wie die Bild nun erfahren haben will, wurde der überlebende Sohn Jonas letztes Jahr für eine Broschüre des Arbeitgebers seiner Mutter gefragt, was seine Mutter in der Arbeit mache. Jonas habe daraufhin geantwortet: „Auf dem Computer arbeiten und Geld verdienen, damit wir in den Urlaub fahren können.“ Das ist sehr traurig, denn der Urlaub, für den seine Mama so lange gespart hatte, wurde leider ihr Letzter.
www.merkur.de/welt/drama-in-teneriffa-seelsorger-kuemmert-sich-jetzt-um-mitschueler-vater-toetete-frau-und-sohn-zr-12216138
Klingt für mich nicht äußert wohlhabend, deswegen irritiert mich Deine Aussage.

Im Übrigen scheint auch klar zu sein, dass die Beiden sich getrennt hatten und getrennt lebten, aber er das nicht akzeptieren konnte und die Mutter zurückgewinnen versuchte.
Wie die Bild-Zeitung nun unter Berufung auf einen Bekannten des mutmaßlichen Täters berichtet, habe Thomas H. noch Hoffnung auf ein Liebescomeback mit seiner Ehefrau gehabt – wollte sich partout nicht scheiden lassen. Seit zwei Jahren lebten die beiden voneinander getrennt. Sie in Halle, er auf der Sonneninsel. Sie waren kein Paar mehr.
Ebenfalls aus obigem Link.
Ist das ein unwahrscheinlicheres Motiv, als Dein Streit um Besitztümer? Offenbar ja, schließt Du ja aus.
passato schrieb:Eifersuch, Streit über die gemeinsamen Besitztümer oder das Sorgerecht über die Kinder. Das erste und das letzte kann man in dem Fall wohl ausschliessen, also kommt meiner Meinung nach nur das Zweite in Betracht
Wie kannst Du Dir also so sicher sein, was man ausschließen kann?


melden
passato
Diskussionsleiter
Profil von passato
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

06.05.2019 um 22:36
der_wicht schrieb:Ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Kannst Du das belegen?
Das wurde schon weiter oben belegt.

Es geht um den Mann. Ihm gehörten mehrere vermietete Wohnungen sowie das Haus in dem seine Ex Frau lebte.
der_wicht schrieb:Wie kannst Du Dir also so sicher sein, was man ausschließen kann?
Ich bin mir doch gar nicht sicher, deswegen benutzte ich ja das Wort "wohl" um das auszudrücken, was in diesem Zusammenhang so viel wie "wahrscheinlich/möglicherweise" bedeutet.

Und auch die zweite Möglichkeit habe ich klar mit "meiner Meinung nach" gekennzeichnet, es gibt keinen Zwang derselben Meinung zu sein.

Allerdings ist der Streit um das Haus mMn schon eine ziemliche starke "smoking gun" für den Fall.


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

06.05.2019 um 22:45
@passato
Dass der Mann wohlhabend ist, heißt nicht, dass die Familie wohlhabend war. Denn die Familie lebte getrennt. Offenbar hatte sie seine Mittel nicht zur Verfügung. Immerhin liest es sich in dem Artikel so.

Ich halte es für eine stärkere „smoking gun“, dass er sie offenbar zurück wollte, sie aber nicht ihn. Natürlich kann es auch um Geld/Besitz gegangen sein, wenn sie nichts oder wenig von seinem Geld hatte, aber beide Kinder großziehen musste. Kann man sicherlich nicht ausschließen, so wie auch nicht ausgeschlossen werden kann, dass er nicht ertragen haben könnte, dass sie ihn nicht zurück wollte. Wer weiß, ob es im Vorfeld Diskussionen, Hoffnungen, Kränkungen diesbezüglich gab


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

07.05.2019 um 15:12
der_wicht schrieb:Ich halte es für eine stärkere „smoking gun“, dass er sie offenbar zurück wollte, sie aber nicht ihn. Natürlich kann es auch um Geld/Besitz gegangen sein, wenn sie nichts oder wenig von seinem Geld hatte, aber beide Kinder großziehen musste. Kann man sicherlich nicht ausschließen, so wie auch nicht ausgeschlossen werden kann, dass er nicht ertragen haben könnte, dass sie ihn nicht zurück wollte. Wer weiß, ob es im Vorfeld Diskussionen, Hoffnungen, Kränkungen diesbezüglich gab
Das denke ich ebenso. Die Frau hatte wahrscheinlich andere Optionen im Sinn und wollte ihn als Partner eben nicht zurück.

Das hatte sie ihm naiv „offenbart“ und das war wahrscheinlich letztendlich das Todesurteil.

Grausam, zu was dieser Partner imstande war, letztendlich zu inszenieren.

Glück, einer der Söhne konnte sich retten.


melden
passato
Diskussionsleiter
Profil von passato
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

07.05.2019 um 23:41
Sunrise76 schrieb:Das denke ich ebenso. Die Frau hatte wahrscheinlich andere Optionen im Sinn und wollte ihn als Partner eben nicht zurück.

Das hatte sie ihm naiv „offenbart“ und das war wahrscheinlich letztendlich das Todesurteil.
Reinste Spekulation und wahrscheinlich falsch.

Nach soviel Jahren der Trennung muss es schwerwiegendere Gründe gegeben haben und die Sache mit dem Haus wäre da schon viel eher ein Grund wenn sie sich geweigert hat auszuziehen


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

08.05.2019 um 09:47
passato schrieb:Zunächst mal gibt es eine Quelle: Die Zeitung die oben schon genannt wurde, dass es bei den Gesprächen um das Haus ging was ihm gehörte und sie bewohnte.
Es war sein Haus, aber auch seine Familie und als Familienvater und Noch-Ehemann hatte er doch auch Pflichten dieser Familie ggü, die durch seine Flucht nicht endeten, sondern neu verhandelt werden mussten, ob durch Scheidung oder weiterhin in räumlicher Trennung lebend.
passato schrieb:Psychische Krankheiten als Mord MOTIV sind wohl eher selten.
.......aber deren Begleiterscheinungen dieser Krankheiten führen häufig zu ständigen Änderungen und zum letzten Mittel auch zum Mord.

Seine Frau wurde von allen Seiten als freundliche und allseits beliebte Persönlichkeit beschrieben, mit dessen Beschreibung sie in seinem Hinterkopf auch dort hätte eine berufliche Karriere erreichen können, die Söhne dort die Schule besuchen, nehme ich mal an - alles ganz typische Dinge, wie diese Elternteile/Partner in solchen Beziehungen/Familien mit ihren Angehörigen umspringen, glauben, sie könnten diese wie Marionetten dahin und dorthin platzieren, um ihre Bequemlichkeiten weiter ausleben zu können, bis die nächsten Änderungen anstehen, mit der man mit ihnen zu leben hat.

Wie man hier sehen erkennen kann, nicht mal mit Wohnungseigentum schaffen sie es, seßhaft.
zu werden.


melden
passato
Diskussionsleiter
Profil von passato
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

08.05.2019 um 10:25
bellady schrieb:alles ganz typische Dinge, wie diese Elternteile/Partner in solchen Beziehungen/Familien mit ihren Angehörigen umspringen, glauben, sie könnten diese wie Marionetten dahin und dorthin platzieren, um ihre Bequemlichkeiten weiter ausleben zu können,
Natürlich können sie das. Wenn ihnen das Haus gehört können sie damit machen was sie wollen.

Wer Besitz hat ist immer in der stärkeren Position als der der nix hat, weil er diktieren kann, was damit gemacht wird. Das ist ja gerade der Anreiz dafür, Besitz anzusammeln.

Das ist doch eine Binsenweisheit


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

09.05.2019 um 12:31
passato schrieb:Natürlich können sie das. Wenn ihnen das Haus gehört können sie damit machen was sie wollen.

Wer Besitz hat ist immer in der stärkeren Position als der der nix hat, weil er diktieren kann, was damit gemacht wird. Das ist ja gerade der Anreiz dafür, Besitz anzusammeln.

Das ist doch eine Binsenweisheit
Natürlich können sie dass, aber dies macht nur bestimmte Mentalität von Leuten oder innerhalb der Familie, wenn diese damit einverstanden ist.

In der Regel ist es doch so : Wer sich selbst sein Haus mit viel Herzblut und eigener Leistung erarbeitet hat, der hängt daran, kann dir alles noch Jahrzehnte später erzählen, wie man Steine geschleppt hatte usw., was wie heute immer seltener hören.

Das ist auch eine Binsenweisheit, was bei diesem Familienvater sehr wahrscheinlich nicht vorlag.

Da wären wir bei der heutigen Situation auf dem geerbten Wohnungsmarkt angekommen, der Profitgier.....


melden
passato
Diskussionsleiter
Profil von passato
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

09.05.2019 um 12:41
bellady schrieb:Da wären wir bei der heutigen Situation auf dem geerbten Wohnungsmarkt angekommen, der Profitgier.....
Also wir wissen ja gar nicht wie sie zu diesem Haus gekommen sind.

Und Profitgier würde ich das jetzt nicht gerade nennen, eher Absicherung für das eigene Alter.

Oder findest du es besser im Alter dem Staat und der Allgemeinheit auf der Tasche zu liegen anstatt für sich selber sorgen zu können? Wenn sich jeder um genug Besitz im Alter sorgen würde um sich selbst versorgen zu können, wäre das Rentenproblem gelöst. Machen die meisten aber gerade in Deutschland leider nicht, man verlässt sich lieber auf "den Staat".


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

09.05.2019 um 13:03
passato schrieb:Reinste Spekulation und wahrscheinlich falsch.
Und das aus Deinem Mund.

Du bist doch hier derjenige, der wild spekuliert. Welche Motive in Frage kommen und welche nicht und das auf einer hauchdünnen Faktenbasis.

Oder um es etwas verständlicher zu sagen: Alleine aus den Tat- und einigen wenigen bekannten Lebensumständen ein Motiv ableiten zu wollen, geht in die Hose.
frage den Täter oder wenn das nicht geht, frage Menschen, mit denen der Täter gesprochen hat. Oder versuche wenigstens, einigermaßen vollständig die Lebensumstände vor der Tat festzustellen. Dann kann man anfangen, über Motive zu reden.

In dem Fall kann eine Menge in Frage kommen. Einschließlich der Dinge, die Du so nonchalant ausschließt. Irgend eine kleiner Streit, der eskaliert ist. Irgend eine Drohung, die im Raum stand. Eine psychische Störung des Täters. Habgier. Rache. Eifersucht.
All das ist gleichermaßen möglich und Du kannst auf Basis der Dir bekannten Fakten rein gar nichts davon den Vorzug geben. Dir erscheint Deine Herleitung nur deshalb plausibel, weil Du Annahmen als richtig oder falsch annimmst - der Sachverhalt das aber nicht hergibt oder hergeben kann.


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

09.05.2019 um 15:24
passato schrieb:Wer Besitz hat ist immer in der stärkeren Position als der der nix hat, weil er diktieren kann, was damit gemacht wird. Das ist ja gerade der Anreiz dafür, Besitz anzusammeln.
bellady schrieb:Es war sein Haus, aber auch seine Familie und als Familienvater und Noch-Ehemann hatte er doch auch Pflichten dieser Familie ggü, die durch seine Flucht nicht endeten, sondern neu verhandelt werden mussten, ob durch Scheidung oder weiterhin in räumlicher Trennung lebend.
Oehm - in der Ehe gibt es kein "Dein" und "Mein", ausser, es gibt einen Ehevertrag.

Im Regelfall gibt es bei einer Scheidung den sog. Zugewinnausgleich, das ist in Deutschland doch noch das meist gelebte Modell. Es ist also die Frage, ob der Ehefrau bei einer Scheidung nicht ein Zugewinnausgleich der auf seinen Namen eingetragenen Immoblien zugestanden haette.
Selbst wenn er diese vor der Ehe schon hatte oder durch Erbschaft erlangte, stuende ihr der Zugewinnausgleich am Wertzuwachs zu.

Da kann es schon um einen entsprechenden Betrag gegangen sein, der als klassisches Mordmotiv herhaelt.


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

09.05.2019 um 18:24
passato schrieb:Und Profitgier würde ich das jetzt nicht gerade nennen, eher Absicherung für das eigene Alter.
Wenn die Konstellation aber doch so war wie hier kolportiert (Haus gehört dem Vater, Mutter bewohnt mit den beiden gemeinsamen Kindern eine Wohnung im Haus, ggfs die frühere Ehewohnung), dann empfinde ich zumindest es so, dass diese Konstellation doch in erster Linie den Kindern zugute kam.
Sprich, vielleicht musste die Mutter wenig bis gar keine Miete zahlen, das gesparte Geld konnte sie in die Kinder investieren. Und darüber hinaus wurde den Kindern so das gewohnte Lebensumfeld erhalten.

Wenn der Vater jetzt durch irgendwelche Maßnahmen die Mutter "strafen" wollte, tat er das mal wieder auf dem Rücken der Kinder. Wie das leider so oft der Fall ist.

Die Leidtragenden sind die Kinder, aber das sehen die auf Krawall gebürsteten Elternteile leider nie. Die können nicht so weit denken wie man ein Klavier werfen kann. Und das ist nicht wirklich weit.

(Letzten Endes ist der Vater im vorliegenden Fall bekanntermaßen noch wesentlich weiter gegangen. Leider.)


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

09.05.2019 um 22:01
@bellady
Du hast mein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen, indem Du meinen Teil der Konversation komplett unterschlagen hast, um ihn dann polemisch auszuschlachten:
Ich zitiere Deinen Beitrag:
bellady schrieb am 05.05.2019:Snayder schrieb:
emz schrieb:
bellady schrieb:
Wenn die Mutter aber selbst für die Reisekosten arbeiten ging und ansparte, dann müsste er ihr doch den Geldhahn in Deutschland zugedreht haben, wollte sie so zur Übersiedlung zwingen ?

Hätte sie aber einfacher haben können, ihn einfach nicht besuchen :D
Jetzt zitiere ich mal den Beitrag vollständig, so, wie ich ihn eingestellt habe und setze meinen Statements in Fett
Snayder schrieb am 04.05.2019:@frauzimt

frauzimt schrieb:
...mein erster Gedanke war, dass sie keine Beziehung mehr zu dem Mann wünschte, aber wollte, dass der Kontakt Vater Kinder weiter bestehen bleibt. Darum die Reisen mit den Kindern nach Teneriffa.
Es gibt ja viele gescheiterte Beziehungen, in denen die Kinder ein Elternteil (meistens den Vater) nie mehr sehen.
Als Antwort auf @frauzimt schrieb ich:
Genau so sehe ich es auch. :)
Wie den Medien zu entnehmen istSpoiler, lebte der Vater seit ca. zwei Jahren auf Teneriffa und möglicherweise war die Intension der Mutter, die Beziehung der Kinder zum Vater aufrecht zu halten, dabei die Schulferien zu nutzen und klärende Gespräche bezüglich der Trennung zu führen.
Das ist ihr hoch anzurechnen!
Gegebenfalls war das Opfer aufgrund der Berufstatigkeit auch in der Lage die Reise finanziell selbst zu wuppen.
In diesem Zusammenhang sind mir besonders die Beiträge von @emz aufgefallen, dieser sehr besondere Sinn für Humor erschließt sich mir überhaupt nicht und geht mMn schon in die Richtung Opferverhöhnung.:

emz schrieb:
bellady schrieb:
Wenn die Mutter aber selbst für die Reisekosten arbeiten ging und ansparte, dann müsste er ihr doch den Geldhahn in Deutschland zugedreht haben, wollte sie so zur Übersiedlung zwingen ?

Hätte sie aber einfacher haben können, ihn einfach nicht besuchen :D
Von mir ist folgender Kommentar:
Es geht noch weiter:

emz schrieb:
Früher hat man das einen Rentier genannt, einen, der es sich leisten kann, von seinen Einnahmen leben zu können und nicht arbeiten muss. Ein unerfülltes Leben? Da kenne ich wahrlich schlimmere Lebensumstände.

Ihm hat zum vollkommenden Glück seine Partnerin gefehlt, die ihr eigenständiges Leben auf- und sich ihm hingibt. Aber die war einfach nur undankbar,
Ich ordnete es folgendermaßen ein:
Empathielos und diskreditierend!
Anschließend tat ich meine Meinung kund:
Immerhin hat die getötete Mutter zweier Kinder einen qualifizierten Abschluss und ihren Beruf in der IT-Branche sicher gern ausgeübt. Welche gut ausgebildete Frau mit zwei schulpflichtigen Kindern möchte schon ihr berufliches Potential verschwenden und sich vollständig finanziell vom Partner abhängig machen. Mittlerweile haben die Arbeitgeber erkannt, dass genau diese Frauen extrem gut organisiert und leistungsfähig sind und bieten daher flexible Arbeitszeitmodelle an, z.B. Teilzeit, Home-Office etc.pp. Also alles machbar und auch wichtig für die Rente, viele ehemals gut situierte Frauen müssen später mit der Grundsicherung ihr Leben fristen, weil sie kaum Rentenpunkte angesammelt haben.
Nun versuche ich einige Deiner Aussagen aus Deinem Post zu hinterfragen:
@bellady
bellady schrieb am 05.05.2019:Die meisten Schreiber hier wissen nicht, wie das bei Trennungen abläuft in Bezug der Kinder.
Diesen Fakt kannst Du sicher belegen oder ist dies Deine persönliche Meinung? Woher hast Du die Kenntniss über das vorhandene Schwarm- Wissen der User auf Allmy?

Möglicherweise hat @dns nähere Erkenntnisse über das Schwarmwissen der Allmy-User und kann das Auskunft geben? :trollkönig:

Nun wende ich mich einer weiteren Passage Deines Beitrages zu:
bellady schrieb am 05.05.2019:Wenn es da auch nur im Entferntesten der Verdacht auf Kindesentzug gibt, dazu noch von einer erfolgreich berufstätigen Mutter, wie schnell die Kinder weg sind - bei dem Elternteil, der nicht arbeitet, deshalb logischerweise auch mehr Zeit hat für diese. Diesen Fall halte ich eher als Ausnahme, dass beide Elternteile abgesichert waren und trotzdem sich nicht einigen konnten.
Es ist definitiv kein Verdacht auf Kindesentzug bekannt, ich stütze meine Aussage auf die verfügbaren Medien!
Dein Text ist sehr verwirrend und Du möchtest gern nochmal darlegen, was Du genau meintest.


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

10.05.2019 um 07:51
Es wird jetzt wieder sachlich zum Thema diskutiert und der Userbezug eingestellt.


melden
passato
Diskussionsleiter
Profil von passato
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

12.05.2019 um 01:53
bellady schrieb (Beitrag gelöscht):dass sie besonderen Wert darauf legte, auf einer einvernehmlichen Trennung wegen und für die beiden Jungs den Kontakt aufrecht zu erhalten, damit man ihr dann bei der gerichtlichen Verhandlung der Scheidung nicht vorwerfen konnte, der Kontakt zum Vater unterbunden zu haben.
Das kann man ihr ja schlecht vorwerfen wenn es der Vater selber war, der sich aus dem gemeinsamen Umfeld nach Teneriffa abgesetzt hat.

In dem Fall kann man ja schlecht von ihr verlangen, alle Naslang mit den Kindern nach Teneriffa zu fliegen.
kleinundgrün schrieb:frage den Täter oder wenn das nicht geht, frage Menschen, mit denen der Täter gesprochen hat. Oder versuche wenigstens, einigermaßen vollständig die Lebensumstände vor der Tat festzustellen. Dann kann man anfangen, über Motive zu reden.
Wir sind aber leider nicht in der Lage, von hier aus den Täter direkt zu interviewen.
kleinundgrün schrieb:Du bist doch hier derjenige, der wild spekuliert. Welche Motive in Frage kommen und welche nicht und das auf einer hauchdünnen Faktenbasis.
Die hauchdünne Faktenbasis langt in vielen Fällen aber schon aus um das eine oder andere Motiv ausschliessen zu können bzw. eine Präferenz für ein Motiv zu entwickeln zu können, dass sich anschliessend in einer Vielzahl der Fälle als richtig erweist.

Vorausgesetzt natürlich, man beherrscht ein paar Grundgesetze der Logik und des gesunden Menschenverstandes, was natürlich nicht unbedingt jedermanns Sache ist


melden

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

12.05.2019 um 11:02
@passato
Von alle naselang kann sowieso nicht die Rede sein. S.H. hatte den Osterurlaub im Oktober eingereicht. Alle halbe Jahre nach Teneriffa zu fliegen finde ich jetzt nicht so oft, auch wenn der Flug 4-5 Stunden dauert. Gerade im Hinblick auf die Kinder, von denen es im übrigen heisst, sie hätten gar nicht gewusst, das die Eltern getrennt sind. Es sei denn, T.H. kam zwischenzeitlich zum Gegenbesuch. Aber das wissen wir nicht. Das sieht für mich eher nach langsamen "ausschleichen" aus, was der Tv wahrscheinlich auch realisiert hat.


melden
Anzeige
passato
Diskussionsleiter
Profil von passato
anwesend
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Teneriffa: Deutsche Mutter mit Kind tot in Höhle gefunden

12.05.2019 um 23:46
26Hansen schrieb:Alle halbe Jahre nach Teneriffa zu fliegen finde ich jetzt nicht so oft
Ich denke es ist egal wie oft, derjenige der weggeht muss sich mMn einfach damit abfinden, ist ja schliesslich seine Schuld.

Oder denkst du es ist von einer Mutter zu erwarten, auch nur einmal im Jahr nach Australien zu fliegen wenn der Ehemann es für nötig hält sich dort "selbst zu verwirklichen", was ja heutzutage so gross in Mode ist.

Jedenfalls halte ich den ganzen Plan des TV immer noch für komplett Panne. Mal angenommen, er hätte es tatsächlich geschafft, alle 3 umzubringen. Wollte er wirklich mit dem dünnen Brett durchkommen, dass irgendein durchgedrehter Irrer seine Familie in der Höhle ausgelöscht hatte? Also da war er wohl eher der Irre, der Verdacht wäre doch genauso sofort auf ihn gefallen. Dazu noch der Leihwagen, mehr Spuren kann man ja garnicht hinterlassen...


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.618 Beiträge