Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

220 Beiträge, Schlüsselwörter: Christian Morgenstern
AVIOLI
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 09:17
Ich finde es völlig legitim daß die Eltern jede erdenkliche Möglichkeit nutzen - dazu gehört für mich auch Öffentlichkeit bezüglich offensichtlicher Widersprüche herzustellen und das betrifft nun mal in der Regel Informationen und Details die der Öffentlichkeit noch nicht bekannt gewesen sind.

Eltern als solche generell als betriebsblind einzustufen widerstrebt mir.

In den meisten " Suizid " Fällen die durch Eltern zwecks Weiterermittlung an die Öffentlichkeit getragen wurden konnte ich die Zweifel der Eltern durchaus teilen.


Stand 5.6.

https://www.lvz.de/Region/Doebeln/Christian-Morgenstern-Es-gibt-ein-Laecheln-nach-dem-Tod-Ein-Erinnerungsort-im-Garten
Dirk Morgenstern ein Fazit: „Zusammen mit der Familie und Freunden haben wir das in unserer Macht Stehende getan, um die polizeilichen Ermittlungen am Laufen zu halten und eigene Erkenntnisse beizusteuern.“ Eine Erkenntnis aus den vergangenen Monaten lautet: Die Polizei nimmt Hinweise auf, lässt die Eltern jedoch nicht an Erkenntnissen oder Ermittlungsstrategien teilhaben. Auch deshalb bleibt vieles unklar.


melden
Anzeige

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 09:56
AVIOLI schrieb:Ich finde es völlig legitim daß die Eltern jede erdenkliche Möglichkeit nutzen - dazu gehört für mich auch Öffentlichkeit bezüglich offensichtlicher Widersprüche herzustellen und das betrifft nun mal in der Regel Informationen und Details die der Öffentlichkeit noch nicht bekannt gewesen sind.

Eltern als solche generell als betriebsblind einzustufen widerstrebt mir.

In den meisten " Suizid " Fällen die durch Eltern zwecks Weiterermittlung an die Öffentlichkeit getragen wurden konnte ich die Zweifel der Eltern durchaus teilen.
Aber im vorliegendem Fall ist doch einiges merkwürdig.

Man kann in einen sich suizidierenden Menschen natürlich nich reinschauen aber hier gab/gibt es doch keinerlei Hinweise darauf das der junge Mann sich aus welchem Grund auch immer umbringen wollte. Klar MUSS es nicht aber es würde doch nahe liegen.

Noch dazu die Umstände sehr merkwürdig sind.

Nach meiner Meinung könnte nur eine adhoc einsetzende Psychose den Suizid Gedanken stützen, ausgelöst durch was auch immer.

Mal zusammengefasst.

Ich geh feiern, da fällt mir plötzlich ein —oh ich wollte mich ja heute umbringen—- da steh ich natürlich unter Zeitdruck und verlasse überhastet die Party, Zeit meine Sporttasche erstmal zu Hause abzustellen habe ich aber noch. Ok erledigt. Wie being ich es jetzt zu Ende... Hmm Zug ist zwar in der Nähe aber nö, Autoabgase nö, Tabletten ok nix mehr im Haus, Hmm .... ich könnt ja von der Brücke springen unten drunter is ja Wasser und kein Beton aber versuchen wir es mal, wenns nicht klappt ich kann ja schwimmen und dann überleg ich mir was anderes. Meine Jacke und Ausweisse sind mir eigentlich zu schade um Sie mit ins Wasser zu nehmen, die geb ich dann jemanden, der Sie gegen 9-10 auf die Brücke schmeisst, sonst wird der Kram noch nass. Abschiedsbrief brauch ich nicht. Also los. papiere lass ich an Land und die Jacke, na die könnte sehr schwer werden und mich unter Wasser ziehen, aber die hab ich ja schon abgegeben. Handy und Geldbörse nehm ich vorsorglich mal mit, falls ich unterwegs noch anrufen muss oder jemand Geld von mir braucht.....

Sorry das ist jetzt völlig überspitzt! Aber notwendig um darzulegen das der Ablauf sehr merkwürdig ist,sehr....


melden
AVIOLI
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 11:20
@OneEightSeven

Ich finde in diesem Fall auch einiges SEHR merkwürdig.

das mit dem Smartphone finde ich hierbei aber am ausschlaggebensten da es hierfür keine Erklärung gibt die alleine im Verhalten Christians begründet liegen könnte.

die Ortung des Smartphones durch die Polizei kurz nach Christians Verschwinden ergab zuletzt 4:21 in einer Funkzelle die auch den Bereich der Brücke abdeckte.

der Vater stellte fest daß auf der Rechnung des Telefonanbieter eine letzte mobile Internetverbindung für 7:32 verzeichnet ist.

am 1.1. kurz nach 10:00 Uhr versucht jemand das Passwort für den Apple Account von Christian zurück zu setzen.

Dann noch das Einloggen des Smartphones im Wlan der Familie am 2. und 7.1. das wird man doch wohl vermutlich durch auslesen des Routers festgestellt haben ?

wie passt das alles denn zusammen. Leider habe ich null Ahnung von der Technik - hat irgendjemand vielleicht eine Erklärung hierfür ?

Man blieb ja trotz allem bei der Suizidtheorie also muss man doch entweder diese Daten als fehlerhaft eingestuft haben oder sie irgendwie integriert haben in angenommene suizidale Abläufe.


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 11:23
OneEightSeven schrieb:Ich geh feiern, da fällt mir plötzlich ein —oh ich wollte mich ja heute umbringen—- da steh ich natürlich unter Zeitdruck und verlasse überhastet die Party, Zeit meine Sporttasche erstmal zu Hause abzustellen habe ich aber noch. Ok erledigt. Wie being ich es jetzt zu Ende... Hmm Zug ist zwar in der Nähe aber nö, Autoabgase nö, Tabletten ok nix mehr im Haus, Hmm .... ich könnt ja von der Brücke springen unten drunter is ja Wasser und kein Beton aber versuchen wir es mal, wenns nicht klappt ich kann ja schwimmen und dann überleg ich mir was anderes. Meine Jacke und Ausweisse sind mir eigentlich zu schade um Sie mit ins Wasser zu nehmen, die geb ich dann jemanden, der Sie gegen 9-10 auf die Brücke schmeisst, sonst wird der Kram noch nass. Abschiedsbrief brauch ich nicht. Also los. papiere lass ich an Land und die Jacke, na die könnte sehr schwer werden und mich unter Wasser ziehen, aber die hab ich ja schon abgegeben. Handy und Geldbörse nehm ich vorsorglich mal mit, falls ich unterwegs noch anrufen muss oder jemand Geld von mir braucht.....
Dieser "Gedankengang" ist auf der einen Seite ziemlich grotesk, fast schon makaber; auf der anderen Seite aber auch realistisch und nachvollziehbar.

Die Fragen, die sich stellen sind ja diese:

1. Wer hat die Sporttasche von CM unter den Carport gestellt?
CM selbst, ein möglicher Mörder oder gar einer der Finder der Jacke - ohne letztere dabei zu beschuldigen (einzig der Vervollständigung der Personen). Wobei CM die Tasche zwar nicht in sein Schlafzimmer gestellt hätte (aus Zeitmangel, weil er angerufen wurde, z. B.), aber zumindest in den Hausflur, damit sie nicht gestohlen wird.

2. Wer hat CMs Jacke auf dem Brückengeländer drapiert?
Ein Suizidant könnte zwar die Jacke ausziehen, aber aus welchem Grund lässt er die Geldbörse bei der Jacke liegen, hat aber das Smartphone in der Hosentasche (oder wo auch immer er es hatte) stecken und legt es nicht zu Jacke und Geldbörse?

3. Warum springt CM (angeblich) von einer Brücke in einen Fluss, von dem er eigentlich wissen müsste, dass das Wasser zu tief ist, um dabei zu sterben? Eine Autobahnbrücke oder ein hohes Gebäude bietet sich da doch viel mehr an.

4. Warum nimmt Finder #2 die Jacke und die Geldbörse erstmal ganz selbstverständlich erstmal mit zu sich nach Hause und informiert die Polizei nicht direkt über den Fund? Gucken, ob irgendwelche Papiere, Geldbörse etc. in der Jacke oder der Nähe liegen, macht man dann erstmal automatisch.


Wobei sich alle hier wohl einig sind: Sehr, sehr merkwürdig die Sache.


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 11:45
AVIOLI schrieb:Dann noch das Einloggen des Smartphones im Wlan der Familie am 2. und 7.1. das wird man doch wohl vermutlich durch auslesen des Routers festgestellt haben ?

wie passt das alles denn zusammen. Leider habe ich null Ahnung von der Technik - hat irgendjemand vielleicht eine Erklärung hierfür ?
Die Sache lässt sich relativ leicht erklären:

Vorraussetzung ist, dass das Handy natürlich eingeschaltet ist. Ob der "Flugmodus" eingeschaltet ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

Weiter ist es nur wichtig, dass beim Handy der WLAN-Empfang eingeschaltet ist. Dann reicht es eigentlich aus, dass das Handy genug Zeit hat, ein (schwaches) Funksignal des WLANs zu empfangen. Ein einfaches "Vorbeifahren" reicht nicht aus. Ein Parken vor dem Haus bzw. in ausreichender Entfernung des Routers reicht aus, je nachdem, wie weit der Router trotz Wänden, Möbeln, Fenstern, etc. "strahlen" kann.
Was aber wahrscheinlicher ist, dass das Handy IM Haus der Familie war. Da bleiben nur Einbruch oder Besuch. Die Log-In-Daten sind i. d. R. im Handy gespeichert und das Handy loggt sich bei Empfang und ausreichend Zeit, eine Verbindung aufbauen zu können, ein.


melden
AVIOLI
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 12:46
Bekannte und vermutete Wege von Christian.


0694874cf8974bf2 Unbenannt Kopie


Christian ging von seinem Elternhaus im Gärtnerweg gegen Abend zur Silvesterparty Am Schlossberg- von da ging es gegen 23:30 Uhr zum Marktplatz - gegen 2:00 geht es zurück Richtung Schlossberg zur Party - auf dem Rückweg traf man auf ein älteres Ehepaar , der Mann war schlecht zu Fuß Christian und eine Freundin begleiteten beide nach Fischendorf über die Fußgängerbrücke , Die Frau steckte Christian als Dank 5 € zu . Er und die Freundin kehren anschliessend zurück zur Partylocation . Zwischen 3:30 und 03:45 Christian verlässt die Party eilig - bis hier scheint der Ablauf durch Zeugen gesichert zu sein.

Annahmen der Eltern

Er geht zurück zum Elternhaus und stellt seine Tasche in den Carport. Der Hund der Familie hat nicht angeschlagen und die Tasche steht genau da wo sie öfter von Christian abgestellt wurde.

Variante 1 - Christian stellt zuhause angekommen fest daß er auf dem Weg nach Fischendorf etwas verloren hat und geht daher erneut Richtung Fußgängerbrücke um es zu suchen ...

Variante 2 - Christian war noch verabredet - Die Hintertür im Garten stand offen , laut Vater eine beliebte Abkürzung der Familie in Richtung Rewe - gegen 4:05 Uhr passiert eine Person den Rewe Parkplatz und wird dabei von einer Überwachungskamera gefilmt. Die Person könnte von der Statur her laut Vater Christian gewesen sein.


......................................................................................................................................................................................

Wenn Christian selbst seine Tasche zuhause abgestellt hat - dann wäre der direkteste Weg zum von den Ermittlern angenommenen Ort des Suizides nochmal an der Partylocation vorbei zur Fußgängerbrücke Richtung Fischendorf gewesen.


melden
AVIOLI
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 13:48
@p-ros

bei der Sache mit dem heimischen Wlan frage ich mich ob es technisch möglich ist daß der Router da Fehlinformationen ausgespuckt haben könnte ?

Auch das Ergebnis der Handyortung verstehe ich nicht .

Es heißt das Smartphone wäre um 4:21 in besagter Funkzelle die auch den Bereich der Brücke einschliesst eingeloggt gewesen meist war die Rede von letztmalig aber das kann ja eigentlich nicht sein.

wie muss ich das also verstehen - war es vielleicht erst ab 4:21 dort eingeloggt und wurde über 7:32 bis 10:00 Uhr ( Apple Account ) noch in eben dieser Funkzelle genutzt ?

Die Ortung wird wohl einmalig am 1.1. veranlasst worden sein.


wie groß ist diese Funkzelle und umschliesst sie womöglich alle relevanten Örtlichkeiten von Fischendorf bis Rewe - das ist ja kein großes Areal .

dann wäre die Aussagekraft dieser Daten alleine bezüglich eines Suizides an der Fußgängerbrücke ja gleich null.


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 14:07
AVIOLI schrieb:wie groß ist diese Funkzelle und umschliesst sie womöglich alle relevanten Örtlichkeiten von Fischendorf bis Rewe - das ist ja kein großes Areal .
Ich habe ich mal schlau gemacht, ehe ich etwas Falsches behaupte. So ein Mast hat - unter optimalen Voraussetzungen - eine Reichweite von 10 km.
Da auf der Karte kein Maßstab angegeben ist, sind die Entfernungen schwer zu schätzen. So wie es aussieht, deckt der Mast auch das Gelände vom Supermarkt, der Brücke und vielleicht auch Fischendorf ab.
Hindernisse wie hohe Bäume und Gebäude und Gebirge können die Reichweite natürlich einschränken.


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 16:10
p-ros schrieb:Vorraussetzung ist, dass das Handy natürlich eingeschaltet ist. Ob der "Flugmodus" eingeschaltet ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

Weiter ist es nur wichtig, dass beim Handy der WLAN-Empfang eingeschaltet ist. Dann reicht es eigentlich aus, dass das Handy genug Zeit hat, ein (schwaches) Funksignal des WLANs zu empfangen.
Leider kenne ich mich mit den technischen Details nicht aus. Reicht es wirklich aus, dass das Handy NUR eingeschaltet sein muss? Muss es dazu nicht entsperrt sein (Fingerabdruck/Code), um sich automatisch in das Passwort geschützte elterliche Funknetzwerk einloggen zu können?
Wenn Christian das Handy am Partyort am 31.12./1.1. noch geladen hat, müsste es spätestens am 2.1. auch von jemandem zum Laden angestöpselt worden sein.


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 17:51
Ich denke mal, wie versteifen uns jetzt auf ein Detail. Um das Thema aber abzuschließen: Solange das Akku des Handys geladen ist, spielt es keine Rolle für den Verbindungsaufbau, ob das Handy entsperrt ist oder nicht.

Viel wichtiger sind Fragen nach der Jacke oder warum die Geldbörse bei der Jacke lag, nicht aber das Handy. Und was ist eigentlich mit seinem Schlüsselbund passiert?


melden
AVIOLI
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 18:13
p-ros schrieb:So wie es aussieht, deckt der Mast auch das Gelände vom Supermarkt, der Brücke und vielleicht auch Fischendorf ab.
ich konnte nichts dazu finden wo die Masten oder der Funkmast stehen sollen die Leisnig abdecken ?

Das mit der Handyortung scheint mir wie folgt zu sein.

Die Funkzelle fragt in regelmäßigen Abständen alle in ihr befindlichen Geräte ab. Diese Abstände variieren von 1-6 Stunden . Die letzte Abfrage fand im Fall von Christians Smartphone um 4:21 Uhr statt.

Diese Daten fragt man beim Mobilfunknetzbetreiber ab.

Mehr Auskunft sieht solch eine Handyortung auch nicht vor.

Die Verbrauchsdaten in der Rechnung des Telefonanbieters ergaben dann noch eine mobile Internetverbindung um 7:32 Uhr

Das Gerät muss sich zu diesem Zeitpunkt immer noch in der selben Funkzelle befunden haben sonst wäre das Ergebnis der Ortung ein anderes gewesen.

Zum Zeitpunkt der nächsten automatischen Abfrage durch die Funkzelle muss das Smartphone nicht mehr erreichbar oder aus gewesen sein.

Doch wie ist das nun mit der 10:00 Uhr Apple Account Aktion? Hatte das Smartphone ab 7:32 - 10:00 Uhr eine dauerhafte mobile Internetverbindung in ein und der selben Funkzelle ?

oder wurde für diese Angelegenheit gar kein Internet über Christians Smartphone und den Telefonanbieter genutzt ?

daß jemand um 10:00 Uhr versucht hat das Passwort des Apple Accounts zurück zu setzen fand man wohl auf anderem Wege heraus.
Pausenkasperl schrieb:Wenn Christian das Handy am Partyort am 31.12./1.1. noch geladen hat, müsste es spätestens am 2.1. auch von jemandem zum Laden angestöpselt worden sein.
ja , und bis zum 7.1, ganz sicher ....


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 18:31
Wäre es denn möglich, dass er zwei Handys hatte?
Eines, dass bei seinem Leichnam gefunden wurde, und eines, dass auf der Brücke von jemandem gefunden wurde, der es behalten hat.

Das würde erklären, dass jemand versucht hat das Passwort um 10:00 Uhr zurück zu setzen.
Vielleicht war dieser Finder dann in der Nähe des Hauses oder sogar darin und es hat sich dann eingeloggt.


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 19:19
p-ros schrieb:Viel wichtiger sind Fragen nach der Jacke oder warum die Geldbörse bei der Jacke lag, nicht aber das Handy. Und was ist eigentlich mit seinem Schlüsselbund passiert?
In diesem sehr ausführlichen Artikel sind die Gegenstände, die aufgefunden wurden bzw. fehlen, aufgeführt:

https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/leisnig--christians-eltern-quaelt-die-frage--wie-ihr-sohn-ums-leben-kam-87230...
Der Anwohner hat ihnen genau beschrieben, wie er Christians Sachen vorgefunden hat: die Karten und Ausweise verstreut auf dem Boden, darüber ausgebreitet wie eine Decke die Jacke. Die Mappe mit den Fahrzeugpapieren und der Schlüsselbund steckten in den Außentaschen. Den Eltern fällt sofort auf: Es fehlen Christians Brieftasche, seine EC-Karte und sein schwarzes iPhone 7 mit dem roten Drachen auf der Hülle.
Was von ihm blieb, war seine Jacke. Seine Basecap. Der Schal. Der Schlüsselbund und der Ausweis, die Gesundheitskarte und der Fahrzeugschein für den alten grünen Golf mit dem Rolling-Stones-Aufkleber über der Stoßstange. Alles lag auf der Fußgängerbrücke, darunter floss die Mulde.
6. Februar. Gegen 10.30 Uhr entdecken Taucher von einem Schlauchboot aus einen Körper, der bäuchlings im Wasser liegt, 15 Kilometer flussabwärts von Leisnig.
Bei dem Toten finden sie ein Handy, die Schutzhülle zeigt ein Drachenmotiv.
Die Eltern erfahren am nächsten Morgen im Polizeiposten Leisnig, dass Christians Uhr, seine EC-Karte und seine Geldbörse nicht gefunden wurden
.


melden
AVIOLI
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 19:44
p-ros schrieb:Die Fragen, die sich stellen sind ja diese:

1. Wer hat die Sporttasche von CM unter den Carport gestellt?
CM selbst, ein möglicher Mörder oder gar einer der Finder der Jacke - ohne letztere dabei zu beschuldigen (einzig der Vervollständigung der Personen). Wobei CM die Tasche zwar nicht in sein Schlafzimmer gestellt hätte (aus Zeitmangel, weil er angerufen wurde, z. B.), aber zumindest in den Hausflur, damit sie nicht gestohlen wird.
so weit ich das verstanden habe war der Carport ein üblicher Abstellplatz für die Tasche.
p-ros schrieb:2. Wer hat CMs Jacke auf dem Brückengeländer drapiert?
Ein Suizidant könnte zwar die Jacke ausziehen, aber aus welchem Grund lässt er die Geldbörse bei der Jacke liegen, hat aber das Smartphone in der Hosentasche (oder wo auch immer er es hatte) stecken und legt es nicht zu Jacke und Geldbörse?
auf dem Brückengeländer ?

Alles bis auf das Smartphone könnte sich in der Jacke befunden haben die er vor dem Sprung loswerden wollte. Die Jacke wurde von einem Passanten entdeckt und nach Wertgegenständen durchsucht. Dieser Passant hat sich natürlich nicht gemeldet.

wäre der Suizid nach 10:00 Uhr geschehen und CM hätte zuvor selbst versucht sein Passwort zurück zu setzen dann würde es sich " nur " noch mit dem Einloggen des Smartphones am 2. und 7.1. im heimischen Wlan beissen.

Alle Unsinnigkeiten vorher könnte man mit folgendem erklären
OneEightSeven schrieb:Nach meiner Meinung könnte nur eine adhoc einsetzende Psychose den Suizid Gedanken stützen, ausgelöst durch was auch immer.
mehrere Tage Lan Party vor Silvester - Schlafmangel - Hinweise auf länger andauernden Drogengebrauch und da ging es nicht nur um Haschisch ...
p-ros schrieb:3. Warum springt CM (angeblich) von einer Brücke in einen Fluss, von dem er eigentlich wissen müsste, dass das Wasser zu tief ist, um dabei zu sterben? Eine Autobahnbrücke oder ein hohes Gebäude bietet sich da doch viel mehr an.
wer in Selbstmordabsicht in Flüsse springt tut dies in der Regel um zu ertrinken.
p-ros schrieb:4. Warum nimmt Finder #2 die Jacke und die Geldbörse erstmal ganz selbstverständlich erstmal mit zu sich nach Hause und informiert die Polizei nicht direkt über den Fund? Gucken, ob irgendwelche Papiere, Geldbörse etc. in der Jacke oder der Nähe liegen, macht man dann erstmal automatisch.
weil nicht jeder gleich das schlimmste annimmt wenn er solch einen Fund macht - vor allem nicht Neujahrs .


melden
AVIOLI
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 20:03
Pausenkasperl schrieb:Bei dem Toten finden sie ein Handy, die Schutzhülle zeigt ein Drachenmotiv.
Die Eltern erfahren am nächsten Morgen im Polizeiposten Leisnig, dass Christians Uhr, seine EC-Karte und seine Geldbörse nicht gefunden wurden.
200 € Bargeld sollen sich auch noch in seiner Geldbörse befunden haben.

Artikel von vor dem Leichenfund ...
Denn wie Christian selbst bleiben auch sein Handy, ein IPhone 7 mit einer kunstvoll gestalteten Hülle, seine EC-Karte sowie die Geldbörse mit rund 200 Euro verschwunden.
https://www.saechsische.de/eltern-vermuten-straftat-5021549.html

wenn das Smartphone schlussendlich auch gefehlt hätte wäre - abgesehen vom Geldbeutel - alles das weg gewesen was für einen Dieb interessant wäre .


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 20:18
Andere Möglichkeit. er ist nicht von der Brücke gesprungen. Sondern irgendwo sonst ins Wasser gegangen hinter dem Wehr.

Die Jacke hatte er vorher ausgezogen und irgendwo deponiert wo es überdacht/trocken war.

Jemand findet die Jacke irgendwann morgens, nimmt sie mit, entwendet die Wertsachen und schmeisst den Rsst weg.


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 20:38
AVIOLI schrieb:mehrere Tage Lan Party vor Silvester - Schlafmangel - Hinweise auf länger andauernden Drogengebrauch und da ging es nicht nur um Haschisch ...
Die Obduktion ergab keinen Drogennachweis.


melden
AVIOLI
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 21:30
@OneEightSeven

warum hätte er darauf achten sollen daß die Jacke samt Inhalt trocken liegt ?

einfacher wäre daß er und die Jacke sich an einem überdachten Ort befanden - bevor was auch immer , wo auch immer eskalierte .

das wäre schon ein krasser Zufall wenn ein "Unbeteiligter" die Jacke ausgerechnet auf der Brücke entsorgt und CM sich hinter dem Wehr oder sonst wo in die Mulde begeben hätte .

bis wann hat es überhaupt in der Nacht / an dem Morgen noch geregnet ?
OneEightSeven schrieb:Die Obduktion ergab keinen Drogennachweis.
Ich weiß - auch sonst wurde nichts in die Richtung gefunden aber die Gesprächsinhalte ab 2015 gaben einen Hinweis auf sein Interesse am Thema , die Schwester gab an er habe vor seinem Studium ab und an gekifft allerdings gehen die Gespräche bis 2018

Ich versuche nur nachzuvollziehen wie die Polizei auf einen Suizid kommen könnte ...

Ich denke jegliche Hinweise auf Drogenkonsum könnten so gewertet werden.

genau wie auch das heimlich verschwundene Geld auf dem Ausbildungskonto und die davon sehr überraschten Eltern.

oder auch ein stattgefundener Partymarathon .


melden

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 22:51
@ all

Ich möchte jetzt keinen Roman schreiben, aber wenn man sich:

-Vortatszenario

-Opferverhalten

-Handydetails

ansieht,

fügen sich m.E. die Puzzleteile klar zusammen.

Das spätere Opfer wollte sich kurzfristig absetzen und wurde dabei erwischt.

Aus welchen Gründen auch immer.


Able_Archer.


melden
Anzeige

Christian Morgenstern - ungeklärter Todesfall im sächsischen Leisnig

15.06.2019 um 22:59
Able_Archer schrieb:@ all

Ich möchte jetzt keinen Roman schreiben, aber wenn man sich:

-Vortatszenario

-Opferverhalten

-Handydetails

ansieht,

fügen sich m.E. die Puzzleteile klar zusammen.

Das spätere Opfer wollte sich kurzfristig absetzen und wurde dabei erwischt.

Aus welchen Gründen auch immer.


Able_Archer.
Wie soll man das jetzt verstehen?


melden
247 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt