Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutschland, Vermisst, Familienvater, Dinslaken

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 16:50
Hallo zusammen,

Da es noch keinen Thread zu dem Fall gibt erstelle ich einen eigenen hierfür.

Zu dem fall:

https://rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/familienvater-aus-dinslaken-vermisst-wer-hat-ulrich-jaschke-gesehen_aid-50298...

Bei dem Vermissten handelt es sich um einen Familienvater aus Dinslaken. Nach einem ca. 2 Stündigen Spaziergang mit einem Freund verliert sich seine Spur vor dem eigenen Haus. UJ steigt hier in sein Fahrzeug und wurde seit dem 19.04.2020 nicht mehr gesehen. Die Familie macht sich große Sorgen. UJ gilt als zuverlässig und gut durchorganisiert.

Ich gehe hier leider von einem Verbrechen aus. Das Motiv scheint jedoch gänzlich unbekannt. Auch wissen wir nicht wohin der Vermisste fuhr und auch wieso er überhaupt ins Auto stieg. Wollte er vielleicht noch Einkäufe erledigen bevor er sich zu Hause nach dem längeren Spaziergang endgültig entspannt?

In dem Artikel heißt es auch:

"Der 45-Jährige habe gegenüber einem Bekannten mal davon gesprochen, sich eine längere Auszeit nehmen zu wollen, zum Beispiel für einige Monate in ein Kloster zu gehen, erklärt die Polizeisprecherin"

Ob er wirklich ohne was zu sagen und ohne Abschied "aussteigt"?

Was meint ihr?

Ich drücke den Angehörigen beide Daumen dass UJ wohl auf bald nach Hause kehrt.

VG


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 16:54
@infostream
Ich zitiere mal aus deinem verlinkten Artikel
Der 45-Jährige habe gegenüber einem Bekannten mal davon gesprochen, sich eine längere Auszeit nehmen zu wollen, zum Beispiel für einige Monate in ein Kloster zu gehen, erklärt die Polizeisprecherin. Vielleicht, so die Hoffnung, habe er das spontan getan.

Seinen Interessen zufolge könnten außerdem auch Waldgebiete, Seen oder die Ost- oder Nordsee-Küste Ziele für ihn sein. Denkbar wäre etwa ein Aufenthalt auf einem Campingplatz. Alle bisherigen Suchmaßnahmen seien aber erfolglos verlaufen.
https://rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/familienvater-aus-dinslaken-vermisst-wer-hat-ulrich-jaschke-gesehen_aid-50298...



Und weshalb gehst DU von einem Verbrechen aus? Nach einem Verbrechen hört sich der Artikel nicht wirklich an oder...


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 16:55
hast du denn schon eine Theorie @infostream?
Wenn er schon länger von ner Auszeit geredet hat, scheint er ja nicht wirklich glücklich zu sein, ein freiwilliger "Ausstieg", ob dauerhaft im Sinne eines Suizids oder vorübergehend wie das vorgeschlagene Kloster scheint möglich.
Mich würde interessieren, ob er zum Freund als letztes gesehen wurde, sprich auch während des Spaziergangs verloren gegangen sein könnte?


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 17:00
Coffifee schrieb:Mich würde interessieren, ob er zum Freund als letztes gesehen wurde, sprich auch während des Spaziergangs verloren gegangen sein könnte?
Er war mit einem Freund unterwegs der ihn bis zu seinem Haus begleitet hat. Dort stieg UJ in seinen Minivan und fuhr mit unbekannten Ziel davon. Der Freund weiß leider nicht wohin.
Coffifee schrieb:Wenn er schon länger von ner Auszeit geredet hat
Naja es heißt nur er habe das lediglich einmal erwähnt.
xTrina schrieb:Und weshalb gehst DU von einem Verbrechen aus? Nach einem Verbrechen hört sich der Artikel nicht wirklich an oder...
Lässt man mal den Hinweis auf das Kloster außen vor, dann klingt es nicht danach dass ein Familienvater wortlos seine Familie verlässt. Selbst wenn er ausgestiegen ist dann hätte er sich ja zumindest bei der Polizei melden können nachdem er bereits gesucht wird.


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 17:08
Aus einem anderen Bericht geht hervor:

"Am Montag, 20. April ist Ulrich Jaschke nicht an seiner Arbeitsstelle aufgetaucht. Danach wurde er als vermisst gemeldet. Er lebt von seiner Familie getrennt: Der 45-Jährige hat zwei Kinder."

https://www.nrz.de/staedte/dinslaken-huenxe-voerde/familienvater-45-aus-dinslaken-wird-vermisst-id229009591.html

Offenbar lebt er also alleine. Ich frage mich nun auch ob er überhaupt am Haus ankam. Aber wenn man merkt dass nach einem gesucht wird dann würde man das doch trotzdem der Polizei melden dass es einem gut geht


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 17:20
https://www.mannheim24.de/welt/dinslaken-nrw-ulrich-jaschke-vermisst-nordrhein-westfalen-polizei-vater-kloster-polizei-s...
Update vom 30. April, 15.11 Uhr: Neue Erkenntnisse machen den ohnehin mysteriösen Vermisstenfall Ulrich Jaschke noch rätselhafter. Wie die Polizei berichtet, wurde der VW T4 des Vermissten am Mittwoch (29.4.) in Winnekendonk entdeckt. Laut Polizei ergab eine Befragung der Nachbarn, dass diese einen Mann gesehen hätten, der ein Fahrrad aus dem Fahrzeug entladen habe. Sie konnten ihn aufgrund der Bilder als Ulrich Jaschke identifizieren.

Auch ein weiterer Zeuge hat wohl den Vermissten gesichtet - und zwar beim nahegelegenen Schloss Hertefeld. Laut Besitzer habe sich dort für etwa 20 Minuten ein Mann mit seinem Fahrrad aufgehalten, die Beschreibung seiner Kleidung passt auf Ulrich Jaschke. Der Schloss-Besitzer wollte ihn ansprechen, dann entfernte sich der Mann.


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 17:24
Mein Gefühl sagt mir, dass er nach dem Spaziergang mit dem Freund einfach noch keine Lust hatte, sich alleine in seinem Haus zu langweilen. Deshalb wird er sich in seinen Wagen gesetzt haben, um ab Winnekerdonk noch eine Fahrradtour zu unternehmen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er verunfallt ist und einfach noch nicht gefunden wurde. Natürlich tut die Coronakrise und die damit verbundene Ausgangssperre mit Sicehrheit nichts Gutes für die Menschen, die alleine leben. Ich würde also auch einen Suizid nicht ausschließen.


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 19:24
Wir dürfen auch die Coronakrise nicht außer Acht lassen. Angenommen er hat in diesem Winnekendonk oder in der Nähe jemanden, den er unbedingt besuchen wollte, dann bietet sich natürlich in der momentanen Lage an, eine Fahrradtour zu unternehmen. Er stellt das Auto ab und fährt mit dem Fahrrad dorthin. Somit verhindert er, dass der Gastgeber und er wegen unerlaubten Zusammenseins ein hohes Bußgeld bezahlen. Aber wo ist er dann jetzt? Ist dort etwas passiert?


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 20:37
Sieht doch alles sehr nach Suizid aus, nein?


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 20:52
@puntanorte
Suizid ohne Abschiedsbrief? Nach einem 2h langem Spaziergang mit einem Freund? Ohne auch nur einen Verdachtsmoment zu erzeugen hinsichtlich eines suizids? Seine Familie beschreibt ihn ja auch nicht gerade als Chaoten ich weiß ja nicht. Kann natürlich sein. Aber wer begeht dort Suizid, wo es keiner mitkriegt? Was soll er überhaupt beim radeln in richtung Suizid unternehmen? Von einer Brücke springen oder ähnliches? Kann natürlich sein aber typisch wäre es nicht unbedingt. Alleine weil die Familie ja gar keine Ahnung hat was Sache ist.


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 21:11
infostream schrieb:Suizid ohne Abschiedsbrief? Nach einem 2h langem Spaziergang mit einem Freund? Ohne auch nur einen Verdachtsmoment zu erzeugen hinsichtlich eines suizids?
möglich. Ich kenne einen solchen Fall wo zumindest ich nicht damit gerechnet hätte, wirkte zwei Tage vorher nch völlig "normal".


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

30.04.2020 um 21:16
Die Pressemeldung der Polizei zu den Sichtungen in Kevelaer verhält sich nicht dazu, wann diese erfolgten - am Tag des Verschwindens oder später? Nur der Tag des Auffindens des T4 wird mitgeteilt:
Die Sachbearbeiterin des Falls und ein Kriminalbeamter fanden den VW T4 gestern Nachmittag, der an der Kevelaerer Straße in Winnekendonk abgestellt war.
Da die Meldung von heute ist, wurde der Wagen gestern, am Mi 29.4. gefunden.


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

01.05.2020 um 01:42
TatsachenTreue schrieb:Die Pressemeldung der Polizei zu den Sichtungen in Kevelaer verhält sich nicht dazu, wann diese erfolgten - am Tag des Verschwindens oder später?
Good point.

Angenommen, die Sichtungen waren am Tag des Verschwindens:
Er fährt nach dem Spaziergang mit seinem Freund nicht nach Hause, sondern knapp 25km mit dem Auto nach Winnekendonk, um dort zu parken und mit dem Fahrrad weiterzufahren -> klingt ja erst mal nicht seltsam: es ist Nachmittag, trocken, noch eine Radtour bis zum Schloss (sind knapp 10km eine Strecke). Das passt allerdings absolut nicht zu einer Auszeit, wie im TZ-Artikel spekuliert. Dann hätte er ja sein Auto mitnehmen können. Und wie wahrscheinlich ist die Idee einer Auszeit 30-35km vom Wohnort entfernt.

Hier würde ich ein Unfallgeschehen als eher wahrscheinlich betrachten. Auch Suizid würde ich nicht ausschließen.


Angenommen, die Sichtungen erfolgten zu einem späteren Zeitpunkt:
Das wirft natürlich die Frage auf, was er in der Zwischenzeit gemacht hat.
Ändert allerdings nicht wirklich was in meinem Gedanken daran, dass ich ein Verbrechen für äußert unwahrscheinlich halte.


Drücken wir die Daumen und hoffen das Beste!


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

01.05.2020 um 08:02
MarliPub schrieb:Hier würde ich ein Unfallgeschehen als eher wahrscheinlich betrachten. Auch Suizid würde ich nicht ausschließen.
Ich sehe das auch so. Ich frage mich allerdings, was er 20 Minuten beim Schloss Hertefeld gemacht hat. Hat er dort nur Pause gemacht oder auf jemanden gewartet? So ganz üblich dürfte sein Aufenthalt dort nicht gewesen sein, sonst hätte der Schlossherr ihn nicht ansprechen wollen.


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

01.05.2020 um 09:41
@BullevonTölz
Vielleicht wollte der Schlossherr gegenüber der Polizei nur hilfsbereit und beflissen wirken und machte eigentlich gar keine Anstalten.
Ich halte das eher für komisch, dass er einen augenscheinlich Pause machenden Lokaltouristen an einem Schloss für so komisch hält, dass er ihn ansprechen will.


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

01.05.2020 um 09:48
EinElch schrieb:Ich halte das eher für komisch, dass er einen augenscheinlich Pause machenden Lokaltouristen an einem Schloss für so komisch hält, dass er ihn ansprechen will.
Möglicherweise erweckte Herr Jaschke den Eindruck, als ob er Hilfe gebrauchen könnte.


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

01.05.2020 um 09:52
Der Fall erinnert mich irgendwie an den zunächst verschwundenen Radfahrer Christian Hübl der dann ca. zwei Monate später in einem Baggersee samt Fahrrad gefunden wurde. Er hatte sich selbst mit dem Fahrrad verschnürt und war damit in Suizidabsicht in den Baggersee gefahren. Auch hier gab es keinen Abschiedsbrief.


Diskussion: Vermisstenfall Christian Hübl aus Untermeitingen(2014)


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

01.05.2020 um 09:56
Hercule-Poirot schrieb:Er hatte sich selbst mit dem Fahrrad verschnürt und war damit in Suizidabsicht in den Baggersee gefahren. Auch hier gab es keinen Abschiedsbrief.
Heftiger und ungewöhnlicher weg aus dem Leben zu scheiden. Bloß woher weiß man am Ende ohne Abschiedsbrief und aufgrund der ungewöhnlichen Umstände ob sowas freiwillig geschehen ist


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

01.05.2020 um 09:57
Oder er wollte mit dem Ansprechen vorbeugen?
Wenn jemand, der im Freien Pause macht angesprochen wird, weiss er, dass er registriert wurde.
Dann wird er keine Müll zurücklassen.

Gibt viele Möglichkeiten, warum der Mann jetzt sagt, er hätte ihn fast angesprochen.

Am wahrscheinlichsten erscheint mir, dass er davon beeindruckt ist, der letzte Zeuge zu sein, den die Polizei ausfindig machen konnte.
Da baut das Gehirn Erinnerungen um.
Ein Mann, der ganz normal gewirkt hat, wird im Rückblick als verloren wirkend beschrieben.
(Ist hier nicht der Fall. Nur ein Beispiel)

oder als jemanden, den "Ich fast angesprochen hätte."
(Wenn ich mit ihm geredet hätte, hätte ich vielleicht das Schicksal beeinflusst)


melden

Der Vermisstenfall Ulrich Jaschke

01.05.2020 um 09:59
infostream schrieb:Heftiger und ungewöhnlicher weg aus dem Leben zu scheiden. Bloß woher weiß man am Ende ohne Abschiedsbrief und aufgrund der ungewöhnlichen Umstände ob sowas freiwillig geschehen ist
Das kann aus den Knoten geschlossen werden.
War die Verschnürung so, dass sie der Mann selber gemacht haben konnte?

Ein Fremder hätte anders geknotet.


melden
388 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt