Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Yves Rausch

210 Beiträge, Schlüsselwörter: , Suche, Schwarzwald, Oppenau, Yves Rausch, Polizisten entwaffnet

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 19:34
Ich denke nicht dass er hier mitliest, auch wird er nicht aktuell informiert sein,
denn wo soll er den Strom haben um seinen Akku aufzuladen, ein Strom-.Aggregat
wird er nicht dabei haben. Ich denke falls er ein Handy hat ist dies längst leer.


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 19:42
kelly-19
schrieb:
Ich denke falls er ein Handy hat ist dies längst leer.
Ich denke, falls er auch nur ein paar funktionierende Gehirnzellen besitzt, hat er sein mutmaßliches Handy (= Peilsender) längst zertrümmert, die SIM-Karte in kleine Fitzelchen geschnitten und den Elektroschrott großflächig entsorgt.


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 20:17
Lumpel
schrieb:
Spontane Aneignung der Waffen von Polizisten durch Verlust seiner letzten Schlafstätte

Ich will ja ernsthaft bleiben und niemanden zu Nahe treten, aber was ist denn das für eine Straftat, ist die so in einem Gesetzbuch verankert.
Nein ,sorry. Hörte sich nur grad so richtig nach einem Gesetzestext an.
kelly-19
schrieb:
Ich denke falls er ein Handy hat ist dies längst leer.
Das ist des Deutschen wichtigste Frage " Hat mein Akku noch Saft "(Es gibt aber zur Not noch eine Powerbank). Ich denke da so wie VanDusen, So blöd kann er nicht sein, das er sein Handy durch dei Gegend schleppt, damit man Ihn auch sauber orten kann. Und wenn er denn wirklich eines hätte, dann würde er bestimmt alles lesen, aber nicht ein Forum von allmystery. Aber vielleicht postet er ja gleich noch was und belehrt uns eines besseren. Nickname "Waldschrat-Yves"


melden
Heckenpenner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 20:22
Vielleicht war die Knarre doch echt und nur dadurch ist die Polizeikontrolle überhaupt erst eskaliert. Er wusste somit, dass aus seiner Bewährung eine Haftstrafe wird, welche er unter jeden Umständen vermeiden will.

Auch kann man nicht wissen, wie der Armbrustfall 2010 abgelaufen ist. Klar, irgendwie muss man das Teil überhaupt erstmal spannen, aber vielleicht war es ein "Unfall" , was die Tatsache, dass er noch erste Hilfe geleistet und auf den Notarzt gewartet hat untermauern würde.

Ein Hang zu impulsiven Reaktionen scheint schon da zu sein, aber bisher sehe ich hier keinen verstörten Psychopathen.

Die Frage ist, was ist sein Ziel? Absetzen ins Ausland? Vielleicht lässt er sich auch lange Haare wachsen und fängt ein neues Leben an ^^


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 20:47
kelly-19
schrieb:
Ich denke nicht dass er hier mitliest, auch wird er nicht aktuell informiert sein,
denn wo soll er den Strom haben um seinen Akku aufzuladen, ein Strom-.Aggregat
wird er nicht dabei haben. Ich denke falls er ein Handy hat ist dies längst leer.
Das kann man nicht ganz ausschließen, weil eben Powerbank usw.
Aktuelle Informationen kann er auch ohne Internet erfahren.
Kleiner Radio zum Beispiel wo Batterien oft sehr lange halten.


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 20:58
@eb0la
Ist doch weiter oben beschrieben. Wenn du von einer Schusswaffe bedroht wirst und dazu aufgefordert, deine Waffe niederzulegen, dann geh ich schwer davon aus, dass du dem nachkommen wirst.
Nur weil es beschrieben wurde, muss ich es dennoch nicht nachvollziehen können.
Ich würde meine Waffe natürlich ablegen, aber bei 4 Polizisten mit entsprechender Ausbildung erwarte ich doch etwas anderes.
Wie stellst du dir das vor, ein immerhin 8,5 h (immerhin 85.000 qm) großes Waldgebiet mit Höhendifferenzen mal so locker in 48h zu durchsuchen? Auch Ressourcen der Polizei sind begrenzt.
Eine Fläche von 8,5 ha habe ich zufälligerweise aus anderen Gründen ganz genau vor Augen. Es ist viel, ohne Frage, aber doch eine überschaubare Fläche. Ich habe nicht geschrieben, daß diese Fläche mal "locker" durchsucht werden soll und auch nicht, dass dies komplett von Polizisten erfolgen soll.

Hunde sind doch in der Lage, den Flüchtigen in diesem begrenzten Bereich aufzuspüren, solange noch frische Geruchsspuren vorhanden sind. Ausserdem muss es doch möglich sein, zumindest Teilbereiche der Fläche abzusuchen, um den eigentlichen Suchradius einzugrenzen. Es ist doch auch nicht weniger aufwändig, die 8,5 ha dauerhaft lückenlos abzusperren.

Ich glaube, daß er sich schon längst in die wirklich schwer zugänglichen Bereiche in Schwarzwald oder Vogesen abgesetzt hat. Die dürften ihm aufgrund seiner Vorkenntnisse ja auch nicht unbekannt sein.


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 21:10
@eb0la
Wie stellst du dir das vor, ein immerhin 8,5 h (immerhin 85.000 qm) großes Waldgebiet mit Höhendifferenzen mal so locker in 48h zu durchsuchen? Auch Ressourcen der Polizei sind begrenzt.
Leider kann ich meinen vorherigen Beitrag nicht mehr bearbeiten, aber weil du die Waldfläche als sooo enorm groß einstufst ... dir ist hoffentlich klar, daß es sich hier um eine Fläche von nichtmal 300 x 300 Meter handelt?!


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 21:31
@cariboo

Das mit den Hunden hat @TatsachenTreue auf Seite 1 gut beschrieben. Mit den 300 x 300 musst du erklären; meinst du den Suchradius ...? Und ich behaupte, dass der Wald im Ortenaukreis schon eher zu den schwieriger zugänglichen Gebieten gehört - es gibt hier im Schwarzwald zwar noch weitaus größere Flächen mit tatsächlich nur Wald, aber dafür auch weniger gebirgig.


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 21:33
Der wird da wohl nicht mehr sein; Hunde können ihn nicht finden, wenn er sich im Wasser aufhält bzw. im Wasser läuft. Das einzige was seine Spur aufnehmen könnte, wären Hunde die auf Mantrailing trainiert wären, also Bloodhunde. Aber wer hat die schon.
Wenn er mit Pfeil und Bogen umgehen kann, verhungert er auch nicht und je nach dem wo er ist, kann er sich auch den Luxus erlauben, das liebe Wild über Feuer zu braten.

Und so wie ich die Aufnahmebedingungen von der Fremdenlegion gelesen habe, kann er sehr wohl da gewesen sein, denn mit 17 kann man da schon aufgenommen werden.


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 21:36
@SecretTec Doch! Militärische Erfahrung! Und zwar bei der Elitetruppe „Fremdenlegion“ alles erlernt!!


@anMax84


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 21:41
@Desconocida
@hahnundhenne
TatsachenTreue
schrieb:
In der gestrigen Pressekonferenz wirde das recht sicher ausgeschlossen. Sinngemäße Begründung: er ist in so relativ kurzen Abständen polizeilich in der Oppenauer Gegend aufgefallen, dass eine Abwesenheit für eine Ausbildung bei der Fremdenlegion ausgeschlossen scheint.

Dass der Focus den angeblichen Hinweis just in dem Abschnitt zur Pressekonferenz bringt, ohne das von mir gerade erwähnte auch aufzuführen, ist m.E. journalistisch unredlich.
TatsachenTreue
schrieb:
Die Pressekonferenz in ganzer Länge gibt es hier beim SWR als Video.. Die Aussagen zur Fremdenlegion finden sich ziemlich exakt von Minute 45:00 bis 45:30.
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/liveblog-bewaffneter-mann-aus-oppenau-100.html#Pressekonferenz


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 21:59
Ok aber es braucht heutzutage keiner die Fremdenlegion, die Bundeswehr oder auch die Pfadfinder um in der freien Natur ohne irgendwas zu überleben.
Es gibt genügend (heutzutage) Medienquellen um das zu erlernen und er hat ja laut Zeitung schon immer im Wald gelebt.
Das Schiessen mit Pfeil und Bogen kann man sich auch selbst beibringen u.a. das Schiessen mit einer Pistole oder auch Gewehr. Internet sei dank kommt man da auch gut ran.

Aber vor einigen Jahren rannte mal so ein "Verrückter" am Bodensee rum, den haben sie dann nahe Freiburg festgesetzt.
Der hat sich auch bis dahin durchgeschlagen und sah wohl genährt aus. Ich weiss nicht ob er das auch war?!


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 22:54
Die vier Polizisten haben in meinen Augen perfekt reagiert, wohl wissend, das Sie dadurch ihr Leben riskiert haben. Yves hätte sie abknallen können und deshalb fand ich den Schritt der Polizisten sehr mutig!

Aber das, was gerade in Medien passiert , finde ich nicht schön....Durch diese Hetzjagd in den Medien verliert die Polizei Oppenau ihr ansehen und ein Märtyrer wird ,womöglich gegen sein Willen , ernannt...

Mir tut Yves Mutter sehr leid und hoffen für Sie und Yves, das er in den Polizeirevier geht und sich stellt


melden

Der Fall Yves Rausch

15.07.2020 um 23:48
@LARA43
@All
Wirklich hervorragendes professionelles Behavior der Polizei. Hochachtung, dass beide Parteien die Nerven behalten haben! Die Konzentration ist großartig. Das Schiessen lernt man nicht gerade so nebenbei. Wenn auch dem Flüchtigen der Dienst in der Fremdenlegion nicht von offizieller Seite bestätigen werden kann, so sprechen doch erhebliche Anzeichen dafür.


melden

Der Fall Yves Rausch

16.07.2020 um 00:02
Lumpel
schrieb:
Lumpelheute um 18:52
versteckt
@AalDieter

Ich gehe davon aus, das er keinen der Polizisten verletzen wollte.Es war anscheinend sein letzter Rückzugssort((Holzhütte)wo er dann kontrolliert wurde.Spontane Aneignung der Waffen von Polizisten durch Verlust seiner letzten Schlafstätte.Sollte er nach dieser"Suchaktion"halbwegs gesund sein,wird ihm der Knast sein letztes geben.Und bitte nicht falsch verstehen,was er mit den Polizisten da abgezogen hat.Sowas geht nicht.
Das denke ich auch...
hahnundhenne
schrieb:
hahnundhenneheute um 23:48
beschäftigt
@LARA43
@All
Wirklich hervorragendes professionelles Behavior der Polizei. Hochachtung, dass beide Parteien die Nerven behalten haben! Die Konzentration ist großartig. Das Schiessen lernt man nicht gerade so nebenbei. Wenn auch dem Flüchtigen der Dienst in der Fremdenlegion nicht von offizieller Seite bestätigen werden kann, so sprechen doch erhebliche Anzeichen dafür.
Zu Wünschen, daß JETZT alle Parteien friedlich aus der Sache rauskommen ist es....

Mir tut die Mama von ihm leid, die jetzt alles mit anschauen muss und nichts tun kann .

Vielleicht stellt er sich von selbst und oder er ist schon längst über alle sieben Berge.


melden

Der Fall Yves Rausch

16.07.2020 um 00:17
@hahnundhenne
@Yingyang86

Hoffentlich stellt er sich und das ganze hat ein Ende. Ich mag mir garnicht vorstellen, wie sehr die Mutter leidet und Angst um ihn hat...Es wäre traurig, wenn er sich in seiner aussichtslosen Situation das Leben nimmt 😢


melden

Der Fall Yves Rausch

16.07.2020 um 00:21
LARA43
schrieb:
LARA43heute um 00:17
versteckt
@hahnundhenne
@Yingyang86

Hoffentlich stellt er sich und das ganze hat ein Ende. Ich mag mir garnicht vorstellen, wie sehr die Mutter leidet und Angst um ihn hat...Es wäre traurig, wenn er sich in seiner aussichtslosen Situation das Leben nimmt 😢
Ja daran habe ich eben auch gedacht.


melden

Der Fall Yves Rausch

16.07.2020 um 00:27
@Yingyang86

Wir wissen halt nicht, wie er seine Lage einschätzt und wie verzweifelt er ist...Wenn er von irgendwo mitkriegt, was die Medien so über ihn veröffentlichen bzw erfinden, dann könnte er sich vielleicht was antun....hoffentlich nicht


melden

Der Fall Yves Rausch

16.07.2020 um 00:41
LARA43
schrieb:
LARA43heute um 00:27
versteckt
@Yingyang86

Wir wissen halt nicht, wie er seine Lage einschätzt und wie verzweifelt er ist...Wenn er von irgendwo mitkriegt, was die Medien so über ihn veröffentlichen bzw erfinden, dann könnte er sich vielleicht was antun....hoffentlich nicht
Da er zuletzt im Wald lebte, hat er schon vorher der Zivilisation den Rücken gekehrt und sein eigenes Ding durchgezogen ....

Wenn er aber eingekesselt wird könnte das ganze eskalieren also er gegen sich selbst oder gegen die "Bedrohung".
Schwierig in dem Falle für alle Beteiligten.


melden

Der Fall Yves Rausch

16.07.2020 um 00:51
Ob er noch lebt?
Man findet ihn nicht!
Oh, ich bin sehr beunruhigt!


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt