Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Tote (31) aus dem Thunersee

84 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Schweiz, Tattoo, Januar ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Tote (31) aus dem Thunersee

20.01.2021 um 09:57
Dann deutet dass aber auf Täter hin, die nicht ortskundig waren. Denn eine Leiche in einem See zu versenken, in dem regelmäßig getaucht wird, ist aus tätersicht nicht gerade ideal


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

20.01.2021 um 10:43
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Ich verstehe gar nicht warum nur die Tattoos veröffentlicht wurden. Weitere Signalements oder das Gesicht wären sicher hilfreich zur Identifizierung der unbekannten Toten Frau.
ich denke das liegt daran das es sich um eine Wasserleiche handelt. Je nachdem wie lange die schon im Wasser liegen
War die Leiche unter Wasser, oder schwamm sie auf dem Wasser? Das ist ganz wesentlich für die äußere Erscheinung, weil "schwimmende" Leichen noch weiteren Einflüssen ausgesetzt sind. Ein wesentliches Merkmal einer Wasserleiche ist im Allgemei- nen die Waschhautbildung, ein Phänomen, das wir alle kennen, wenn wir zu lange im Badewasser gelegen haben. Bei vollständigem Fehlen von Luft, also wenn die Leiche unter Wasser lag, verwandelt sich das Körperfett in Fettwachs. Dieser Wachs kann die äußeren Umrisse eines Leichnams wie ein Panzer konservieren. Das Aussehen könnte man als "aufgedunsen" bezeichnen. Diese beiden Erscheinungen, also Waschhaut und Fettwachs, unterscheiden die Wasserleiche von einem Körper, der "auf dem Land" verwest.
Quelle: https://www.autorenforum.de/experten/15-kriminalistik/288-wie-lange-kann-eine-leiche-im-wasser-qschwimmenq-ohne-dass-sich-ihr-aussehen-verert

Ein Spaziergänger hat die Polizei auf die Frauenleiche aufmerksam gemacht. Dann hat sie wohl nicht komplett unter Wasser (tief) gelegen, sonst hätte er sie ja nicht sehen können. Vielleicht war das Teil zum Beschweren der Leiche aber auch nicht schwer genug um sie unter Wasser zu halten. Die Wasserleichen bekommen dann ja "Auftrieb".
Die Ermittler fragen, wer auffällige Beobachtungen am See gemacht hat und bitten außerdem darum, dass sich ein älterer Spaziergänger bei ihnen meldet unter +41 33 227 61 11. Er hatte die Polizei auf die Frauenleiche aufmerksam gemacht.
Quelle: https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/tattoos-leiche-in-schweizer-see-gefunden-polizei-setzt-auf-taetowierungen-74959966.bild.html


1x zitiertmelden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

20.01.2021 um 11:14
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Vielleicht war das Teil zum Beschweren der Leiche aber auch nicht schwer genug um sie unter Wasser zu halten. Die Wasserleichen bekommen dann ja "Auftrieb".
Marco Schulze ist damals mit einem ähnlichen Teil in die Elbe gesprungen. Seine Leiche tauchte wieder auf, weil der Klotz nicht schwer genug war.

elbleiche 1438368777-768x432

https://www.google.com/amp/s/www.bz-berlin.de/deutschland/leiche-in-der-elbe-ist-wohl-der-vermisste-vater%3famp


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

20.01.2021 um 11:27
Finde das Tattoo auch sehr auffällig und auch besonders da es in der Technoszene nicht so üblich ist und war sich Tattoos mit den Namen von Djs anfertigen zu lassen. Und Gayle San war schon bekannt aber eben auch kein Popstar den jeder kannte. Auch zeitlich würde ich sagen das die Frau etwas älter ist, die Hochzeiten von Gayle Sa sind schon einige Jahre her.


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

20.01.2021 um 20:54
BLICK fragte bei der DJane nach. Sie sagt, sie habe mehrere Nachrichten zu dieser traurigen und schlimmen Geschichte gekriegt. «Das sind schreckliche Neuigkeiten.» Von der Polizei sei sie aber nicht kontaktiert worden. Später veröffentlichte Gayle San auf ihrem Instagram-Profil einen Post zum Fall der Tattoo-Toten. In diesen Zeilen sprach sie der Familie und den Freunden der Frau ihr tiefstes Beileid aus.

Ex-DJane Gayle San hat keine Ahnung, wer Tattoo-Tote ist
Quelle:

https://www.blick.ch/schweiz/bern/tote-vom-thunersee-hatte-ein-tattoo-von-ihr-jetzt-spricht-djane-gayle-san-traurig-dass-ein-fan-von-mir-auf-diese-weise-gehen-musste-id16302677.html

Weiter aus dem Artikel:
Rund 200 Meter vom Enteneck entfernt fliesst ein steiler Bach, fast schon ein Wasserfall, die Felswand hinunter – der Pfannenbach. Hier sei die Polizei auch intensiv auf Spurensuche gewesen, erklärt der Werkhof-Mitarbeiter.



melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

21.01.2021 um 01:31
Gut dass ich keine Tattoo-Schrift lesen muss..ich hätte beim ersten Mal hinschauen doch tatsächlich "Maybe" beim ersten Wort gelesen...

Aber wenn man genauer hinschaut, sind das nur die "Verschnörkelungen" welche bei den Buchstaben noch dazu gefügt wurden.
Erinnere mich daran, dass manche bekannte Schulkollegen aus Langeweile im Unterricht auch mal einfach Namen so geschrieben haben..aber irgendwie war das für mich eindeutiger zu erkennen, was jetzt nun wirklich zum Buchstaben gehört und was eher Verzierung ist ...

Und meist führte es entweder den Buchstaben an oder fort usw..aber hier gibt es diese "Verschnörkelungen" ja auch irgendwie unabhängig von den Buchstaben...
Ich meine mein erster Eindruck von "Maybe" hatte sich dann erledigt, weil man beim Bogen unter meinem erst angenommenen "M" als Buchstaben ja diese Schleife hat, wie sie beim "G" vorkommt...das passt also klar...aber über dem "a" und dem "y"...und irgendwie so am Ende vom "e" ..aber auch nicht so vom Eindruck direkt als Linie davon fortlaufend.....und das San finde ich ja noch weniger für mich abgrenzbar, deswegen dachte ich zuerst an ein "V"....
Vielleicht gehen eben auch die bisher befragten Tätowierer davon aus, dass es eher keine Arbeit eines bekannten Künstlers ist, sondern privat oder im Ausland usw.

Ich fände es auch ggf. hilfreich, wenn man ein Gesicht der Toten zeigen könnte und heutzutage gibt es ja auch Möglichkeiten der Bildbearbeitung..also wenn es zu krass wäre, dann kann man doch Filter anwenden, aber zumindest vermisse ich auch ggf. etwas mehr Angaben zur äußeren Erscheinung der Frau, wie Haarfarbe (man sieht ja etwas die Haare, aber wer weiß, was ggf. durch Wasser und Licht ggf. falsch rüberkommt), Augenfarbe, Größe, Statur..

Oder habe ich es vielleicht einfach nur übersehen? Vielleicht denkt man sich auch, dass die Tattoos ja noch eindeutiger sind, aber wenn nicht soviele Leute je das Tattoo an der Frau gesehen haben, sie aber vom Gesicht her kannte, wäre es ja doch besser, zumindest eine Zeichnung von ihr anzufertigen.
Ich denke dass ich bestimmt viele Leute kenne, aber nicht weiß, dass sie Tattoos haben oder welche, vor allem, wenn es jetzt nicht direkt am Arm usw. sichtbar ist oder nur teilweise...
Sieht auf dem Foto so aus, als habe die Frau längere gelockte oder gewellte rötlich blonde Haare..


1x zitiertmelden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

21.01.2021 um 02:11
@Szuka
nein das ist eindeutig ein Gayle. Den Absatz hättest du auch kürzer halten können...


1x zitiertmelden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

21.01.2021 um 02:15
Zitat von SonnenenergieSonnenenergie schrieb:nein das ist eindeutig ein Gayle. Den Absatz hättest du auch kürzer halten können...
Stimmt hätte ich, so ungefähr wie Du :-)

Aber nun is es leider zu spät, im Nachhinein kann ichs nicht mehr ändern. Aber es ist wirklich äußerst liebenswürdig, dass Du mich darauf hinweist..Aber wenn Du Dich damit besser fühlst, natürlich gerne:-)

Im Text, der Dir zu lang ist, habe ich ja auch bereits erklärt, dass ich das "vermutete" aber dann mir auch klar war, das es ein "G" ist.
Mir ging es auch eher um die anderen Schnörkelein, in der Hoffnung, dass jemand hier davon Ahnung hat...Aber kennst Dich damit leider wohl auch nicht aus...


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

21.01.2021 um 07:19
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Ich fände es auch ggf. hilfreich, wenn man ein Gesicht der Toten zeigen könnte und heutzutage gibt es ja auch Möglichkeiten der Bildbearbeitung..also wenn es zu krass wäre, dann kann man doch Filter anwenden, aber zumindest vermisse ich auch ggf. etwas mehr Angaben zur äußeren Erscheinung der Frau, wie Haarfarbe (man sieht ja etwas die Haare, aber wer weiß, was ggf. durch Wasser und Licht ggf. falsch rüberkommt), Augenfarbe, Größe, Statur..
Stimme dem absolut zu. Das eben nur das Tattoo gezeigt wird ist so ein typisches schweizerisches Polizei Vorgehen. Bin mir fast sicher wenn die Tote nicht identifiziert werden kann, bleibt sie eben unbekannt. Glaube kaum, dass die Polizei mit weiteren Angaben zur Toten nochmal an die Öffentlichkeit gelangt.


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

21.01.2021 um 13:08
Thunersee-Leiche identifiziert

https://www.berneroberlaender.ch/taetowierte-frau-war-eine-31-jaehrige-baslerin-119537600238


1x zitiertmelden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

21.01.2021 um 13:22
Zitat von 1cast1cast schrieb:Thunersee-Leiche identifiziert

https://www.berneroberlaender.ch/taetowierte-frau-war-eine-31-jaehrige-baslerin-119537600238
oh super, danke für die Info


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

22.01.2021 um 19:32
@Noranora
also auch DJ gewesen...

danke für den Link.


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

22.01.2021 um 19:38
Da ja zZ keine Discos geöffnet sind, kann der Täter wohl nur aus dem näheren Umfeld stammen. Eine Zufallstat glaube ich nicht wegen der Ablage. Hier wollte der Täter wohl DNS- Material zerstören.


1x zitiertmelden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

22.01.2021 um 19:43
Zitat von SonnenenergieSonnenenergie schrieb:Da ja zZ keine Discos geöffnet sind,
In der Schweiz auch ?
Sehe da jetzt aber auch nicht unbedingt einen Zusammenhang mit der DJ Tätigkeit, wir wissen ja nicht ob das nur Hobby oder ihr Beruf war.


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

22.01.2021 um 20:06
@Sonnenenergie
Ich glaube nicht, dass man aus geschlossenen Diskotheken direkt auf eine Person aus dem näheren Umfeld schließen bzw. eine zufällige Begegnung mit dem Täter ausschließen kann.

Das Opfer kam aus dem Kanton Basel-Landschaft (siehe Link von @1cast). Von dort bis zum Thunersee sind es rund 100km.

War das Opfer selbst dorthin gereist? Ein Täter aus dem näheren wohnlichen Umfeld des Opfers, der die Leiche dann über 100km für die Verbringung durch die Gegend fährt, wäre ein erhebliches Entdeckungsrisiko eingegangen.


1x zitiertmelden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

22.01.2021 um 20:20
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Ein Täter aus dem näheren wohnlichen Umfeld des Opfers, der die Leiche dann über 100km für die Verbringung durch die Gegend fährt, wäre ein erhebliches Entdeckungsrisiko eingegangen.
genau das könnte ein Punkt sein, der einen Bezug zum Opfer noch wahrscheinlicher macht,wenn sie nicht selber dort war.
Du sagst es,"erhebliches Entdeckungsrisiko" !
Würde ein fremder Täter das machen und wieso?


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

22.01.2021 um 20:24
@Sonnenenergie
Ich widerspreche Dir nicht in der Theorie, dass Täter und Opfer sich gekannt haben - das halte ich auch für wahrscheinlich. Allerdings sehe ich da keinen Zusammenhang zu geschlossenen Diskotheken.


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

22.01.2021 um 20:31
Ich meinte damit nur,dass normale Zeiten mit Diskotheken und sie als DJane voll im Einsatz den Täterkreis extrem erweitert hätte. Das wäre dann sicherlich ein Fremdtäter.


melden

Die Tote (31) aus dem Thunersee

22.01.2021 um 20:56
Das sie Dj war würde ich nicht als so wichtig erachten, wenn man nach ihrem Dj Namen sucht kommen kaum Einträge, wahrscheinlich war das einfach nur ein Hobby.


melden