Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

502 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Friedhof, Cold Case ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 17:17
Zitat von KnallvergnügtKnallvergnügt schrieb:nd vielleicht würde das auch erklären, warum die Suchhunde nicht anschlugen. Die Blutlache war ja vor dem Grab - und in diesem Fall wäre die Tote nur einen Meter weiter. @kittyka @Stan_Marsh @Papaya64 @Koernchen
Grab oder am Parkplatz ist nicht so eindeutig.


melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 17:18
Irgendwo war von einem Zeitfenster von 5 (?) Minuten die Rede. Wenn das bedeutet, dass in dieser Zeit keine Besucher auf dem Friedhof waren, wäre eine unauffällige Ermordung auf dem Parkplatz leicht gewesen. An eine Ablage ihrer Leiche in einem Grab kann ich dagegen nicht glauben, zumal diese Möglichkeit sicher auch die Ermittler überprüft haben.


melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 17:19
Zitat von KnallvergnügtKnallvergnügt schrieb:Die Blutlache war ja vor dem Grab - und in diesem Fall wäre die Tote nur einen Meter weiter.
Welches Grab meinst Du? Der Ehemann war schon seit Jahren (1992) tot, da war nichts mit "schnell mal die Kränze wegräumen und ein Loch ausheben das dann keiner bemerkt" Und die Blutlache war doch angeblich auch nicht vor dem (oder: einem) Grab sondern am Auto:
Zitat von Fat-JuergenFat-Juergen schrieb:Also laut dem Video von Hallo Deutschland war die Blutlache aber nicht am Grab, sondern nahe am Auto.....



melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 17:30
Der zitierte Beitrag von kittyka wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Bei einer stark blutenden Wunde ja. Wenn die Gerinnung schon eingesetzt hatte oder die Blutung nicht so stark war, so dass das Blut dann erst mal vom Kopf am Körper hinunter lief und sich in der Kleidung fingt, dann ggf. nicht.

Im Video wird von einem großen Blutfleck gesprochen. Das ist natürlich eine ungenaue Beschreibung, aber es war dann wohl eher ein Fleck und keine große Lache. Da zieht man dann ggf. keine dicke Blutspur hinter sich her.

Allerdings wäre sie nicht sehr weit gekommen und auch wenn es da kleinere Wälder im Umkreis gibt, so sieht mir das doch alles sehr bewirtschaftet aus, da wird in den letzten 20 Jahren doch überall mal jemand vorbei gekommen sein. Sehr weit und sehr lange hätte sie auch nicht herumirren können, sonst wäre sie ja vermutlich mal jemandem begegnet.

Insofern bleibt das ein eher unwahrscheinliches Szenario.


1x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 18:05
Zitat von Stan_MarshStan_Marsh schrieb:Insofern bleibt das ein eher unwahrscheinliches Szenario.
Denke ich auch. Wir hatten hier letztes Jahr eine demente Person, die aus dem Pflegeheim weggelaufen ist,
hinein in den Wald (Solling, der ist wirklich riesig) und sogar die wurde nach einem halben Jahr dann (tot) gefunden.


melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 21:30
Hmmm...

Der Friedhof ist klein und gut einsehbar, es waren mehrere Besucher dort.
Das Opfer hat am 21. Mai den Friedhof besucht - es ist also nahezu sicher, dass es zum Zeitpunkt ihres Besuches taghell gewesen ist. Die Sonne geht am 21. Mai gegen 21:20 Uhr unter und ich glaube nicht, dass eine ältere Dame um diese Uhrzeit Grabpflege betreibt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Täter sie auf den Friedhof verbracht und in irgendein Grab gelegt und verbuddelt hat, das ist doch viel zu auffällig und nimmt zu viel Zeit in Anspruch.


Was hatte der Täter überhaupt für ein Motiv?

- wenn dieses im persönlichen Lebensbereich zu suchen wäre: hätte die Polizei das nicht in all den Jahren ermittelt? Was hat eine 71-jährige Witwe für Feinde?
- Raub? Geht es eine Täter da nicht eher darum, sich möglichst schnell die Wertgegenstände (z.B. Handtasche) anzueignen und zu
verschwinden? Würde er ein verletztes oder totes Opfer nicht einfach liegen lassen?
- Sexualdelikt? Nicht nur junge Frauen werden Opfer von Sexualstraftätern, diesen geht es seltener um Optik und Jugend ihres Opfers, sondern darum, Macht ausleben zu können und ihre Phantasien am Opfer ausagieren zu können. Ein älteres Opfer ist potentiell wehrloser und langsamer als ein junges. Nicht auszuschließen.
- Entführung? sehr unwahrscheinlich, aber nicht ganz unmöglich. Das Opfer hatte vier Kinder und mehrere Enkelkinder. Hatte vielleicht ein direkter Angehöriger Vermögen, welches der Täter erpressen wollte? Hat er das Opfer versehentlich tödlich verletzt, so dass eine Erpressung scheiterte?

Irgendwie klingt alles nicht wahrscheinlich...
Ich persönlich kann mir noch am ehesten vorstellen, dass die Dame ein Zufallsopfer war und einem Sexualdelikt zum Opfer gefallen ist. Evtl. wurde sie auf dem Parkplatz niedergeschlagen und mit dem Fahrzeug (LkW? Transporter?) des Täters an einen einsameren Ort verbracht, an welchem dann das eigentliche Tötungsdelikt stattgefunden hat.

Ein Unfall mit Kopfverletzung und anschließen orientierungslosem Opfer ist auch nicht 100%ig auszuschließen, ich glaube aber, dass dann früher oder später doch ein Leichnam aufgetaucht wäre.


2x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 21:42
Zitat von Q-cumberQ-cumber schrieb:- Raub? Geht es eine Täter da nicht eher darum, sich möglichst schnell die Wertgegenstände (z.B. Handtasche) anzueignen und zu
verschwinden? Würde er ein verletztes oder totes Opfer nicht einfach liegen lassen?
Ich könnte mir eher vorstellen, dass sie jemanden bei einer Straftat, Vandalismus o. Ä. beobachtet hat und eingreifen wollte, so dass die Sache eskaliert ist. Will heißen: Der Beobachtete schlägt sie im Streit nieder und ist dann so in Panik, dass er das Opfer ins Auto lädt um es irgendwo verschwinden zu lassen.

Dagegen spricht aber, dass ein Täter in Panik vermutlich eher weglaufen und das Opfer liegen lassen würde, wie Du ja auch zu Recht schreibst.

Und, was ferner dagegen spricht: Was für eine Sache könnte sie beobachtet haben? Vielleicht Metalldiebe, die ja gerne mal auf Friedhöfen Grablaternen, Bronzefiguren usw. klauen. Die hätten vermutlich auch ein Auto dabei, mit dem sie das Opfer abtransportieren können. Aber: Ob die am Tag dort tätig waren?


1x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 21:46
Es gibt ja laut dem Videobeitrag lediglich ein Zeitfenster von etwa fünf Minuten, in dem irgendwas mit Aenne K. passiert sein muss.


melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 21:59
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Ich könnte mir eher vorstellen, dass sie jemanden bei einer Straftat, Vandalismus o. Ä. beobachtet hat und eingreifen wollte, so dass die Sache eskaliert ist. Will heißen: Der Beobachtete schlägt sie im Streit nieder und ist dann so in Panik, dass er das Opfer ins Auto lädt um es irgendwo verschwinden zu lassen.
Ich könnte mir vorstellen, dass das Beobachten einer Straftat den/die Täter dazu veranlasst haben könnte, sie niederzuschlagen.
Allerdings frage ich mich, ob das Opfer dann nicht evtl. vorher laut gerufen hätte (sowas wie: "Was machen Sie da?" "Hören Sie auf!" oder einfach "Hilfe!Polizei!") und ob das wiederum nicht von den anderen Friedhofsbesuchern hätte gehört werden müssen...

Was auch immer passiert ist - der Täter muss unheimlich schnell und für Aenne K. völlig überraschend reagiert haben. Sie hatte keine Zeit, sich in irgend einer Form bemerkbar zu machen.
Ich werde aus der Sache wirklich nicht schlau.


1x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 22:08
Zitat von Q-cumberQ-cumber schrieb:Allerdings frage ich mich, ob das Opfer dann nicht evtl. vorher laut gerufen hätte (sowas wie: "Was machen Sie da?" "Hören Sie auf!" oder einfach "Hilfe!Polizei!") und ob das wiederum nicht von den anderen Friedhofsbesuchern hätte gehört werden müssen...
Ja, das denke ich auch, deshalb bin ich ja auch nicht recht von meiner Theorie überzeugt.

Nur: Dass das "was auch immer" völlig lautlos abgelaufen ist, kann ich mir auch sonst nicht vorstellen. Wenn z. B. ein Täter mit einem Stock oder sowas auf das Opfer losgeht, schreit man doch unwillkürlich. Dann müsste der Täter das Opfer schon von hinten niedergeschlagen haben und so schnell, dass es nichts mitbekommen hat.

UND das Ganze müsste in einem Augenblick abgelaufen sein, wo weder auf dem Parkplatz, noch auf dem Weg und auch nicht auf den Friedhof jemand in Sichtweite war. Wenn es nur ein Zeitfenster von fünf Minuten gibt in dem das passiert sein kann, dann scheint es dort doch recht frequentiert zu sein. Umso unwahrscheinlicher, dass genau in dem Augenblick niemand etwas sieht oder hört.


melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 23:09
Gut, kleiner Friedhof, ich glaub so 19.30 rum, ob da viel los ist? Der Täter könnte gewartet haben, bis der Letzte weg ist, Friedhof leer, Parkplatz leer. Da kommt eine ältere Frau an, allein, ein leichtes Opfer? Und er schlägt zu...aber warum? Ich nehme an, ihr Umfeld wurde überprüft......


1x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 23:19
Zitat von Fat-JuergenFat-Juergen schrieb:Gut, kleiner Friedhof, ich glaub so 19.30 rum, ob da viel los ist?
Wenn es, wie in dem Video gesagt, nur rund fünf Minuten gab, in denen das passiert sein kann, weil sonst immer Leute in der Nähe waren, dann muss da schon viel los gewesen sein.....


melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

15.10.2021 um 23:22
Freitag vor Pfingsten, kirchlicher Feiertag. Da werden traditionell die Gräber nochmal zurecht gemacht.


1x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

16.10.2021 um 01:30
Etwa zeitgleich mit dem Fall Aenne Koch sorgte 1999 ein Schwerverbrecher wegen seiner mehrmonatigen Flucht aus der Haft für Angst und Schrecken in der Bevölkerung. Dieter Z. hatte zwei Monate vor dem Verschwinden von Aenne Koch in Remagen vier ältere Menschen getötet. Auch diese Zeitung berichtete über die Flucht, weil vermutet wurde, dass er sich im Raum Stemwede/Bohmte aufhielt. Zeugen wollten ihn am Mittellandkanal gesehen haben. Dieter Z. wurde im August 1999 in Greifswald festgenommen. Ein Zusammenhang mit Aenne Koch konnte nicht festgestellt werden.
Quelle: https://www.westfalen-blatt.de/owl/kreis-minden-luebbecke/bad-oeynhausen/ermittler-rollen-fall-aenne-koch-neu-auf-1006762
Hier ist keine Bezahlschranke geschaltet.

Dies ist doch eigentlich eine naheliegende Theorie.
Zufall oder nicht?
Von gefundenem Blut ist hier nicht die Rede.


1x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

16.10.2021 um 05:56
Zitat von nachtwerknachtwerk schrieb:Von gefundenem Blut ist hier nicht die Rede.
Doch, auch in dem Artikel ist von gefundenem Blut die Rede.
Gefunden wurde ein Schlüssel und – sehr zur Beunruhigung der Polizei – eine kreisrunde Blutlache.



melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

16.10.2021 um 06:18
Weiter oben, an einer Treppe lag noch ein Schlüssel des mutmaßlichen Opfers. So als habe ihn jemand dort liegen lassen bzw verloren.


melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

16.10.2021 um 07:49
Zitat von KnallvergnügtKnallvergnügt schrieb:Die Blutlache war ja vor dem Grab - und in diesem Fall wäre die Tote nur einen Meter weiter.
Hier möchte ich widersprechen. Den verlinkten Artikeln, insbesondere dem Video des ZDF, ist sehr eindeutig zu entnehmen, dass die gefundene Blutlache in unmittelbarer Nähe zum Auto, nicht zum Grab zu finden war, und zwar mitten auf dem Parkplatz. Der Abstand der Lache zum Fahrzeug dürfte in etwa vier bis fünf Meter betragen haben. Der Schlüssel wurde ebenso in unmittelbarer Nähe zum Fahrzeug, nämlich auf der rechten Kante der untersten Treppenstufe vom Parkplatz zum Friedhof hin, gefunden.

Man hat keine sonstigen Blutspuren finden können. Leichenspürhunde, Mantrailer, Suchmannschaften blieben ergebnislos. Und in einem solchen Umfeld ist es keine Kunst, eine Blutspur, ja sogar einen einzelnen Blutstropfen mittels Spürhund zu finden.

Das lässt für mich folgendes Szenario am wahrscheinlichsten erscheinen: der Täter war ebenfalls mit einem Fahrzeug vor Ort. Er überwältigte die Rentnerin auf dem Weg zum Grab auf bzw vor der Treppe, weshalb sie ihren Schlüssel dort verlor. Entweder drängte er sie zurück Richtung Auto oder die Rentnerin legte diese paar Meter in Flucht zurück. Ziemlich mittig von Treppe und Fahrzeug der Rentnerin ist der Blutfleck lokalisiert. Hier könnte sie niedergeschlagen worden sein oder zumindest - falls er bereits an der Treppe zuschlug - zu Boden gegangen und anschließend in das Fahrzeug des Täters verbracht worden sein.

Andere hier genannte Hypothesen machen für mich weniger Sinn, denn z.B. auch bei einer Verbringung in ein Grab direkt vor Ort hätte man Blutstropfen von der Lache zum Grab finden sollen. Das Zeitfenster war laut Ermittler sehr klein, um nicht von Anwesenden entdeckt worden zu sein. Ein unbemerktes Hantieren mit einer Plane und anschließenden Verbringung in ein Grab vor Ort ist damit für mich auch quasi ausgeschlossen. Ebenso eine Verbringung mit der Schubkarre oder ähnlichem. Zumal man den Körper hätte die zehn Treppenstufen hoch schleppen müssen. Ich gehe da mit @Q-cumber konform:
Zitat von Q-cumberQ-cumber schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Täter sie auf den Friedhof verbracht und in irgendein Grab gelegt und verbuddelt hat, das ist doch viel zu auffällig und nimmt zu viel Zeit in Anspruch.
Zitat von Papaya64Papaya64 schrieb:Der war ja auch ein heißer Kandidat im Fall Claus und Zohre Lange, wurde dann aber von der Polizei ausgeschlossen.
Wurde eine Verbindung zum Serientäter tatsächlich ausgeschlossen? Oder konnte vielmehr einfach keine Verbindung hergestellt werden? Das Ist ein großer Unterschied - hier wären Quellen zur Belegung des eindeutigen Ausschlusses hilfreich.


1x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

16.10.2021 um 08:23
@Evil-Eve

Ich stimme dir bei deinen Ausführungen zu.
Ich gehe aber fest davon aus, dass sie an ihrem Auto angesprochen/attackiert wurde, dann ein Fluchtversuch an der Stelle des Blutflecks gestoppt wurde und sie dann in ein Fahrzeug gelegt wurde.

Dem Foto des Fahrzeugs im verlinkten Westfalen-Blatt Artikel kann man meiner Ansicht nach entnehmen, dass sie am Auto überrascht wurde. Es sieht für mich so aus, als wollte sie gerade noch etwas aus dem Auto holen, die Harke hat sie in der Zwischenzeit kurz ans Auto gelehnt.


Screenshot 20211016-081332 Samsung InterOriginal anzeigen (0,2 MB)

In diesem Moment dürfte sie angegriffen worden sein, beim Fluchtversuch den Schlüssel verloren haben. Ich vermute, dass sie dann an der Treppe vom Täter gepackt wurde und er sie zu seinem Fahrzeug zerren wollte, sie sich aber verständlicherweise gewehrt hat und der Täter sie dann erstochen o.ä. hat an der Stelle, wo sich halt der Blutfleck befindet. Vielleicht hat er sie dann kurz dort liegenlassen und ist mit seinem Fahrzeug hingefahren, um die zu dem Zeitpunkt mindestens schwer verletzte, vielleicht bereits Tote nicht quer über den Parkplatz schleifen zu müssen.

Zumindest wäre dies der naheliegendste Ablauf anhand der uns bekannten Spurenlage. Ein mögliches Motiv ist natürlich trotzdem völlig unklar. Da eine 71 jährige Witwe nicht viele Feinde haben dürfte, würde ich auch auf Mordlust/einen kranken (Serien-)täter tippen.


1x zitiertmelden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

16.10.2021 um 09:10
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:Zumindest wäre dies der naheliegendste Ablauf anhand der uns bekannten Spurenlage. Ein mögliches Motiv ist natürlich trotzdem völlig unklar. Da eine 71 jährige Witwe nicht viele Feinde haben dürfte, würde ich auch auf Mordlust/einen kranken (Serien-)täter tippen.
Ja, das ist auch meine Meinung. Jemand tötete sie wohl einfach aus purer Mordlust und vergrub sie dann irgendwo.
Vielleicht liegt sie auch noch in einer Tonnei, wie es z.B. Bei Manfred Seel der Fall war. Kam erst nach seinem Tod raus.
Man könnte klären, ob es noch weitere ungeklärte Morde in der Gegend gab.
Oder auch geklärte. Vielleicht ist der Täter auch im Gefängnis, nur kann man einfach keine Verbindung zu ihm herstellen, weil die Spuren das nicht hergeben.


melden

Rentnerin nach Friedhofsbesuch verschwunden

16.10.2021 um 09:23
Ich würde schon gern mal hinfahren, um zu sehen, ob ein Täter einschätzen konnte, dass die Luft rein war. Klar wird sich auch einiges verändert haben in 22 Jahren. Den Schlüssel hatte ich vergessen, da gibt es dann die Möglichkeiten, dass sie schon auf dem Weg in den Friedhof war, oder dass sie am Auto abgefangen wurde und es noch einen kleinen Fluchtversuch gab. Ich tippe wie Domino auf Letzteres, auch weil Auto unverschlossen usw..
Vorstellbar wäre für mich, dass der Täter "nur" an ihren Geldbeutel wollte, die Gegenwehr unterschätzte, und die Sache dann "entgleiste". Auch ein Sexualverbrechen würde ich nicht ausschließen, es wurden schon viel ältere Frauen vergewaltigt.
Wie man den Täter jetzt noch erwischen soll, ist mir schleierhaft. Anhaltspunkt wäre sein Auto, aber darüber kann jetzt doch niemand mehr was sagen. Und ob die Überreste der Rentnerin jetzt noch gefunden werden, auch unwahrscheinlich.


1x zitiertmelden