Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kleiner Junge tot in der Donau

397 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bayern, 2022, MAI ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kleiner Junge tot in der Donau

23.11.2022 um 22:35
Zitat von pannettonepannettone schrieb:upsa, wie kommen wir alle auf blond bis dunkelblond?
Das weiß ich nicht, hab schon mal drauf hingewiesen:

Beitrag von sooma (Seite 12)


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

23.11.2022 um 22:41
dunkelblonde bis braune Haare
hatte der Junge laut

https://www.polizei.bayern.de/aktuelles/pressemitteilungen/039084/index.html

Dunkelblond ist eine etwas schwammige Bezeichnung, wie ich finde. Er war jedenfalls weder hellblond noch schwarzhaarig. Die blauen Augen sprechen für einen nordischen oder mitteleuropäischen Typen.


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

23.11.2022 um 22:59
„Dunkelblond“ ist eine Farbe mit zu viel Interpretationsspielraum. Die einen halten es noch für blond, die anderen ordnen es braun zu, die nächsten benennen es als dunkelblond. Unter der Bezeichnung stellt sich jeder was anderes vor.
Dazu kommt, dass sich die Haarfarbe gerade bei kleinen Kindern noch ändern kann. Meine Tochter ist von strohblond zu braun gewechselt. Kindergarten sind auch feiner und damit empfindlicher als bei Erwachsenen, so werden Kinder über den Sommer durch die Sonne schon mal deutlich heller auf dem Kopf. Insofern finde ich das recht klug, ein Farbspektrum anzugeben.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.11.2022 um 08:06
Ich habe mal meine Friseurin nach meiner korrekten Haarfarbe gefragt, sie sagte "Dunkelblond", was ich fast nicht glauben konnte. Ich hätte eher auf dunkelbraun, fast schon ins schwarze gehend, getippt.

Ergoogelt euch mal den Farbton "dunkelblond", er ist dunkler, als man sich das vorstellen würde.
Zitat von SrensenSrensen schrieb:Er war jedenfalls weder hellblond noch schwarzhaarig.
Genau das meint dunkelblond. Und das geht leider nicht aus dem Bild des rekonstruierten Gesichts hervor.


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.11.2022 um 09:22
Was ich bei dem rekonstruierten Gesicht auffällig finde, ist der relativ große Abstand zwischen Nase und Oberlippe. Falls das realistisch nachgebildet ist....


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.11.2022 um 09:31
Zitat von MomomoMomomo schrieb:Und das geht leider nicht aus dem Bild des rekonstruierten Gesichts hervor.
Stimmt, die Haarfarbe erscheint „neutral“ gehalten. Ich nehme mal an, weil man da nicht zu stark eine Richtung, hin zu heller oder dunkler, vorgeben wollte.

Wenn ich die ganzen Vorgänge bei der Gesichtsrekonstruktion richtig auf dem Schirm habe, zeigt das Bild jetzt quasi eine „nackte“ Rekonstruktion. Also zum Beispiel auch ohne Wangen- und Lippenrot, das wirkt ja alles sehr blass. Wimpern zum Beispiel fehlen auch. Man kann diese Rekonstruktion jetzt noch von einem Maskenbildner überarbeiten lassen. Das macht meiner Ansicht nach aber nur dann Sinn, wenn man genug sichere Zusatzinfos hat. Sonst besteht die Gefahr, dass der Maskenbildner dem Ganzen eine falsche Richtung gibt.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.11.2022 um 09:35
Ich dachte immer, Details wie Augen- und Haarfarbe könnte man bei der DNA-Analyse herausfinden, nur sei es verboten, diese Infos bei evtl. Fahndungen zu nutzen?


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.11.2022 um 11:16
@hpoirot
Man kann es finden, in den USA ist das auch geläufig, meines Wissens nach ist es in Deutschland aber generell nicht erlaubt, diese Daten überhaupt zu erheben. Einzig männlich/weiblich darf meines Wissens nach aus der DNA erhoben werden.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.11.2022 um 14:11
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Je mehr man veröffentlicht, desto weniger schauen die Leute hin..... Weil keiner Lust hat, sich 10 oder mehr Bilder anzuschauen und dann die Aufmerksamkeit verbraucht ist...
Ja, das stimmt wohl leider. Trotzdem halte ich das "neutrale" Bild nicht für zielführend.
Zitat von hpoirothpoirot schrieb:Ich dachte immer, Details wie Augen- und Haarfarbe könnte man bei der DNA-Analyse herausfinden, nur sei es verboten, diese Infos bei evtl. Fahndungen zu nutzen?
Ja, mittels Phänotypisierung.
Seit dem 1.1.2020 ist es möglich aus DNA-Spurenmaterial auch Merkmale, die das Aussehen betreffen, zu erfassen. Zugelassen sind derzeit die Bestimmung der Haut-, Haar- und Augenfarbe und des Alters.

...

Letzteres ist ein relativ aufwendiges Verfahren, dass es erlaubt einen Altersbereich innerhalb bestimmter Grenzen anzugeben.
Quelle: https://www.eurofins.de/forensik/unser-angebot/dna-phaenotypisierung/
(Hervorhebungen von mir.)

Wenn ich lese, was über die Phänotypisierung bestimmt werden darf, dann nehme ich fast an, dass bereits eine gemacht wurde. Denn bekannt ist eigentlich doch eigentlich genau das, was damit herausgefunden werden darf.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

24.11.2022 um 17:04
Zitat von AmphibiumAmphibium schrieb:Was ich bei dem rekonstruierten Gesicht auffällig finde, ist der relativ große Abstand zwischen Nase und Oberlippe. Falls das realistisch nachgebildet ist....
Mal abgesehen davon, dass die Rekonstruktion einer Porzellanbüste gleicht, wie hier schon viele festgestellt haben, kam mir der Abstand zwischen Nase und Mund auch auffallend groß vor. Dadurch wird das Gesicht sehr kleinkindlich.

Was diese Farbe Dunkelblond betrifft, so hängt das mit der Pigmentierung zusammen. Dunkelblond wird als braun angesehen, ist aber nicht braun.

Ich habe einen Eintrag bei Wikipedia gefunden, in dem es u.a. auch um die Verbreitung blonder Typen geht. Interessant auch ein Foto mit Kindern aus Albanien mit genau diesen drei Blondgruppen: Hellblond, mittelblond und dunkelblond. Wikipedia: Blond

Letztlich kann der Junge fast überall herkommen, was wahrscheinlich die Identifizierung so schwierig macht


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

25.11.2022 um 00:52
Es gibt zwar das sog. FG-Syndrom, das u.a. einen großen Abstand zwischen Nase und Oberlippe aufweist (und bei dem die Kinder häufig noch im Kindesalter versterben), aber ich denke, dass es sich einfach um ganz normale Genetik handelt. Manche Leute haben einfach einen längeren Abstand, als 'berühmtes' Beispiel fällt mir die Schauspielerin Kiernan Shipka ein.

Generell finde ich es ehrlich gesagt gut, dass die Rekonstruktion so weiß belassen wurde, weil man sich so mehr auf die Merkmale des Gesichts konzentrieren kann, anstatt kurz drauf zu schauen weil man kennt z.B. kein dunkelhaariges Kind mit hellen Augen.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

25.11.2022 um 07:25
Diese Art der Rekonstruktion ist auch so ungewöhnlich nicht. Es gibt hier einen Artikel aus 2018 zu einem anderen Fall, hier wurde eine ganz ähnliche Gesichtsrekonstruktion vorgenommen. In diesem Fall geht es um einen Skelettfund aus 2016, der Tote war ein schon älterer Mann.

https://www.hna.de/lokales/rotenburg-bebra/rotenburg-fulda-ort305317/skelett-in-rotenburg-gefunden-polizei-rekonstruiert-gesicht-10018679.html

Hier wurden verschiedene Frisuren eingefügt, was veranschaulicht, wie unterschiedlich ein Mensch allein damit aussehen kann, in dem Fall trotz immer der gleichen Brille.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

02.12.2022 um 20:38
Die Polizei hat nun auch eine Seitenansicht des Kopfes, sowie Fahndungsplakate in deutsch, arabisch und kyrillisch veröffentlicht

https://www.polizei.bayern.de/fahndung/personen/unbekannte-tote/039864/index.html?fbclid=IwAR0HkN7GX4c0kWEbwaa_tBquDKHYV4hgtV-MKvnQADNIVFkKf-ThXchxZ2Q


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

02.12.2022 um 21:00
Zitat von seliseli schrieb:sowie Fahndungsplakate in deutsch, arabisch und kyrillisch veröffentlicht
Wo werden die denn ausgehängt?


2x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

02.12.2022 um 21:23
Zitat von SrensenSrensen schrieb:Wo werden die denn ausgehängt?
Ich denke die sind hauptsächlich für die Medien bestimmt. Ehrlich gesagt verstehe ich nur nicht, warum es auch eines aus arabisch gibt, wäre da englisch nicht sinnvoller gewesen ?


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

02.12.2022 um 21:23
@Srensen

Solche Plakate finden Sie meinst, auf sämtlichen Polizeirevieren. Bundesweit, versteht sich. Diese hängen dann meist im Eingangsbereich, des jeweiligen Reviers.

Trennung

Auf Arabisch, ergibt den Sinn, weil wir auch viele Arabisch sprechende Menschen in Deutschland haben und diese nicht gleich der Deutschen Sprache mächtig sind.


2x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

02.12.2022 um 21:25
Zitat von CrazyTyp7CrazyTyp7 schrieb:Solche Plakate finden Sie meinst, auf sämtlichen Polizeirevieren. Bundesweit, versteht sich. Diese hängen dann meist im Eingangsbereich, des jeweiligen Reviers.
Ich befürchte, dass das nicht ausreichen wird. Die meisten Menschen halten sich nicht an Polizeirevieren auf, denn man muss schon ein konkretes Anliegen haben, um dorthin zu gehen.


1x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

02.12.2022 um 21:34
Zitat von CrazyTyp7CrazyTyp7 schrieb:Auf Arabisch, ergibt den Sinn, weil wir auch viele Arabisch sprechende Menschen in Deutschland haben und diese nicht gleich der Deutschen Sprache mächtig sind.
es macht ja Sinn solche Plakate in den Sprachen zu veröffentlichen, die in dem möglichen Herkunftsland desKindes gesprochen werden, ein blondes, blauäugiges Kind der arabischen Region halte ich für eher unwahrscheinlich.

Ich kann mich noch an einen Mann in Rumänien erinnern, dessen Sohn entführt worden war, die Polizei hat das wenig interessiert und so hat er es über das Internet versucht. Einen ähnlichen Fall könnte ich mir auch hier vorstellen, eventuell ein Elternteil, das das Kind dem Partner entzogen hat und auf der Flucht ist, solche Kinder tauchen selten in Vermisstenseiten oder Polizeimeldungen auf und sind dann natürlich auch für deutsche Behörden nicht sichtbar.


2x zitiertmelden

Kleiner Junge tot in der Donau

02.12.2022 um 21:38
Zitat von seliseli schrieb:es macht ja Sinn solche Plakate in den Sprachen zu veröffentlichen, die in dem möglichen Herkunftsland desKindes gesprochen werden, ein blondes, blauäugiges Kind der arabischen Region halte ich für eher unwahrscheinlich.
Sollte das Kind aus Deutschland stammen, schadet es sicher nicht, dass auch die größten Minderheitsgruppen über sein Schicksal informiert werden. Es gibt zahlreiche Nachbarschaften mit hohem Anteil an Migranten, darunter - und das meine ich völlig wertfrei - soziale Brennpunkte.


melden

Kleiner Junge tot in der Donau

02.12.2022 um 21:40
Zitat von seliseli schrieb:es macht ja Sinn solche Plakate in den Sprachen zu veröffentlichen, die in dem möglichen Herkunftsland desKindes gesprochen werden, ein blondes, blauäugiges Kind der arabischen Region halte ich für eher unwahrscheinlich.
Ich meine das eher so; dass Kind ist europäischer Herkunft. Zumindest ist das naheliegend. Aber das Kind kann ein Nachbarn haben, der der Deutschen Sprache ehr mangelhaft mächtig sein könnte, aber wenn er, der Nachbar, dann das Plakat sieht „auf Arabisch“, könnte er eine Meldung abgeben.


1x zitiertmelden