Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Dirk Schiller

1.496 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Vermisst, DDR, Stasi, Harz, Blauer Moskwitsch, Heimkehle

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 11:02
@tenbells
Danke für das Interview. Es zeigt, dass Roberto sich schon Gedanken gemacht hat und nicht sofort alles als Quatsch abgetan hat. Aber ich kann gut verstehen, dass er sich jetzt nicht auch noch zu einem Bluttest überreden lässt. Denn es scheint leider doch alles dafür zu sprechen, dass Dirks Mutter einem Phantom nach läuft.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 11:56
@Feelee
Zustande gekommen ist ja diese wahnwitzige Idee erst im Frebruar 2011, und auch nur weil eine Blogleserin meinte es könnte Ähnlichkeit bestehen.

Habe mal ein wenig auf der Dirk Schiller Seite gestöbert und den Briefkontakt zwischen Heidi Stein und Roberto entdeckt.. wahrscheinlich schon bekannt, aber Vollständigkeit halber poste ich es mal denn damit ging das theater wohl los.
von kaiheidi1 @ 2011-02-18 – 15:20:43

Vor ein paar Tagen erhielt ich von einem Blogleser ein Schreiben mit einem Link auf dem ein Kind mit den Honeckers auf einer Bank sitzt.

Guten Tag Frau Stein,

ich habe heute einen Bericht in der Online Ausgabe des Kölner Express
gelesen. Bitte schauen Sie sich den Link und die darin enthaltenen Fotos
einmal an.

http://www.express.de/news/panorama/sein-bitteres-leben-als-strassenmusikant/-/2192/7129948/-/index.html

Ich musste dabei an Ihren Jungen denken. Vom Alter her müsste es doch
passen, ob er Ihrem Sohn ähnlich sieht kann ich leider kaum beurteilen.
Mir fiel das beim Anblick halt gleich in den Sinn und wollte Sie dies
nur wissen lassen. Wenn der Junge keine Ähnlichkeit haben sollte, bitte
ich vielmals um Entschuldigung.

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft, Stärke und vorallem Erfolg bei
Ihrer Suche nach Dirk!

Nunmehr war ich neugierig und habe das gesamte Internet nach Bildern und Infos über den Enkel Roberto rausgesucht. Aus den Bildern geht hervor, dass Roberto Yanzes keinerlei Ähnlichkeit mit einem Chilenen hat. Der Vater soll Chilene sein.

All meine Recherche hat mich dann auf den Verdacht gebracht, dass der Enkelsohn mein entführter Sohn Dirk Schiller sein könnte. Viele Ähnlichkeiten mit meinem Exmann und meiner Tochter sowie auch dem kleinen Dirk sind auf den Bildern zu erkennen.

Frau Margot Honecker, war ja für die Zwangsadoptionen in der DDR verantwortlich. Warum soll sie ihrer Tochter nicht einen Ersatz für ihr Kind, gebracht haben? Dieser Frau traue ich alles zu. Das der Enkel auch bei seiner Oma und nicht bei seinen Eltern lebt macht mich auch stutzig. Niemand weiß was diese obere Elite damals alles gemacht hat. Sogar Skeptiker geben mir recht und sagen:"es kann sein".

Meine nächsten Schritte waren dann, Kontakt mit Roberto Yansez zu erhalten, da kam uns Nancy von der Missingorganisation in Kanada zuvor und schickte ihm meinen Blog und meine Facebookadresse. Dann bekam ich von Roberto folgende Antwort:

15.02.2011

hALLO Heidi,
nun erzaehl mal was dir auf dem Herzen liegt.
Kann ich dir in etwas behilflich sein?
Roberto Yañez

Roberto+in+Ost+Deutschland+1987,15.02.2011

meine Antwort war folgende:

Isenbüttel, den 16.02.2011
Lieber Roberto,
zunächst möchte ich mich bedanken, dass Sie mir erlauben Sie anzuschreiben.
Das ist eine gute Erfahrung bei der Suche nach meinem Sohn Dirk, seit fast 32 Jahren.
Gewiss haben Sie sich in die Thematik schon eingelesen bei den Links die Ihnen Nancy aus Kanada gesandt hat.
Seit 32 Jahren suche Ich Dirk, mit sehr viel Aufwand und Mühe und „Kopfschmerzen“, sowie Angst um mein Kind. Ich habe noch 2 Töchter, Silvia und Claudia.
Vor einer Woche schrieb mich ein Leser meines Blog an, mit dem Link:
http://www.express.de/news/panorama/sein-bitteres-leben-als-strassenmusikant/-/2192/7129948/-/index.html
und den Hinweis, dass der kleine Roberto doch meinem Sohn Dirk sehr ähnlich sieht.
Nun habe ich alles im Internet über Sie gesucht, bis ich mit meiner spanisch sprechenden Freundin aus Berlin gesprochen habe, diese arbeitet mit allen Missing Organisationen zusammen.
So kam ich dann auf die Facebookseite von Ihnen. Alle Bilder die in den Medien sowie im Netz sind, sagen mir dass Sie mein Sohn sein könnten. Sie sehen meinem geschiedenen Mann sehr ähnlich. Und auf dem Foto mit den 3 Mädchen, ich schätze
Sie waren da 13 Jahre, sehen Sie wiederum meiner großen Tochter Silvia sehr ähnlich.
Bitte verzeihen Sie mir diese Offenheit, aber ich bin Mom.
Helfen würde ja nur eine DNA um es auszuschließen oder zu bestätigen.
Für Sie würde sich nichts ändern in Ihrem Leben, aber für mich, ich könnte wieder ruhig schlafen.
Viele Dirks haben sich schon gemeldet, allerdings lag es am Aussehen, welches wenig Ähnlichkeit hatte. Oder aber es lag an der gefertigten DNA, die dann den Beweiß gab, dass es nicht mein Kind ist.
Für eine DNA würde ich auch nach Chile kommen und Sie gern kennen lernen.
Sie sind mir schon von den Bildern her sympathisch und Sie haben einen süßen Sohn.
Ihr Leben möchte ich keineswegs auf den Kopf stellen, auch wenn sich ein Test als positiv, herausstellt. Allerdings würde ich so oder so gern mit Ihnen Kontakt halten.
Liebe Grüße vom Tankumsee/Isenbüttel bei Wolfsburg. Heidi

seine Antwort darauf:

16.02.2011

Liebe Heidi.
Ich kann verstehen das es nicht einfach ist fuer Sie was Sie erlebt haben.
Aber das Sie meine Mutter sind schliess ich aus.
Es ist ein Thema was mit einer ganzen Epoche zu tun hatte,
Sie haben viel Schmerz erlitten und ich wurde mir wuenschen das
Sie bald die Wahrheit erfahren.
Ich bitte Sie trozdem das Thema hir mit mir zu beenden,
ich bin in ein er guten Phase in meinem Leben und
will Ruhe und Ausgeglichenheit haben.
Vielen Dank noch einmal.
Roberto

Roberto-Ausstellung,17.02.2011

Nun brach für mich wiedermal eine heiße Spur zusammen.Ich schrieb ihm nochmal und habe bis jetzt noch keine Antwort.:

Isenbüttel, den 17.02.2011
Lieber Roberto,
Ihre Nachricht habe ich erhalten und bin sehr irritiert.
Sie möchten keinen Kontakt mehr und auch keine DNA abgeben.
Mir würde aber die DNA helfen und Ihnen gewiss auch, um auszuschließen das Sie mein Sohn sind. Nur so kann ich dieser Ungewissheit ein Ende setzen und weiter nach meinem Kind suchen.
Nur müssen Sie auch verstehen, dass ich der Spur (zu Ihnen) nachgehen muss, dies ist meine Los als Mutter eines vermissten Kindes.
Leider sehen Sie die Sache anders, aber für mich kommen Sie auf alle Fälle als mein Sohn in Frage.
Ich verbleibe in der Hoffnung auf eine DNA und wünsche Ihnen das Leben wie sie schreiben
Ihnen alle guten Wünsche von

Heidi Stein

Warum gibt er mir nicht die Möglichkeit einen Gentest zu machen? Warum will er obwohl er helfen wollte keinen Kontakt mehr. Um der Sache auf den Grund zu gehen kann man ja nur den Test machen.Damit würde er und ich Ruhe finden. Wenn er es ist, dann weiß ich nicht wie er damit umgeht. Aber so wie es den Anschein hat wollen diese Altgenossen keine Aufklärung, weil sonst noch mehr ans Tageslicht kommt von ihren Verbrechen.
Ich werde weiter Zweifel haben und nicht wissen,ist es Dirk oder nicht.
Meine Nächte ähneln einem Horrotrip und der Tag kann mir auch nicht helfen.

Ich will doch nur wissen ob mein Sohn lebt und dass es ihm gut geht. Mehr möchte ich doch nach 32 Jahren intensiver Suche nicht. Grüße aus Isenbüttel von heidi


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 12:17
Danke für das Einstelken @tenbells. Roberto hat sich die Mühe gemacht und wenigstens versucht, Frau S. zu erklären, warum er nicht Dirk sein kann. Das finde ich für einen jungen Mann schon gut gewählte Worte.

Aber es zeigt auch mal wieder, dass die eine Userin es nur gut gemeint hat. Und daraus folgt dann dieses Ganze. Furchtbar.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 12:46
Ich finde, dieser Schriftwechsel zeigt deutlich, dass Frau Stein bei ihrer Suche sehr übers Ziel hinausschießt. Er fragt sie, wie er ihr helfen kann, und sie überrumpelt ihn gleich mit DNA und außerdem, dass sie ihn gern besuchen und kennenlernen und Kontakt haben möchte zu ihm und seiner Familie, den süßen Sohn von ihm erwähnt sie auch gleich, sie wird also sofort viel zu persönlich, und m.E. auch aufdringlich! Und dann wundert sie sich, dass der Andere zurückschreckt und vermutet dahinter dann wieder mit 1000 Fragen nach dem Warum? seines "plötzlichen" Meinungswechsels irgendeine Verschwörung und versteht die Welt nicht mehr. Sie merkt nicht, dass es ihr eigenes Verhalten ist, das Menschen zurückschrecken lässt, da sie bei einem gereichten kleinen Finger nicht nur die ganze Hand greift, sondern die ganze Person!


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 12:59
@diegraefin
da gebe ich dir recht, ich fand den einen Absatz auch mehr als bedenklich
tenbells schrieb:Für eine DNA würde ich auch nach Chile kommen und Sie gern kennen lernen.
Sie sind mir schon von den Bildern her sympathisch und Sie haben einen süßen Sohn.
Ihr Leben möchte ich keineswegs auf den Kopf stellen, auch wenn sich ein Test als positiv, herausstellt. Allerdings würde ich so oder so gern mit Ihnen Kontakt halten.
Da würde ich auch gleich zurück schrecken, und Roberto hat noch wirklich nett geantwortet.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 13:24
Ich finde es auch schlimm, dass es dann immer wieder User gibt, die ihr durch solche Artikel neue Flöhe ins Ohr setzen und nicht merken, was sie damit anrichten. Man sollte auch mal an die betreffenden "Kinder" (heute Erwachsenen) denken, was man denen damit einbrockt, wenn man einer verzweifelten Frau den Floh ins Ohr setzt, dass derjenige ihr Kind ist, und das Ganze dann sogar in Presse und TV landet. Es handelt sich hier um reale Menschen, die auch ihr Recht auf Privatsphäre haben. Hätte ich so einen Verdacht, würde ich eher das Kind anschreiben, dann kann derjenige selbst entscheiden, ob er dem Verdacht nachgehen möchte oder nicht.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 13:48
@diegraefin
du hattest doch Wiwan nach dem Skellet gefragt. Bayernwastl hat dadrüber etwas geschrieben...

erst hier

Beitrag von bayernwastl, Seite 4

und dann hier

Beitrag von bayernwastl, Seite 5


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 14:08
@tenbells
Danke dir, habe es inzwischen auch schon gefunden gehabt, da war Bayernwastl wohl einem Gerücht auferlegen damals, offiziell gibts dazu scheinbar nichts.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 14:23
@diegraefin
ja scheintso, hörte sich aber alles interessant an.
Bayernwastl ist auch leider kein User mehr. Fand seine Posts meistens recht fundiert.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 14:48
@tenbells
Da sind die Meinungen zwiegespalten hier. ;)


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 14:52
Ich weiss. Aber in diesem Thread war alles ok 😃


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 14:54
Das sehe ich auch so.

Mich würde auch interessieren, wie dieses Gerücht um die Strumpfhose mit den Knochen entstanden ist. Irgendwer muss das ja seinem damaligen Kontakt erzählt haben. Denkt man sich sowas aus? Ist schon eine ziemlich detaillierte (phantasievolle?) Geschichte mit der Strumpfhose, oder? Meist sagt man ja, Gerüchte haben einen wahren Kern. Würde mich schon interessieren, ob überhaupt mal IRGENDWAS gefunden wurde, was Dirk gehört haben könnte. So ein Anorak löst sich ja z.B. auch nicht so schnell in Luft auf, je nachdem, welches Material es ist. Es wurden ja schon oft Tote komplett verwest anhand der noch intakten Kleidung identifiziert. Wäre schon interessant zu wissen, ob dort mal in den Jahren danach Kinderkleidung gefunden wurde irgendwo.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 15:07
@diegraefin
Nicht nur das wäre interessant. Ich finde auch die Wetterangaben sehr unterschiedlich. 78/79 war wohl eine richtige Schneekatastrophe. Laut Heidi Stein gab es einen Schneesturm. Deine Wetteranfaben sahen nach Tauwetter aus.sollte wirklich Tauwetter gewesen sein kann ich mir vorstellen das der Bach Hochwasser hatte und sehr schnell fliessend war.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 15:17
@tenbells
Hast du die alte Spiegel.tv-Doku von 1990 geguckt, die @olli1231 gestern verlinkt hat? Das dürfte eines der ältesten Dokumente des Falls sein. Dort ist von keinem Eis und Schnee die Rede gewesen, mit keinem einzigen Wort. Wieso nicht, frage ich mich, wo es doch inzwischen DAS Argument ist? Warum damals kein Wort davon, dass er doch gar nicht ertrunken sein KANN wegen dem Eis? Auch vom Gurkenumladen keine Rede, vielmehr sagt Frau Stein (damals noch Schiller) im Film, sie sei dann irgendwann aus dem Auto "ausgestiegen", das klingt eher, als hätten sie drin gesessen, während die Kinder 100 m entfernt am Bach außer Sichtweite spielten. Wieso "ausgestiegen", wenn man Gurken umlädt? Dafür steigt man doch gar nicht ein.

Ich habe das Gefühl, gerade nachdem ich das Filmchen eben sah, diese Geschichte hat sich irgendwie seit 1990 immer mehr verändert und verselbständigt, weil die Argumente auszugehen drohten, warum er nicht ertrunken sein kann. Das mit dem Tauwetter und dadurch bedingten Hochwasser habe ich auch gedacht.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 16:12
Habe noch das hier gefunden:
Bundesarchiv Bild 183-W0910-3212C Famili

Wikipedia: File:Bundesarchiv_Bild_183-W0910-321,_Familie_Honecker_beim_Spaziergang_im_Winter.jpg

Laut Wikipedia ist das Bild von 1977. Roberto trägt auf dem Bild dieselbe Hose wie auf dem anderen Foto hier eine Seite vorher verlinkt, also dürften die beiden Bilder etwa gleichalt sein. Roberto war zu der Zeit 3 Jahre alt. Er ist groß für sein Alter und wirkt dadurch älter als er ist, während Dirk auf den letzten Bildern meinem Empfinden nach jünger aussieht als 3 1/2. Die Kindheit von Roberto ist fotografisch gut dokumentiert schon vor 1979 (das Bild auf der Bank mit den Großeltern Honecker müsste von 1976 sein, wenn man es mit dem von 1977 vergleicht, und auf dem Bild will Frau Stein ja Dirk in ihm erkannt haben, was jedoch praktisch unmöglich ist, denn zu der Zeit war Dirk noch ein Baby und bei Familie Schiller).

Was auch immer mit Dirk geschehen ist, die Spur Roberto ist für mich damit endgültig abgehakt. Roberto war 1 Jahr älter als Dirk und sah dazu noch älter aus als er tatsächlich war, er war weitaus größer und kräftiger gebaut als Dirk - ein Austausch der Kinder (zu welchem Zweck??) wäre nicht nur unsinnig sondern auch garantiert nicht unbemerkt geblieben.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 18:14
@diegraefin
ja, das Bild habe ich auch gestern gesehen Ist auch einer der wenigen Dokumente wo die Tochter abgebildet ist.

Die Doku haben ich mir gerade angesehen. Eine abweichende Geschichte wie zu der heutigen, ein wenig wie Pippi Langstrumpf " ich mache mir die Welt wie sie mir gefällt"


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 19:03
Danke für Eure Ideen und Links und Bilder @diegraefin und @tenbells.

Ihr unterstreicht damit meine Vermutung. Roberto kann überhaupt nicht Dirk sein.

Eigentlich fände ich es gerade jetzt nicht schlecht, wenn Dirks Mutter hier mit liest. Vielleicht werden ihr dann auch die Augen geöffnet und sie merkt, dass das, was sie sich zusammen reimt, so überhaupt nicht sein kann.


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 19:24
@Feelee
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Frau Stein diese Argumente alle schon bekannt sind, sie aber aus irgendeinem Grund trotzdem an der Theorie Roberto festhält. Wahrscheinlich weil sie der Stasi einfach alles zutraut, auch das Fälschen von Fotos etc. pp.!


melden

Der Fall Dirk Schiller

23.12.2014 um 20:06
@diegraefin
Bekannt schon. Nur wenn sie so geballt wie hier aufgelistet sind, vielleicht wird ihr das dann doch ein bisschen klarer.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt