Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Tristan

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 10:54
Anscheinend nicht.
Nur den blutigen Fingerabdruck auf einem der Schulbücher.
Aber sonst - Fehlanzeige!


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 10:57
@du

das war auch nicht ernstzunehmen, oder denkst du die klären wirklich jeden fall so auf wie im Fernsehen? Klar, die Zoomen 20 Meter ran ohne Bildverlust und erkennen den Täter in der Spiegelung des Auges :D

aber back to topic


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 14:11
@M11
Das ist vielleicht eine Verknüpfung mit Marcus Wachtel und Tristan Brübach.
Die Entfernung der Hoden und der Teile der Beinmuskulatur war vielleicht nur eine Trophäe für den Mörder.
Da er sezieren konnte, bzw wusste wie er die Schnitte ansetzen muss, hat er vielleicht öffter mit Menschen oder auch mit Tierleichen zutun. ( Präparator oder so) Wobei das ob Mensch oder Tier nicht relevant ist, vom Aufbau her zwar total verschieden jedoch im schneiden/sezieren/entfernen geübt und durch ein Buch vielleicht rausgefunden welcher Muskel wo liegt.
Ein Trophäenjäger.

Das mit der Blutbefleckten Kleidung erkläre ich mir so, dass der Täter Tristan zunächst ohnmächtig würgte und ihn dann stehen von hinten im Flußbett fast den Kopf abtrennte.
Als Tristan dann ausgeblutet war, hob er den Jungen hoch und die Entfernung des Muskels und der Hoden durchzuführen, demnach ist es also wahrscheinlich das er keine Blutanhaftungen hatte.
Da Tristan ja Ohnmächtig war, war es wahrscheinlich für den Täter ein leichtes das Kind aus den Flußbett zu hieven.
Der Täter war vielleicht an den Waden etwas durchnässt, aber nicht komplett (Davon gehe ich mal aus)

Das Mädchen sah den Täter jedach ist nich klar, wie viel Zeitabstand zwischen den Kindern am Tunnel lag, die ihn sahen und dann flüchteten und dem Mädchen welches dort langspazierte.

Tristan starb am 26.3.1998 gegen 16 uhr und durch Google hab ich herrausgefunden, das an diesen Tag eine Temperatur von +17bis +20 herrschte, wahrscheinlich ist, dass seine Klamotten bzw seine Hose zum Zeitpunkt wo er gesehen wurde bereits getrocknet ist.



Letztmals lebend gesehen, wurde Tristan gegen 15:20 Uhr, als er auf einer Bank in einer parkähnlichen Anlage, in der Nähe vom Höchster Busbahnhof saß. Aufgrund seiner Tierliebe kam er dabei mit einer Hundehalterin ins Gespräch, die ihren Hund ausführte. Nachdem die Hundehalterin ihren Weg fortsetzte und sich dabei nochmal umschaute, stellte sie fest, dass auf der Bank neben Tristan zwei männliche, vermutlich ausländische, Personen saßen.


Das würde die Tschechische Landkarte erklären, teilweise.
Entweder waren dei beiden "mutmaßlichen Täter" auf der Durchreise(sprich: Tramper AUF den Weg nach Tschechien! oder Tschechen, auf den Weg nach Hause!) Wieso nur einer der beiden Tristan angriff weiss ich selbst nicht, dass einer von beiden es sein könnte ist auch nur eine Vermutung.


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 15:13
@Shiiva
Wow nicht schlecht ;)
Deine Theorie hört sich zumindest ziemlich gut an vorallem die Verbindung zu Tschechien

Aber vll war der andere "Tramper" ja anderweitig unterwegs. Essen, Fahrgelegenheit, Schlafmöglichkeit, etc. suchen


melden
briansteen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 16:16
es lag, meine ich, ein ziemlich langer zeitraum zwischen der tat und dem fund des rucksacks im taunus. in der zwischenzeit könnte dieses beweisstück schon etliche male den besitzer gewechselt haben. die tchechische karte muss nicht unbedingt von dem täter sein, und die männer auf der bank, weil sie ausländisch aussahen, evtl. als tschechen zu identifizieren (tschechen sehen doch eigentlich gar nicht so fremdländisch aus?), halte ich für zumindest sehr hypothetisch.

was ich merkwürdig finde, ist, dass es meines wissens keinerlei verwertbare dna-spuren gibt.

dieser fall wird ungelöst bleiben, der täter hat es sehr geschickt angestellt und offensichtlich auch jede menge glück, denn es gibt ja bis heute kein phantom-foto.

greetz
bri


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 16:27
@briansteen
....im letzen Film zum Ende wird eine Täterbeschreibung beschrieben..20-30 Jahre wahrscheinlich Deutscher.....

....mit der Karte könntest du Recht haben...und man darf nicht vergessen vllt. wollte man auch eine falsche Fährte legen.....

...nur weil hier mal geschrieben worden ist, das der Täter nicht aus einen normalen Umfeld stammt ...muss ich wiedersprechen viele Kindermörder und Serienmörder leben ganz normal mit Beruf und sogar eigenen Kinder....furchtbar der Gedanke...


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 16:34
@M11
ja, aber die Kinder anderer umbringen! Das ist nicht gerade fair...aber das kennen die wahrscheinlich nicht mal


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 20:35
@Shiiva

Bei einem Halsschnitt (egal wo der Taeter steht) sprudelt das Blut wie eine Oelquelle. Eine fuerchterliche Sauerei, der Taeter muss auf jeden Fall Blutanhaftungen gehabt haben.


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 20:41
@Cathryn
...der Meinung bin ich auch...und selbst beim rausschneiden von Körperteile....das kann doch nicht gänzlich ohne Blut gehen...


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 20:43
Also der Junge wurde doch quasi "ausgeblutet" von daher wird nicht mehr so viel Blut gewesen sein beim rausschneiden der Körperteile


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 20:48
....ich frage mich, obwohl die FRage mich jetzt selber erschüttert...wie lange dauert bitte das Ausbluten..?


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 20:51
bei einer Kuh circa 12 Minuten bei einem Kehlschnitt. Da ein Kind aber viel viel weniger Blut hat und die Wunde sehr groß war (der Kopf war fast abgetrennt) sicherlich nur ein paar Minuten 2-3 würde ich mal schätzen. Es war sicherlich noch Blut im Körper aber sicher nicht genug um noch eine Sauerei beim Fleischentwenden zu verursachen


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 20:52
Bei einem Halsschnitt kann das Ausbluten recht schnell gehen. Ich vermute trotz allem, dass der Taeter entweder einen Mitwisser hatte, der Schmiere stand, oder einen Hund, der auf eventuelle Beobachter aufmerksam gemacht haette. Denn die Gegend schien ja von Kindern stark frequentiert zu sein, daher ist die Gefahr, erwischt zu werden, recht gross.


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 21:00
@Cathryn
.....du mußt dir vom letzten Fim..das Ende nochmal ansehen ...ein Mädchen hat den Täter ...zum Schluß alleine gesehen...den Hund hätten die Kinder, die den Täter gesehen hatten ..bestimmt der Polizei übererwähnt......


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 21:04
@M11

Der Taeter muss sich aber in seinem Tun sehr sicher gefuehlt haben. Es war immerhin ein sehr oeffentlicher Platz, er haette ederzeit erwischt werden koennen, liess sich aber verhaeltnismaessig lange Zeit. Also hatte er irgendeine Art von Sicherheit - entweder jemanden, der Schmiere stand, einen Hund der anschlug, oder eine so hohe Stellung (vielleicht sein Beruf?), die es ihm erlaubte, sich dort aufzuhalten und sein Handeln zu vollenden und sich vor einer Entdeckung nicht fuerchten zu muessen.


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 21:17
@Cathryn
...ich denke der war so Eiskalt und in Rage ,,,ich weiss nicht wie das Ausdrücken soll...doch die ersten Kinder, die ihn gesehen hatten, sollen ihn 2 Minuten lang beobachtet haben und er hat es nicht gemerkt oder es war ihm egal....

..und diese Kinder wurden ja von einem Komplizen oder so nicht aufgehalten...
-------------------------
"Also hatte er irgendeine Art von Sicherheit - entweder jemanden, der Schmiere stand, einen Hund der anschlug, oder eine so hohe Stellung (vielleicht sein Beruf?), die es ihm erlaubte, sich dort aufzuhalten und sein Handeln zu vollenden und sich vor einer Entdeckung nicht fuerchten zu muessen."
----------------------------------

Berufliche Stellung ....in einem dunkeln Tunnel....sich dort aufzuhalten..was soll das sein..?..von einem HUnd wüsste die Polizei ..da bin ich mir sicher...


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 22:27
@briansteen
Vielleicht haben sie die Körperteile auch einfach weggeschmissen. Das weiss ja keiner, durch Nager oder allgemein wildtiere sind die "Beweise" im Nu verschwunden.


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 22:28
@Shiiva

aber wozu dann rausschneiden wenn man es sowieso wegwirft?


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 22:30
@google87
Ich weiß das leider nicht, ich war nicht dabei, fest steht, die "Trophäen" wurden im Rucksack transportiert. Vielleicht war der Verwesungsgeruch zu streng, oder sie mussten die Teile einfach loswerden.


melden

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 22:36
@M11
Eben, den Hund hätten die Kinder gesehen oder zumindest hätten sie ihn Bellen hören.

glaubt mir der Täter ist nicht aus Deutschland oder sie er war auf der Durchreise.
Ein Mensch der die finanziellen Mittel hat vielleicht.
Vielleicht war es auch ein Auftragsmord... es gibt so viele Varianten.


Das der Killer den beruflichen Hintergrund für die Tat hatte, finde ich ein bisschen weit aus der Luft gegriffen, zumal ich ausser Serienkillern/Phädophilen oder Sektenleuten keine Menschen kenne die so bestialisch und doch so gezielt vorgehen.
Was bewirkte das abtrennen der Hoden ?


melden
Anzeige

Mordfall Tristan

02.02.2009 um 22:37
@Shiiva

ich denke das macht keinen Sinn. Warum dann nicht die Teile im Rucksack lassen wenn man den Rucksack sowieso wegwirft?
Die Teile wurden ja auch nirgends gefunden, die wurden doch verspeist von ihm - gibt ja so kranke Leute :/´die brauchen sowas


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden